Kochbücher aus dem Ersten Weltkrieg

Interessiert sich noch jemand für den Ersten Weltkrieg? Oder ist das Interesse mit dem Hype zum 100. Jahrestag des Kriegsausbruchs 1914 erloschen? Erinnert sich noch jemand an „Die Schlafwandler“ von Clarke? Oder steht das immer noch ungelesen im Regal? Interessiert sich jemand noch für die 100. Jahrestage irgendwelcher Schlachten? Aktuell wohl eher kaum, dabei trat der Weltkrieg vor 100 Jahren in eine sehr interessante Phase, die dann mit dem Zusammenbruch der deutschen Armee endete.
In der öffentlichen Debatte und im öffentlichen Gedenken wurde viel über den Kriegsausbruch diskutiert, es gab hunderte Ausstellungen mit Lokalbezug und natürlich ein großes offizielles Gedenken mit dem Fokus, dass jetzt die Europäische Einigung einen solchen Krieg unmöglich macht. Und es gab eine völlig überzogene und überhitzte Debatte, dass die Welt jetzt aufgrund des Ukraine-Konfliktes wieder in einen neuen Weltkrieg schlafwandle. Wir leben immer noch.
Die Leiden der einfachen Leute, der Soldaten und der hungernden Zivilisten an der „Heimatfront“ blieben meiner Meinung nach etwas zu sehr im Hintergrund. Die Frage ist, wie man sich diesen Erfahrungen nähern kann. Daher habe ich in den letzten Monaten jede Menge Kochbücher aus dem Ersten Weltkrieg gesammelt. Diese zeigen anschaulich, wie sich die Versorgungslage zunehmend verschlechtert. 1914 oder 1915 sind es noch normale Kochbücher, die zum Sparen aufrufen. Dann kippt die Lage dramatisch und es endet mit dünnen Rezeptheftchen, in denen solch „schmackhafte“ Rezepte enthalten sind.
Eigentlich war der Plan, einige dieser Rezepte hier nachzukochen und zu berichten, wie sie schmecken. Dafür reicht aber gerade die Zeit und Muße nicht. Und wenn man sich schon die Zeit zum Kochen nimmt, dann ist fade Kriegskost aus dem Ersten Weltkrieg eindeutig nicht die erste Wahl. Es hat einen Grund, warum es so selten Mehlsuppe auf den Speisekarten dieser Republik gibt.
Daher ist aus der Idee nichts geworden. Aber die Sammlung der Kochbücher gibt es immer noch und sie ist hier in meinem privaten Wiki verfügbar.
Dieser Beitrag wurde unter Quellen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Kochbücher aus dem Ersten Weltkrieg

  1. Pingback: Michael (@MschFr)

  2. Pingback: Klaus Graf (@Archivalia_kg)

  3. Pingback: Kochbücher aus dem Ersten Weltkrieg | Archivalia

  4. Pingback: @Macst3r

  5. Pingback: @TKozianka

  6. Pingback: Johannes W. (@JW_Fr)

  7. Pingback: viola voß (@v_i_o_l_a)

Kommentare sind geschlossen.