Planet History

Daily Archives: 7. April 2021

Knacknuss Öffentlichkeitsprinzip bei der Zusammenarbeit von Hochschulen

Ein neues Urteil (VB.2020.00746) des Zürcher Verwaltungsgericht bestätigt, dass Preise von Read & Publish Agreements auf Nachfrage öffentlich gemacht werden müssen, da sie keine objektiv schützenswerte Geschäftsgeheimnisse darstellen. Allerdings soll das nur für die Universität Zürich gelten, und nicht für alle Vertragsteilnehmer gleichermassen. Das Urteil bildet eine weitere Etappe in einer Odyssee wie das Öffentlichkeitsprinzip […]

vDHd2021- Presentation: Presenting “The Corpus of Russian Translations of Social and Political Works”

Organized by: Vladislav Rjéoutski (presentation), Birte Kohtz/Benjamin Beuerle (chair) (DHI Moskau) In the history of Russia, the eighteenth century was a turning point in the formation of secular culture. At the time, a new political vocabulary was being formed, reflecting the rational perception of society and personality. This data base project of the German Historical […]

Einladung zum „Deutsch-französischen Kolloquium zur mittelalterlichen Geschichte/Séminaire franco-allemand d’histoire médiévale“

Nachdem Sie teilweise seit 2009 die Reihe „La jeune génération des médiévistes français invitée à Münster“ an der Abteilung für Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster (Prof. Dr. Martin Kin…

[Praxislabor] Digitale Bibliographien und Recherchetools in den Fachinformationsdiensten

Wiebke Herr, Anna Lisa Schwartz, Philipp Weiß (Bayerische Staatsbibliothek), Andreas Hartmann (Universität Augsburg) Digitale Bibliographien und Recherchetools in den Fachinformationsdiensten. Gnomon Bibliographische Datenbank, Deutsche Historische Bibliografie und historicumSEARCH Der Umgang mit digitalen Recherchewerkzeugen ist eine Voraussetzung für erfolgreiche wissenschaftliche Arbeit in Studium, Lehre und Forschung. Bibliographische Datenbanken und Metasuchangebote haben sich seit längerem in den Geschichtswissenschaften etabliert und bieten signifikante Mehrwerte gegenüber Printangeboten: Die Datenbestände sind breiter und aktueller angelegt, moderne Suchmaschinentechnologie erleichtert die Auffindbarkeit und Nachnutzung der Daten, und die Recherche ist unabhängig … „[Praxislabor] Digitale Bibliographien und Recherchetools in den Fachinformationsdiensten“ weiterlesen

4L-Fortbildungen: Design Thinking

Mit Design Thinking zur Smart Library Die Bezeichnung einer Smart Library wird vermehrt für innovative Bibliotheken genutzt, die sich erfolgreich mit ihren Dienstleistungen in der Informationsgesellschaft positioniert haben. In diesem Workshop erhalten…