Alte Globen in 3D

Landkarten haben das Problem, dass sie eine 3D-Umgebung in 2D darstellen müssen. Die Verzerrungen, die dabei entstehen, sind bekannt. Ein Globus ist daher die deutlich bessere Wahl, um unseren Planeten realistisch darzustellen.

Aber wie geht man bei historischen Globen vor? Eine Landkarte kann man problemlos scannen und auf 2D-Bildschirmen darstellen. Und was macht man mit einem Globus? Man scannt ihn natürlich trotzdem ein! Die Gallica hat eine Sammlung von alten Globen digitalisiert und auf eine interaktive, zoombare Kugel projiziert. Das ist eine tolle Idee und perfekt für Spielkinder, die bereits als Kind gerne mit ihrem Globus gespielt haben.

Bildschirmfoto vom 2016-03-22 14-02-13

Dieser Beitrag wurde unter Karten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Alte Globen in 3D

  1. Pingback: Michael (@MschFr)

  2. Pingback: Planet History (@Planet_History)

  3. Pingback: Digitalisierte Globen | digithek blog

Kommentare sind geschlossen.