Planet History

Monat: Juni 2022

Historische Quellenkritik in Digitalen Spielen am Beispiel von OOze (1988) und Katakis (1988)

Einleitende Worte von Eugen Pfister: Im Sommersemester 2022 habe ich an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf das Projektseminar “Computerspiel-Ideengeschichte 1970-1990: Eine Spurensuche der frühen Spiele-Entwickler*innen im deutschsprachigen Raum” unterrichtet. (Tatsächlich ist die Lehrveranstaltung zum Zeitpunkt, zu dem ich das schreibe noch nicht abgeschlossen). Gemeinsam haben wir zum einen eine möglichst vollständige Liste aller in Deutschland, Österreich und der Schweiz bis 1999 erschienenen Spiele erstellt. Außerdem haben die Student*innen nach dem Vorbild unserer Fallstudien für “Horror-Game-Politics” in Gruppen auch noch Fallstudien zu einzelnen Spielen aus … Historische Quellenkritik in Digitalen Spielen am Beispiel von OOze (1988) und Katakis (1988) weiterlesen

Einladung zum DH Jewish Hackathon an der Universität Potsdam (15.-18. September 2022

Die Digitalisierung jüdischen Kulturerbes schafft neue Herausforderungen, eröffnet aber auch neue Möglichkeiten für die wissenschaftliche Forschung und Institutionen. In dieser Phase der digitalen Transformation ist ein offener Austausch zwischen Projekten und Akteur:innen aus den (digitalen) Geisteswissenschaften sowie der Informatik sehr gewinnbringend. Um einen Raum für einen solchen offenen Austausch und für kollaboratives Experimentieren zu schaffen, veranstaltet das Netzwerk Digitale Geisteswissenschaften der Universität Potsdam gemeinsam mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien und den Fellows Yael Netzer, Itay Marienberg-Milikowsky und Gerben Zaagsma vom 15. … „Einladung zum DH Jewish Hackathon an der Universität Potsdam (15.-18. September 2022“ weiterlesen

Das Archiv der DVSG entsteht

Im Jahr 2026 jährt sich die Gründung der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.  V. (DVSG) zum einhundertsten Mal. Der Zweck der DVSG ist die Förderung der Volks- und Berufsbildung, der Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens. Im Rahmen der Vorbereitungen auf das Jubiläum kam die Frage nach der Aufarbeitung der Geschichte … Das Archiv der DVSG entsteht weiterlesen

Die Kölner Stadtbefestigungen. Einzigartige Zeugnisse aus Römerzeit, Mittelalter und Neuzeit

Der 2021 im Regionalia Verlag erschienene und von der ehemaligen stellvertretenden Kölner Stadtkonservatorin Henriette Meynen herausgegebene Sammelband setzt sich zum Ziel, die Befestigungsanlagen der Stadt Köln aus Antike, Mittelalter und Neuzeit vorzustellen. Der qualitätvolle Hardcoverband ist Teil der Schriftenreihe des Kölner Vereins Fortis Colonia e.V., dessen Vorstand neben Meynen auch die Autoren Alexander Hess und Mehr »

The post Die Kölner Stadtbefestigungen. Einzigartige Zeugnisse aus Römerzeit, Mittelalter und Neuzeit first appeared on Rheinische Geschichte.

Summer School „Visual Data Literacy“ (19.-21.9.22, LMU München)

Summer School „Visual Data Literacy“ (Carl Friedrich von Siemens Stiftung, Schloss Nymphenburg) Die Summer School richtet sich an Promovierende, Masterstudierende und fortgeschrittene Bachelorstudierende der Geisteswissenschaften mit bildwissenschaftlichem Schwerpunkt, die sich in den Digital Humanities weiterbilden möchten. Wie lassen sich Objekte visueller Kultur erforschen? Neben traditionellen geisteswissenschaftlichen Wegen zum Verständnis von Bildern bieten digitale Methoden und […]

digitalAB – Wir gestalten Aschaffenburg! (Video)

Die Digitalisierung durchdringt alle Arbeits- und Lebensbereiche. Entlang von historischen Beispielen aus Aschaffenburg zeigt der Film, dass Fortschritt ein kontinuierlicher Prozess ist und immer im Wandel der jeweiligen Zeit steht. Ein Aufruf zum Dialog über die Zukunft und die Entwicklung der Digitalisierung in unserer Stadt! Und nebenbei mit zahlreichen historischen Aufahmen,- Konzept: Amt für IT […]

Der Beitrag digitalAB – Wir gestalten Aschaffenburg! (Video) erschien zuerst auf Stadt- & Stiftsarchiv.

Weiße Nächte

Alexander Osangs Reiseroman FAST HELL Christoph Classen29. Juni 2022And I ran, I ran so far away
I just ran, I ran all night and day
I couldn’t get away

(A Flock of Seagulls, 1982)
 
Anfang Juni 2022 hat der Journalist Alexander Osang im Berliner Ense…

22. Juni 1622: Wofür ist ein Waffenstillstand gut?

Im Frühsommer setzte der englische König ein weiteres Mal auf Diplomatie. Ende Juni sollten in Brüssel Sondierungen über eine gütliche Einigung beginnen, bei der nicht nur die habsburgische und die pfälzische Seite als Repräsentanten der eigentlichen Konfliktparteien zugegen sein sollten. Ebenso sollte auch ein Vertreter der für den Pfälzer kämpfenden Söldnergenerale daran teilnehmen1. Schon im Vorfeld kursierten Ideen zu einem Waffenstillstand. Sie berührten nicht nur die politischen Zentren, sondern auch Tilly selbst wurde von einem englischen Gesandten zu diesem Thema angegangen. Der Generalleutnant hatte, … „22. Juni 1622: Wofür ist ein Waffenstillstand gut?“ weiterlesen

Monitoring zu Schäden an Kulturgütern in der Ukraine

ein Gastbeitrag von Blue Shield Deutschland  e.V. Blue Shield Deutschland hat am 21. März 2022 eine Monitoring-Gruppe eingerichtet, um den aktuellen Stand der Zerstörung von Kulturgütern in der Ukraine durch den russischen Angriff zu dokumentieren. Dazu zählen neben Bibliotheken, Museen und Opernhäusern auch staatliche und nichtstaatliche Archive, die teilweise gezielt angegriffen oder geplündert wurden. Die … Monitoring zu Schäden an Kulturgütern in der Ukraine weiterlesen

Women Forgotten in the History of the Trade Union Movement: The Figure of Chérifa Messaadi

By Arbia Selmi. Despite its important role in the history of Tunisia, the Tunisian General Labour Union (UGTT) is one of the most telling examples of the perpetuation of gender inequalities in Tunisia. The trade union environment is considered a male universe and is dominated by a patriarchal culture where women, until today, do not really find their place.

2022: 75 Jahre Rheinland-Pfalz und 200 Jahre Rheinprovinz!

Am 27. Juni 2022 jährt sich die Entstehung der preußischen Rheinprovinz zum 200. Mal. Die Provinz im Westen der preußischen Monarchie entstand durch die Zusammenlegung der Provinzen Jülich-Kleve-Berg und Großherzogtum Niederrhein. Die Grenzen des Verwaltungsgebildes von Kleve im Norden bis Saarbrücken im Süden gingen auf die Neuordnung Europas im Zuge des Wiener Kongresses 1815 zurück […]

Der Beitrag 2022: 75 Jahre Rheinland-Pfalz und 200 Jahre Rheinprovinz! erschien zuerst auf Stadtarchiv Koblenz.