Planet History

Daily Archives: 2. September 2017

Gelehrte Lebensläufe um 1500

Die bourdieugeschwängerte Dissertation von Ingo Trüter 2017 über die Selbstzeugnisse von Johannes Eck (1486-1543), Johannes Kingsattler (1486-1534) und Willibald Pirckheimer (1470-1530) ist Open Access online: https://doi.org/10.17875/gup2017-1023 Via https://www.hr-lavater.ch/2017/09/02/gelehrte-lebenslaeufe-um-1500/

CALL FOR PAPERS: AUGMENTED IDENTITIES

    via Katja Müller Gemeinsames Symposium des Zentrums für Interkulturelle Studien (ZIS) der JGU Mainz und des Zentrums für Interdisziplinäre Regionalstudien (ZIRS) der MLU Halle und 3. November 2017 am ZIS in Mainz; Einsendeschluss für Abstracts: 15. September 2017 Identitäten konstituieren sich aus einer Vielzahl von Bezugsquellen wie Nationalität, Ethnizität, Gender und Sexualität, Generationenbezügen […]

Dokumentation zu Wasserzeichen

Falk Eisermann in Diskus: „unter der URL http://ihl.enssib.fr/en/paper-and-watermarks-as-bibliographical-evidence hat Neil Harris (Udine) eine ausführliche Dokumentation zum Thema Wasserzeichen- und Papierforschung bereitgestellt (“a bibliographical guide to texts and images relating to the history of paper and papermaking”). Sie beruht auf mehreren … Weiterlesen

Fragmentarium: Digital Research Laboratory for Medieval Manuscript Fragments

Fragmentarium: Digital Research Laboratory for Medieval Manuscript Fragments: http://www.fragmentarium.unifr.ch/ Fragmentarium is an international digital research lab for medieval manuscript fragments that enables libraries, collectors, researchers and students to publish medieval manuscript fragments, allowing them to catalogue, describe, transcribe, assemble and re-use them…

IN EIGENER SACHE: Das Ende ist nah

Endphase meiner Dissertation erfordert, auf KEIMLING kürzer zu treten Wer dieses Blog von Anfang an verfolgt, wird festgestellt haben, dass ich es mit regelmäßigen Beiträgen sehr ernst nehme. Einerseits finde ich, dass der spezielle geschichtswissenschaftliche Blick auf digitale Spiele immer noch enorm unterrepräsentiert ist – und das, obwohl so unfassbar viele Spiele sich mit historischen […]

IN EIGENER SACHE: Das Ende ist nah

Endphase meiner Dissertation erfordert, auf KEIMLING kürzer zu treten Wer dieses Blog von Anfang an verfolgt, wird festgestellt haben, dass ich es mit regelmäßigen Beiträgen sehr ernst nehme. Einerseits finde ich, dass der spezielle geschichtswissenschaftliche Blick auf digitale Spiele immer noch enorm unterrepräsentiert ist – und das, obwohl so unfassbar viele Spiele sich mit historischen […]

Glaubensbekenntnisse: „Belief/Believe“

Ankündigung zum [sic!] Summer Institute Cologne 2017 von Christina Vollmert

Jedes Jahr im Sommer veranstaltet [sic!], das Summer Institute Cologne, eine Summer School auf Schloss Wahn in Köln-Porz. Die Seminare und Workshops verstehen sich als Plattform für interdisziplinäre Diskussionen zwischen internationalen Absolventinnen und Absolventen der Geschichts- und Kulturwissenschaften. [sic!] findet das nächste Mal vom 29. August bis 9. September 2017 zum Thema „[belief/believe]“ statt und wird gefördert mit Mitteln der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne.

Kloster Marienberg – neue Bibliothek und neues Archiv!

Wow, was für tolle Bilder, was für eine gewaltig schöne Bibliothek. Ich war ja mal vor Jahren dort, dass jetzt neu gebaut wurde, wusste ich gar nicht. Zum Projekt siehe auch http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/alpen-donau-adria/ada-italien-suedtirol-102.html und http://www.werner-tscholl.com/projects/#first-section Es gibt übrigens auch einen Förderverein der Stiftsbibliothek und … Weiterlesen

Gelehrte Lebensläufe um 1500

Ingo Trüter : Gelehrte Lebensläufe. Habitus, Identität und Wissen um 1500, Göttingen 2017 → PDF «Unter Einbeziehung unterschiedlicher Quellengattungen, einem mikrohistorischen Ansatz verpflichtet, zeichnet Ingo Trüter ein plastisches Bild gelehrter Lebenswelten um 1500, das vom Wegestreit bis hin zur Inneneinrichtung der gelehrten Helden reicht.» •

Zurück aus dem Urlaub

Hiltibold ist zurück aus dem Urlaub. Ab morgen startet das Blog mit neuem Elan in den kommenden Herbst!

Geplant ist demnächst unter anderem ein Interview mit dem Althistoriker Kai Brodersen, der einen Einblick in das Übersetzen antiker Bücher geben wird. Außerdem werde ich mit einem bekannten Experimentalarchäologen über Qualitätsmängel beim Römer-Living-History und bei einschlägigen Freilichtmuseen sprechen.