Planet History

Daily Archives: 16. Juni 2017

Düsseldorf: „Bildung durch Bücher?“

Im Herbst 2015 wies ich hier auf ein Blog der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf hin: „Bildung durch Bücher?“ Das Projekt zu den Beständen der historischen  Bibliothek des Görres-Gymnasiums in Düsseldorf, für das Kristina Hartfiel verantwortlich zeichnet, wird nun in einer Abschlusspräsentation im Haus der Universität in Düsseldorf vorgestellt: Abschlusspräsentation des Projektes Bildung durch Bücher? Die historische Lehrerbibliothek des Görres-Gymnasiums 26.06.17   /  18:00 – 20:00 HHU Düsseldorf, Institut für Geschichtswissenschaften, Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Der Minne Regel

Aus dem neuen Schwung von Digitalisaten der ÖNB Wien hebe ich nur hervor: Cod 3013 Eberhard von Cersne. Lieder, datiert 1404 http://manuscripta.at/?ID=6313 Cod. 13802 Amtsbuch (Verzeichnis der Stifter) des Reichen Almosens in Nürnberg, 15./16. Jahrhundert http://manuscripta.at/?ID=21474 Zur Provenienz Franz Goldhann: … Weiterlesen

Inkunabeln der UB Tomsk in Sibirien

Falk Eisermann schreibt mir: „http://www.bit.ly/2o2RUdF bzw. http://vital.lib.tsu.ru/vital/access/manager/Repository?locale=en-us&query=&x=7&y=5&search_type=1&locale=en-us&root=vital:3850. Das sind 27 Digis (davon 25 Inkunabeln) aus der UB Tomsk in Sibirien. Laut Metadaten (kann man auch ohne Kyrillisch-Kenntnisse lesen) stammen diverse Exemplare aus der Lübecker Stadtbibliothek, bei zahlreichen weiteren ist dies … Weiterlesen

„Drei Fragen an…“ Liam Wyatt – Vorschau Offene Archive 2.3 (16)

Frage 1: Classifications are familiar to all archivists: How would you describe yourself in three creative hashtags? Liam Wyatt: #PeaceLove&Metadata  #GLAMWiki  #AustraliaEurope Frage 2: Archivists belong to a rare species often associated with a life of windowless stack-rooms and complex access rights: How do you perceive the contact to archives, what do you enjoy, what bothers you? Liam Wyatt: My perception of contact with reference desk enquiries at archives is in two different forms… 1. If I make a request through the official system: I must register … „Drei Fragen an…“ Liam Wyatt – Vorschau Offene Archive 2.3 (16) weiterlesen

TV-Vorschau 17. – 23. Juni 2017

Ein Archäologie-Abend auf Arte, ein Renaissance-Abend auf Phoenix und ein in Deutschland weitgehend unbekannter mexikanischer Kaiser und ein historischer Filmfund sind nur einige Beispiele der Geschichtssendungen in der kommenden Wochen im deutschen Fernsehen. Samstag, 17. Juni N-TV beginnt den Abend mit zwei Folgen der Reihe „Berlin Berlin“. Um 20.15 Uhr …

Die Erkundung der Welt – Abenteurer und Entdecker auf See

Symposium „Über das Meer“ | Einführungsvortrag von Jürgen Sarnowsky

Die Meere werden von den Menschen seit Jahrtausenden als Reise- und Handelswege sowie als Nahrungsquelle genutzt. In Europa beschränkte sich die Seefahrt bin ins 13. Jahrhundert hinein vor allem auf das Mittelmeer und die Küstenstreifen entlang des Atlantiks. Neue politische Herausforderungen und Konstellationen in Europa, insbesondere das Vordringen des Osmannischen Reiches, sowie technische Entwicklungen, vor allem im Schiffsbau und in der Navigation, ermutigten die führenden europäischen Mächte des ausgehenden Mittelalters gewohnte Routen zu verlassen und neue Seewege zu erkunden. Der Mittelalterhistoriker Prof. Dr. Jürgen Sarnowsky von der Universität Hamburg zeichnet in seinem Vortrag die Seefahrt im sogenannten Zeitlalter der Entdecker anhand von ausgewählten zeitgenössischen Reiseberichten nach. Dabei unterzieht er seine Quellen einer kritischen Betrachtung. Was sagen die Reiseberichte über die Begegnung mit dem Fremden aus, was aber auch über die Verfasser und deren Kosmos?

