Planet History

Forum Archive KOD

Internationaler Tag der Archive am 9. Juni

Der International Council on Archives lädt auch in diesem Jahr wieder zum Internationalen Tag der Archive am 9. Juni 2017 ein. Er steht unter dem Motto „Archive, Bürgerrecht und Interkulturalismus“. Der Tag ist weder Ersatz noch Konkurrenz für den Tag der Archive in Deutschland, der 2018 wieder stattfinden wird. Mehr dazu im Blog des VdA und auf der Website des Councils.

Bauarbeiten in Aachen verzögern sich

Wie die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) meldete, verzögern sich die Bauarbeiten an dem neuen Aachener Diözesanarchiv, Es wird in der Kirche St. Paul errichtet, wo nun Gräber gefunden wurden. Die Dokumentation der Funde sei zeitintensiv gewesen, so dass der Umzug nicht wie ursprünglich geplant im April stattfinden kann, wird berichtet. Nun werden die Bauarbeiten wohl erst Ende des Jahres abegschlossen sein. Solange verbleiben die Akten weiterhin in dem ehemaligen Gebäude des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Von Archiven und Schatzhäusern

Bei der Vorbereitungen eines Vortrags sind die Kolleginnen des Archivs der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und des Jugendhauses Düsseldorf auf ein Bibelzitat gestoßen, das generell und besonders in den verschiedenen Übersetzungen gut für die archivische Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann. Aus dem Buch Esra (6,1): – Auf Befehl des Königs Darius forschte man nun in den Archiven nach, dort, wo in Babel die Schätze aufbewahrt wurden. (neue Einheitsübersetzung) – Auf Befehl des Königs Darius forschte man nun in den Schatzhäusern nach, dort, wo in Babel […]

Diözesanarchiv Paderborn digitalisiert Handschrift des Magisters Gregorius

Die mittelalterliche Handschrift „De mirabilibus urbis Romae“ des Magisters Gregorius, ein Reisebericht über Rom aus dem 13. Jahrhundert, wird in der Ausstellung „WUNDER ROMs im Blick des Nordens (31.03.-13.08.2017) im Paderborner Diözesanmuseum zu sehen sein. Zuvor wird das besondere Stück jedoch im Diözesanarchiv digitalisiert. Mehr dazu auf der Website des Bistums.

Pagano beim Papst

Dass der Papst den Leiter des Vatikanischen Geheimarchivs, Sergio Pagano, getroffen hat, ist zumindest den katholischen Medien eine Nachricht wert (vgl. u.a. katholisch.de). Auch wenn laut Bericht nichts über den Inhalt des Gesprächs bekannt wurde, so wird vermutet, dass es um die Freigabe der Akten aus den Weltkriegsjahren des Pontifikats Papst Pius XII. (1939-1958) ging, die schon 2015 erfolgen sollte.

Die „Unvermeidlichen“ – Heftklammern im Büroalltag

Der Gebrauch von Heftklammern ist trotz „papierlosem Büro“ noch immer weit verbreitet. Das bedeutet, dass die Klammern irgendwann im Archiv wieder entfernt werden müssen. Wie mühsam dies ist, liegt nicht nur an der Größe der Klammern, sondern auch daran wie geheftet wurde. In Gesprächen wurde mir klar, dass auch die Kolleginnen und Kollegen mit langer Büroerfahrung nicht alle Funktionen eine Hefters kannten. Also habe ich sie auf das kleine Plättchen hingewiesen, das so verschoben werden kann, dass die Klammern nicht nach innen, sondern nach […]

Festakt zum 50. Jahrestag des Vietnam-Einsatzes der Malteser in der Kommende Ehreshoven

Dazu ein Bericht des Archivs der Malteser Deutschland 50 Jahre sind vergangen, seit die ersten Malteser – Ärzte, Schwestern, Logistiker –  in die südvietnamesische Provinz Quang Nam flogen, wo sie die nächsten neun Jahre mitten im Kriegs- und Krisengebiet ihren humanitären Einsatz leisten sollten. Ihr Auftrag dort lautete: medizinische Versorgung der Zivilbevölkerung, vor allem der Flüchtlinge und Kriegsverletzten, Hilfe bei der Verteilung von Medikamenten-, Lebensmittel- und sonstigen Sachspenden sowie die handwerkliche Ausbildung von Flüchtlingen. Jetzt kamen rund 80 der insgesamt über 300 Vietnam-Helfer in […]

140 Kurzgeschten zur Hildesheimer Bistumsgeschichte

Das neue Jahrbuch des Vereins für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim präsentiert 140 Kurzgeschichten aus 1200 Jahren Bistumsgeschichte. Die Kirchenzeitung für das Bistum Hildesheim zitiert dazu in ihrer Ausgabe vom 16. Oktober 2016 den Bistumsarchivar Dr. Thomas Scharf-Wrede wie folgt. „Uns war weniger wichtig, dass die Geschichten in die Tiefe gehen, sondern einmal aus einer anderen Perspektive beleuchtet werden, gut zu lesen und zu verstehen sind.“

Papstbriefe bis Ende des 12. Jahrhunderts

Wie die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) meldete, wollen Historiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg alle schriftlichen Kontakte der Päpste von den Anfängen bis Ende des 12. Jahrhunderts aufarbeiten. Die Forschungsergebnisse werden beständig aktualisiert und sind in der Datenbank Regesta Pontificum Romanorum online zu finden. Bislang sind es bereits mehr  als 3.100 Dokumente.

Ein Buch und ein Archiv: Katholische Frauenbewegung und das Archiv des KDFB

Politik, Geschichte und Religiösität im Katholischen Deutschen  Frauenbund (KDFB) beleuchtet nun eine Publikation, die ohne das Archiv des KDFB so nicht hätte erstellt werden können. HIer einige Zeilen zu Buch und Archiv von Ute Hücker, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim KDFB. Katholische Frauenbewegung in Deutschland 1945 – 1962 Im Zentrum der Studie von Regina Illemann, Frauenbundfrau und im KDFB-Bundesverband als Vertreterin der Einzelmitglieder engagiert, stehen Katholikinnen, die nach 1945 die Arbeit des 1903 gegründeten Frauenbundes als katholische Frauenbewegung fortsetzten und sich mit eigenständigen […]

Edith-Stein-Archiv

Die Kirchenzeitung des Erzbistums Paderborn „DOM“ hat in ihrer letzte Ausgabe ein ausführliches Interview mit dem Leiter des Archivs, Thomas Schuld, veröffentlicht. Die Fragen (Wozu dient das Archiv? Wer nutzt es? Welche Projekte stehen an?) geben einen guten Eindruck von der Arbeit des bzw. eines Archivs. Andreas Wiedenhaus, Die Handschriften wurden vergraben, in: DOM 9. Oktober 2016, S. 10-11.

Christenverfolgung in der DDR

Thüringen wird die Diskriminierung von Christen in der nun wissenschaftlich aufarbeiten lassen. „In unserem Aktenbestand haben wir bislang nur sieben Fälle gefunden, die ausdrücklich als christliche Verfolgung dargestellt worden sind“, wird Ministerpräsident Ramelow in dem Bericht von katholisch.de zitiert. Weiter heißt es: „Das stehe aber in Widerspruch zu dem, was Christen tatsächlich erfahren hätten. ‚Wir wollen nun genauer gucken, wie es Menschen erging, die ihre Religion gelebt haben.’“

Christenverfolgung in der DDR

Thüringen wird die Diskriminierung von Christen in der nun wissenschaftlich aufarbeiten lassen. „In unserem Aktenbestand haben wir bislang nur sieben Fälle gefunden, die ausdrücklich als christliche Verfolgung dargestellt worden sind“, wird Ministerpräsident Ramelow in dem Bericht von katholisch.de zitiert. Weiter heißt es: „Das stehe aber in Widerspruch zu dem, was Christen tatsächlich erfahren hätten. ‚Wir wollen nun genauer gucken, wie es Menschen erging, die ihre Religion gelebt haben.’“

Ein Praktikum im Archiv

Praktika in Archiven sind eine gute Gelegenheit für Studierende den Beruf kennenzulernen und so bei der eigenen Berufswahl zu helfen. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und einige Universitäten im Rheinland bieten daher „Erlebnis Archiv“ an. Hier nun ein Bericht eines Teilnehmenden, der vielleicht Archivarinnen und Archivaren bei der Gestaltung eines Praktikums in ihrem Archiv hilft. Erfahrungsbericht des Praktikums im Archiv des Jugendhauses Düsseldorf Über meine Universität hatte ich die Möglichkeit an der Veranstaltung „Erlebnis-Archiv“ teilzunehmen, die eine Kooperation zwischen verschiedenen Universitäten des Rheinlands und dem […]

Warum sich mit Geschichte befassen?

