Planet History

Tag Archive for Veranstaltungen

Vorschau auf den Weltpsychiatriekongress in Berlin, 8. – 12. Oktober 2017

NS-Medizinverbrechen ein wichtiges Thema   Von Eva Buchholz1)Die Autorin organisiert ebenfalls ein Symposium auf dem WPA-Kongress. Zuvor nimmt sie an der Kundgebung des Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V. teil und demonstriert für Menschenrechte und gegen Zwang und Gewalt in der Psychiatrie. Thema ihres Symposiums ist: „Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Psychiatrie: Brauchen wir eine neue Psychiatrie-Enquête?“  Continue Reading »

CfP Sektion “Digitale Geschichtswissenschaft” beim Historikertag 2018 in Münster

Einreichungsfrist: 16.10.2017 Nach dem großen Interesse im letzten Jahr möchte die AG Digitale Geschichtswissenschaft im VHD auch beim nächsten Historikertag in Münster (25.-28. September 2018) wieder eine Sektion zur Digitalen Geschichtswissenschaft einreichen. Ziel dieser Sektion ist es, anhand konkreter Praxisbeispiele … Weiterlesen

UNED Palencia, 09/2017: Verschwörungen und Verräter im alten Rom

Mit Beiträgen u.a. von – Javier Cabrero Piquero (UNED), La leyenda de Cayo Marcio Coriolano. De héroe de Roma a traidor – Pilar Fernández Uriel (UNED), Elio Sejano: poder, corrupción y ¿traición? – Sabino Perea Yébenes (Murcia), Los servicios secretos militares y golpes de estado en Roma (siglos I-III d.C.) – Fernando Bermejo Rubio (UNED), … „UNED Palencia, 09/2017: Verschwörungen und Verräter im alten Rom“ weiterlesen

Workshopreihe: Biografische Recherchen zu Opfern des Nationalsozialismus in München

Erinnerung braucht Empathie München wird mit Gedenktafeln oder -stelen und einem zentralen Namensdenkmal an die mehr als 10.000 Kinder, Frauen und Männer erinnern, die aufgrund nationalsozialistischer Verfolgung ihr Leben verloren. Zu den Opfern der NS-Regimes gehören Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, Widerstandskämfper*innen, Homosexuelle,…

Kolloquium: Mit Max Weber arbeiten

Kolloquium, 04.10.2017 – 06.10.2017, CERI, DHI Paris Unter der wissenschaftlichen Leitung von Jean-Pierre Grossein (Université Paris VIII) und Béatrice Hibou (CNRS, CERI, SciencesPo), organsiert durch das CERI (SciencesPo, Paris), das DHI Paris in Zusammenarbeit mit der FMSH und dem CRESC (Université Mohamed VI Polytechnique de Rabat). Die Tagung  »Mit Max Weber arbeiten«  will zeigen, wie die theoretische Sprache Max Webers die empirischen Analysen gegenwärtiger Feldforschung bereichern kann, ausgehend von einer präziseren Kenntnis der von Weber geprägten Konzepte jenseits der Opposition von Empirie und Theorie. Deshalb … Kolloquium: Mit Max Weber arbeiten weiterlesen

Veranstaltung: DH-Kolloquium an der BBAW zum Thema „Graphentechnologien in den digitalen Geisteswissenschaften“

Im Rahmen des DH-Kolloquiums an der BBAW möchten wir Sie herzlich zum nächsten Termin am 6. Oktober 2017, 17 Uhr s.t. bis 19 Uhr (Konferenzraum 1), einladen: Dr. Andreas Kuczera (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz) wird über „Graphentechnologien in den digitalen Geisteswissenschaften“ referieren. Dabei wird er anhand verschiedener Beispiele aus den Projekten Regesta […]

Coding da Vinci Berlin 2017, seid dabei!

Coding da Vinci, der erste und größte Kulturhackathon Deutschlands, ist 2017 zurück in Berlin! Diesen Herbst steigen wir wieder tief ein in die digitalen Archive und Sammlungen von einigen von Berlins beliebtesten Kulturinstitutionen. 19 Kulturinstitutionen haben für 2017 insgesamt 30 neue Kulturdatensets für das Datenportal (Datenauswahl: Jahr 2017) von Coding da Vinci unter freien Lizenzen […]

Call for papers: „Die Modellierung des Zweifels“

Call for papers für die Tagung „Die Modellierung des Zweifels“ – Schlüsselideen und -konzepte zur graphbasierten Modellierung von Unsicherheiten am 19. und 20. Januar 2018 in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz Graphdatenbanken werden seit einigen Jahren in Forschungsvorhaben zur Modellierung von Forschungsdaten und erschließendem Wissen genutzt. Sie ergänzen zunehmend relationale oder auch […]

