Wie man Delfine fotografiert

Wale und Delfine sind toll. Keine 600km von Freiburg entfernt leben welche. Aber wie fotografiert man sie eigentlich?


Problem 1: Die Biester leben unter Wasser

Für all die schicken Blue Planet-Dokus gehen die Kameraleute tauchen. Das ist aber etwas, das man während einer herkömmlichen Whale Watching-Tour definitiv nicht machen darf. 

Problem 2: Die Biester sind schnell

Will man also Delfine erwischen, muss man sie erwischen, wenn sie gerade aus dem Wasser springen. Sie sind aber extrem schnell – so ein Hüpfer dauert keine Sekunde. Ist man zu langsam, erwischt man nur die Schwanzflosse.

Problem 3: Die Biester sind weiter weg als man denkt

Der klassiche Delfin ist ja eigentlich neugierig, aber die Entfernungen draußen auf dem Meer sind dann doch recht groß. Die Whale Watching-Boote dürfen auch z.B. nicht extrem nah an die Pottwale ranfahren, um die Tiere nicht zu stressen. Von daher ist man ohne Zoom aufgeschmissen. Mit einem weitwinkligen Smartphone bekommt man nichts hin.

Problem 4: Die Biester glitzern

Der Delfin wohnt unter Wasser, springt aus dem Wasser und hat natürlich auch eine entsprechende Haut. Sprich: Er ist nass. Wasser + Sonne ergibt ein helles Glitzern, das wieder heftige Helligkeitsunterschiede im Bild produziert

Problem 5: Schnelle unter Wasser lebende Tiere sind ein Endgegner für jeden Autofokus

Der Delfin springt aus dem Wasser, die Kamera muss fokussieren, er bewegt sich schnell und ist innerhalb eines Sekundenbruchteils wieder verschwunden. Ist der Autofokus langsam, ist man verloren.

Problem 6: Man hat gar nicht so viel Zeit

Die Whale Watching-Boote dürfen nicht zu lange bei den einzelnen Delfinschulen und Walen bleiben. Ein paar Minuten und dann ist der Spaß vorbei – und ein handelsüblicher Pottwal ist auch nur eine Viertelstunde zum Atmen an der Oberfläche. Man hat also gar nicht so viele Versuche zur Verfügung, um ein passendes Bild zu bekommen

Problem 7: Wellen lassen Boote wackeln

Auf dem Meer soll es Wellen geben. Das Boot fährt auch noch und schwankt z.T. heftig. In Kombination mit Zoom ist eine wackelnde Plattform aber ein absoluter Killer.

Aber: Es geht. Hier ein paar Delfine: