Planet History

Tag Archive for Wissenschaft

Briefe von A. Lichtwark: Provokateur auf Reisen

Er galt als impulsiv, emotional und aufbrausend. Alfred Lichtwark war der erste Direktor der Hamburger Kunsthalle, der kein Senatsmitglied war. Er war alles andere als ein gewöhnlicher Museumsdirektor. Charismatisch und schonungslos ehrlich verfasste Lichtwark in seiner Amtszeit mehrere hundert Reisebriefe an die Kommission der Kunsthalle und den Hamburger Senat. Eine Quelleninterpretation an einem der unzähligen Briefe als Beispiel für einen eher untypischen Beamten Hamburgs. – von Josephine Knapp Alfred Lichtwark wurde heute vor 165 Jahren, am 14. November 1852 in Hamburg als eines von vier Kindern geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Volksschullehrer und anschließend ein Studium der Buchwissenschaft in […]

Der Beitrag Briefe von A. Lichtwark: Provokateur auf Reisen erschien zuerst auf Hamburgische Geschichten.

Klöpfer – Ein weltreisender Hamburger

Reisender. Auswanderer. Hamburger. Christian Adolf David Klöpfers Leben, festgehalten in seinem Tagebuch, war von Rastlosigkeit geprägt. Sein Zeugnis ist gleichzeitig Migrations- und Reisebericht. Es gibt Aufschluss über die Lebenswelten sowohl in Deutschland, als auch Übersee. – von Ann-Sophie Hellmich Hamburg, 18. August 1877 Aus London kommt Christian Adolf Klöpfer mit dem Schiff in Hamburg an und „hatte damit [seine] zweite Rundreise um die Erde beendet“[i]. Acht Jahre zuvor verließ er seine Heimatstadt im Alter von 28 Jahren das erste Mal in Richtung Südamerika. Klöpfer wurde am 02. März 1841 als Sohn einer Fabrikantenfamilie geboren und wuchs zusammen mit einem Bruder […]

Der Beitrag Klöpfer – Ein weltreisender Hamburger erschien zuerst auf Hamburgische Geschichten.

Zum Anschauen: Geteiltes Erbe? Koloniales Wissen in Geschichte und Gegenwart

Am 26. September 2017 unsere Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer bei unserer gemeinsamen Veranstaltung mit der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und dem Museum für Völkerkunde Hamburg. Wer die Veranstaltung verpasst hat oder sie sich noch einmal anschauen möchte, kann das nun tun.

Furche-Schwerpunkt „Geist gegen Geld“

Die aktuelle Ausgabe der Furche beschäftigt sich in ihrem Schwerpunkt mit den Thema „Geist gegen Geld“.

Darin u.a. enthalten eine Diskussion mit drei männlichen Kollegen, starring auch Ex-IG-LektorInnen-Präsident Thomas Schmidinger:
http://www.furche.at/system/showthread.php?t=72970

Weitere Beiträge zu Schwerpunkt:

*) Der Beitrag „Vorsicht vor der akademischen Sackgasse“, in dem auch mein Hausnummern-T-Shirt-Shop erwähnt wird:
http://www.furche.at/system/showthread.php?t=72971

*) FWF-Präsident Klement Tockner über Wissensgenerierung durch Konzerne, Militär und Geheimdienste:
http://www.furche.at/system/showthread.php?t=72969

IN EIGENER SACHE: Das Ende ist nah

Endphase meiner Dissertation erfordert, auf KEIMLING kürzer zu treten Wer dieses Blog von Anfang an verfolgt, wird festgestellt haben, dass ich es mit regelmäßigen Beiträgen sehr ernst nehme. Einerseits finde ich, dass der spezielle geschichtswissenschaftliche Blick auf digitale Spiele immer noch enorm unterrepräsentiert ist – und das, obwohl so unfassbar viele Spiele sich mit historischen […]

IN EIGENER SACHE: Das Ende ist nah

Endphase meiner Dissertation erfordert, auf KEIMLING kürzer zu treten Wer dieses Blog von Anfang an verfolgt, wird festgestellt haben, dass ich es mit regelmäßigen Beiträgen sehr ernst nehme. Einerseits finde ich, dass der spezielle geschichtswissenschaftliche Blick auf digitale Spiele immer noch enorm unterrepräsentiert ist – und das, obwohl so unfassbar viele Spiele sich mit historischen […]

Wissenschaftliche Sammlungen zwischen Selbständigkeit und Zentralisierung – Ergebnisse einer Erhebung (Young Information Scientist 2, 2017)

Susanne Gilles-Kircher: Wissenschaftliche Sammlungen zwischen Selbständigkeit und Zentralisierung – Ergebnisse einer Erhebung Zielsetzung — Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) beherbergt etwa 30 wissenschaftliche Sammlungen, die, dezentral organisiert, die fachliche Vielfalt einer Volluniversität abbilden. Dabei werden Sammlungen definiert als Ansammlungen von … Weiterlesen

Ö1-Interview mit Marie Jahoda

Kommende Woche (Donnerstag, 17.8.2017, 21:00-21:55) auf Ö1: Die Wiederholung eines 1996 geführten Gesprächs mit der Soziologin Marie Jahoda.

