Aelitia (1924)

Wired blickt in einem interessanten Artikel auf die russische Raumfahrtbegeisterung der 1920er Jahre zurück und erwähnt darin den 1923 erschienenen Roman Aelitia von Alexei Nikolajewitsch Tolstoi. Dieser klar von H.G. Wells beeinflusste Science Fiction-Roman schildert die Geschichte einer russischen Marsmission, welche natürlich den Marsmenschen die Vorzüge des Kommunismus näher bringt.

Diese Geschichte wurde auch als Stummfilm verfilmt:

The story was adapted into screen in 1924. Aelita’s film version preceeded Fritz Lang’s Metropolis by three years. Its futuristic, Expressionistic sets were designed by Isaac Rabinovitch of the Kamerny Theatre. Jakov Protazanov, the director, had worked in Paris and Berlin before he returned to the Soviet Union. The film is said to have influenced the design of the Flash Gordon space opera, which was created by the artist Alex Raymond in 1934 and led to a popular radio serial and several films

Dank des Internets verschwinden solche kleinen Perlen nicht in irgendwelchen Filmarchiven oder auf sündhaft teuren DVD-Editionen mit Kleinstauflage, sondern lassen sich gemütlich mit englischen Untertiteln auf YouTube anschauen. Was eine sehr gute Beschäftigung für einen Samstag Nachmittag ist:

Dieser Beitrag wurde unter Film & Fernsehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.