Planet History

Author Archive for Stadtarchiv Nürnberg - Daniela Stadler

Nürnbergs U-Bahn auf Abwegen

Vor einigen Jahren tauchten in Nürnbergs Untergrund weiß-blaue U-Bahnzüge auf, die die Münchner Verkehrsbetriebe der Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) leihweise überlassen hatten, da in der Noris aufgrund von Wartungsarbeiten an den U-Bahnzügen Waggons fehlten. Schon vor 45 Jahren hatten die Nürnberger den Münchnern ausgeholfen, wie die Stadtchronik Nürnberg unter dem 15. August 1972 berichtete:   Auch in der Zeitgeschichtlichen Sammlung findet sich ein Bericht über den Einsatz der Nürnberger Waggons in München:  

Mit Hü und Hott in’s Puppenland

In der Stadtchronik Nürnberg geblättert: Im Dezember 1924 berichtete die Stadtchronik Nürnberg von der am 18. des Monats über die Bühne gegangenen Weihnachtsaufführung für die Kinder von Unterstützungs- und Zusatzrentenempfängern im Neuen Stadttheater am Ring. Vorab hatten die jungen Besucherinnen und Besucher einen Lebkuchen bekommen, nun warteten sie gespannt auf das Theaterstück: Wie glänzten die Augen, als in Knecht Rupprechts Reich die Nürnberger Zinnsoldaten aus der Schachtel herauskamen und ihren Parademarsch vorführten, wie schön war der Elfentanz im Märchenreich, welche Heiterkeit erweckte der quakende Froschkönig, der schließlich von den Störchen bearbeitet wurde, und welches Jauchzen erzeugten erst all die tanzenden […]

Der Lichterzug erhellt die Burg

In der Stadtchronik Nürnberg  geblättert: Der Lichterzug der Nürnberger Volksschulen findet seit dem Jahr 1948 statt. Mit ihren aufwändigen, in wochenlanger Arbeit gefertigten Laternen ziehen die Schülerinnen und Schüler von der Fleischbrücke zur Burg hinauf, wo ein Krippenspiel stattfindet. Der Nürnberger Stadtchronist verfasste auch für die Fränkische Tagespost einen Artikel zum Lichterzug. Die Freude der Kinder ließ ihn offenbar wehmütig werden, er schrieb: Langsam, beim Näherkommen, schälen sich die einzelnen Laternen aus dem Strom der endlosen Schlange, die unablässig hin und her wogt und sich zuweilen in einen quirlenden Wust von Goldfäden zerspleißt. Und unter jeder einzelnen Lampe glüht rotwangig […]