Monatsarchive: Juli 2010

Stalin in Freiburg

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn in den Staaten des ehemaligen Ostblocks auf Flohmärkten diverse Nazidevotionalien und Hitlerandenken verkauft werden während hier in Freiburg neben Obama-Karikaturen, großbusigen Bildern unserer Kanzlerin und kitschigen Darstellungen schlechter Filmschauspieler auch Bilder von Joseph … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fred Kaplan – 1959. The year everything changed.

Fred Kaplan, amerikanischer Pulitzerpreisträger, hat eine steile These: 1959 sei das Jahr gewesen, in dem sich „alles veränderte“. Kultur, Technik, Gesellschaft, Kunst, alle seien in diesem Jahr zu neuen Ufern aufgebrochen, Neues sei entstanden und am Ende des Jahres sei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | Hinterlasse einen Kommentar

Orwells Tagebücher

George Orwell wird viel zu häufig auf seine zwei bekanntesten Bücher reduziert. 1984 und Animal Farm sind großartige Bücher, diese sind allerdings nicht die einzigen lesenswerten Bücher Orwells. Mal Hand auf’s Herz – welche anderen Bücher fallen einem spontan ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quellen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Standort

Es gibt eine Sache, die einem im Studium immer weider eingetrichtert wird: Dr Historiker ist standortgebunden. Ein typischer Geschichtsstudent in Freiburg ist nunmal meistens ein weißer Europäer, stammt aus einer bestimmten Schicht, hat irgendwelche politischen Überzeugungen und ist entweder Mann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Atomtests visualisiert

Der japanische Künstler Isao Hashimoto hat eine eindrucksvolle Animation erstellt, in der er sämtliche Atomwaffeneinsätze von 1945 bis 1998 auf einer Weltkarte visualisiert. In der Animation vergeht für jeden realen Monat eine Sekunde. „This piece of work is a bird’s … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Karten | Hinterlasse einen Kommentar

Ein ungleicher Vertrag

Wenn es um das Thema Kolonialismus geht, dann liest man häufig von ungleichen Verträgen oder sogenannten Schutzverträgen, die mit den lokalen Häuptlingen getroffen wurden, um sie danach um ihr Land und unter die Herrschaft der jeweiligen Kolonialmacht zu bringen. Dabei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Quellen | 2 Kommentare

Wer ist das Schweinchen?

Der SPIEGEL 21 aus dem Jahr 1959 enthält einen gar bemerkenswerten Artikel mit dem Titel „Wer ist das Schweinchen?“ Aufhänger ist eine erregte Suche der deutschen Textilfabrikanten nach dem „Schweinchen“, dem ersten deutschen Textilunternehmer, der seine Produktion zum Teil ins … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ein aus dem Zusammenhang gerissenes Bild

Der älteste Professor des Eisenbahntransport-Ingenieursinstitutes, benannt nach dem Akademiker V.N. Obrazcov, P.Ja. Gordienko vollzieht eine Übung im Laboratorium der Bewegungs-Organisation. 1959.

Veröffentlicht unter Quellen | Hinterlasse einen Kommentar

Da hat der gute Mann wohl Recht

Auf dem Empfang, den das Zentralkomitee der SED für den Zonenbesucher Chruschtschew gab, tadelte der sowjetische Parteichef Ulbrichts phantasielose Propagandamaschine: Es sei ungereimt, laufend Berichte über das soziale Elend in der Bundesrepublik zu veröffentlichen und gleichzeitig zu versichern, daß man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitate | Hinterlasse einen Kommentar

Werbung als Quelle für Historiker

In einem Seminar kam letztens die Frage nach dem Quellenwert von Werbung auf. Die Diskussion entfachte sich an folgendem Werbespot für „Frauengold“: Das im Werbespot gezeigte Frauenbild ist aus heutiger Sicht entweder lustig oder absurd, vor allem, wenn man weiß, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar