1001 Dinge

Ich mag Listen nicht. Ich mag vor allem keine Listen, die Dinge auflisten, die man unbedingt gemacht haben muss. Weil man sonst ungebildet, unzivilisiert ist oder nicht glücklich sterben würde.

Ein normaler Arbeitnehmer hat 30 Urlaubstage im Jahr plus 52 Samstage, 52 Sonntage und ein paar Feiertage. Macht immerhin 134 Tage pro Jahr, an denen man frei hat. Aber um 1001 total wichtige Orte zu besuchen und sich einen Tag dort aufzuhalten, braucht man 7,34 Jahre. Das gilt aber auch nur, wenn man mit dem persönlichen Teleporter ohne Anreisezeiten nach Südostasien kommt, man keinen wichtigen Arzttermin hat, keiner in der Familie Geburtstag feiert, man nie auf Partys eingeladen wird und man in der Wohnungen keine Heizung hat, denn sonst kommt der Heizungsableser einmal im Jahr. Die Finanzierungsfrage lassen wir einfach mal außen vor.

Gibt es hier Überschneidungen? Welche von den 1001 wichtigsten Orten der Welt liegen in Nordamerika? Ich brauche Informationen, um zu planen!

Bücher sind toll. Jeder sollte Bücher lesen. Aber die Zeit ist dann doch sehr begrenzt. Nehmen wir mal an, dass ich neben meiner Wochenendlichen Reisetätigkeit (siehe oben) unter der Woche Abends Bücher lese und nicht Frauentausch schaue. Einige Bücher sind dünn und lesen sich flüssig, die schafft man an einem Abend. Andere sind dicke Schinken mit tausenden Seiten, für die man länger braucht. Dann schaffe ich sagen wir mal ein Buch die Woche. Nach 19,25 Jahren habe ich die 1001 Bücher durch, dann muss ich „nur“ noch die Literatur der vergangenen ~20 Jahre nachholen. Aber halt:

1001 Filme, die Sie sehen sollten, bevor jaja

Das geht sogar im Vergleich recht schnell. Wenn ich also in 19 Jahren anfange mit dem Bücher lesen aufhöre und der Standardfilm immer noch so ca. 90 Minuten lang ist, dann kann ich mir die 1500 Stunden Film auch noch reinziehen. Wenn ich 8 Stunden arbeite, 8 Stunden schlafe und mich die restlichen 8 Stunden meiner kulturellen Bildung widme, dann hab ich das in schlappen 187 Tagen abgefrühstückt. Kein Thema! Irgendwann gegen Ende des Jahres 2034 bin ich dann ein voll kultivierter Mensch, der überall war, alle Filme geguckt hat und alle Bücher gelesen hat, die ihn endlich zu einem vollwertigen Mitglied unserer Gesellschaft machen. Aber sterben kann ich immer noch nicht:

Richtig, die Musik fehlt noch. 1001 Alben mal 78 Minuten pro CD machen 1300 Stunden Musik maximal. Das ist wie die Filme in 162 Tagen erledigt, die kulturelle Erleuchtung kommt dann halt erst 2035. Außer dieses Buch enthält Songs, die nicht auf den Alben enthalten sind:

Aber halt! Was ist denn mit der Kunst?

Jetzt wird es schwierig: Reicht es, wenn ich ein Buch durchblättere oder mir Digitalisate im Internet anschaue? Oder muss ich dafür auch in die einzelnen Museen? Was ist mit wichtigen Gemälden, die in Privatbesitz sind und nicht öffentlich zugänglich? War ich schonmal im Rahmen der 1001 Places in irgendwelchen Museen und kann das kombinieren?

Ja äh… ich meine, wir hatten oben schon ein paar Stunden Schlaf eingeplant. Das lässt sich wunderbar mit dem Träumen verbinden. Aber wie träumt man denn von spezifischen Automodellen? Legt man sich Abends schlafen und denkt ganz fest an einen Ferrari 458 Spider? Und was ist, wenn man sich morgens nicht an den Traum erinnert? Oder man versehentlich zweimal von einem Ferrari 365 GTC/4 träumt?

Das geht jetzt wieder einfacher. Wie bei den normalen Alben, 162 Tage Non-Stop-Hören zwischen Arbeit und Schlaf im Jahr 2035. Vielleicht hilft Klassik ja beim Träumen von Autos. Oder vielleicht träume ich dann von Pferdekutschen und alles zieht sich weiter hin.

Jetzt wird es spaßig! Wie schnell kann man 1001 Gläser Wein trinken? Darf ich mich jeden Abend bis zum Leberschaden zudröhnen oder sollte ich das über einen längeren Zeitraum strecken? Darf ich dabei ein Buch lesen oder Musik hören? Hilft Wein dabei, von Autos zu träumen?

Ich habe den Überblick verloren! Welche Naturwunder habe ich schon besucht? Waren welche davon in den 1001 Places enthalten? Und was mache ich, wenn in der ganzen Zeit, die ich mit Reisen, Lesen, Filmen schauen oder Wein saufen verbracht habe, einige dieser Naturwunder schon vom Klimawandel zerstört wurden? Gibt es überhaupt noch Gletscher?

