ANNO jetzt mit Volltextsuche

Manchmal kann man als deutscher Historiker nur etwas neidisch ins Ausland schauen: Der eh schon großartige österreichische Dienst ANNO, welcher diverse Zeitungen der Jahre 1701 bis 1872 versammelt, hat jetzt eine Volltextsuche bekommen. Das funktioniert erstaunlich gut und auch das Userinterface ist – untypisch für derartige Projekte – gut gelungen und übersichtlich.

Einziger Punkt, an dem man etwas meckern könnte, ist die bei Frakturschrift nicht optimale OCR. Da es allerdings kein einziges OCR-Programm gibt, das wirklich vernünftig eine Fraktur-Texterkennung durchführen kann, ist es schwer das der Österreichischen Nationalbibliothek anzukreiden. Das gilt auch für die üblichen Probleme mit dem ſ.

Von daher: Das darf eine deutsche Bibliothek gerne nachmachen.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Werkzeug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to ANNO jetzt mit Volltextsuche

  1. @archive20 sagt:

    RT @JW_Fr: Via @MschFr österreichische Zeitungsdatenbank „Anno“ hat jetzt Volltextsuche http://t.co/5kHkhbRLU5

  2. RT @JW_Fr: Via @MschFr österreichische Zeitungsdatenbank „Anno“ hat jetzt Volltextsuche http://t.co/5kHkhbRLU5

Kommentare sind geschlossen.