Monatsarchive: September 2013

Leben mit der Drossel

Dieser Beitrag ist etwas älter und lag eine Weile unveröffentlicht auf meiner Festplatte. Aufgrund der Ankündigungen von Congstar und Vodafone, dass sie wie die Telekom ihre DSL-Anschlüsse nach einer bestimmten Datenmenge drosseln wollen, ist er leider wieder aktuell. Manchmal ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | 5 Kommentare

Ein weiterer Aufsatz über den Nutzen Twitters für Wissenschaftler

Es soll ja Gerüchten zufolge da draußen in irgendeinem verstaubten Unikeller noch ein bis zwei Wissenschaftler geben, die Twitter noch nicht nutzen. Diesen sei folgender Aufsatz empfohlen: Emily S. Darling1, David Shiffman, Isabelle M. Côté, Joshua A. Drew: The role … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Digitales Werkzeug, Wissenschaftsblogs | 9 Kommentare

Liberalismus

Der ehemalige FDP-Innenminister Baum saß nach der desaströsen Niederlage der FDP bei Jauch und forderte wehement, dass Deutschland eine „liberale Partei“ brauche. Ähnliche Forderungen finden sich in der Presse, gerne kombiniert mit einem Nachruf auf die FDP und der Frage, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik | 4 Kommentare

Ein alter Leserbrief

Aus der taz vom 31.3.1983: Dieser Leserbrief ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert: „Laßt hunderttausend Objektive blinken“ denkt das 2006 von Steve Mann entwickelte Konzept der Sousveillance vor. Diese „Unterwachung“ von staatlichem Handeln durch tausende Einzelpersonen ist mit Digitalkameras und Smartphones … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Computerhistorie | 4 Kommentare

Fünf Prozent

Ein Ergebnis der Bundestagswahl ist, dass unser Wahlsystem reformierungsbedürftig sind. Ich freue mich, dass sowohl AfD als auch FDP nicht im Bundestag vertreten sind, aber die Fünfprozenthürde hat bei der heutigen Wahl ihre Existenzberechtigung verloren. Schauen wir uns einmal das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 15 Kommentare

Netflix für die Buchbranche?

Neunetz fragt, ob ein Abomodell wie Spotify oder Netflix auch eine Lösung für die Buchbranche wäre: „Der Grundgedanke ist richtig. Man sollte sich aber nicht selbst überholen. Zunächst bräuchte es in der deutschen Buchwelt erst einmal einen Abostreaminganbieter wie Netflix … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher | 6 Kommentare

Papercrop verbessert mehrspaltige PDF-Dateien

Eines der größten Ärgernisse digitalisierter Texte sind die Formate – digitales Publizieren ist immer noch größtenteils eine 1:1-Übertragung von gedruckten Texten. Im schlimmsten Fall wird der Text plötzlich zum gescannten Bild, welches weder durchsuchbar ist noch das Kopieren von Textausschnitten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Digitales Werkzeug | 1 Kommentar

Wie Medien mit Demoskopie Politik machen

Dieser Beitrag ist etwas politischer als sonst, aber ich habe mich etwas aufgeregt. Vor der Bundestagswahl gibt es auch eine U18-Wahl, in der die noch nicht stimmberechtigten Jugendlichen schon einmal Demokratie simulieren dürfen und eine eigene Abstimmung durchführen. Das ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 7 Kommentare

Der Berliner Appell zum Erhalt des digitalen Kulturerbes

Auch wenn er leider ungehört verpuffen wird, den Berliner Appell zum Erhalt des digitalen Kulturerbes darf man gerne mitzeichnen: Unsere Gesellschaft ist seit langem von dem Konsens bestimmt, dass Wissen und Kultur zu erhalten sind. Das Wissen unserer Tage wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Digitales Werkzeug | 2 Kommentare

Der Long Tail der Wissenschaft oder Wissenschaft für den Papierkorb

Eines der Argumente, die immer gegen eine Digitalisierung der Geschichtswissenschaften und v.a. ihrer Publikationsstrukturen angebracht wird, ist, dass digital publizierte Texte ja nicht permanent seien. Nur die Materialität des gedruckten Buches könne das Wissen auch in Zukunft zuverlässig zugänglich machen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Digitales Werkzeug | 4 Kommentare