Planet History

Daily Archives: 12. April 2021

Vorstandsunterlagen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) vollständig erschlossen

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes wurden im Archiv der BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Schriftgutunterlagen des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) aus den Jahren 1964 bis 2010 erschlossenen und stehen nun für die wissenschaftliche Auswertung zur Verfügung. Die DGfE wurde im Jahr 1963 von Mitgliedern der Konferenz der Westdeutschen Universitätspädagogen unter der Beteiligung von Mitgliedern des Arbeitskreises Pädagogischer Hochschulen gegründet und 1964 formell konstituiert. Neben der Konferenz der … Vorstandsunterlagen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) vollständig erschlossen weiterlesen

Aktuelle Ausgabe der Frühneuzeit-Info. Frühneuzeit-Info Jahrgang 31/2020: »DisAbility im Europa der Frühen Neuzeit«/ »DisAbility in Early Modern Europe«

Inhalt der Ausgabe Thema DisAbility in Early Modern Europe https://www.univie.ac.at/disabilitystudies/specialissue/ Julia Gebke und Julia Heinemann Dealing with Definitional Voids. DisAbility in Early Modern Europe Patrick Schmidt Writing a Discourse History of Multiple Discourses. An Approach to Perceptions and Constructions of Dis/ability in Seventeenth-and Eighteenth-Century European Societies Philine Helas Krank, alt, blind. Zur Darstellung des Bettlers in der italienischen Malerei zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert Riikka Miettinen ‘Disabled’ Minds. Mental Impairments and Dis/ability in Early Modern Sweden Carlos Watzka Prävention und Rehabilitation von Behinderungen der […]

VERANSTALTUNGSEINLADUNG: Adel als Wirtschaftskraft in der Habsburgermonarchie des 18. Jahrhunderts, Hyden-Hanscho (14.4., ONLINE)

Eine Ausschreibung, die für Student*Innen, Absolvent*Innen sowie Mitglieder und Freunde des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung relevant sein kann: Das IEFN-Team lädt recht herzlich zum kommenden online-Vortrag am Mittwoch, den 14. April um 18:30 Uhr zum Thema „Einkommen,…

The National Frame: Art and State Violence in Turkey and Germany

By Banu Karaca. The National Frame emerged out of my long-term interest in art, aesthetics and politics. I have always been fascinated by the dominant notion that art is inherently good, by the many values that are accorded to art – be it that art furthers individual agency and critical faculties, the emancipatory potential of art, or its civilizing impact – and the realities that shape the daily workings of the art world.

“Ich bin nur deshalb hier, weil ich über mein Buch sprechen wollte…“, V

…insistierte Francisco Umbral 1993 in “Queremos saber”, einer Sendung von Antena 3, als es ihm schien, dass man gerade jedem Thema mehr Aufmerksamkeit schenkte als der Vorstellung seines Buches “La década roja”, für die man ihn schließlich eingeladen hatte. Toletum lädt dazu ein, genau das zu tun: an jedem 15. eines Monats bitten wir eine/n … „“Ich bin nur deshalb hier, weil ich über mein Buch sprechen wollte…“, V“ weiterlesen