Travel time to major cities: A global map of Accessibility

So langsam entwickelt sich dieses Blog zu einem Kartographie-Blog. Manche Karten sind aber einfach so großartig, dass man sie einfach zeigen muss. Ich habe daher jetzt einfach mal eine neue Kategorie “Karten” eingerichtet.

Den Anfang macht diese tolle Karte, die man sich – ich sage es immer wieder – unbedingt auf großen Monitoren in voller Auflösung anschauen sollte. Sie zeigt die Zeit, welche man weltweit benötigt, um zur nächstgrößeren Stadt zu reisen.

Soweit, so gut. Die Erkenntnis, dass die nächste größere Stadt in Europa schneller zu erreichen ist als im Amazonasbecken, ist jetzt nicht so überraschend, wirklich interessant wird es, da die Ersteller der Karte auch die Einzeldaten anbieten. So zeigt diese Karte alle Eisenbahnlinien weltweit (Stand: 1997). So gerne wir über die Deutsche Bahn lästern, sie betreibt immerhin eines der weltweit dichtesten Netze. Schaut man in Richtung Indien/Pakistan/Bangladesch, dann erkennt man das Erbe der Briten. Man erkennt auch schön, wie die kolonialen Eisenbahnlinien darauf ausgerichtet sind, die Rohstoffe Afrikas zu den Küsten zu bringen. Und so unvorstellbar es auch ist, es gibt anscheinend Staaten, die ganz ohne Eisenbahn auskommen. (Tony Judt wäre entsetzt)

Interessant sind auch die Teilkarten zu den schiffbaren Wasserwegen, dem weltweiten Straßennetz und so weiter. Es ist eine kartographische Sicht auf die Welt, die extrem interessant ist. Zu gerne hätte ich diese Karte im historischen Vergleich – wie sah die Lage vor 50 Jahren aus? Welche Gebiete haben die größten Urbanisierungsschübe gehabt? Was bedeutete die Einführung der Eisenbahn für die Reisezeiten? Welchen Einfluss hatte die Begradigung der Flüsse? Welche Gebiete wurden stärker mit der Welt vernetzt? Haben einige Gebiete an Vernetzungsgrad verloren? Oder gab es regionale Vernetzungscluster wie man sie etwa bei den Eisenbahnen auf dem indischen Subkontinent sehen kann?

Auf jeden Fall lohnt es sich, die Karte genauer zu studieren, man kann einige interessante Erkenntnisse gewinnen. Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die offizielle Seite des von der EU geförderten Projektes – dort werden die Datenquellen aufgeführt und verlinkt, es gibt weitere Karten, die Datengrundlage und die verwendete Software werden erläutert, es gibt weitere Informationen zur Karte und man kann sich sogar kostenlos ein Poster bestellen.

flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Karten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Travel time to major cities: A global map of Accessibility

  1. Suche für die Herstellung von einem Buch-Cover eine Weltandkarte, die ich mit meinem DAZ3-Programme einarbeiten kann, die von Ihnen gezeigte entspricht
    meinen Vorstellungen und ich möchte sie fragen, ob ich diese Karte von ihnen
    nutzen kann, wenn ja, bitte die Erlaubnis schriftlich hinzufügen.
    Mit freundlichen Grüssen, Ute

  2. michael sagt:

    Dafür bin ich der falsche Ansprechpartner, da ich die Karte nicht erstellt habe. Wende dich dafür am Besten direkt an das oben verlinkte Projekt: http://bioval.jrc.ec.europa.eu/products/gam/index.htm

    Ansonsten: Die Wikimedia-Commons (commons.wikimedia.org) haben jede Menge unter einer freien Lizenz nutzbare Karten. Einfach mal vorbeischauen, aber bei der Nutzung die Creative Commons-Lizenz beachten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>