Planet History

Daily Archives: 4. Januar 2018

Courage online

Spannend: Die feministische Zeitung Courage – erschienen 1976 bis 1984 und linke Alternative zur bürgerlichen Emma – ist nun [Edit: naja, schon seit 2008, wie ich sehe!] digitalisiert auf der Homepage der Friedrich Ebert-Stiftung verfügbar!

[via Salon…

Buchvorstellung „Täter Helfer Trittbrettfahrer: NS-Belastete aus Nordbaden und Nordschwarzwald (Bd. 7)“

Der Freundeskreis für Archiv und Museum der Universität Heidelberg e.V., der Heidelberger Geschichtsverein und der Kugelbergverlag Gerstetten laden ein zur Vorstellung des Buches Täter Helfer Trittbrettfahrer NS-Belastete aus Nordbaden und Nordschwarzwald (Bd. 7) am 26. Januar 2018 Beginn: 11 Uhr im Universitätsarchiv Heidelberg (Akademiestr. 4, 69117 Heidelberg) Der Band enthält 21 biographische Studien, darunter über

3.1.1918 Der Krieg ist eingeschlafen

Weihnachten und Neujahr liegen hinter uns. Der Krieg ist eingeschlafen. Die Scheidewand zwischen “Volks”- und “höherer” Schulbildung. Die Vertretung des Feldwebels liegt hinter mir. Ich habe eine ruhige und angenehme Zeit verlebt. Alles blieb in bester Ordnung und auch im alten Gleise. Selbst der Batterieführer war diesmal mit mir zufrieden. Die Weihnachtsfeier am 24.12. Reihte […]

Mehr lesen …

Wie das Lenin-Denkmal ins Deutsche Historische Museum gelangte

Wie das Lenin-Denkmal ins Deutsche Historische Museum gelangte

Im Foyer der Ausstellungshalle des Deutschen Historischen Museums ist sie derzeit zu sehen – die 3,20 Meter hohe und 2,9 Tonnen schwere Statue von Wladimir I. Lenin (1870–1924). Sie ist Teil der Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“, die das Museum noch bis zum 15. April 2018 zeigt. Der Projektleiter der Ausstellung, Dr. Arnulf Scriba, schildert die spannende Geschichte dieses Objekts, das Zeugnis des frühen Personenkults um Lenin ist.

Wie das Lenin-Denkmal ins Deutsche Historische Museum gelangte

Wie das Lenin-Denkmal ins Deutsche Historische Museum gelangte

Im Foyer der Ausstellungshalle des Deutschen Historischen Museums ist sie derzeit zu sehen – die 3,20 Meter hohe und 2,9 Tonnen schwere Statue von Wladimir I. Lenin (1870–1924). Sie ist Teil der Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“, die das Museum noch bis zum 15. April 2018 zeigt. Der Projektleiter der Ausstellung, Dr. Arnulf Scriba, schildert die spannende Geschichte dieses Objekts, das Zeugnis des frühen Personenkults um Lenin ist.

Termine, Termine, Termine… AK „Offene Archive“ im VdA, 2018/2019

Ungeachtet der Tatsache, dass noch nicht alles terminlich fixiert ist, hier ein kleiner Ausblick – bitte gerne vormerken! Weitere Informationen folgen bald. Im April und Juni werden in Bremen und (tbc) in Karlsruhe Veranstaltungen des AK „Offene Archive“ in Kooperation mit der Wikimedia Deutschland e.V. stattfinden. Die genauen Termine werden demnächst bekannt gegeben! Im Rahmen des 88. Deutschen Archivtags wird am 25. September ein „ArchivCamp“ stattfinden. Weitere Informationen folgen. Die 5. Konferenz „Offene Archive“ wird, verbunden mit einem  ArchivCamp im Jahr 2019 im Bundesarchiv … Termine, Termine, Termine… AK „Offene Archive“ im VdA, 2018/2019 weiterlesen