Planet History

Tag Archive for Artikel

Neu- und altlinke Rückschau auf protestbewegte Zeiten – der Münchner „Gewerkschaftliche Arbeitskreis der Studenten“ 50 Jahre nach 1968

„Den Kapitalismus in Frage stellen“ – so lautete am 22. März 2018 im DGB-Haus München der Titel einer Retrospektive auf die 68er-Zeit. Im Fokus stand bei der Rückschau auf die lokale Protestbewegungsgeschichte der sechziger Jahre ein heute weitgehend vergessener, damals aber durchaus bedeutsamer mikrokollektiver Akteur, der…

223. Institutsseminar: Romedio Schmitz-Esser, Meinhard II., Rudolf von Habsburg und das lange Leben Konradins in Österreich (27. 4. 2018)

Am Freitag, den 27. April 2018, findet ab 17.15 Uhr im Elise-Richter-Saal am Hauptgebäude der Universität Wien das 223. Institutsseminar des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung statt. Es spricht Romedio Schmitz-Esser, Professor für Allgemeine Geschichte…

Coding da Vinci Rhein-Main (2018)

Gerne mache ich schon jetzt auf den nächsten Kultur-Hackathon der Reihe „Coding da Vinci“ aufmerksam: Coding da Vinci Rhein-Main. Weitere Informationen sowie die geplanten Termine bzw. Veranstaltungen finden sich jetzt unter https://codingdavinci.de/events/rheinmain/ Es wäre, auch aus Sicht des Arbeitskreises „Offene Archive“ im VdA, sehr wünschenswert, wenn sich neben Museen und Bibliotheken auch Archive aus der weiteren Rhein-Main-Region bzw. mit Bezügen zur Region an dem Projekt beteiligen würden. Aus eigener Hackathon-Erfahrung kann ich sagen: es lohnt sich. Coding da Vinci Rhein-Main 2018 wird gemeinschaftlich von mainzed – … Coding da Vinci Rhein-Main (2018) weiterlesen

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

#DKE18 | CfP: Digitales Kulturerbe: Zugang, Vernetzung und Darstellung (Zürich, 27./28. Sept. 2018)

Ort: Zürich / Königsfelden/Brugg Veranstalter: Archiv & Bibliothek Aargau, infoclio und Editionsprojekt Königsfelden (Universität Zürich) Datum: 27./28. September 2018 Bewerbungsschluss: 19. April 2018 Texte, Bildquellen und vermehrt auch Bauwerke werden der Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt. Institutionen stellen, dank Digitalisierung, Kulturgüter offen und somit demokratisch zur…

#DKE18 | CfP: Digitales Kulturerbe: Zugang, Vernetzung und Darstellung (Zürich, 27./28. Sept. 2018)

Ort: Zürich / Königsfelden/Brugg Veranstalter: Archiv & Bibliothek Aargau, infoclio und Editionsprojekt Königsfelden (Universität Zürich) Datum: 27./28. September 2018 Bewerbungsschluss: 19. April 2018 Texte, Bildquellen und vermehrt auch Bauwerke werden der Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt. Institutionen stellen, dank Digitalisierung, Kulturgüter offen…

Die Historische Bibliothek der Stadt Rastatt

1715 stiftete die Markgräfin Sibylla Augusta (1675–1733) der Stadt Rastatt ein Piaristenkolleg. 1716 wurde nachweislich mit dem Aufbau einer Büchersammlung begonnen.  1808 wurde die Rastatter Piaristenschule mit dem Lyzeum von Baden-Baden, das aus dem dort 1642 gegründeten Jesuitenkolleg hervorgegangen war, zusammengelegt zum Großherzoglichen Gymnasium Rastatt. Auch die Buchsammlungen der beiden Anstalten wurden zu einer einzigen Bibliothek vereinigt, die fürderhin als Lehrerbibliothek der seit 1908 Ludwig-Wilhelm-Gymnasium genannten Schule fungierte und dort bis heute aufgestellt ist. Seit nunmehr einem halben Jahrhundert ist die Bibliothek in städtischer Trägerschaft, … Die Historische Bibliothek der Stadt Rastatt weiterlesen

