Planet History

Author Archive for Rebekka Friedrich

Eine gute Idee: National Archives’ Transferring to Places of Deposit e-learning course

Die National Archives and Restauration Administration machen Schluss mit komplizierten Anbietungsabläufen, die Registraturbeauftragte und andere Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung nicht durchschauen. Durch einen eLearning-Kurs (National Archives’ Transferring to Places of Deposit e-learning course) können aktenproduzierende und aktenzuständige Personen bestimmter Einrichtungen jetzt einfach die Abläufe der Anbietung und deren Hintergründe, sowie mögliche Konsequenzen für ihre Arbeit erfahren und anzuwenden lernen. Auf Twitter wurde auch ein erklärendes Video zum Kurs veröffentlicht. Hintergrund ist die Änderung des Public Records Act, der bis 2013 eine 30-Jahresfrist vorsah, die ausgewählte Verwaltungsunterlagen … Eine gute Idee: National Archives’ Transferring to Places of Deposit e-learning course weiterlesen

Ausgefallene Session: Hilfe im Archiv – Wirkungsvoll arbeiten mit Richtlinien und Handreichungen

Da die Session leider ausfallen musste, möchte ich den Grundgedanken zur Arbeit mit Richtlinien und Handreichungen im Archiv auf diesem Wege zur Diskussion stellen. Ziel der Session sollte zum einen sein die Vorteile von internen Richtlinien und Handreichungen und den Vorteil ihrer Kommunikation nach außen darzustellen, zum anderen bereits vorhandene Arbeitserleichterungen anzusprechen und schließlich über die eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden mit derartigen Hilfsmitteln zu diskutieren. Beispielsweise mit den Fragestellungen: Wo seht ihr Bedarf, wo haben sie eurer Meinung nach keinen Sinn? Zunächst die These: … Ausgefallene Session: Hilfe im Archiv – Wirkungsvoll arbeiten mit Richtlinien und Handreichungen weiterlesen

Offene Archive 2.3 – #archivcamp: 3. und 4. Sessionphase + Fazit

3. Sessionphase Archive im Quadrat – Archive auf Instagram (Tim Odendahl, Münster) Die 3. Sessionphase begann im Vortragssaal mit der Ermutigung, der erste Anfang auf Instagram sei nicht schwer und irgendwann müsse man anfangen, auch neue Plattformen für Archive zu erschließen. Im LWL-Archivamt fiel die Wahl auf Instagram, da den damit beauftragten Auszubildenden die Funktionen der Plattform bereits bekannt waren. Der Account des Archivs wird seither sehr unterschiedlich und noch recht experimentell bespielt. Wichtig sei es, die richtigen Hashtags zu verwenden und Follower zu … Offene Archive 2.3 – #archivcamp: 3. und 4. Sessionphase + Fazit weiterlesen

Offene Archive 2.3 – #archivcamp: 1. und 2. Sessionphase

Mit Spannung wurde es erwartet: das erste Archiv-Barcamp auf deutschem Boden. Da sich viele Barcamp-Newbies unter den Teilnehmenden befanden, wurde zunächst erklärt, was genau ein Barcamp eigentlich ist. Dabei handelt es sich um eine ergebnisoffene Tagungsform, deren Inhalt und Ablauf von den Teilnehmenden selbst festgelegt werden. Es folgt ganz bestimmten Regeln und dient dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion. [View the story „Archivcamp – Sessionplanung“ on Storify]   Die zuvor auf diesem Blog veröffentlichten Angaben zum Ablauf eines Barcamps informieren zu Sessions folgendermaßen: „Die … Offene Archive 2.3 – #archivcamp: 1. und 2. Sessionphase weiterlesen

Offene Archive 2.3 – Tagungsbericht Tag 1

Meine Twitter-Timeline steht still. Wenigstens fühlt es sich so an. Keine Ankündigung des nächsten Vortrags, keine Diskussion um die letzte Session. Nur ein paar Retweets, die anzeigen, dass möglicherweise auch andere die zwei Tage „Offene Archive 2.3“ in Duisburg ein wenig vermissen. Daneben ausklingende Anmerkungen zu den besprochenen Themen, die zum Durchhalten aufrufen. Durchhalten, bis das Thema Archive 2.0 endlich die breite Anerkennung bekommt, die es verdient. Von Auszubildenen und Berufseinsteigern im Archivwesen über die im Bereich Archive 2.0 mehr oder weniger erfahrenen Archivare … Offene Archive 2.3 – Tagungsbericht Tag 1 weiterlesen

Offene Archive 2.3 – Tagungsbericht Tag 1

Meine Twitter-Timeline steht still. Wenigstens fühlt es sich so an. Keine Ankündigung des nächsten Vortrags, keine Diskussion um die letzte Session. Nur ein paar Retweets, die anzeigen, dass möglicherweise auch andere die zwei Tage „Offene Archive 2.3“ in Duisburg ein wenig vermissen. Daneben ausklingende Anmerkungen zu den besprochenen Themen, die zum Durchhalten aufrufen. Durchhalten, bis das Thema Archive 2.0 endlich die breite Anerkennung bekommt, die es verdient. Von Auszubildenen und Berufseinsteigern im Archivwesen über die im Bereich Archive 2.0 mehr oder weniger erfahrenen Archivare … Offene Archive 2.3 – Tagungsbericht Tag 1 weiterlesen

„Bis bald in Duisburg“ – der Endspurt zur Konferenz und zum Archivcamp in digitalen Postkarten

In den vergangenen Wochen wurden hier im Blog und über andere Social Media-Kanäle auf ganz besondere Art sowohl Konferenz, als auch Archivcamp beworben: digitale Postkarten mit Zitaten aus Filmklassikern. Bekannte Zeilen wurden um Archivbegriffe ergänzt und schufen damit einen Bezug zwischen den berühmten und von vielen geliebten Filmen und der Archivwelt. Die Referenz auf einen Lieblingsfilm, Vorfreude auf die anstehende Konferenz oder einfach nur das Verbreiten guter Laune: die Postkarten wurden online aus verschiedenen Gründen verbreitet, geteilt und diskutiert. Viele fanden ihre eigene Interpretation, … „Bis bald in Duisburg“ – der Endspurt zur Konferenz und zum Archivcamp in digitalen Postkarten weiterlesen

Der richtige Weg. Überlegungen aus dem „think tank Anwärterbüro“ zur Anwendung von Knowledge Maps in Archiven

Neue Ideen erzeugen auch, oder auch gerade, im Archivwesen gerne Kontroversen und bergen häufig Diskussionspotential. Gerade wenn es sich um neue Ansätze zu routiniert angewandten Prozessen handelt, finden sich auch unter Archivanwärtern verschiedene Standpunkte und werden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Auch die Veröffentlichung von Urban Stäheli über die Erstellung eines Archivnetzplans als alternatives bzw. ergänzendes Findhilfsmittel für das Staatsarchiv des Kantons Thurgau wurde von uns Anwärtern im Staatsarchiv Marburg sehr unterschiedlich, aber im Kern positiv aufgenommen. Die nachfolgenden Ausführungen fassen die Essenz der Diskussion um … Der richtige Weg. Überlegungen aus dem „think tank Anwärterbüro“ zur Anwendung von Knowledge Maps in Archiven weiterlesen