Herbst

Es wird Herbst und der Schwarzwald zeigt sich gerade von seiner besten Seite. Der Wein ist geerntet, die Blätter werden gelb und es ist der perfekte Tag für eine Tour durch den Ehrenstetter Grund.

Zuerst geht es in Richtung Kirchhofen und von dort bei prächtigem Blick durch die Weinberge in Richtung Ehrenstetten.

Jetzt führt der Weg rüber nach Bollschweil und rein in den Wald.

Die Streicherkapelle entwickelt sich zum Hotspot für Spaziergänger. Letztes Jahr konnte man hier rumdüsen ohne groß jemandem zu begegnen, heute ist der Wanderparkplatz proppenvoll und Fußgänger reiht sich an Fußgänger. Aber will man das den Leuten vorwerfen? Es ist ein tolles Ziel, das Wetter ist großartig und was soll man auch sonst aktuell machen?

Der Wald ist so großartig, dass ich ein 360°-Foto aufgenommen habe. Hier könnt Ihr mit der Maus drin rum drehen:

Die Radstube ist diesmal richtig verschlammt, daher nur ein Foto von außen:

Und dann ganz unverhofft ein wirklich magischer Ort: Ein kleiner Wasserfall. Die Sonne bricht durch das gelbe Laub. Es plätschert. Gelbes Laub regnet vom Himmel. Der Wald rauscht. Ihr könnt Ihn als 3D und Video erleben:

Auch wenn man es auf den Bildern so nicht sieht: Es ist steil dort. Am Ende standen über 700 Höhenmeter auf dem Tacho. Es geht richtig fies hoch.

Aber hier oben ist es auch toll!

Blick ins Tal nach Ehrenkirchen, in die Rheinebene, Tuniberg und auf die Vogesen.

Das obligatorische Fahrradbild. Das Gravelbike schlägt sich hier schon sehr gut, bei den groben Abfahrten würde ich mir aber manchmal schon eine etwas bessere Federung wünschen. Da hat ein richtiges Mountainbike schon einen Vorteil, dafür ist das dann auf dem Weg in den Wald langsamer.

Am Ende der Tour stehen die tollen Wiesen am Bettlerpfad.

Letzter Umweg vor dem Schneckental: Die großartigen Betonschwellen bei Kirchhofen machen immer wieder Spaß und sind ein gewisser Geheimtipp.

t