Planet History

Author Archive for HNF

Volkszählung 1987

Ursprünglich war im Mai 1981 in der Bundesrepublik eine Volkszählung geplant. Diese verschob sich in den April 1983. In den Monaten zuvor entwickelte sich eine Protestwelle sondergleichen. Am 13. April 1983 stoppte das Bundesverfassungsgericht das Vorhaben, im Dezember fällte es das berühmte Volkszählungsurteil. Erst am 25. Mai 1987, vor 30 Jahren, fand der Zensus statt….

Die erste IBM

Vor 65 Jahren, am 21. Mai 1952, kündigte die Firma IBM zunächst intern einen Elektronenrechner an. Als er 1953 auf den Markt kam, trug er den Namen IBM 701. Insgesamt wurden 19 Exemplare gebaut. Mit der IBM 701 begann der Aufstieg des Unternehmens zur Großmacht der Computerbranche. Projektleiter Thomas J. Watson junior wurde später IBM-Chef….

Volkszählung 1939

Im Mai 1939 fand in Deutschland und dem im Vorjahr „angeschlossenen“ Österreich eine Volkzählung statt. Jüdische Bürger und Familien mussten zusätzliche Angaben machen. Die gesammelten Informationen wurden vom Reichsamt für Statistik mit Lochkarten weiter verarbeitet. Historiker diskutieren den Zensus bis heute. Insbesondere stellt sich die Frage, ob seine Daten die Verfolgung der Juden erleichtert haben….

Ein Millionär zum Malnehmen

Damit kannst du rechnen! So heißt die neue Sonderausstellung, die bis Ende Juli im HNF zu sehen ist. In seiner Dauerausstellung zeigt das Museum noch andere Maschinen zum Rechnen, darunter eine mit Namen Millionär. Sie multipliziert, wie wir es mit Papier und Bleistift tun. Sie enthält ein Element, das Konstrukteure nur selten verwendeten: den Einmaleinskörper….

Herzlichen Glückwunsch, Herbert W. Franke !

Schöpfer und Sammler von Computerkunst, Medien- und Höhlenforscher, Physiker und Futurologe, Verfasser und Herausgeber von Science-Fiction: Die Biographie von Herbert W. Franke sprengt die Dimensionen der normalen Welt. Vor 90 Jahren, am 14. Mai 1927, wurde er in Wien geboren. Seit sechs Jahrzehnten lebt er südlich von München, und er ist immer noch höchst aktiv….

Sie leben!

Die Neunziger bescherten uns nicht nur das World Wide Web, sondern auch eiförmige Schlüsselanhänger mit kleinen Bildschirmen. Darauf lebte das pixelige Tamagotchi. Es kam aus Japan und breitete sich ab dem 12. Mai 1997 in Deutschland aus. Wenn man es nicht liebend umsorgte, ging es ein. Im Jahr 2000 war das Phänomen aber schon vorbei….

Wer die Wahl hat…

Am Sonntag wählen die Bürger Nordrhein-Westfalens den nächsten Landtag. Abends strahlt das Fernsehen wie gewohnt Hochrechnungen aus; ähnlich wird es später im Jahr bei der Bundestagswahl sein. Am 19. September 1965 erschien die erste deutsche Hochrechnung. Seit der NRW-Wahl 1966 sendeten ARD und ZDF konkurrierende Rechnungen. Wir schauen einmal auf die Anfänge der Computer-Wahlnacht zurück….

Schicksale hinter Schreibmaschinen (II)

Bereits 2015 brachten wir einen Beitrag zu Schreibmaschinen. Damals ging es um solche, die berühmten Autoren gehörten. Heute widmen wir uns denen im Kino. 1916 waren Schreibmaschinen in einem ungarischen Spielfilm zu sehen. Danach erschienen sie in Büro-Romanzen. Sie sind noch immer wichtige Requisiten, doch finden wir sie heute in historischen, literarischen und biographischen Filmen….

Mensch gegen Maschine

Seit der Frühzeit der Elektronenrechner werden Schachprogramme verfasst. In den 1960er-Jahren erreichten die Computer das Niveau guter Amateure. 1996 kämpfte der IBM-Spezialrechner Deep Blue gegen Garri Kasparow, den besten Spieler der Welt; Kasparow gewann. Am 3. Mai 1997 begann in New York ein neues Turnier. Nach sechs Partien musste sich Kasparow dem Computer geschlagen geben….

Diener oder Herrscher ?

Joseph Weizenbaum wurde 1923 in Berlin geboren. Mit der Familie kam er 1936 in die USA. Nach dem Krieg arbeitete er in der Industrie und als Professor für Informatik. Später lebte er wieder in Berlin; er starb 2008. Vor vierzig Jahren erschien sein Buch „Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft“ auf Deutsch….