Im Februar 1996 reiste Doris Stoisser nach Sussex in England, um dort die damals 89-jährige Marie Jahoda, eine der bedeutendsten Sozialwissenschafterinnen der österreichischen Geschichte, zu interviewen.
Jahoda, geboren 1907 in Wien, hatte gemeinsam mit ihrem Mann Paul Lazarsfeld und Hans Zeisel mit der 1932 erschienen sozialpsychologischen Studie „Die Arbeitslosen aus Marienthal“ die empirische Sozialforschung begründet.
Als Mitglied der „Revolutionären Sozialisten“ wurde sie während des Austrofaschismus verhaftet, kam durch internationale Interventionen frei und emigrierte 1937 nach Großbritannien, wo sie im April 2001 starb.
In diesem sehr persönlichen Gespräch erzählt Marie Jahoda von ihrem Leben und ihrem Verständnis von Gesellschaft.
Erst mit 86 Jahren erhielt sie mit dem „Preis der Stadt Wien für Geisteswissenschaften“ und dem „Großen Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ die ersten Auszeichnungen für ihr wissenschaftliches Werk.

NEWS: Auf der anderen Seite des Teiches

Mein Kommentar im Blog ‚gespielt‘ zu ‚Far Cry 5‘ und der zeithistorischen Entwicklung in den USA Die USA haben ein echtes Problem, und es hört nicht auf den Namen Trump. Der neue Präsident, die Brexiters von der Insel, die AfD sind doch allesamt nur die Symptome einer grassierenden sozioökonomischen Entwicklung. Dahinter steht eine zeitgeschichtliche Umwälzung […]

Crowdfunding für Buch zum Schäferhund-Hoax

Vor eineinhalb Jahren ermöglichte die totalitarismustheoretische Verblendung des im Pegida-Dresden angesiedelten Hannah-Arendt-Instituts eine der schönsten Wissenschaftsbetriebskritiken aller Zeiten, die unter der Bezeichnung Schäferhund-Hoax in die Annalen deutscher Wissenschaftsgeschichte eingegangen ist (vgl.).
Mittlerweile hat zu dieser Causa eine eigene Tagung stattgefunden, und für die Drucklegung des Tagungsbands kann nun unter https://www.startnext.com/schaeferhundhoax gespendet werden, ab 10 Euro ist eins dabei, ab 25 Euro wird ein Freiexemplar zugeschickt!

Belvedere launcht Suchportals RESEARCH ONLINE

  © 2017 Österreichische Galerie Belvedere, Wien Über RESEARCH ONLINE sind die Bestände des Belvedere Research Centers (Bibliothek, Archiv, Ursula Blickle Videoarchiv, Digital Repositories) sowie die Sammlungsobjekte des Museums nun weltweit unter: http://www.belvedere.at/de/forschung/ durchsuchbar. Quelle: Dagmar Diernberger, Österreichische Galerie Belvedere, … Weiterlesen

Literaturtipp! Ginther, Lackner & Kaier: Publication Services at the University Library Graz: A New Venture, a New Role #openaccess

Clara Ginther, Karin Lackner and Christian Kaier: Publication Services at the University Library Graz: A New Venture, a New Role. In: New Review of Academic Librarianship Vol. 23 (2017), Special Issue „Supporting Researchers“. DOI: http://dx.doi.org/10.1080/13614533.2017.1324802 Abstract: Establishing Publication Services in … Weiterlesen

Literaturtipp! Chan, Loizides (Ed.): Expanding Perspectives on Open Science: Communities, Cultures and Diversity in Concepts and Practices. #ELPUB2017 #openaccess

Leslie Chan, Fernando Loizides (Eds.): Expanding Perspectives on Open Science: Communities, Cultures and Diversity in Concepts and Practices. Proceedings of the 21st International Conference on Electronic Publishing. IOS Press: Amsterdam 2017. Online unter: http://ebooks.iospress.nl/book/expanding-perspectives-on-open-science-communities-cultures-and-diversity-in-concepts-and-practices-proceedings-of-the-21st-international-conference-on-electron Contents Leslie Chan and Fernando Loizides: … Weiterlesen

Literaturtipp! Christian Kaier: Publikationsunterstützung. Die Bibliothek ist nicht genug