Transmortale VIII – Call for paper

Knochenkapelle in Evora, Portugal
(Foto Leisner)

Die transmortale VIII findet 2018 wieder im Museum für Sepulkralkultur in Kassel statt. Wie immer
ist das Ziel des Workshops, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen die Möglichkeit zu geben, ihre neuen Forschungsperspektiven in Kurzreferaten vorzustellen und diese in einer größeren Runde zu diskutieren. So können aktuelle Fragen und Ergebnisse interdisziplinär beleuchtet und inhaltliche Gemeinsamkeiten transdisziplinär zusammengeführt werden.

Der Workshop findet am Samstag, den 10. März 2018 statt und wird gemeinsam von der Universität Hamburg (Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie und Historisches Seminar) und dem Museum/Institut für Sepulkralkultur veranstaltet.

Wer sein Forschungsprojekt in einem Vortrag oder einer Präsentation vorstellen möchte (max. 20 Minuten), sendet seinen Themenvorschlag (mit Abstract von max. einer Seite nebst Curriculum Vitae) bis zum 3. November 2017 an: niedermeyer@sepulkralmuseum.de  

Ab heute Anmeldung zum 1. Berliner Archivtag 2017 möglich

Am 15. November 2017 findet in der Berlinischen Galerie – Museum für moderne Kunst der erste Berliner Landesarchivtag statt. Seit heute ist die Tagungswebsite online und die Anmeldung ist möglich. Aber auch hier im Blog gibt es die entsprechenden Hinweise. Der Tagungsflyer mit dem vollständigen Programm bietet weitere Infomationen zu Themen und Vortragenden. Anmelden kann … Ab heute Anmeldung zum 1. Berliner Archivtag 2017 möglich weiterlesen

Der Beitrag Ab heute Anmeldung zum 1. Berliner Archivtag 2017 möglich erschien zuerst auf Berliner Archive – Blog der Berliner Archivarinnen und Archivare.

Macht und Pracht – der Tag des offenen Denkmals 2017

Das Innere des Mausoleums Riedemann auf
dem Ohlsdorfer Friedhof
(Foto Peter Schulze 2008)

Wer an diesem Wochenende noch nicht weiß, was er oder sie tun soll, dem kann man auch dieses Jahr wieder den Tag des offenen Denkmals empfehlen. Diesmal steht er unter dem Motto „Macht und Pracht“ und passt damit wie angegossen auf die vielen großen Mausoleen und aufwändigen Grabmale, die auf historischen Friedhöfen zu entdecken sind.

Jasmin Dickel hat dazu auf ihrem Friedhofsblog eine ganze Reihe von Veranstaltungen zusammengetragen, die in ihrem Umkreis stattfinden. ich füge hier noch den Hinweis auf die Führungen des Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof e.V. hinzu, die ich schon auf der Seite des Vereins bei Facebook veröffentlicht habe, sowie die Möglichkeit die Fritz-Schumacher-Halle des Forums Ohlsdorf näher kennenzulernen.

Wer weitere Veranstaltungen sucht, sei auf das allgemeine Programm verwiesen, in dem aber offenbar nicht alle Teilnehmer ihre Veranstaltungen gemeldet haben den Ohlsdorfer Friedhof findet man dort z.B. nicht!). Deswegen bietet es sich an nach der eigenen Stadt im Internet mit dem Stichwort „Tag des offenen Denkmals“ zu suchen. Viele Orte geben nämlich ihre eigenen Programme heraus. So findet sich z.B. im Hamburger Programm auch der Historische Mennonitenfriedhof in Altona; die von Fritz Schumacher 1926 entworfene Kapelle auf dem Alten Friedhof Finkenwerder; die Kirche St. Severini zu Kirchwerder mit einem Friedhof, der über den umfangreichsten Bestand wertvoller Grabplatten des 16.–19. Jh. in den Vier- und Marschlanden verfügt; die Christianskirche in Ottensen, mit ihrem Friedhof, auf dem sich das Grab des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock befindet, und das Schimmelmann-Mausoleum und der historische Friedhof der Christuskirche in Wandsbek.

