Planet History

Daily Archives: 23. Juli 2018

Österreich: Wissenschaftsrat und FWF zu jüngsten Medienberichterstattungen über dubiose Praktiken einiger Wissenschaftsverlage

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180723_OTS0102/wissenschaftsrat-und-fwf-zu-juengsten-medienberichterstattungen-ueber-dubiose-praktiken-einiger-wissenschaftsverlage „Vom FWF wurden beispielsweise zwischen 2013 und 2017 insgesamt 6.766 qualitätsgesicherte Publikationen im Umfang von 17,6 Mio. € finanziert. Von diesen konnten zehn Publikationen im Gesamtwert von 13.700 € bis 2015 identifiziert werden, die bei Verlagen veröffentlicht wurden, die … Weiterlesen

Johann Gottfried Pahls Werke komplett online

Die Wienbibliothek hat freundlicherweise die Jahrgänge 1814 und 1815 des aufgeklärten „Kaiserlich-österreichischen Toleranz-Bothen“ ins Netz gestellt: https://www.digital.wienbibliothek.at/wbrobv/content/titleinfo/2280710 Damit sind alle bekannten Schriften, soweit noch greifbar, online und nachgewiesen auf: https://de.wikisource.org/wiki/Johann_Gottfried_Pahl Über Pahl: Klaus Graf: Ein politischer Kopf aus Ostschwaben: Johann … Weiterlesen

Einbandfälschungen im 19. Jahrhundert

Zwei Beispiele von Théodore Hagué (1822-1891) in der Folger Library: https://collation.folger.edu/2018/07/forged-bindings/ Bilder einer weiteren Einbandfälschung von Hague: http://www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/alte-und-wertvolle-drucke/bestand/einbaende/einbandsammlung-auswahl/ Siehe auch https://www.kiefer.de/auktion_artikel_details.aspx?KatNr=191&Auktion=86 (Joni) Cf. H.M. Nixon, ‚Binding Forgeries‘, Transactions of the VIth International Congress of Bibliophiles, 1969, Vienna: 1971, pp. 69-83; … Weiterlesen

Blogparade: Auf Kogge und Co. über die Meere Europas

Auf Kogge und Co. über die Meere Europas

Dass das Meer für die Kaufleute der Hansezeit eine besondere Rolle gespielt hat, ist wohl kein Geheimnis. Mutig bezwangen sie mit ihren Schiffen im Mittelalter die wogenden Wellen der Ostsee und anderer Gewässer, um ihre Waren auf dem schnellsten Weg zu ihren Handelspartnern zu bringen. Für die tägliche Arbeit der Kaufleute waren ihre Schiffe dabei unverzichtbare Begleiter: Auf Kogge, Holk oder Kraweel fand zum Beispiel Lüneburger Salz von Lübeck aus seinen Weg nach Brügge sowie ins russische Nowgorod, und wurde dort gegen erlesene Tuche oder Pelze eingetauscht. Im Mittelpunkt dieses Beitrags für #DHMMeer soll daher die Bedeutung der See als frühhansischer Transportweg stehen – und die Suche nach drei legendären Wassergefährten der Hansezeit.

Blogparade: Auf Kogge und Co. über die Meere Europas

Auf Kogge und Co. über die Meere Europas

Dass das Meer für die Kaufleute der Hansezeit eine besondere Rolle gespielt hat, ist wohl kein Geheimnis. Mutig bezwangen sie mit ihren Schiffen im Mittelalter die wogenden Wellen der Ostsee und anderer Gewässer, um ihre Waren auf dem schnellsten Weg zu ihren Handelspartnern zu bringen. Für die tägliche Arbeit der Kaufleute waren ihre Schiffe dabei unverzichtbare Begleiter: Auf Kogge, Holk oder Kraweel fand zum Beispiel Lüneburger Salz von Lübeck aus seinen Weg nach Brügge sowie ins russische Nowgorod, und wurde dort gegen erlesene Tuche oder Pelze eingetauscht. Im Mittelpunkt dieses Beitrags für #DHMMeer soll daher die Bedeutung der See als frühhansischer Transportweg stehen – und die Suche nach drei legendären Wassergefährten der Hansezeit.

Neuerscheinung: Friederike Louise Prinzessin in Preußen, Markgräfin von Ansbach

Gesellschaft für fränkische Geschichte e.V. Reihe IX – Darstellungen aus der fränkischen Geschichte – Band 60 ISBN 978-3-86652-960-1 Arno Störkel Friederike Louise Prinzessin in Preußen Markgräfin von Ansbach 2018. Festeinband 351 Seiten, zahlreiche Abbildungen in Farbe und s/w VK 39,00 EUR Für den großen Friedrich war sie…

Blog der AG DH-RSE: Ausbildung, Training, Software Carpentry: Situation, Fallbeispiele und Initiativen

Im Rahmen des Workshops „Research Software Engineering und Digital Humanities. Reflexion, Kartierung, Organisation.“ zur DHd2018 sind eine Reihe von Speedblog-Beiträgen entstanden, die während des Workshops geführte Diskussionen dokumentieren und weiterführen. Aus dieser Reihe wurde jetzt der vierte Beitrag im Blog der DHd-AG Research Software Engineering in den Digital Humanities (DH-RSE) veröffentlicht: Sviatoslav Drach, Marjam Mahmoodzada, […]

Wie die Ostindien-Kompanie das Meer, den Handel und ganz England eroberte

England liegt auf einer Insel. Das ist erst mal keine große Neuigkeit. Das Meer ist dort allgegenwärtig und wenig überraschend – so würde man denken – begannen die Menschen Englands schon früh, das Meer für sich zu nutzen. Eine direkte Linie von der britischen Geografie über die Handelsschifffahrt, die Ostindien-Kompanie hin zum britischen Kolonialreich also? …

Wie die Ostindien-Kompanie das Meer, den Handel und ganz England eroberteWeiterlesen »

Der Beitrag Wie die Ostindien-Kompanie das Meer, den Handel und ganz England eroberte erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

Fundstücke KW 27-29

Nikolaus Hofbauer teilt auf „Neues aus der Gotik“ einen Beitrag von Simon Dupper über das verheerende Magdalenenhochwasser des Jahres 1342. In der Reihe „Die Stadt des Mittelalters an der Schwelle zur Frühen Neuzeit“ des Mittela…

Heilige Räume in Transformation: Spätantike – Frühmittelalter auf der Iberischen Halbinsel

Aus dem Ankündigungstext der Veranstalter: „(…) This conference will try to define a theoretical approach for the transition of sacred spaces in the Iberian Peninsula between the 4th and 10th century, complemented by illustrative case studies in this area. Tradionally scholars analyze these problems considering Spain and Portugal from the point of view of currently … „Heilige Räume in Transformation: Spätantike – Frühmittelalter auf der Iberischen Halbinsel“ weiterlesen