Wir machen Musik

In der Frühzeit besaßen viele Computer einen Lautsprecher. Er setzte Daten in Töne um; die Idee dazu hatte der Computerpionier Alan Turing. Diese Technik lieferte auch Musik. 1951 nahm die BBC in Turings Abteilung in der Universität Manchester drei Melodien auf. Andere Stücke entstanden in Australien. Später erzeugten in den USA Minicomputer und Mikrocomputer Musik….

Im Zeichen des Lamas

In den 1990er-Jahren verbreitete sich über die Welt eine in Deutschland erfundene Software – MP3. Sie verkleinerte Musik-Dateien auf ein Zehntel, ohne die Qualität der Aufnahme stark zu beeinträchtigen. Vor zwanzig Jahren, am 21. April 1997, stellte der junge Amerikaner Justin Frankel das Programm WinAMP vor, das mit MP3 codierte Musik perfekt auf Windows-Computern wiedergab….

Von Hannover in die Welt

Am 24. April startet die Hannover Messe. In diesem Jahr feiert sie den 70. Geburtstag. Die erste „Export-Messe“ wurde am 18. August 1947 eröffnet. Sie richtete sich zunächst an Käufer aus dem Ausland. Aus ihr entstand die größte Schau der Welt für Konsum- und Investitionsgüter. Jahrzehntelang war sie ein wichtiges Schaufenster der Büro- und Computertechnik….

40 Jahre Apple II

1977 starteten drei Rechner in den USA die Mikrocomputer-Revolution. Commodore enthüllte im Januar den PET; in den Handel kam er im Oktober. Im August stellte Radio Shack den Tandy TRS-80 vor; ab Dezember wurde er verkauft. Im April 1977 zeigte Apple in San Francisco den Apple II. Er setzte den Aufstieg der Firma in Gang….

Flipper und Chips

Seit Anfang April zeigt das HNF ein ganz besonderes Spielgerät: den Furminator. Man steckt den Kopf hinein und erlebt dann einen Flipper auf Augenhöhe. Heute sind diese Automaten weitgehend verschwunden; in den 1970er-Jahren standen sie aber in vielen Kneipen und Jugendzentren. Damals begann auch die Umstellung der Flipper von der Elektromechanik auf die neuen Mikroprozessoren….

Brasilianisches Abenteuer

Am 9. April 1925 kam Heinz Nixdorf in Paderborn zur Welt. An seinem Geburtstag erinnern wir an eine Episode aus der Geschichte seiner Firma, die nach Brasilien führt. 1975 erwarb die Nixdorf Computer AG 480 Quadratkilometer Land im brasilianischen Urwald. Damit wollte man die Geschäftsbeziehungen fördern sowie Holz- und Viehwirtschaft betreiben. 1983 endete das Projekt….

Der Herr der Stäbchen

Vor 400 Jahren, am 4. April 1617, starb John Napier, auch Neper geschrieben, auf dem Familiensitz vor den Toren von Edinburgh. Der schottische Adelige erfand das Rechnen mit Logarithmen sowie zwei Rechengeräte. Die Neperschen Stäbchen und das weniger bekannte Promptuarium helfen bei der Multiplikation. Darüber hinaus entwickelte Napier eine frühe Form des Rechnens mit Dualzahlen….

Gegen die Fälscher – für die Computer

Ab 1938 gab es in Deutschland Kennkarten. Aus ihnen entstanden die Personalausweise. Sie waren kleine Hefte mit mehreren Seiten und einem Portraitfoto. 1979 beschloss die Bundesregierung einen neuen Ausweis-Typ und brachte auch ein Gesetz auf den Weg. Es dauerte aber bis zum 1. April 1987, bis der fälschungssichere und maschinenlesbare Personalausweis in durchsichtigem Kunststoff erschien….

Der Traum vom Fernsehen

Vor rund 70 Jahren begann das Fernsehen seinen Siegeszug um die Welt. Aber schon seit Jahrhunderten träumen Menschen von Apparaten, die entfernte Ereignisse, Objekte und Personen nahe bringen. 1881 übertrugen Erfinder zum ersten Mal Bilder mit elektrischem Strom. Einige ihrer Geräte blieben in Museen erhalten. Im Folgenden haben wir die schönsten Visionen der Television gesammelt….

Ein Weltmarkt für fünf Computer

Heute geht die CeBIT zu Ende. Keine andere Messe blickt so weit voraus wie die Hochtechnologie-Schau in Hannover. Aber die besten Experten können sich irren. Im Lauf der Zeit sammelten sich viele falsche Voraussagen über die Zukunft des Computers an. Manche sind ganz amüsant und werden oft zitiert. Was ist dran an den angeblichen Fehlprognosen?…

50 Jahre Taschenrechner

Am 29. März 1967 übergab der Ingenieur Jack Kilby seinem Chef, dem Direktor der Elektronikfirma Texas Instruments, den von ihm entwickelten Cal Tech. Er war der erste kleine Rechner für die Grundrechenarten, der mit Mikrochips arbeitete. Die Ergebnisse erschienen auf einem Papierstreifen. 1970 brachte die japanische Firma Canon eine Serienversion des Rechners heraus, den Pocketronic….

