Planet History

Daily Archives: 7. Mai 2017

Strassengeschichten. 3: Die Freie Strasse (II)

Die Freie Strasse vor 1878, aquarelliert von Johann Jakob Schneider (1822–1889). Staatsarchiv Basel-Stadt, BILD Schn. 29. «Bischof Johans von Basel, mit Willen Gunst und Rath seines Capitels, versetzt zu rechtem Pfande dem Bürgermeister Rath und Bürgern zu Basel den mehrern und den mindern Zoll, den er zu Basel hat, um 12500 Gld., bis zur Lösung…

The post Strassengeschichten. 3: Die Freie Strasse (II) appeared first on Blog des Staatsarchivs Basel-Stadt.

Wo ist das? Nr. 29

Eine Fabrik im Villenpark? Diese Aufnahme von Bernhard Wolf aus dem Staatsarchiv Basel-Stadt (NEG 6303) trägt keinen Titel und kein Datum. Hinweise könnte die Serie geben, zu der es gehört – ein Klick auf den Link verrät mehr. Das Staatsarchiv dankt für jegliche Informationen! Vielleicht fällt Ihnen sonst noch etwas auf dem Bild auf?

The post Wo ist das? Nr. 29 appeared first on Blog des Staatsarchivs Basel-Stadt.

870. An Goethe

Weimar, am 8. Mai 1802. Für den Alarkos wollen wir unser Möglichstes thun, aber bei einer neuen Durchsicht des Stücks sind mir bedenkliche Sorgen aufgestiegen. Leider ist es ein so seltsames Amalgam des Antiken und Neuestmodernen, daß es weder die Gunst noch den Respect wird erlangen können. Ich will zufrieden seyn wenn wir nur nicht […]

Kauft Sebastian Vettel Schloss Eugensberg?

Bei Prominenten ist der Hang zum eigenen Schloss ungebrochen. Nun berichtet die Thurgauer Zeitung, Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel habe Interesse am schweizerischen Schloss Eugensberg, malerisch hoch über dem Bodensee gelegen. Der Heppenheimer Vettel lebt seit 2007 im Kanton Thurgau. Das von Napoleons Stiefsohn Eugène de Beauharnais errichtete Palais mit 45 Zimmern im Wert von ca. 27,7 … Kauft Sebastian Vettel Schloss Eugensberg? weiterlesen

Der Beitrag Kauft Sebastian Vettel Schloss Eugensberg? erschien zuerst auf Burgerbe.de.

Emmanuel Macron, neuer französischer Staatspräsident

In Frankreich hat Emmanuel Macron am 7. Mai 2017 die Präsidentschaftsstichwahl in aller Deutlichkeit gewonnen (Hochrechnung 21: 65,8%). Die Verliererin, Marine Le Pen, hat wenige Minuten nach Veröffentlichung der ersten Hochrechnung vor ihren AnhängerInnen ein Statement abgegeben und mit Blick auf die Parlamentswahlen im Juni eine Umbenennung ihrer Partei angekündigt. Vermutlich wird „Patriotisch“ im künftigen Parteinamen vorkommen. Ist dies die Konsequenz aus der Fernsehdebatte, in der sie den Front National ihres Vaters durch die traditionelle Hassrhetorik der Partei wieder aufleben ließ? Dies hat ihr nicht genutzt, sondern geschadet, der FN muss also künftig hinter einem anderen Namen versteckt werden – so sieht es wohl aus. Marine Le Pen hofft zugleich, ihr größer gewordenes WählerInnenpotenzial dauerhaft an sich zu binden. Wieviel ist nun mit der Wahl von Macron gewonnen? Zunächst einmal etwas sehr Wichtiges: Macron hat ebenso wie van der Bellen in Österreich einen dezidiert pro-europäischen Wahlkampf geführt – und gewonnen! Dies ist außerhalb Frankreichs genauso wichtig wie in Frankreich selber. Bei mehreren Wahlen in Folge (Österreich, Niederlande, Frankreich) haben die WählerInnen deutlich gemacht, dass sie keine europäischen Trumps wollen. Und es ist ziemlich sicher, dass das Brexit-Votum im Vereingten Königreich zu einer intensiveren Befassung mit der EU geführt hat, dass wieder klarer empfunden wird, wofür bei allem Reformbedarf die EU positiv steht. Hoffentlich wird der Schwung im Europäischen Rat genutzt! Soweit es an Macron liegt, hat er bewiesen, dass er ein Schwungrad – seine Bewegung En marche! – aus dem Nullstand so energievoll drehen kann, dass etwas Neues herauskommt. Macron hat außerdem bewiesen, dass man eine Alternative zu in Stellungskämpfen festgefahrenen Parteiblöcken aufbauen kann, ohne (Rechts-)Populist zu sein. Das ist eine beruhigende Erkenntnis. Was nun bedeutet die Wahl für Frankreich? Die Antwort wird erst nach den Parlamentswahlen gegeben werden können. Wenn es gelingt, aus der Bewegung En marche! heraus eine Parlamentsmehrheit zu bilden, die den Strippenzieherspielen der Les Républicains und der Sozialisten nicht mehr verpflichtet ist, wird es vielleicht gelingen, eine Reihe von Blockaden in der französischen Politik aufzubrechen. Das wird nötig sein, denn 8-9% der WählerInnen, die ihre Stimme abgegeben haben, haben „blanc et nul“ gewählt, also weder Macron noch Le Pen, und die Wahlbeteiligung war vergleichsweise niedrig. Im Wahlergebnis steckt viel von Vernunftwahl wie schon 2002, als es darum ging, Jean-Marie le Pen zu verhindern. Viele, die unter anderen Umständen niemals Jacques Chirac gewählt hätten, haben ihm ihre Stimme gegeben. Macron  muss also in vieler Hinsicht erst noch überzeugen, denn bei den Parlamentswahlen gilt eine andere Wahllogik. IPSOS hat bereits herausgefunden, dass 61% der dazu Befragten nicht der Meinung sind, dass Macron eine absolute Mehrheit in der Nationversammlung erhalten solle. 21h, erstes Statement von Emmanuel Macron: Der Würde des Amtes entsprechend, Offenheit für Alle, auch die ihn nicht gewählt haben. Ein Macron, der an Frankreich glaubt, der an Europa glaubt.  

Der Beitrag Emmanuel Macron, neuer französischer Staatspräsident erschien zuerst auf Wolfgang Schmale.

Das Mops-Denkmal von Schloss Winnental

Im Sommer 1717 belagerten kaiserliche Truppen unter den Prinzen Eugen Belgrad, das man dem osmanischen Reich unbedingt entreissen wollte. Mit dabei im „Türkenkrieg“: Herzog Karl Alexander von Württemberg als Feldmarschall und sein treuer Begleiter, ein Mops. Dummerweise sahen sich die Kaiserlichen nicht nur den Truppen in Belgrad, sondern auch einer osmanischen Entsatzarmee gegenüber. Höhepunkt der … Das Mops-Denkmal von Schloss Winnental weiterlesen

Der Beitrag Das Mops-Denkmal von Schloss Winnental erschien zuerst auf Burgerbe.de.

Befreit die genealogischen Daten aus ihren Archivgefängnissen!

http://www.nj.com/hudson/index.ssf/2017/05/group_looks_to_open_access_to_genealogy_records.html Reclaim the Records war bisher recht erfolgreich, was die Freigabe genealogischer Daten aus ihren Archivgefängnissen angeht. https://archive.org/details/reclaimtherecords Siehe hier: https://archivalia.hypotheses.org/?s=reclaim+records&submit=Suchen Wie abscheulich es dagegen in Deutschland zugeht, zeigt das widerliche Verhalten des Landesarchivs Speyer (Leitung: Dr. Walter Rummmel), das … Weiterlesen

Schlüsselerlebnis als Comic darstellen

Bei der Arbeit mit den Life Stories von euroclio sind die Übersetzungen auf Deutsch leider etwas eingeschlafen. Deshalb hier noch einmal der Aufruf: Wer mag noch helfen,  weitere Lebensgeschichten auf Deutsch zu übersetzen? Hilfreich ist auch das Korrekturlesen der bereits übersetzten Biographien. Alle Informationen und die Online-Dokumente für die Übersetzung finden sich hier im Google […]

Freunde oder Kritiker des Systems? Die Basis der Ost-CDU

Vortrag von Dr. Bertram Triebel | 24. Mai 2017, 14 Uhr im Hannah-Arendt-Institut Dresden, Helmholtzstr. 6, Raum 110

Die Meinungen über die Anhänger der CDU in der SBZ/DDR gehen weit auseinander. Für die einen sind sie „Blockflöten“, die stets der SED folgten. Die Mitglieder betonen dagegen immer wieder, dass sie dem herrschenden System distanziert gegenüber standen.
Wer waren die „Unionsfreunde“? Bertram Triebel geht dieser Frage in seinem Vortrag anhand der CDU-Verbände in den Bezirken Erfurt, Gera und Suhl nach. Dabei beschäftigt er sich sowohl mit dem Verhalten und Selbstverständnis der CDU-Mitglieder als auch mit der Mitgliederpolitik der Parteiführung.