Bei der Frage, warum ein Archiv eingerichtet und unterhalten werden soll, wird auch immer die Frage gestellt, warum man sich überhaupt mit der eigenen Vergangenheit befassen soll. Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) hat dazu bei der Eröffnung ihres Archivs 2014 einige Zitate zusammengestellt, die einen nützlichen Fundus darstellen: Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart. – Richard von Weizsäcker Zukunft ist etwas, das die meisten Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist. – William Somerset Maugham Wer […]

Internet-Abstimmung zu Filmen zum Thema Archiv

Der Verband deutscher Archivarinne und Archivare hat auf das Film-Festival der SPA, Sektion der professionellen Archivorganisationen im ICA, hingewiesen. Er schreibt: „Gezeigt werden Filme, die sich mit Archivwesen und Records Management auseinandersetzen. Neun Filme wurden in drei Kategorien nominiert. Jetzt haben Sie die einmalige Gelegenheit mitzuentscheiden, welche der neun nominierten Filme den People’s Award 2016 erhalten sollen! Der Gewinner des People’s Award wird zusammen mit den Gewinnern der drei anderen SPA Film Awards in der Schlusssitzung des Plenums am Freitag, 9. September 2016, in […]

Bestandserhaltung und e-learning. Ein Erasmus+-Projekt

Der Landschaftverband Rheinland (LVR) hat in Kooperation mit Archives nationales de Luxembourg, Algemeen Rijksarchief en Rijksarchief in de Provinciën, Regionaal Historisch Centrum Limburg und dem Landesarchiv Saarland einen e-learning-Kurs zur archivischen Fortbildung erarbeitet. Das im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ geförderte zweijährige Projekt wurde nun am 30. August in LVR-Kulturzentrum in Brauweiler interessierten Archivarinnen und Archivaren vorgestellt. Neben einer Übersicht über die nationalen Unterschiede in der Fort- und Weiterbildung erläuterten die Projektpartner ihre Arbeit am und im Projekt und die Umsetzung in Zusammenarbeit mit der […]

„Erlebnis Archiv“ – Eine Veranstaltung für den Archivnachwuchs

Inga Bernhard, Archivarin des Malteser Hilfsdienstes, war erneut Referierende beim Seminar „Erlebnis Archiv: Studierende „vor Ort“ im Rheinland“. Hier ihr Bericht: Bereits zum zweiten Mal war ich eingeladen worden, bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Traumjob Archivar/Archivarin – Facetten eines Berufs im Wandel“ teilzunehmen, die am 26. Juli 2016 im Rahmen des Seminars „Erlebnis Archiv“ im Archiv- und Fortbildungszentrum des LVR in Brauweiler stattfand. Den Studierenden, die von verschiedenen rheinischen Universitäten kamen, sollte hier ein praxisnaher Einblick gegeben und die unterschiedlichen Wege aufgezeigt werden, die […]

Fachtagung „Presse als historische Quelle“

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) läder zu der Fachtagung „Presse als historische Quelle“am 13. September nach Bonn ein.  Anlass ist ein Projekt der der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn zur Digitalisierung rheinischer Presseerzeugnisse des 18. bis 20. Jahrhunderts.  Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Website des LVR.

Save the Date: 24. September 2016

Am 24. September 2016 findet in Frankfurt am Main die Tagung „Historisches Erbe oder Altpapier? Tagung zu den Archivalien der katholischen Organisationen“ statt. Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Organisationen Deutschlands (AGKOD) in Verbindung mit der Bundeskonferenz der kirchlichen Archive in Deutschland, der Kommission für Wissenschaft und Kultur (VIII) der Deutschen Bischofskonferenz und der Arbeitsgruppe Archive der überdiözesanen Einrichtungen (AGAUE) Verantwortliche in den katholischen Organisationen ein. Genaueres gibt es in den Einladungen, die in Kürze versandt werden – aber auf jeden Fall den Termin […]