Planet History

Daily Archives: 12. Juni 2017

Initiale

Da hat aber jemand NULL Ahnung von Googles Bilder-Rückwärtssuche. Die führt auf https://www.pinterest.de/pin/485544403547419220/ Nachdem ich vergeblich mehrfach (offenbar zu schlampig) die Thumbnails der angegebenen Handschrift durchsucht hatte, kam ich auf die Idee, aufs Bild zu klicken: http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b85100225/f391.zoom.r=Bible Die Rückwärtssuche erklärt … Weiterlesen

Open Access nur für Uniangehörige?

Manuel Rodriguez beklagt sich, man könne ohne Uniadresse nicht Open Access publizieren: https://trollheaven.wordpress.com/2017/06/10/openaccess-nuechtern-betrachtet/ Ich halte das für übertrieben. Wenn die Qualität stimmt, kann man z.B. im geisteswissenschaftlichen Bereich mit einem überzeugenden Konzept auch ohne institutionelle Anbindung (die ist zugegebenermaßen die … Weiterlesen

Michael Mitterauer 80

Heute feiert Michael Mitterauer, einer der wichtigsten österreichischen Historiker, seinen 80. Geburtstag; es war Anno 1988, dass ich seine Vorlesung zur Einführung in die Geschichte (Beginnzeit Dienstag 8:30!) mit Gewinn absolviert habe.

In der FAZ (Paywall) gratuliert Martin Lhotzky, und der Merkur hat dankenswerterweise Gustav Seibts Auseinandersetzung mit Mitterauers Warum Europa freigeschaltet.

Wer übrigens seine Informationen nur aus österreichischen Medien bezieht, ist reichlich verloren: Gerade mal die Tiroler Tageszeitung bringt eine APA-Meldung.

Fundstücke KW 22-23

Die Welt widmet sich in einem Artikel der (unrühmlichen) Rolle der Kirche im Stedinger Bauernaufstand von 1234. Der „Geschichtserlebnisraum Lübeck“ ist ein gemeinnütziges Projekt, das Kindern und Jugendlichen die Geschichte (des Mittelalters) durch persönliches Erleben und Mitwirken näher bringt. Für … Weiterlesen

Projektmitarbeiter/-in Forschungsdatenmanagement an der Universität Potsdam

via Niklas Hartmann, Universitätsbibliothek Potsdam An der Universität Potsdam ist im Zentrum für Informationstechnologie und Medienmanagement (=Rechenzentrum) folgende Stelle ausgeschrieben: Projektmitarbeiter/-in Forschungsdatenmanagement. Vollzeit, befristet auf 2 Jahre, Eingruppierung bis E13 TV-L. 50% Mitarbeit im BMBF-Verbundprojekt FDMentor mit den drei großen Berliner Unis und der Viadrina; 50% andere Aufgaben im Forschungsdatenmanagement, u.a. Aufbau eines Kontaktpunkts für […]

Taschenrechner aus der Antike

Das erste tragbare Rechengerät entstand im alten Rom: der Taschenabakus. Belegt ist er im 1. Jahrhundert. Er bestand aus Bronze und hatte Schlitze mit verschiebbaren Knöpfen. Vorläufer waren Rechentische mit Linien, auf denen Steinchen lagen. Der mobile Abakus verbreitete sich auch in Asien. Im 19. Jahrhundert kehrte er als Rechenmaschine für Kinder nach Europa zurück….

Baelo Claudia, 3. Internationale Studientage

Internationale Studientage in Baelo Claudia, auf denen die Ergebnisse der letzten Kampagnen präsentiert werden. Mit Beiträgen u.a. von – Pierre Sillières (Université Bordeaux Montaigne), Des débuts de Bailo à la fin de Baelo Claudia, seize siècles d’histoire – Laurent Brassous (Université de La Rochelle), Oliva Rodríguez Gutiérrez (Universidad de Sevilla), Xavier Deru (Université de Lille … „Baelo Claudia, 3. Internationale Studientage“ weiterlesen

„Drei Fragen an …“ Nelleke van Zeeland – Vorschau: Offene Archive 2.3 (12)

Frage 1: Klassifikationen kennen alle Archivarinnen und Archivare gut: Wie würden Sie sich selbst in drei kreativen Hashtags beschreiben? Nelleke van Zeeland: #curious #crowd #Amsterdammer Frage 2: Archivarinnen und Archivare sind eine seltene Spezies, zu deren Berufsalltag fensterlose Magazine und komplexe Zugangsrechte zählen: Wie erklären Sie Außenstehenden Ihre Arbeit? Nelleke van Zeeland: My work is about making information that would interest you available for you in the simplest possible way and keeping it available for ever. Frage 3: Wir sind momentan in der größten Medienrevolution … „Drei Fragen an …“ Nelleke van Zeeland – Vorschau: Offene Archive 2.3 (12) weiterlesen

Vom sozialen zum kommunikativen Konstruktivismus: Der Begriffsdschungel der Kommunikationsgesellschaft.

Hubert Knoblauchs „Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit“ (2017) rezensiert von Carolin Neubert Man kann die Imaginationen nicht leugnen, die Knoblauchs Titel in der sozialwissenschaftlich einigermaßen gebildeten Leserin hervorruft: Peter L. Berger und Thomas Luckmanns Jahrhundertwerk (2003) und gleichsam Gründungsbuch der Wissenssoziologie scheint überholungsbedürftig. Und tatsächlich arbeitet sich…

Startschuss erfolgt!

Die Strategie-Kerngruppe, die sich mit der Konzeption des digitalen Archivs des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf e. V. gegr. 1818 befassen soll, hat sich konstituiert und nimmt ihre Arbeit auf. Konkret wird jetzt an der Erstellung eines Strategiekonzepts sowie an der Formulierung von Handlungsempfehlungen gefeilt, um im Jubiläumsjahr 2018 erste Ergebnisse vorlegen zu können. Der Strategie-Kerngruppe gehören Mehr »