Hörbares: Katharina von Bora — Der deutsche Bauernkrieg — Die römische Familie — Giganten der Vergangenheit — Mörderische Mode — usw.

Katharina von Bora – Luthers bessere Hälfte? | Spieldauer 23 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

Der deutsche Bauernkrieg – Aufstand des gemeinen Mannes | Spieldauer 22 Minuten | BR | Stream & Info | Direkter Download

Die römische Familie: Begriffsdefinition „Familia“ – Nomenklatur – Agnetisches Prinzip – Zentrale Rolle des „pater familias“ | Spieldauer 59 Minuten | Freies Radio Freistadt | Stream & Info
(Off-Topic) Höhlenbär, Säbelzahn und Co. – Giganten der Vergangenheit | Spieldauer 21 Minuten | BR/ARD | Stream & Info | Direkter Download
(Off-Topic) Löwe und Flusspferd in Mitteleuropa – Ein Gespräch mit dem Paläontologen Wighart von Koenigswald | Spieldauer 27 Minuten | BR/ARD | Stream & Info | Direkter Download
(Off-Topic) Todschick – Mörderische Mode | Spieldauer 14 Minuten | Das geheime Kabinett | Stream & Info | Direkter Download
—————–

Thomasius-Club: Martin Sabrow – Honecker als junger Mann

17. Mai 2017 um 20 Uhr, Bibliotheca Albertina in Leipzig

Den saarländischen Jungkommunisten Erich Honecker kennen die meisten als Generalsekretär des ZK der SED und letztes Staatsoberhaupt der DDR. Aber wer kennt den jungen Honecker? Martin Sabrow wertet zahlreiche bislang unbekannte Quellen aus, um das Leben Honeckers bis 1945 nachzuzeichnen und dessen nachträgliche Erzählung einer kritischen Revision zu unterziehen: In welchem politischen Milieu wurde Honecker sozialisiert, und unter welchen Umständen kam er zum illegalen Widerstand? Was brachte ihn dort mit Herbert Wehner zusammen, und wie kam es 1935 in Berlin zu seiner Verhaftung? Jenseits aller einzelnen Fragen: Welches Interesse kann Honeckers „Leben davor“ heute noch beanspruchen, und was kann dessen Erhellung zum Verständnis der DDR beitragen?
Der Thomasius-Club ist eine offene Gesprächsrunde, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einlädt und zu aktuellen Themen ihrer Forschung befragt. Das Programm des Thomasius-Club wird von einer kleinen Gruppe Aktiver sorgfältig ausgewählt und beschlossen.

Familienforschung – Hinterpommern und Groß Jestin

Am 29.4.2017 veröffentlichte die Pommersche Zeitung folgenden Text unseres Mitglieds Matthias Beulke: Der Verfasser: Matthias Beulke  Geboren 1971 in Braunschweig, aufgewachsen in Braunschweig, lebt in Braunschweig, beschäftigt sich seit 2004 mit der Genealogie in Pommern. Ist von Beruf Landschaftsgärtner.  Weitere … Weiterlesen

Der Beitrag Familienforschung – Hinterpommern und Groß Jestin erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Google Books: Die Bibliotheken leben noch

Google Books: Die Bibliotheken leben noch Das Projekt Google Books war sehr umstritten, weil es die Bestände von Bibliotheken weltweit scannt und digital verfügbar macht. Die Bayerische Staatsbibliothek hat aber nur Gutes darüber zu sagen und scannt sogar selbst fleißig … Weiterlesen

Der Beitrag Google Books: Die Bibliotheken leben noch erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Namenforschung

Namenforschung Was bedeutet mein Familienname? Diese Frage steht oft am Anfang der Familienforschung. In Pommern muss man dabei auch immer an Bedeutungen aus dem Slawischen denken. Hilfreich ist die Aufstellung von größtenteils online verfügbarer Literatur auf unserer Webseite. http://pommerscher-greif.de/literatur/articles/namenkunde.html Ähnliche … Weiterlesen

Der Beitrag Namenforschung erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Epigraphik

