Holocaust trifft TV-Entertainment

Es ist selten, dass einem während einer Fernsehsendung buchstäblich die Kinnlade herunterklappt, aber bei dieser Sendung ist es mir passiert: “This is your life” war eine Unterhaltungssendung im US-Fernsehen, welche von 1952 bis 1961 auf NBC ausgestrahlt wurde. Das Prinzip der Sendung ist einfach, verspricht aber viel rührselige Unterhaltung und echte Emotionen. Der Moderator, Ralph Edwards, überrascht eine Person aus dem Publikum, lädt sie auf die Bühne ein und präsentiert einen Rückblick auf deren Leben, auf Höhe- und Tiefpunkte, wichtige und tragische Ereignisse. Dazu wurden diverse Personen eingeladen, welche im Leben der jeweiligen Person eine wichtige Rolle gespielt haben – und die Wiedersehensfreude produziert natürlich große Fernsehmomente.

Eine Sendung sticht aus den ganzen “normalen” Lebensgeschichten und Sendungen mit Prominenten heraus: Hanna Bloch Kohner dachte eigentlich, dass ihr Mann überrascht werden sollte, wird dann aber vom Moderator selbst auf die Bühne geführt. Und dann knallt das Konzept der seichten Fernsehunterhaltung auf das Leben der jüdischen Holocaustüberlebenden, die von den Nazis von Theresienstadt über Auschwitz nach Mauthausen verschleppt wurde. Ich sage nichts weiter, das Zusammentreffen von Holocaustgeschichte und TV-Entertainment ist so unglaublich, dass man es selbst sehen sollte:

Wer übrigens glaubt, dass diese Sendung der absolute Gipfel des moralisch fragwürdigen war, der liegt gnadenlos falsch. In einer weiteren Episode ist Kiyoshi Tanimoto zu Gast, der Überlebender des Atombombenangriffes auf Hiroshima war. Und wen lädt man da als Person ein, die eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt hat? Richtig, natürlich den Piloten der Enola Gay.

Dieser Beitrag wurde unter Film & Fernsehen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.