Planet History

Daily Archives: 13. August 2021

Kunst und Welt im Übergang. Visionen und Skepsis im Jahr des Mauerbaus 1961

Vor 60 Jahren, am Sonntag, den 13. August 1961, vollzog sich mit dem Bau der Berliner Mauer endgültig die territoriale und politische Trennung Deutschlands. Richter lebte zu diesem Zeitpunkt bereits in Düsseldorf. Ende Februar 1961 beschloss er mit seiner damaligen Frau Ema Richter Dresden zu verlassen. In einem Brief an einen Dresdner Freund zeigt er sich dennoch überrascht und schockiert über den Mauerbau. Gerhard Richters Flucht in die Bundesrepublik war eine logische Folge aus seinen Seherfahrungen auf der documenta II 1959 in Kassel. Für … „Kunst und Welt im Übergang. Visionen und Skepsis im Jahr des Mauerbaus 1961“ weiterlesen

TV-Vorschau 14. – 20. August 2021

Der Bau der Berliner Mauer ist weiterhin das Thema im Geschichts-TV der kommenden Woche. Aber es gibt u.a. auch Archäologie, Kunst- und Mentalitätsgeschichte und nordrhein-westfälische Landesgeschichte. Viel Spaß bei der Auswahl. Samstag, 14. August Auf tagesschau 24 geht der „Brennpunkt Berliner Mauer“ weiter. Um 20.15 Uhr läuft aus der Reihe …

The post TV-Vorschau 14. – 20. August 2021 first appeared on Historikerkraus.de – Das Blog.

Eine Alternativgeschichte der Mauer

Als die Berliner Mauer am 13. August 1961 hochgezogen wurde, saßen Heinz Keßler und Fritz Streletz in der ersten Reihe. 50 Jahre später schilderten die beiden ranghöchsten DDR-Militärs ihren Blick auf die Ereignisse und konterten damit die tradierte Lesart. „Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben“, lautet die These auf dem Cover des Buches, das zum 60. Mauerbau-Jubiläum ein Revival erlebte. Im Vorwort zur Neuauflage prophezeit Streletz „Geschichtsverdrehungen (…), die um den 13. August 2021 ganz gewiss in den deutschen Medien verbreitet werden.“ Der … „Eine Alternativgeschichte der Mauer“ weiterlesen

Projektbericht | Der Beitrag Oberitaliens zur Entwicklung der Künste durch den Jesuitenorden

Der Beitrag Oberitaliens zur Entwicklung der Künste durch den Jesuitenorden im Kontext der europäischen Kunstgeschichte Ausblicke auf ein Forschungsprojekt*1 Paolo Sanvito (Wien) Eine Sichtung der jesuitischen Quellen in den historischen Bibliotheken und eine Zusammenstellung der in den Staatsarchiven Oberitaliens aufbewahrten Handschriften erbrachte neuerdings interessante Erkenntnisse zu den Gründungen der Jesuiten sowie deren Relevanz in einer kunsthistorisch dichten Landschaft. Der Fokus lag auf der heutigen Region Emilia-Romagna, auf Padua sowie auf dem ehemaligen Herzogtum Mantua. Letzteres Gebiet gehört heute aus praktischen Gründen zur Mailänder Kirchenprovinz, […]