Anmelden! Wikiversum Weltcafé: 9. Juni 2018, KIT-Archiv

Wikiversum Weltcafé: Wikipedia, Wikisource, Wikimedia Commons, Wikidata, OpenGLAM …. Eine Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe erfolgt am 9. Juni 2018 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem KIT-Archiv als Veranstalter. Das „Wikiversum“ umfasst zahlreiche Projekte, darunter am bekanntesten die Wikipedia als freie Enzyklopädie. Allen gemein ist, dass jede und jeder darin mitarbeiten kann. Aber wie funktioniert die Arbeit in den Projekten genau? Wie steht es um die Vernetzung mit Kultureinrichtungen (wie z.B. Archiven)? Und welche Rolle spielen freie Lizenzen?  Das ‚Wikiversum Weltcafé‘ bietet einen Einstieg in die Welt … Anmelden! Wikiversum Weltcafé: 9. Juni 2018, KIT-Archiv weiterlesen

Buchvorstellung „Die Zähringer – Dynastie und Herrschaft“ von Thomas Zotz

Die Zähringer gehörten mit den Staufern und Welfen zu den drei bedeutenden Fürstenhäusern im hochmittelalterlichen Schwaben. Als Herzöge von Zähringen und Rektoren von Burgund prägten sie von ca. 1100 bis zu ihrem Aussterben 1218 die Geschichte und Kultur im Raum vom mittleren Schwarzwald bis zum Genfer See. Hier setzten die Zähringer Zeichen ihrer auf Adel und Ministerialität gestützten Herzogsherrschaft durch Burgenbau und zahlreiche Stadtgründungen. Räumliche Nähe und Konkurrenz in Schwaben und Burgund führten immer wieder zu Konflikten zwischen Zähringern und Staufern, die 1198 in … Buchvorstellung „Die Zähringer – Dynastie und Herrschaft“ von Thomas Zotz weiterlesen

Landesgeschichtliches Kolloquium SS 2018

Initiale mit dem hl. Petrus, daneben das Stifterpaar mit ihrem Wappen sowie ein Werkmeister, aus dem Graduale des Zisterzienserinnenklosters Wonnental (ca. 1340–1350), BLB Karlsruhe UH 1 Das traditionsreiche „Landesgeschichtliche Kolloquium“ ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Spannbreite der Themen ergibt sich aus den Schwerpunktsetzungen in Forschung und Lehre am Lehrstuhl und an der Abteilung Landesgeschichte. Die Beiträge sollen nicht nur ein Forum für die Diskussionen am Lehrstuhl bieten, sondern sind auch … Landesgeschichtliches Kolloquium SS 2018 weiterlesen

April-Challenge #Archive30 der ARA Scotland

Defintiv kein Aprilscherz: den ganzen Monat über lohnt es sich noch mehr als sonst schon, die Social Media-Accounts (vor allem auf Twitter) von Archiven im Auge zu behalten. Die Archives and Records Association, Scotland hat unter dem Hashtag #Archive30 dazu aufgerufen, an jedem Tag des Monats zu einem bestimmten Thema Beiträge zu posten. In Deutschland nehmen unter anderem das Stadtarchiv München, das Hanschriftenarchiv Dresdner Kreuzchor, das Stadtarchiv Linz am Rhein, das Stadtarchiv Darmstadt und das LWL-Archivamt teil. Wenn auch euer Archiv mitmacht, schreibt es einfach … April-Challenge #Archive30 der ARA Scotland weiterlesen

Die Rauenzeller Mikwa als Zeugnis mittelalterlichen Landjudentums in Mittelfranken

In der jüngsten Ausgabe der „Mitteilungen der deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit“ 2018 erschien ein Artikel zur Auswertung einer mit guten Gründen ins Späte Mittelalter datierten Landmikwa im mittelfränkischen Rauenzell. Sie wurde im Zuge des Abbruchs eines ehemaligen Gasthauses entdeckt und von dem Eigentümer Peter Hausmann in den Neubau integriert. Hier eine gekürzte Fassung des Beitrages zu diesem spannenden Objekt.  Über eine Außentreppe sowie über einen Zugang vom Neubau aus betritt man einen rechteckigen geräumigen Keller, der in zwei Räume […]