Planet History

Daily Archives: 5. Oktober 2018

Verkauft – Vernichtet – Verstreut das Schicksal der Regensburger Archiv- und Bibliotheksbestände während des 19. Jahrhunderts

Der auch archivgeschichtlich wichtige Begleitband zur Ausstellung im Stadtarchiv Regensburg sowie in der Staatlichen Bibliothek Regensburg vom 15. Mai – 31. Juli 2018 ist kostenlos abrufbar unter: http://digital.bib-bvb.de/webclient/DeliveryManager?custom_att_2=simple_viewer&pid=14008699# Mir neu war das Digitalisat des nach Südafrika gelangten Rechnungsbuchs von St. … Weiterlesen

European Jesuit Libraries Provenance Project

„I would like to announce that the European Jesuit Libraries Provenance Project is now live at https://www.jesuit-libraries.com/, https://www.instagram.com/jesuitprovenance/?hl=en, https://www.facebook.com/EuropeanJesuitLibraries/?modal=admin_todo_tour, and https://www.flickr.com/people/142229640@N08/. The EJLPP is the largest census of books owned by European Jesuit institutions prior to the suppression. It includes … Weiterlesen

Kalenderbild zum Oktober: Glückwunschschreiben von E. Baronetzky, Rektor der staatlichen Ingenieursschule für Textilwesen, an Herrn Schwerte, Rektor der Rhein.-Westf. technische Hochschule Aachen, zum 100jährigen Bestehen der RWTH Aachen

Aachen, den 16.10.1970 Magnifizenz, Wenn eine kleine Institution wie die Staatliche Ingenieursschule für Textilwesen Aachen am heutigen Tage einer großen Ausbildungsstätte wie der RWTH Aachen zu ihrem 100 jährigen Bestehen gratuliert, so tut sie das in dem Bewusstsein, sich dieser … Weiterlesen

TV-Vorschau 6. – 12. Oktober 2018

In der kommenden Woche erwartet uns Medizingeschichte und Biergeschichte und natürlich wieder einige „Geheimnisvolle Orte“. Viel Spaß bei der Auswahl. Samstag, 6. Oktober „Robert Koch und Louis Pasteur – der eine Deutscher, der andere Franzose – waren schon zu Lebzeiten Legenden. Der erbitterte Wettbewerb der beiden Rivalen bescherte der Menschheit …

Mehr Daten-Kompetenz und weniger Dativ-Kompetenz?

Ich sitze an einem Artikel über die Studierfähigkeit von Studienanfänger*innen. Weil ich dabei nicht nur aus dem (reichhaltigen) Erfahrungsschatz im historischen Kolleg*innenkreis arbeiten möchte, habe ich mich an eine kleine Debatte unter Mathematiker*innen in der Süddeutschen Zeitung vor einem Jahr erinnert, die ich kurz ansprechen möchte. Sie zeigt paradigmatisch, wie auch in anderen Fächern die Argumentationsfähigkeit leidet, sobald ideologische, bildungspolitische Ziele das Argument überlagern. Zunächst hatte der Statistikprofessor Christian Hesse am 7. April 2017 unter dem Titel „Mehr Gauß, weniger Goethe“ (https://www.sueddeutsche.de/bildung/gastkommentar-mehr-gauss-weniger-goethe-1.3455512) geschrieben: „(…) … „Mehr Daten-Kompetenz und weniger Dativ-Kompetenz?“ weiterlesen

Historiographische Einordnung des Vortrags „Enregistrer les conflits: Comment faire l’histoire des crises au travers des registres d’assemblées urbaines?“ von François Otchakovsky-Laurens

I.         Einleitung Im Rahmen der Vortragsreihe „La jeune génération des mediévistes français invitée à Münster – Junge französische Mediävisten zu Gast in Münster“ hielt am 13.11.2017 François Otchakovsky-Laurens von der Universität Aix-Marseille ei…

Vortragsreihe „Auf Jahr und Tag. Leben in Freiburg in der Neuzeit“

Nachdem sich die ersten Vortragsreihen 2012/13 und 2014/15 besonderen Daten der Stadtgeschichte gewidmet haben, wird in Weiterführung der erneut sehr erfolgreichen Vortragsreihe 2016/17, die anhand von Personen dem Leben im mittelalterlichen Freiburg gewidmet war, nun die Neuzeit in den Blick genommen. Beispielhaft stehen dabei der Kartograf Martin Waldseemüller, die Ursulinerin Euphemia Dorer, der Verleger Bartholomä Herder, der Politiker Karl von Rotteck, die Dermatologin Bertha Ottenstein und andere für ihre soziale Gruppe, ihren Beruf oder für Institutionen, deren Alltag, Aufgaben und Umfeld dargestellt werden. Das … Vortragsreihe „Auf Jahr und Tag. Leben in Freiburg in der Neuzeit“ weiterlesen

Landesgeschichtliches Kolloquium WS 2018/2019

Das traditionsreiche „Landesgeschichtliche Kolloquium“ ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Spannbreite der Themen ergibt sich aus den Schwerpunktsetzungen in Forschung und Lehre am Lehrstuhl und an der Abteilung Landesgeschichte. Die Beiträge sollen nicht nur ein Forum für die Diskussionen am Lehrstuhl bieten, sondern sind auch als sinnvolle Ergänzung zu den Lehrveranstaltungen konzipiert. Dienstags, 18–20 Uhr, Bibliothek der Abteilung Landesgeschichte, Werthmannstr. 8, Freiburg Das aktuelle Programm für das Wintersemester 2018/2019 finden sie … Landesgeschichtliches Kolloquium WS 2018/2019 weiterlesen

Es begann in Mannheim

Im Oktober 1998 installierte der Mannheimer Student Henrik Pfluger ein Chatprogramm auf seinem Computer. Es diente zur Kommunikation im Studentenwohnheim. Pfluger fügte dann noch eine Sprachfunktion hinzu. Das Ergebnis war buddyPhone, eine frühe Software für Internet-Telefonie. 1999 benutzten sie mehr als eine Million Menschen. 2004 beendete Pfluger sein Studium und startete danach zwei weitere Firmen….

VÖBBLOG Top 20 im September 2018

Die 20 direkt – und nicht via Einstiegsseite – am öftesten angesteuerten Posts (ohne Stellenanzeigen) im September 2018 waren: OÖLB: „Österreich-Ungarns letzter Krieg 1914-1918“ online Die Presse: Wie kann ein Forscher alle fünf Tage etwas publizieren?…