Mit der DARIAH-Datenföderations-Architektur in Kontakt kommen

Eine Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Kulturwissenschaften – das beinhaltet bei DARIAH-DE auf den ersten Blick wohl vor allem die technischen Angebote aus Diensten und Werkzeugen. Darüberhinaus bietet das Projekt aber auch eine soziale Infrastruktur mit vielen Veranstaltungen und anderen Kanälen als Plattform, um mit anderen Menschen aus dem eigenen oder ganz anderen Fachbereichen in […]

Ausstellungseröffnung und Vortrag im baden-württembergischen Innenministerium

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung „Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus“ in Verbindung mit einem Vortrag zum Thema „Die Landesministerien in der Zeit des Nationalsozialismus – Bedeutung, Funktionsweise und Gestal­tungsspielräume zwischen Gleichschaltung und re­gionaler Zuständigkeit am Beispiel der Innenmini­sterien“ am

IFLA Audiovisual and Multimedia Section

Seit 2017 bin ich  neu gewähltes Mitglied des Standing Committee der Sektion Audiovisuelles und Multimedia (AVMS) der Internationalen Vereinigung bibliothekarischer Verbände und Einrichtungen  (IFLA Audiovisual and Multimedia Section). Im August 2017 hatte ich erstmals Gelegenheit, die Kolleg/innen derIFLA Audiovisual and  Multimedia Section beim World Library and Information Congress WLIC2017 in Breslau persönlich kennen zu lernen. In meinem Blogpost „Audiovisuelles und Multimedia“ für das Portal BII Stories berichte ich von den Arbeitstreffen der AVMS in Breslau und von unserem Ausflug zum ehemaligen Studio für Spielfilme … IFLA Audiovisual and Multimedia Section weiterlesen

Tagungshinweis Oktober 2017: ,,Die Sakralisierung der Landschaft“

Von 11. bis 13. Oktober 2017 findet im Stift Seitenstetten die internationale Tagung ,,Die Sakralisierung der Landschaft. Inbesitznahme, Gestaltung und Verwendung im Zeichen der Gegenreformation in Mitteleuropa“ statt. Veranstalter sind das Diözesanarchiv St. Pölten, der Verein Basilika Sonntagberg und das Don Juan Archiv Wien. Explizit mit der Rolle der Klöster beschäftigt sich eine zweiteilige Sektion am ersten Nachmittag, doch auch in den Sektionen zu Bruderschaften und Wallfahrten spielen die Klöster eine wichtige Rolle. Das vollständige Programm gibt es hier.

Tagungshinweis Oktober 2017: 39. Österreichischer Archivtag

Von 11. bis 12. Oktober 2017 findet unter dem Titel „Informationsfreiheit“ der 39. Österreichische Archivtag im Vorarlberger Landesarchiv in Bregenz statt. Veranstalter in Kooperation mit dem Landesarchiv ist der Verband Österreichischer Archivarinnen und Archivare (VÖA). Das vollständige Programm gibt es hier. Eine Anmeldung ist noch bis 4. Oktober 2017 möglich!

Verschluss-Sachen. Buchvorstellung am 29. August 2017

Eine Streichholzschachtel mit vermeintlichem Urangestein, ein Briefumschlag mit „Hetzbuchstaben“, ein fehlerhaft produzierter Kronkorken – in vierzig Jahren hat das DDR-Ministerium für Staatssicherheit einige kuriose Beweisstücke beschlagnahmt. Sie lagern heute an einem der Standorte des Stasi-Unterlagen-Archivs. Die Publikation „Verschluss-Sachen“ des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) stellt jeweils eine besonders spannende Archivalie aus jedem Jahr vor. Jedes … Verschluss-Sachen. Buchvorstellung am 29. August 2017 weiterlesen

Der Beitrag Verschluss-Sachen. Buchvorstellung am 29. August 2017 erschien zuerst auf Berliner Archive – Blog der Berliner Archivarinnen und Archivare.

Veranstaltung: Digital Humanities-Kolloquium an der BBAW

Im Rahmen des DH-Kolloquiums an der BBAW möchten wir Sie recht herzlich zum nächsten regulären Termin am 1.9.2017, 17 Uhr s.t. bis 19 Uhr (Konferenzraum 1), einladen: Susanne Haaf (Deutsches Textarchiv/CLARIN-D) wird eine Einführung in das DTA-Basisformat (DTABf) geben, ein Format zur TEI-XML-konformen Annotation historischer Textressourcen. Themen sind die Einbettung des DTABf in die „Landschaft“ […]

Conference Review: Provenance Research

THE TRANSPARENT ETHNOGRAPHIC MUSEUM. Impressions of the conference “Provenance research in ethnographic collections of colonial times”, 7-8 April 2017, Museum Fünf Kontinente, Munich. The event was organised by the Working Group on Museums of the German Anthropological Association (DGV) and the Museum Fünf Kontinente. Larissa Förster (CARMAH, Humboldt University Berlin), Iris Edenheiser (Museum Europäischer Kulturen Berlin) and Sarah Fründt (University College Freiburg) laid out their reasons for such an endeavour in their announcement of these two ambitiously scheduled days: Provenance research – itself a … Conference Review: Provenance Research weiterlesen