Der homöopathische Computer

1832 reichte der russische Staatsbeamte Semjon Korsakow bei der Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg die Beschreibung einer Erfindung ein. Es handelte sich um ein System zur Analyse von Daten, das mit gelochter Pappe operierte. Die Akademie lehnte die Realisierung von Korsakows Entwurf ab. 2004 wurde aber sein Homöoskop von Studenten der Berliner Humboldt-Universität gebaut….

Das Amt am Rhein

Am Mittwoch, dem 15. März, spricht Horst Samsel im HNF über Internet-Sicherheit in Deutschland. Er arbeitet im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn. Das 1991 geschaffene Amt geht auf die Zentralstelle für das Chiffrierwesen zurück. Sie gehörte zum Bundesnachrichtendienst und saß im Bonner Vorort Mehlem. Ihr erster Leiter war der Kryptologe Erich Hüttenhain….

Mathematik im Fluge

Seit dem 8. Dezember 2016 besitzt das Londoner Science Museum eine neue Abteilung zur Geschichte der Mathematik und Informatik. Das herausragende Exponat ist ein Doppeldecker aus dem Jahr 1929. Er symbolisiert die Rechenarbeit, die für technische Entwicklungen und wissenschaftliche Forschungen nötig ist. Computer und Datennetze erklärt der am 24. Oktober 2014 eröffnete Museumsbereich zum Informationszeitalter….

Konrad Zuses Kleincomputer

Konrad Zuse erfand den programmgesteuerten Digitalrechner, doch er weigerte sich zeitlebens, mit einem Mikrocomputer zu arbeiten. Aus dem Sommer 1948 ist aber ein Entwurf für eine mechanische Klein-Rechenmaschine überliefert. Sie sollte im Büro eingesetzt werden. Die Maschine konnte durch Lochkarten programmiert und durch Module erweitert werden. Leider hat Zuse seinen Buchungsautomaten nie gebaut. Im ersten…

Was die Wolke verriet

Seit kurzem zeigt das HNF die Ausstellung „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt“. Themen sind die Bedrohung und der Schutz von Internetdaten. Im August 2014 ereignete sich ein Online-Skandal ohnegleichen. Zahlreiche gestohlene Privatfotos von größeren und kleineren Prominenten erschienen im Netz; weitere folgten bald darauf. Zwei Hacker wurden später gefasst und zu Haftstrafen verurteilt….

Unbekannte Größen

Februar ist Oscar-Monat, und am Sonntag verlieh die US-Filmakademie die begehrten Preise. Dreifach nominiert war „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“; er gewann leider keinen Oscar. Der Film porträtiert drei afroamerikanische Frauen, die in den frühen 1960er-Jahren als Rechnerinnen für die NASA arbeiten. Ihr Arbeitsplatz liegt in den Südstaaten, wo damals noch die sogenannte Rassentrennung praktiziert…

Die Welt auf der Karteikarte

1895 begann der junge belgische Jurist Paul Ortlet, eine Sammlung von Katalogkarten anzulegen. Das Universelle Bibliographische Verzeichnis sollte alle Schriften der Wissenschaft erfassen. 1934 füllten über 15 Millionen Karten die Schränke seines Instituts in Brüssel. Nach der Schließung des „Mundaneums“ geriet Paul Otlet in Vergessenheit; er starb 1944. Er gilt heute als Vordenker des Internets….

Ein Bild in einer Minute

Vor 70 Jahren begann die Ära der Sofortbildfotografie. Am 21. Februar 1947 führte der amerikanische Erfinder Edwin Land ein Verfahren vor, das sechzig Sekunden nach der Aufnahme das fertige Bild lieferte. Im November 1948 brachte seine Firma, die Polaroid Corporation, die passende Kamera auf den Markt. Die Polaroid-Technik war der analoge Urahn der elektronischen Fotografie….

SIRA ruft Rosenholz

Seit den 1960er-Jahren benutzte das Ministerium für Staatssicherheit der DDR auch Computer, hauptsächlich für Datenbanken. Zunächst griff man auf ostdeutsche und auf französische Rechner zurück. Später erwarb das MfS Anlagen des Typs Siemens 4004. In den Achtzigern liefen seine Datenbanken auf ESER-Systemen. Nach dem Ende der DDR kamen die Spionage-Dateien SIRA und Rosenholz ans Licht….