Ich habe einen gewieften Plan. Von den 1001 Lebensmitteln, die ich essen muss, gibt es sicherlich auch einige in den

Außer die Restaurants haben in der Zwischenzeit zugemacht. Aber vielleicht gibt es ja eine Neuauflage. Oder ich nutze meine 1001 Reisen und nutze diese Restaurants zur Nahrungsaufnahme.

Ich habe bis zum Jahr 2035 hart an meiner kulturellen Bildung gearbeitet, bin dann 52 Jahre alt und jetzt soll ich noch 1001 Wege gehen? Bin ich schon einige von denen gelaufen? Schaffe ich in dem Alter noch die elementar wichtigen Gebirgspfade? Darf ich die „City Walks“ mit einem Segway absolvieren? Und führen einige an den

vorbei? Was ist die Schnittmenge von wichtigen Gebäuden, wichtigen Orten, wichtigen City Walks und wichtigen Restaurants? Und stehen einige von denen vielleicht in

… wichtigen Gärten? Wer weiß das schon?

Jetzt wird es schwierig. Wie lange dauert ein Videospiel? Pacman ist schnell angespielt, es dauert aber lange, bis man es beherrscht. Ein langes Rollenspiel dauert gerne mal hunderte Stunden. Andere Spiele haben Spielzeiten von 10-20 Stunden. Wie berechne ich das? Und was mache ich, wenn zwischen 2015 und 2035 weitere essentielle Spiele erscheinen?

Das gleiche hier: Muss ich nur einzelne Episoden gucken oder alle Folgen von Friends? Was mache ich, wenn mir die Golden Girls nicht gefallen? Werden bis 2040 noch wichtige Sendungen produziert? Gibt es dann überhaupt noch Fernseher? Oder gibt es dann neue Hologrammdisketten mit Titeln wie „1001 Virtual Reality Erlebnisse, die sie machen müssen, bevor sie sterben“?

Comics sind einfacher. Die dauern nur wieder lange, lesen sich aber schneller als Bücher. Sagen wir mal zwei pro Tag. Dicke Comics wie „From Hell“ dauern länger, einzelne Hefte lesen sich aber schnell. In 1,4 Jahren sind wir da durch. Wenn es im Jahre 2040 alles digital gibt und ich nicht einzelne Hefte beim örtlichen Comichändler mühsam suchen muss.

Was ist ein Escape? Und wie schaffe ich es, alle 1001 zu besuchen, dabei zu entspannen und mich nicht stressen zu lassen? Ich gehe ja mittlerweile auf die 60 zu und trinke mich durch die 1001 Whiskies

Das kann nicht gesund sein? Schaffe ich das alles, bevor ich irgendwann sterbe? Hält meine Leber das nach den 1001 Weinen aus? Wenn die

warten? Und was hilft besser, Wein oder Bier beim Träumen von den

Und was mache ich, wenn ich aufgrund der Gewöhnung weiterhin von Autos träume? Darf ich von Gitarren in Autos träumen, um das ganze zu kombinieren?

Alte Leute spielen ja angeblich gerne Golf. Meinen angehenden Ruhestand kann ich dann damit verbringen, 1001 wichtige Golflöcher zu bespielen.

Aber halt! Da gibt es noch 1001 wichtige historische Orte zu besuchen. Und wieso ist Mount Rushmore ein historischer Ort? Da ist nichts passiert, da hat nur jemand ein paar Präsidenten in einen Berg gemeißelt!

Hilfe! Muss ich die alle detailliert anschauen? Reicht es, wenn ich mir einmal einen Sternenhimmel angeschaut habe oder muss ich jedes Objekt genauer betrachten? Brauche ich für manche teure Teleskope? Ich habe doch mein ganzes Geld für teuren Whisky und Wein ausgegeben!

Und zum Schluss, kein Mensch ist ohne komplett, werden noch 1001 afrikanische Bücher gelesen. Hoffentlich waren einige davon schon bei den 1001 normalen Büchern dabei, denn jetzt wird die Lebenszeit doch etwas knapp. Im Altersheim bin ich dann der kultivierteste Mensch von allen. Danke, liebe Empfehlungslistenliteratur!

Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to 1001 Dinge

  1. Pingback: biblioblogs (@biblioblogs)

  2. Pingback: @toastroom

  3. Pingback: Doerte (@bibliothekarin)

  4. Pingback: Erbloggtes (@Erbloggtes)

  5. Pingback: matthias mader (@matthias_mader)

  6. Pingback: Norman Lippert (@normanlippert)

  7. Pingback: Philipp Spreckels (@epenschmied)

  8. Pingback: viola voß (@v_i_o_l_a)

  9. R. sagt:

    Sehr schön, aber was ist mit den 1001 Wasserfällen und den 1001 Berggipfeln, sehe da noch Steigerungsmöglichkeiten! Muss weg, liegt noch soviel zu lesen rum und die Weinflasche ist auch noch nicht geöffnet…

Kommentare sind geschlossen.