Gemeinfreitag #1: KDR-100

Das Konzept "Gemeinfreitag" stammt von Moritz. Die Idee 
ist simpel: Jeden Freitag wird ein gemeinfreies Werk vorgestellt. 
Egal ob Bild, Buch, Karte, Musikstück oder Gemälde - es geht darum 
zu zeigen, welche Schätze sich in den Public Domain verstecken. 

Nachmachen ist erwünscht!

1878 beschlossen die Staaten im neu gegründeten Deutschen Reich, eine Karte ihrer Territorien im Maßstab 1:100.000 zu erstellen. Das Reich wurde zwischen 1878 und 1904 vermessen und das Ergebnis waren 674 Kartenseiten, die das Gebiet in enormer Detailfülle zeigen. Das Kartenwerk wurde dann mit Neubearbeitungen und Aktualisierungen bis 1945 fortgeführt.

Composite_Sheets_1_-_674_(Germany)_-_David_Rumsey_2016-01-17_12-26-51

Die Karte ist mittlerweile gemeinfrei und lässt sich in beeindruckender Auflösung online anschauen oder auch in Google Earth betrachten.

Composite_Sheets_1_-_674_(Germany)_-_David_Rumsey_2016-01-17_12-28-58

Das Tolle an dieser Karte ist natürlich die Auflösung: Das gesamte Deutsche Reich ist bis in die kleinste Bauernschaft und in die letzte Seitenstraße kartiert. Das ist natürlich ideal für eine kleine lokalhistorische Entdeckungsreise – wie sah die Heimatstadt zu der Zeit aus? Gab es die Straße, in der man aufgewachsen ist, schon? Welche Stadtviertel sind neu gewachsen? Der Blick wandert zwangsläufig zu den Bahnhöfen, die sich an den Stadtrand schmiegen. Bahnhof? Stadtrand? Richtig, Deutschlands Städte waren klein zu dieser Zeit. Ganze, vertraute Stadtviertel gab es einfach noch nicht. So manche Großstadt war nur ein kleines Dorf und so manch ein kleines Dorf ein noch kleineres Dorf mit einer handvoll Häusern. Die Altstadt war die ganze Stadt. Flüsse sind noch nicht begradigt, Kanäle nicht gegraben, Straßen und Autobahnen existieren noch nicht und wo früher Wald ist, ist jetzt ein Feld. Es lohnt sich also, auf historische Entdeckungsreise zu gehen!

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinfreitag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Gemeinfreitag #1: KDR-100

  1. Pingback: Planet History (@Planet_History)

  2. Chris sagt:

    Ehrlich gesagt habe ich gar keine Ahnung mehr, wie dieser Blog es in meinen Feedreader geschafft hat, aber erst mal ganz allgemein ein herzliches Dankeschön für die immer wieder netten, informativen Beiträge!

    Dieses Kartenmaterial ist wirklich beeindruckend! Ich bin kein großer Historiker, aber für solche Eindrücke aus der Vergangenheit, gerade aus der eigenen Heimat, bin ich doch immer wieder zu begeistern und verfalle dann schnell in Träumerei, wie die mir bekannte Umgebung wohl von meinen Großeltern und Urgroßeltern erlebt wurde. Alte Luftbilder, Postkartenansichten, oder wie hier einfaches Kartenmaterial.. Es ist wirklich toll, sich die Entwicklungen so vor Augen führen zu können. Danke für diesen Hinweis! Ich bin begeistert und freue mich auf mehr vom „Gemeinfreitag“!

  3. Pingback: Gemeinfreitag | Archivalia

  4. Pingback: Umleitung: Rassismus, Flüchtlinge, Geschichte, Mein Kampf, Zika-Virus, Bürgerwehren und die Lokalzeitung als Brandbeschleuniger … | zoom

  5. Pingback: Crowdsourcing für die Public Domain: der #Gemeinfreitag | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.