Planet History

Author Archive for Silvia Köhler

Wir sagen Tschüss

Über zwei Jahre haben wir mit dem Blog den Umbau begleitet. Nach 153 Beiträgen und über 34.000 Aufrufen sagen wir nun Tschüss! Der Blog hat uns allen im Team eine Menge Spaß gemacht. Wir haben einiges über das „Blog-Machen“ gelernt und auch ganz neue Einsichten in Bereiche gewonnen, die wir so sonst nie bekommen hätten.…

Wieder offen

Lesesaal und Bauaktenarchiv im MARCHIVUM sind wieder geöffnet. Wir haben uns am ersten Öffnungstag am 20. März umgeschaut. Lesesaal „Das ein oder andere fehlt noch, aber sonst super“ Petra Castellaneta, die den Lesesaal leitet und den Besuchern bei der Recherche hilft, muss sich noch an die neuen Räumlichkeiten gewöhnen. Aber sie ist sehr froh, dass…

Bye Bye Collini-Center

Der Umzug ist abgeschlossen: Jetzt sagen wir definitiv Bye Bye. Mit einigen kleinen Filmen aus dem Archiv des RNF schauen wir noch einmal in die jüngere Geschichte des Stadtarchivs zurück. 1997 entstand ein kleiner Imagefilm, der einen Einblick in den damaligen Bestand gibt und einige ehmalige und auch noch heutige Mitarbeiter zeigt. Einen schönen Einblick zur…

„Wir nehmen die Geschichte aus dem Archiv und machen sie lebendig“

Der Kanadier Stacey Spiegel ist Spezialist für multimediale Inszenierungen. Er begleitet die Arbeit der beiden Ausstellungsteams des MARCHIVUM, berät in Fragen der technischen Möglichkeiten und gibt Hinweise, wie man komplexe Inhalte multimedial und interaktiv umsetzen kann. Wir haben mit ihm über seine Arbeit gesprochen. Blog: Was war für Sie ausschlaggebend, sich auf das Projekt in…

Ortstermin für die Ausstellungen

Konzepte für die beiden Ausstellungen im MARCHIVUM zu entwickeln ist der eine Teil der Arbeit. Der andere ist die Präsentation vor Ort: Wie wird das Material, die Fotos und Filme an den Wänden wirken? Wie hören sich gesprochene Texte in den Räumen an? Dafür gab es Mitte Februar einen Ortstermin mit technischem Equipment. Zwei Ausstellungsflächen…

Dornröschenschlaf für das Filmmaterial

Im Keller des MARCHIVUM wurde diese Woche die Kältekammer in Betrieb genommen, in der die historische Filmrollen nach dem Umzug quasi in einen „Dornröschenschlaf“ versetzt werden. „Filmschätze retten!“ – Das Stadtarchiv versucht – unterstützt vom „Mannheimer Morgen“ und dem „Rhein-Neckar-Fernsehen“- mit einem großen Spendenaufruf die wunderbaren Filme digitalisieren zu lassen, die in der Filmsammlung des…

Wärme fürs Marchivum Teil 3

Wir haben schon über das Wärmekonzept – Wärme aus Abwasser – für den Bunker berichtet. Aber wie sieht das konkret aus: wie kommt die Wärme in die Räume und wie wird das System gesteuert? Aber alle vier Systeme sind gleich aufgebaut und holen sich einen Teil ihrer Energie aus dem Abwasser aus dem Kanal vor…

Frischluft für den Bunker

Nicht nur Wärme braucht der Mensch zum Arbeiten, sondern auch gute Luft. Und die Anlage für das Lüftungssystem ist im Marchivum äußerst beeindruckend. Im Untergeschoss liegt die Zentrale für die gesamte Technik des Gebäudes: Von hier wird der gesamte Bunker versorgt: Wärme, Kälte, Strom, Wasser, Abwasser und die frische Luft in den Büro- und Ausstellungsräumen.…

2013: Erblast D – eine Ausstellung

Das 3.OG im Bunker war 2013 die letzte Station einer ganz außergewöhnliche Kunstinstallation: 24 Arbeiten der gebürtigen Mannheimerin Uscha Rudek-Werlé beschäftigen sich mit dem Holocaust. Uscha Rudek-Werlé ist 12 Jahre alt, als sie in der Schule auf Veranlassung der Alliierten einen sogenannte „Pflichtfilm“ über die Gräuel in den Konzentrationslagern anschauen muss. Sie ist erschüttert. Aber…

Abriss bedeutet Verlust von Geschichte

In Ludwigshafen haben sieben Geschichtsbegeisterte einen Bunkerverein gegründet, der ein Bunkermuseum eröffnen will. Archive sind magische Orte. Dicht an dicht stehen Papiere und Bücher in Regalen gedrängt und verdecken das Weiß der Wände. Es riecht nach alten Ereignissen und Druckerschwärze und inmitten befinden sich die Archivare, die Wege zu längst vergangenen Tage aufzeigen können. Unter…

Helles oder dunkles Grau?