Die erste Differenzmaschine

Eine Differenzmaschine umfasst Addierer und ein Druckwerk. Sie berechnet und druckt mathematische Tafeln. Im 19. Jahrhundert versuchte der Engländer Charles Babbage ohne Erfolg, ein solches Gerät zu konstruieren. Der Bau der ersten Differenzmaschine gelang 1843 dem jungen schwedischen Ingenieur Edvard Scheutz. Der Technikhistoriker Michael Lindgren spürte seine Maschine 1979 im Depot eines Stockholmer Museums auf….

Computer im Museum (II)

Im Juni 2016 brachten wir im Blog bereits einen Beitrag über größere Museen und Museumsabteilungen zur Geschichte des Computers. Seitdem hat sich in der Branche einiges getan. So wurde im sächsischen Hoyerswerda das Zuse-Computer-Museum oder ZCOM wiedereröffnet. In der zweiten Folge unserer kleinen Museumsreihe berichten wir über historische Sammlungen in acht Universitäten und drei Fachhochschulen….

In memoriam John von Neumann

Er zählt zu den großen Pionieren der Informatik: der Mathematiker John von Neumann. Geboren wurde er am 28. Dezember 1903 in Budapest. In den 1920er-Jahren arbeitete er in Deutschland, ab 1930 in den USA. Am 8. Februar 1957 starb er in Washington. Er entwickelte die nach ihm benannte Computerarchitektur und einen einflussreichen Digitalrechner, den IAS-Computer….

Der Bundestag geht online

In den 1990er-Jahren verbreitete sich das World Wide Web über die Erde. Das weckte auch das Interesse deutscher Politiker. 1995 gründete Jörg Tauss, Bundestagsabgeordneter der SPD, einen virtuellen Ortsverein. Auch der SPD-Parteitag konnte damals online verfolgt werden. Im gleichen Jahr startete die Freie Universität Berlin ein Pilotprojekt, bei dem sechs Abgeordnete eine eigene Homepage erhielten….

Das ZCOM ist da

In jungen Jahren lebte Konrad Zuse in Hoyerswerda. 1995 erhielt er die Ehrenbürgerschaft der Stadt. Sie zeigte damals eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Computers. Daraus entstand am Stadtrand ein Museum, das 2013 wieder schloss. Vor wenigen Tagen wurde es größer und schöner an einem neuen Standort wiedereröffnet. Es heißt jetzt Zuse-Computer-Museum oder kurz ZCOM….

Der Tag als der Virus kam

Anfang März eröffnet das HNF die Sonderausstellung „Sicher im Netz“. Sie beleuchtet die Gefahren von schädlicher Software und wie man sich dagegen schützt. Vor 25 Jahren waren die Datennetze noch klein. Es gab es aber schon Schadsoftware, die sich etwa durch Weitergabe von Disketten ausbreitete. Der bekannteste Fall aus jener Zeit war der Computervirus Michelangelo….

Das Jahr des rechnenden Raums

1967 veröffentlichte Konrad Zuse in der Zeitschrift „elektronische datenverarbeitung“ einen Artikel zum rechnenden Raum. Dieser enthält regelmäßig angeordnete Punkte, über die sich in den verschiedenen Richtungen Pfeile ausbreiten. Aus den Pfeilen ergeben sich Digitalteilchen; sie entsprechen den Elementarteilchen der Physik. 1969 brachte Zuse auch ein Buch heraus. 1975 erweiterte er den rechnenden Raum zum Netzautomaten….

Die ersten Elektronenrechner

1946 wurde der ENIAC vorgestellt, der erste frei programmierbare elektronische Computer. Im gleichen Jahr brachte die Firma IBM den Multiplizierer IBM 603 heraus. Er besaß 300 Röhren und wurde an eine Lochkartenmaschine angeschlossen. Die IBM 603 und die Nachfolgerin IBM 604 waren die ersten serienmäßigen elektronischen Rechengeräte. Ähnliche Rechner baute auch der junge Heinz Nixdorf….

Ein folgenreiches Telegramm

Kriege werden nicht allein auf dem Schlachtfeld entschieden. Ebenso wichtig sind kluge Köpfe, die geheime Botschaften des Feindes lesbar machen. Vor 100 Jahren entschlüsselten englische Kryptologen die Zimmermann-Depesche. Sie wurde von Deutschland nach Mexiko geschickt und forderte das Land zu einem Angriff auf die Vereinigten Staaten auf. Ihre Enthüllung beschleunigte Amerikas Eintritt in den 1….

Die drei Jahrzehnte des Minitel

Von 1983 bis 2012 nutzten viele Franzosen das Datennetz Minitel. Es basierte auf dem Telefonsystem der Post, brachte aber ein Terminal mit Monitor und Tastatur ins Haus. Die Hardware war kostenlos, abgerechnet wurde über die Minitel-Dienste. 1993 liefen mehr als sechs Millionen Terminals. Damit war Minitel das populärste Netz vor der globalen Ausbreitung des Internets….