Entwicklung von Citavi für MacOS eingestellt

Swiss Academic Software hat laut einer Ankündigung im Citavi-Forum die Entwicklung von Citavi für MacOS eingestellt:

Wir haben große Anstrengungen unternommen, viel Zeit, Kreativität und Geld investiert und Prototypen auf verschiedenen technischen Plattformen entwickelt, um diese Anforderungen zu erfüllen. Schließlich entschieden wir uns für MonoMac, einer vielversprechenden Entwicklung, hinter der die führenden Entwickler von Mono standen. (Mono ist eine Open-Source–Variante des .NET-Frameworks, auf dem Citavi aufsetzt.) Mono wurde von der bekannten Firma Novell finanziert und gepflegt. Vor kurzem wurde Novell jedoch verkauft. Die neue Besitzerin Attachmate entschloss sich, die Mono-Abteilung zu schließen und sämtliche Entwickler zu entlassen. Die Entwickler haben zwar eine neue Firma gegründet, die sich jedoch auf mobile Clients (iOS und Android) konzentriert, so dass MonoMac uns keine langfristig zuverlässige Perspektive mehr bietet. Deshalb sehen wir keine Möglichkeit mehr, die Ziele, die wir uns für Citavi Mac gesetzt haben, in absehbarer Zeit zu erreichen und dauerhaft zu sichern. Wir bedauern, die Interessenten für Citavi Mac jetzt enttäuschen zu müssen.

Bleiben die Mac-Anwender für immer von Citavi ausgeschlossen? Nein. Mittelfristig stehen weiterhin Virtualisierungslösungen zur Verfügung, insbesondere Parallels Desktop und VMware Fusion. Wir konzentrieren uns zunächst auf die Fertigstellung von Citavi 4, das wichtige und häufig gewünschte Erweiterungen enthalten wird. Danach planen wir … stopp, wir sollten jetzt zurückhaltender sein. Bei Citavi Mac haben wir zu früh Einblick in unsere Entwicklungsarbeit gegeben und Erwartungen geweckt, die wir enttäuschen mussten. Das ist für uns und alle Betroffenen schmerzhaft. Wir wollen es jetzt besser machen und informieren über das weitere Vorgehen nach dem Erscheinen von Citavi 4.

Das ist enttäuschend. Ich warte schon eine ganze Weile auf die Mac-Version, welche jetzt nicht mehr erscheinen wird. Das große Problem ist, dass Citavi sich damit von einem großen Teil seiner potenziellen User verabschiedet – im Endeffekt kann ich jetzt meine Literaturdatenbank auf ein anderes Programm migrieren, welches eine Mac-Version bietet (Endnote? Zotero?). Virtualisierungslösungen sind keine richtigen Lösungen, Bootcamp ist umständlich und es erscheint mir doch etwas fragwürdig, warum die Entwickler nicht auf ein Framework gesetzt haben, welches von Haus aus plattformübergreifend funktioniert.

Wenn ich hier in der Bibliothek unauffällig nach links und rechts schaue, dann setzen die Geschichtsstudenten zwar sehr viele Netbooks ein, der Mac-Anteil ist aber auch nicht zu verachten. Zusammen mit den Dropbox-Problemen von Citavi denke ich wirklich über einen Wechsel nach. Empfehlungen?

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Werkzeug abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Entwicklung von Citavi für MacOS eingestellt

  1. Daniel sagt:

    Ich kann Papers2 mehr oder weniger empfehlen. Ich verwende es seit einiger Zeit, schon. Es hat zwar einige Funktionen seit dem Vereinswechsel auf 2 eingebüßt, mach aber seinen Dienst mittlerweile wieder ganz ok.

    Daniel

Kommentare sind geschlossen.