3.500 qm Fläche am Bunker erhalten einen neuen Farbanstrich – und die Auswahl der Farbe war gar nicht so einfach …. Eigentlich denkt man als Normalbürger ja, das kann nicht so schwer sein: Farbe aussuchen, Gerüst stellen und dann der Anstrich. Schnell erledigt. Aber nein, nicht bei solch einem Objekt, dessen Oberfläche im Lauf der…

Der Mannheimer Schlossbunker als Kunstort

1995 wurde das erste Mal in Mannheim ein Bunker zum Ausstellungsort. Ein Gespräch mit Karl Schwarzenberg über die interessante Verbindung von Kunst und Bunker. Der Mannheimer Künstler Karl Schwarzenberg stellte unter anderem schon im Tiefbunker unter dem Ehrenhof des Mannheimer Schlosses und im Hochbunker Köln-Ehrenfeld aus und hat somit bereits Erfahrungen mit Bunkern als Ort…

Wärme fürs Marchivum – Teil 2

In der Woche vor Ostern wurden die Wärmetauscher für die innovative Heiztechnik des Marchivums im Kanal vor dem Gebäude eingebaut. Wir hatten im Oktober 2016 schon über den ersten Bauabschnitt berichtet. Das Marchivum wird seine Wärme zu 60% aus Mannheims Abwasser beziehen, das auf dem Weg zum Pumpwerk Ochsenpferch in einem großen Kanal direkt am…

Wie man Bunker verkauft: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Lars Drewes kümmert sich um das Marketing für den Verkauf von Bunkern aus dem Bestand der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Wir haben mit ihm über diese ungewöhnliche Aufgabe gesprochen. Wie kam es dazu, dass die BImA Bunker verkauft? Bunker sind eine Spezialliegenschaft, welche die BImA neben vielen anderen wie z.B. Kasernen, Truppenübungsplätzen, Flug-und Seehäfen schon…

Bunker als künstlerisches Fotomotiv

Bunker sind auch für Künstler einen besonderen Blick wert. Auch für den Ludwigshafener Künstler und Fotografen Günther Wilhelm. Poetisch wirkt es, dieses Bild: zart, fast idyllisch. Ein Motiv aus vergangen Zeiten? Nein! Der zweite Blick macht klar, dass es sich hier um ein Luftschutzgebäude handelt. Der fünf-geschossige Hochbunker, 1941 gebaut, aus Sichtbeton mit Blendarkaden, steht…

Richtfest

Am Samstag den 26.11. 2016 war Richtfest für den Neubau des Stadtarchivs. Ein Richtfest wird gefeiert, wenn der Rohbau eines Gebäudes fertiggestellt ist, oder auch der Dachstuhl errichtet ist, daher kommt auch die Bedeutung des Wortes Richtfest, nämlich vom „aufrichten“ bzw. dem Aufstellen des Dachstuhls. Eigentlich ist es ein Fest für die Handwerker und aller…

Woher das Wort Bunker kommt ….

Ursprünglich bedeutete das Wort Bunker in etwa Lager oder Vorratskammer. Der Begriff wurde (ohne Veränderung der Schreibweise und Aussprache) aus dem Englischen ins Deutsche entlehnt – erst in neuerer Bedeutung, also im Sinn des klassischen Bunkers, sollte das Wort dann von Deutschland aus seinen Siegeszug um die Welt antreten, unter anderem auch wieder zurück ins…

„Die Kinder sind die Leidtragenden“ – Kinder in Bunkern in den frühen 1950er Jahren

In den Nachkriegsjahren leben auch viele Familien mit Kindern in Mannheims Bunkern. Und für die  Kinder ist so ein Leben natürlich besonders gefährdend, sie leiden am meisten. Nach einer Besichtigungstour durch die Wohnbunker Mannheims im August 1949 liegt der Schwerpunkt von OB Hermann Heimerich und Bürgermeister Jakob Trumpfheller v.a. darin, die  Familien mit Kindern aus…

Polier – Sprachrohr auf der Baustelle

Michael Heide von der Firma Groetz koordiniert als Polier die Rohbauarbeiten und die Arbeiter auf der Baustelle am Bunker.  Wir haben mit ihm über seinen Beruf gesprochen. Die Bezeichnung Polier geht zurück auf die frühere Namensgebung Parlier. Diese historische Berufsbezeichnung wird vom französischen parler (sprechen) abgeleitet. Und das charakterisiert bis heute sehr schön die Funktion…

Wärme fürs Marchivum

Fast ganz unbemerkt begannen diese Woche sehr spannende Vorarbeiten tief unter der  Dammstraße für das zukünftige Heizsystem im Bunker. Das Marchivum wird seine Wärme zu 60% aus Mannheims Abwasser beziehen, das auf dem Weg zum Pumpwerk Ochsenpferch in einem großen Kanal direkt am Gebäude vorbeifließt. Die Nutzung von Abwasser zum Heizen ist für Mannheim nicht…