Planet History

Daily Archives: 7. Mai 2018

Die Devise «Publizieren oder untergehen» verführt Forscher, möglichst PR-trächtige Ergebnisse herzustellen

Meinen Marko Kovic und Adrian Rauchfleisch: https://www.nzz.ch/meinung/wenn-wissenschaft-zur-hype-maschine-wird-ld.1371297 „Wer sich nicht von befristetem Projekt zu befristetem Projekt hangeln will, muss darum eine Professur anstreben. Das ist etwa so sinnvoll, wie wenn der einzige Karriereweg in der Privatwirtschaft jener des CEO wäre. … Weiterlesen

Arbeitstagung der Schwäbischen Heimatpfleger 2018 im Schwäbischen Bauernhofmuseum Kronburg-Illerbeuren

Am 19. Januar 2018 fanden sich auf Einladung von Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl die schwäbischen Heimat- und Stadtpfleger zu einer gemeinsamen Arbeitstagung in Illerbeuren zusammen. Die Tagung, deren thematischer Schwerpunkt dieses Jahr auf der schwäbischen Küche lag, fand in den Räumlichkeiten des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren statt….

„Selbstbestimmung in der vernetzten Gesellschaft“ – Die interdisziplinären Forschungsprogramme des neu gegründeteten Deutschen Internet Instituts

Ringvorlesung Digital Humanities | Thomas Schildhauer am 21. November 2017Digitale Technologien und das Internet stellen grundlegend neue Anforderungen an Bildung und Forschung. Welche technischen und sozialen Kompetenzen müssen beherrscht werden, um d…

Tagung: Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft (Paderborn, 7. und 8. Juni 2018)

Die AG Digitale Geschichtswissenschaft veranstaltet mit mehreren Partnern eine Tagung zum Thema Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft. Immer öfter ist die Projektförderung durch Drittmittelgeber mit der Maßgabe verbunden, die gewonnenen Forschungsdaten öffentlich zugänglich zu machen und hierfür einen Datenmanagementplan aufzustellen. Für … Weiterlesen

Call for Papers / Call for Participation: Information+ 2018, 9-21 October, University of Applied Sciences Potsdam (FH Potsdam) / 21-26 October, IEEE VIS, Berlin

via Prof. Dr. Marian Dörk, Potsdam INFORMATION+ 2018 Interdisciplinary practices in information design & visualization 19–21 October 2018 University of Applied Sciences Potsdam Potsdam, Germany Following the success of the inaugural Information+ 2016 in Vancouver, the biennial conference brings together researchers and practitioners in information design and information visualization to discuss common questions and challenges in […]

Call for Papers / Call for Participation: Information+ 2018, 9-21 October, University of Applied Sciences Potsdam (FH Potsdam) / 21-26 October, IEEE VIS, Berlin

via Prof. Dr. Marian Dörk, Potsdam INFORMATION+ 2018 Interdisciplinary practices in information design & visualization 19–21 October 2018 University of Applied Sciences Potsdam Potsdam, Germany Following the success of the inaugural Information+ 2016 in Vancouver, the biennial conference brings together researchers and practitioners in information design and information visualization to discuss common questions and challenges in […]

Als China beinahe die Globalisierung erfand

Die Geschichte der Globalisierung ist eine durch und durch europäische. Seit Christoph Columbus die neue Welt und Vasco da Gama den Seeweg nach Indien entdeckten, ging es Schlag auf Schlag. Und ehe man sich versah, saßen Spanier, Portugiesen, bald aber auch Franzosen, Holländer und Briten an allen Ecken und Enden der bekannten Welt und brachten den Kolonialismus mit.

Dabei hätte alles anders kommen können. Die Globalisierung hätte auch von China ausgehen können! Schon sechzig Jahre vor Columbus und da Gama hatte China nämlich seinen eigenen großen Seefahrer: Zheng He. Und der kam mit seiner gigantischen Flotte weiter, als man es sich vorstellen kann.

Der Beitrag DV007 Als China beinahe die Globalisierung erfand erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

DV007

Die Geschichte der Globalisierung ist eine durch und durch europäische. Seit Christoph Columbus die neue Welt und Vasco da Gama den Seeweg nach Indien entdeckten, ging es Schlag auf Schlag. Und ehe man sich versah, saßen Spanier, Portugiesen, bald aber auch Franzosen, Holländer und Briten an allen Ecken und Enden der bekannten Welt und brachten den Kolonialismus mit.

Dabei hätte alles anders kommen können. Die Globalisierung hätte auch von China ausgehen können! Schon sechzig Jahre vor Columbus und da Gama hatte China nämlich seinen eigenen großen Seefahrer: Zheng He. Und der kam mit seiner gigantischen Flotte weiter, als man es sich vorstellen kann.

Der Beitrag DV007 erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

DV007

Die Geschichte der Globalisierung ist eine durch und durch europäische. Seit Christoph Columbus die neue Welt und Vasco da Gama den Seeweg nach Indien entdeckten, ging es Schlag auf Schlag. Und ehe man sich versah, saßen Spanier, Portugiesen, bald aber auch Franzosen, Holländer und Briten an allen Ecken und Enden der bekannten Welt und brachten den Kolonialismus mit.

Dabei hätte alles anders kommen können. Die Globalisierung hätte auch von China ausgehen können! Schon sechzig Jahre vor Columbus und da Gama hatte China nämlich seinen eigenen großen Seefahrer: Zheng He. Und der kam mit seiner gigantischen Flotte weiter, als man es sich vorstellen kann.

Der Beitrag DV007 erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

Fundstücke KW 18

Der 1. Mai war bereits im Mittelalter ein besonderes Datum. Warum, erklärt Florian Stark in einem Artikel der Welt. Der Krautjunker erzählt, wie in Mittelalter und Früher Neuzeit bei Hofe getafelt wurde. Interaktive Installationen und Filme sorgen im M…

¡TARRACO VIVA!

Auch im Jahre 2018 findet das nun schon traditionsreiche Festival wieder statt: in seiner „XX edició“! Dieses Jahr stehen Sport und Kultur im Mittelmeerraum im Mittelpunkt: „Deporte y cultura en el Mediterráneo clásico”. 13. bis 27. Mai 2018 Das Ajuntament de Tarragona, Area de Cultura, Patrimoni i Festes bietet Besuchern der ehemaligen Provinzhauptstadt Roms in … „¡TARRACO VIVA!“ weiterlesen

„Bibliotheken früher Christen“. Vortrag von Prof. Roland Kany (Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Altertums / LMU München) am 18.04.2018

Bibliotheken bzw. Büchersammlungen sind keine Erfindung der Neuzeit. Vielmehr lassen sich entsprechende Einrichtungen bereits lange Zeit vor der Erfindung des Buchdrucks Mitte des 15. Jahrhunderts nachweisen. Zu nennen sind hier etwa die „Bibliothek“ des assyrischen Königs Aššurbanipal in Ninive im heutigen Irak, die berühmte Bibliothek von Alexandria mit ihrer Vielzahl an Schriftrollen, die ihren Zeitgenossen als bedeutendster Wissensspeicher der Antike galt, oder aber die Stiftsbibliothek des Klosters St. Gallen aus dem frühen 8. Jh., die schon allein wegen ihrer beeindruckenden Bestände heute zurecht Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist…