Die teuerste Szene der Stummfilm-Ära

Dieses Gif macht gerade die Runde:

yyFX8

Es zeigt die teuerste Filmszene der Stummfilm-Ära. Der Aufwand ist selbst für heutige Zeiten und für unsere überzüchteten Filmbudgets enorm: Es wurde extra eine Brücke gebaut, eine Lokomotive gekauft und dann Dampflokomotive und Brücke im Fluss versenkt. Das kostete 42000 Dollar, was in heutiger Kaufkraft ca. 525000 Dollar (beim aktuellen Dollarkurs sind das ungefähr 245€) entspricht. Und natürlich konnte die Szene nur einmal gedreht werden. Beeindruckend!

Die Lokomotive blieb bis zum Zweiten Weltkrieg im Fluss, bis sie dann zur Metallgewinnung geborgen wurde. Den kompletten Film gibt es übrigens bei YouTube und mal ehrlich – warum nicht heute Abend mal einen Stummfilm schauen? Wie viele Stummfilme, in denen Charlie Chaplin nicht mitspielt, hat man schon gesehen? Richtig, keinen.

Dieser Beitrag wurde unter Film & Fernsehen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.