„Drei Fragen an…“ Ilse Nagelkerke – Vorschau Offene Archive 2.3 (15)

Frage 1: Klassifikationen kennen alle Archivarinnen und Archivare gut: Wie würden Sie sich selbst in drei kreativen Hashtags beschreiben? Ilse Nagelkerke: #onlineservice  #custumerfocussed  #enthusiastic Frage 2: Archivarinnen und Archivare sind eine seltene Spezies, zu deren Berufsalltag fensterlose Magazine und komplexe Zugangsrechte zählen: Wie erklären Sie Außenstehenden Ihre Arbeit? Ilse Nagelkerke: We are making sure that civilians are able to check what the government has done, to make sure their rights are secured and that hundred of years from now people are able to construct a … „Drei Fragen an…“ Ilse Nagelkerke – Vorschau Offene Archive 2.3 (15) weiterlesen

Nicht alle Wege führen nach Rom. <br /> Wissenschaftsmanagement als Karriereoption, auch in den Kulturwissenschaften?

Mainz | Atrium Maximum | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Unsere heutige Wissenschaftswelt ist von der Notwendigkeit geprägt, sich in Netzwerken zu organisieren, Forschung im Verbund zu betreiben, über aufwendige Förderanträge in einer sehr vielfältigen Förderlandschaft Drittmittel einzuwerben, und diese dann auch ordnungsgemäß zu verwalten und die Verbundaktivitäten zu koordinieren. Neben der wissenschaftlichen Exzellenz ist ein hohes Maß an Managementgeschick gefragt. Doch lässt sich Wissenschaft wirklich managen? Wieviel Management brauchen wir, wer sollte dies übernehmen? Und können die gestellten Herausforderungen auch neue Karrierewege eröffnen? Diesen und anderen Fragen wollen wir am Beispiel der Kulturwissenschaften in der Veranstaltung: Nicht alle Wege führen nach Rom. Wissenschaftsmanagement als Karriereoption, auch in den Kulturwissenschaften? nachgehen.

Dauer: 10:00-16:15
Ort: Atrium Maximum (Linke Aula, Alte Mensa), Johann-Joachim-Becher-Weg 5m Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Anmeldung unter: nachwuchs-kuwi@uni-mainz.de
Anmeldung bis: 23.06.2017
Zielgruppe:

fortgeschrittene Studierende der Kulturwissenschaften und benachbarter Disziplinen
Wissenschaftlicher Nachwuchs
Interessierte an alternativen Karriereoptionen

Call for Applications: Karl-Ferdinand-Werner Fellowship im Frühjahr/Sommer 2018 [DHI Paris]

Bewerbungsschluss: 15. September 2017 Das Deutsche Historische Institut Paris (DHI Paris) vergibt zweimal jährlich Karl-Ferdinand-Werner-Fellowships, die Forschungsaufenthalte von Historikerinnen und Historikern am Wissenschaftsstandort Paris fördern. Vertreterinnen und Vertreter historisch arbeitender Nachbarwissenschaften, deren Forschungsanliegen interdisziplinär…

Ausrichtung einer Interessenlage und ihre Wirkung

Zugehörigkeiten haben gewöhnlich auch Konsequenzen hinsichtlich gedanklicher Konzepte und Einstellungen, die ja den Überbau für konkrete praktische Umsetzungen bilden. So könnte es doch auch eine spannende Frage sein, wie sich das jahrhundertelange "Gezerre" um die Definition einer klösterlichen Einrichtung auf die Innenseite und die Ausbildung darin auswirkte. Was veränderte eine Inkorporation

Vortrag über die neuen und neuesten Bilder Gerhard Richters

Gerhard Richter hatte 2009 seine letzten großformatigen Bilder in Öl auf Leinwand gemalt, bevor er sich mit den Hinterglasarbeiten, den computergenerierten STRIPS und Glasscheiben-Objekten anderen Bildverfahren zuwandte. Erst ab Dezember 2014 nach den vier abstrakten Birkenau-Bildern entstanden wieder neue Malereien auf Leinwand. Die seitdem entstandenen Abstrakten Bilder unterscheiden sich auffällig von den zuvor entstandenen zurückhaltenden, zart modulierten Werken. Die im Albertinum vorgestellten 31 Bilder beeindrucken hingegen durch ihre leuchtende und kleinteilige Vielfarbigkeit. Der Vortrag geht der mehr als 30jährigen Vorgeschichte dieser neuen Abstrakten Bilder nach […]