Epigraphik Das Epigraphische Forschungs- und Dokumentationszentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München widmet sich der Erforschung der Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Es bietet die Möglichkeit in seiner Literatursammlung und Photothek online zu recherchieren. Aus Mecklenburg-Vorpommern sind über 100 Abbildungen vorhanden … Weiterlesen

Der Beitrag Epigraphik erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Wolgast – Alte Schule wird besondere Herberge

Wolgast – Alte Schule wird besondere Herberge Die Anfang des 20.Jahrhunderts entstandene „Höhere Mädchenschule“ Unterwallstraße 18a in Wolgast, zeitweilig als Bildstelle des Kreises Ostvorpommern genutzt, stand zuletzt leer. Im Oktober wird darin ein Ferienhotel für junge Leute eröffnet. http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Usedom/Wirtschaft/Alte-Schule-wird-besondere-Herberge Ähnliche … Weiterlesen

Der Beitrag Wolgast – Alte Schule wird besondere Herberge erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Pommerntreffen in Anklam

Pommerntreffen in Anklam In den Ausgaben 186 und 187 aus dem Mai 2017 von Folha Pomerana ist ein deutschsprachiger Bericht über das Pommerntreffen in Anklam am 1. April 2017, an dem auch Teilnehmer aus Brasilien teilnahmen. http://folhapomeranaexpress.blogspot.de/ Ähnliche BeiträgeEmil Odebrecht … Weiterlesen

Der Beitrag Pommerntreffen in Anklam erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Gentest-Junkie: Die schöne neue Welt der DNA

Gentest-Junkie: Die schöne neue Welt der DNA Für Podcast-Fans: Eine gut gemachte, unterhaltsame, aber auch sehr nachdenklich stimmende Dokumentation über DNA-Tests zur Ahnenforschung, aber auch zum Testen von Gesundheitsdaten. http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-dok5-das-feature/audio-gentest-junkie-die-schoene-neue-welt-der-dna-102.html Wer lieber lesen mag: Manuskript auf http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/dok5/gentest-108.pdf Ähnliche BeiträgeHaus Demmin Der … Weiterlesen

Der Beitrag Gentest-Junkie: Die schöne neue Welt der DNA erschien zuerst auf Blog Pommerscher Greif e.V..

Libraries and Archives in the Anthropocene: Colloquium, NYU, May 13-14, 2017, livestream on Facebook

Die New York University veranstaltet ein Kolloqium zum Klimawandel als Herausforderung für  Bibliotheken und Archive, das laut https://twitter.com/litwinbooks/status/860982255728054272 auf dem Facebook-Auftritt von Litwin Books live übertragen werden wird. Ankündigung des Kolloqiums: http://litwinbooks.com/laac2017colloq.php Programm: http://litwinbooks.com/laac2017schedule.php Abstracts: http://litwinbooks.com/laac2017abstracts.php

US-Innenministerium stellt den Schutz archäologischer Monumente zur Disposition

Per Dekret hat POTUS D. Trump die Liste der nationalen Denkmäler zur Disposition gestellt. In einer Anhörung soll die Öffentlickeit über den weiteren Schutz abstimmen: Sachargumente haben dabei nur noch untergeordnete Bedeutung.  Argumentiert wird von Seiten der Republikaner unter anderem damit, dass der Bund damit Land besetze und beschlagnahme, was jedoch eine Verdrehung der Tatsache darstellt, dass der 1906 eingeführte Antiquities Act, um den es hier geht, prinzipiell nur für ohnehin schon in Staatsbesitz befindliches Land gilt. Auf Privatbesitz ist damit kein Schutz möglich.
Anasazi-Fundstelle „House on Fire Ruin“ im upper Mule Canyon,
Teil des neuen Bears Ears Nationaldenkmals
(Foto:  snowpeak   [CC BY 2.0] via  Wikimedia Commons)

Explizit werden wirtschaftlche Interessen als möglicher Grund für eine Streichung der Monumente angeführt. Insbesondere stehen die seit 1996 ausgewiesenen Monumente auf dem Prüfstand.  21 Monumente, darunter Bears Ears werden explizit genannt.

Hier scheint es wichtig, dass bei der öffentlichen Anhörung sich auch die Wissenschaft einbringt!
Ab 12. Mai sollte die Anhörung unter https://www.regulations.gov/searchResults?rpp=25&po=0&s=DOI-2017-0002&fp=true&ns=true zugänglich sein.

Links

Interne Links