Planet History

Daily Archives: 1. August 2017

„Wie es wirklich war.“ – Wider die Authentizitätsdebatte im digitalen Spiel

von Eugen Pfister Wer sich sowohl für Geschichte als auch für digitale Spiele interessiert, fragt beim Spielen historischer Szenarien notgedrungen irgendwann danach, wie authentisch diese im Spiel eigentlich umgesetzt wurden: War das damals wirklich so – während der Kreuzzüge, im Zweiten Weltkrieg, im alten Rom? Die Antwort fällt nicht weiter schwer: Nein. Nein, es war damals nicht so, sondern anders. Im folgenden möchte ich argumentieren, warum es grundsätzlich falsch ist, die Frage nach der Authentizität historischer Spiele zu stellen, denn sie fußt auf einem fehlgeleiteten Verständnis von Geschichte und … „Wie es wirklich war.“ – Wider die Authentizitätsdebatte im digitalen Spiel weiterlesen

Automatische Inhaltserschließung: CONTRA ?

In die Hitze des Hochsommers 2017 fallen heuer nicht nur der Erfolg im österreichischen Damenfußball und die alljährliche „Saure-Gurken-Zeit“ … auch eine hitziges Match um einen der beiden (ehemaligen ??) Kernbereiche der Bibliotheksarbeit wurde soeben angepfiffen: Ausgangspunkt ist hier die Bayerische StaBi München, das gegnerische Tor befindet sich – virtuell – … Weiterlesen

CfP: Workshop „Gelehrtenkarrieren vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert: Datenanalyse und Forschungsperspektiven“

Veranstalter: Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel in Kooperation mit der HTWK Leipzig 20.–21. November 2017, Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel Mitgeteilt von Jennifer Blanke Das DFG-Projekt „Professorale Karrieremuster der Frühen Neuzeit: Entwicklung einer wissenschaftlichen Methode zur Forschung auf online verfügbaren und verteilten Forschungsdatenbanken der Universitätsgeschichte“, durchgeführt in Kooperation von der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Hochschule […]

VOM GRÖẞERWERDEN

Das deutsche Alphabet, die Grundlage unserer schriftlichen Kommunikation, ist für uns alle eine derartige Selbstverständlichkeit, dass ein Darübernachsinnen erstaunt. Aber genau dieses Alphabet ist auch Veränderungen unterworfen und kannte bis vor kurzem eines nicht: Das große Eszett. Tatsächlich gab der…

Rezensionsüberblick Juli 2017

Willkommen zu unserem monatlichen Rezensionsüberblick. Wie immer stellen wir einen Überblick über die im letzten Monat erschienenen Online-Rezensionen mit mediävistischem Bezug zur Verfügung. Integriert sind die unten genannten Portale. Wer weitere aus allen mediävistischen Disziplinen kennt, hilft uns sehr durch…

„Die Offenheit, eine unfertige Gemeinschaft zu sein“

Interview mit Julia Schulze Wessel über Flüchtlinge in Grenzregimen

Das europäische Migrationssystem ist im Verlauf der großen Fluchtbewegungen aus den Kriegs- und Krisengebieten in Nordafrika sowie dem Mittleren und Nahen Osten nicht nur unter Druck geraten, sondern hat insgesamt versagt. Aufgrund der als massiv empfundenen Zuwanderung und den dadurch ausgelösten Katastrophenimaginationen sahen die europäischen Staaten sich veranlasst, ihre Grenzregime auszubauen und deutlich zu verschärfen. Mit der Folge, dass sich für Flüchtlinge diese neu geschaffenen Grenzräume zu dauerhaften Aufenthaltsräumen verfestigt haben, verbunden mit oftmals unklarem rechtlichen und politischen Status. Die daraus entstehenden Konflikte und Herausforderungen für die europäischen Staaten sind nach wie vor ungelöst. Die Historikerin PD Dr. Julia Schulze Wessel von der Technischen Universität Dresden hat die Grenzsituation von Flüchtlingen im gegenwärtigen Europa unter besonderer Berücksichtigung der Reflektionen von Hannah Arendt und Giorgio Agamben untersucht und darüber ein Buch geschrieben. Wir haben ihr dazu unsere Fragen gestellt.

8. August 2017, 18.00 Uhr: „Technische Visionen des 20. Jahrhunderts.“ Vortrag mit Quellen aus dem Archiv des Deutschen Museums

Dienstag, 8. August 2017, 18.00 – 19.00 Uhr Technische Visionen des 20. Jahrhunderts Dr. Matthias Röschner Vortrag mit Quellen aus dem Archiv des Deutschen Museums in der Reihe „Faszination Original“ Wie hat man sich früher die Technik der Zukunft vorgestellt?…

Acht Handschriften des Wiener Schottenstifts online

http://manuscripta.at/m1/digitalisate.php Darunter Wilhelm von Hirsau: Constitutiones http://manuscripta.at/diglit/AT8900-208/1/thumbs Siehe https://archivalia.hypotheses.org/2926 Reformchronik des Dominikanerinnenklosters Kirchheim unter Teck http://manuscripta.at/diglit/AT8900-307/1/thumbs Da Nigel Palmer diesen Umstand in niederträchtiger Weise unterschlägt (in: Die Chronik der Magdalena Kremerin, 2016, S. 126), möchte ich daran erinnern, dass ich … Weiterlesen