Christian Kaier: Publikationsunterstützung: Die Bibliothek ist nicht genug. Kooperation als wesentlicher Erfolgsfaktor für Publikationsservices von Bibliotheken. In: Informationspraxis Bd. 3 (2017) Nr. 1. DOI: https://doi.org/10.11588/ip.2017.1.35225 Abstract: Für wissenschaftliche Bibliotheken bedeutet der Aufbau publikationsunterstützender Services eine lohnende Erweiterung ihres Aufgabengebietes, die auf … Weiterlesen

FNM-Austria veröffentlicht Konzept zur Zertifizierung von Open Educational Resources an österreichischen Hochschulen

Das Konzept zur OER-Zertifizierung an österreichischen Hochschulen ist das Ergebnis der Arbeitsgruppe „Open Educational Resources“ des Forums Neue Medien in der Lehre Austria. Unterschieden wird dabei zwischen einer zweistufigen Zertifizierung für Hochschullehrende und einer dreistufigen Zertifizierung für Hochschulen. Der Umsetzungsvorschlag … Weiterlesen

Das Garchinger „Zentrum Digitalisierung.Bayern“ startet eine neue Themenplattform für Bildung, Wissenschaft und Kultur

  Es beginnt @LMU_Muenchen am IBG der Vortrag über das „Zentrum #Digitalisierung. #Bayern (ZD.B)“ mit Holger Wittges #HistBav pic.twitter.com/kbegTyBoDV — Stefan Hemler (@Muenchen1968) May 15, 2017 Kathrin Zimmer jetzt @LMU_Muenchen über die neue Plattform „Bildung – Wissenschaft – Kultur“ des Zentrums #Digitalisierung .#Bayern (ZD.B) pic.twitter.com/u1yIPI4WFF —…

Spiegel online: Sensationsfund im Kloster [Admont] – Bibliothekar entdeckt 1200 Jahre altes Dokument in deutscher Sprache

Ein österreichischer Bibliothekar wühlte in längst vergessenen Schnipseln und stieß auf zwei Pergamente, die mindestens 1200 Jahre alt sind. Fand er ein Wörterbuch Karls des Großen? … Siehe http://www.spiegel.de/spiegel/kloster-admont-1200-jahre-altes-dokument-in-deutscher-sprache-entdeckt-a-1147396.html Der Standard dazu: Womöglich älteste deutsche Schriftstücke im Stift Admont entdeckt –  … Weiterlesen

NEWS: Metamorphosis

Ein Relaunch macht aus dem MMORPG ‚The Secret World‘ ein neues Spiel – aber auch ein besseres? In letzter Zeit ist es leer geworden in Tokyo. Gut, seit eine pathogene Bombe die U-Bahn in die Luft sprengte, drücken sich ohnehin nur noch selten Menschen offen durch die Gassen. Zwischen Ginpachi Park, der Uferpromenade, Kaidan City […]

Der Hamburger Hafen: Kaffee und Kolonialismus

Hamburgs Geschichte ist bis heute eng mit dem Hafen und den dort gehandelten Waren verbunden. Neben Tabak und Kakao war Kaffee ein Importschlager des Kaiserreichs. Abgesehen von seiner stimulierenden Wirkung, war es vor allem die exotische Bewerbung, wegen der sich der Kaffee großer Beliebtheit erfreute. – von Benet Dörr Der Weltmarkt für Kaffee entwickelte sich durch die aufkommende Nachfrage im 18. Jahrhundert. Erstmals entdeckten Fernhändler in Asien den Kaffee und brachten ihn Mitte des 17. Jahrhunderts nach Europa. Schon bald wurde Kaffee eine luxuriöse Alternative zu Wein an den Höfen Europas. Als die Zeit der europäischen Aufklärung anbrach, kam dem […]

Der Beitrag Der Hamburger Hafen: Kaffee und Kolonialismus erschien zuerst auf Hamburgische Geschichten.

Hochschulschriften in der OBV-Verbundsuchmaschine

Der Reiter Hochschulschriften in der OBV-Verbundsuchmaschine bietet einen zentralen Nachweis über alle in Österreich erscheinenden Hochschulschriften. Hier kann gezielt in den Originalen (nicht Buchhandelsausgaben!) wissenschaftlicher Abschlussarbeiten recherchiert werden. Ermöglicht wird das Service durch die besondere Konstruktion des Bibliothekenverbundes. Dieser umfasst zum … Weiterlesen

e-Infrastructures Austria – Fortbildungsseminar für Forschungsdaten und e-Infrastrukturen (VÖB-Mitt. 3-4/2016)

Paolo Budroni, Katharina Flicker, Barbara Sánchez Solís: e-Infrastructures Austria – Fortbildungsseminar für Forschungsdaten und e-Infrastrukturen (Wien, 6.–9. Juni 2016) Zusammenfassung:e-Infrastructures Austria veranstaltete im Juni 2016 ein 4-tägiges Fortbildungsseminar für Forschungsdaten und e-Infrastrukturen zur Unterstützung von VertreterInnen aus Bibliotheken, Forschungs- und … Weiterlesen