Vom Fotozugang zur virtuellen Ausstellung – Anmerkungen zur Öffentlichkeits- und Erschließungsarbeit des Stadtarchivs Lemgo

von Marcel Oeben Das Stadtarchiv Lemgo präsentiert seit 1991 regelmäßig Archivausstellungen in seinen Räumen. Anlässe dafür sind häufig Jubiläen und andere, äußere Anlässe. Für die aktuelle Archivausstellung „Aufbruch und Tradition – Lemgo in den 50’er Jahren“ liegt der Ursprung in … Weiterlesen

Konf: Quellen und Methoden der Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter. Neue Zugänge für eine etablierte Disziplin? – Berlin 25-26.9.17

Leibniz-Wettbewerbsprojekt „Welt der Kinder“ (koordiniert am GEI Braunschweig); Deutsches Historisches Institut Washington, DC (DHIW); Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD); Facharbeitsgruppe Geschichte in CLARIN-D; AG „Digitale Geschichtswissenschaft“ im VHD 25.09.2017-26.09.2017, Berlin, Humboldt-Universität, Friedrichstraße 191-193, Seminarraum 5009, Berlin Das Projekt … Weiterlesen

Vorträge von Dr. Paul Burgard (Landesarchiv Saarbrücken) zum Nachlesen und zur Diskussion

Dr. Paul Burgard, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesarchiv Saarbrücken, hielt im Juni und Juli 2017 zwei beachtete Vorträge, die hier im Blog nun nachgelesen und diskutiert werden können. Am 14. Juli sprach der Experte für saarländische Landesgeschichte im Rahmen des Workshops Der französische Städtebau im Saarland 1945-1956. Forschungsstand und neue Perspektiven an der Universität des Saarlandes unter dem Titel Von Schlössern und Luftschlössern über Probleme und Kontroversen bei der Realisierung „französischer“ Wiederaufbauprojekte an der Saar. Am 18. Juni hielt Burgard in der Reihe Lokale Erzählungen St. Wendeler […]

Tagung zum Thema „Kommunen im Nationalsozialismus“

Das Stadtarchiv Villingen-Schwenningen lädt in Verbindung mit Dr. Robert Neisen und der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein ein zu einer Tagung mit dem Thema: Kommunen im Nationalsozialismus am 13./14. Oktober 2017 Beginn: 9:45 Uhr (Freitag) bzw. 9 Uhr (Samstag) im Martin-Luther-Haus, Wehrstraße 2, Stadtbezirk Villingen Eine Anmeldung beim Stadtarchiv ist erwünscht. Der Eintritt ist

8. August 2017, 18.00 Uhr: „Technische Visionen des 20. Jahrhunderts.“ Vortrag mit Quellen aus dem Archiv des Deutschen Museums

Dienstag, 8. August 2017, 18.00 – 19.00 Uhr Technische Visionen des 20. Jahrhunderts Dr. Matthias Röschner Vortrag mit Quellen aus dem Archiv des Deutschen Museums in der Reihe „Faszination Original“ Wie hat man sich früher die Technik der Zukunft vorgestellt?…

Veranstaltung: Digital Humanities-Kolloquium an der BBAW

Im Rahmen des DH-Kolloquiums an der BBAW möchten wir Sie recht herzlich zum nächsten regulären Termin am 4.8.2017, 17 Uhr s.t. bis 19 Uhr (Raum 230), einladen. Kay-Michael Würzner vom Projekt OCR-D (http://www.ocr-d.de/) wird über (Open-Source-)OCR-Workflows referieren. Angesprochen werden dabei Themen wie Bildvorverarbeitung und -optimierung, Layout-Analyse, Texterkennung sowie OCR-Training. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und […]

Vom „Blatt“ übers „Keller Journal“ bis zu „Der Tod“ – eine kleine Schau zur Münchner Alternativpresse in der Obersendlinger PLATFORM

„GEGEN KULTUR – Münchner Independent Magazine“ lautet der Titel einer kleineren Ausstellung, die in München-Obersendling in den Räumen des Kulturprojekts PLATFORM zu sehen ist. „GEGEN #KULTUR – #München|er #Independent Magazine“ – Rundgang durch eine #Ausstellung zu #Zeitschriften der #Alternativkultur#HistBav pic.twitter.com/0yG4MXM3zi — Stefan Hemler (@Muenchen1968) July 22,…