Planet History

Author Archive for Bastian Gillner

Offene Archive – 5. Konferenz mit Archivcamp – Ein Tagungsbericht

„Wo ist meine Akte?“, so steht es als großes Graffito im Eingang des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin, dem heutigen Sitz des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, dem Gastgeber der diesjährigen Konferenz „Offene Archive“. Löst man die Frage von ihrem räumlichen und historischen Kontext und weitet sie in … Offene Archive – 5. Konferenz mit Archivcamp – Ein Tagungsbericht weiterlesen

Konferenz “Offene Archive” 2019 – ein Tagungsbericht

„Wo ist meine Akte?“, so steht es als großes Graffito im Eingang des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin, dem heutigen Sitz des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, dem Gastgeber der diesjährigen Konferenz „Offene Archive“. Löst man die Frage von ihrem räumlichen und historischen Kontext und weitet sie in die Richtung „Wo sind die Informationen, die ich gerne hätte?“, dann berührt man den Kern dessen, was die „Offenen Archive“ ausmacht: den Zugang zu Archiven und Archivgut verbessern, die … Konferenz “Offene Archive” 2019 – ein Tagungsbericht weiterlesen

Offene Archive – 5. Konferenz mit ArchivCamp

Offene Archive – 5. Konferenz mit ArchivCamp 4. und 5. November 2019, Berlin 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution von 1989: Der Arbeitskreis Offene Archive im VdA lädt herzlich nach Berlin ein!   Die Öffnung des Archivs der Stasi war ein weltweit einmaliger Vorgang mit Vorbildwirkung für viele postdiktatorische Gesellschaften. Erstmals konnten Bürger*innen am 2. … Offene Archive – 5. Konferenz mit ArchivCamp weiterlesen

„Drei Frage an…“ Vera Zahnhausen und Manuela Lange – Vorschau Offene Archive 2.3 (13)

Frage 1: Klassifikationen kennen alle Archivarinnen und Archivare gut: Wie würden Sie sich selbst in drei kreativen Hashtags Vera Zahnhausen: #Weimarvernetzt #BlogWegezurDemokratie #begeisterungsfähig Manuela Lange: #socialmediaaffin #Veranstaltungsmacherin #Teamworker Frage 2: Archivarinnen und Archivare sind eine seltene Spezies, zu deren Berufsalltag fensterlose Magazine und komplexe Zugangsrechte zählen: Wie erklären Sie Außenstehenden Ihre Arbeit? Vera Zahnhausen und Manuela Lange : Aus einer Masse von Unterlagen wählen wir aus, was für die Erforschung der deutschen Geschichte relevant ist. Mit Hilfe dieser Überlieferung sollen Generationen nach uns verstehen, warum … „Drei Frage an…“ Vera Zahnhausen und Manuela Lange – Vorschau Offene Archive 2.3 (13) weiterlesen

„Drei Fragen an …“ Nelleke van Zeeland – Vorschau: Offene Archive 2.3 (12)

Frage 1: Klassifikationen kennen alle Archivarinnen und Archivare gut: Wie würden Sie sich selbst in drei kreativen Hashtags beschreiben? Nelleke van Zeeland: #curious #crowd #Amsterdammer Frage 2: Archivarinnen und Archivare sind eine seltene Spezies, zu deren Berufsalltag fensterlose Magazine und komplexe Zugangsrechte zählen: Wie erklären Sie Außenstehenden Ihre Arbeit? Nelleke van Zeeland: My work is about making information that would interest you available for you in the simplest possible way and keeping it available for ever. Frage 3: Wir sind momentan in der größten Medienrevolution … „Drei Fragen an …“ Nelleke van Zeeland – Vorschau: Offene Archive 2.3 (12) weiterlesen

Bewertungsempfehlungen der Arbeitsgruppe „Archivische Bewertung“ der Arbeitsgemeinschaft bayerischer Kommunalarchive

Die Arbeitsgemeinschaft bayerischer Kommunalarchive hat gestern im Rahmen der 50. Jahrestagung einen Bewertungskatalog des Arbeitskreises Bewertung vorgestellt und veröffentlicht: http://kommunalarchive-bayern.de/index.php?id=591 „Aufgabe des Arbeitskreises war es, einen Leitfaden zu entwickeln, an dem sich Archive bei der Übernahme von behördlichem Schriftgut im Rahmen der Aussonderung orientieren können. Die damit in den Blick genommene Bewertung des angebotenen Registraturgutes … Bewertungsempfehlungen der Arbeitsgruppe „Archivische Bewertung“ der Arbeitsgemeinschaft bayerischer Kommunalarchive weiterlesen

Jan Graefe, Archive 2.0 – Monitoring und Kennzahlen (Workshop 2): Offene Archive 2.2 – Rückblick (2)

Der zweite Workshop der Tagung Offene Archive 2.2 wurde von Jan Graefe (Graefe Media Münster, Bibelmuseum Münster) geleitet und drehte sich um Monitoring und Kennzahlen im Web 2.0. Angesichts der vernetzten Strukturen von Sozialen Medien ist auch für Anwender nicht immer unbedingt klar, welche Reichweite eigene Beiträge haben und wie sich die Reichweite überhaupt bemessen lässt. Entsprechende Kennzahlen geben dem Anwender Hinweise auf den Erfolg bzw. die Verbesserbarkeit des eigenen Auftritts. Da keine Institution ihre entsprechenden Accounts im luftleeren Raum betreibt, ist es auch … Jan Graefe, Archive 2.0 – Monitoring und Kennzahlen (Workshop 2): Offene Archive 2.2 – Rückblick (2) weiterlesen

“Liken, Sharen, Crowdsourcen. Neue Formen des archivischen Nutzerkontakts im Netz” (Vortrag Landesarchivtag Sachsen-Anhalt 2015)

Folgender Vortrag wurde auf dem Landesarchivtag Sachsen-Anhalt am 6. Mai 2015 gehalten. Folien auf slideshare:     Bastian Gillner Liken, Sharen, Crowdsourcen. Neue Formen des archivischen Nutzerkontakts im Netz.   Meine sehr geehrten Damen und Herren, „Liken, Sharen, Crowdsourcen. Neue Formen des archivischen Nutzerkontakts im Netz“, das ist das Thema, über das ich heute vor Ihnen sprechen möchte. Liken, Sharen, Crowdsourcen: Was bedeutet das? Hat das überhaupt etwas mit dem Archiv zu tun? Klingt das nicht eher nach archivfernen Lebensbereichen, im besseren Fall vielleicht … “Liken, Sharen, Crowdsourcen. Neue Formen des archivischen Nutzerkontakts im Netz” (Vortrag Landesarchivtag Sachsen-Anhalt 2015) weiterlesen

Bastian Gillner: “Startbahn, Spielwiese oder Sackgasse? Erfahrungen mit dem Facebook-Auftritt des Landesarchivs NRW”

    Startbahn, Spielwiese oder Sackgasse? Erfahrungen mit dem Facebook-Auftritt des Landesarchivs NRW from BastianGillner   Vor kurzem machte ich beim archivischen Alltagsgeschäft eine interessante Entdeckung: Es ging um Überlieferungsbildung, in meinem Büro stapelten sich Akten einer Akzession des Polizeipräsidiums … Continue reading

Warum sollten Archive worüber wie bloggen? Oder: Die Herausführung der Archive aus ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit.

(Ein Beitrag zur Blogparade anlässlich des zweiten Geburtstages von siwiarchiv) Natürlich ist es vermessen, für das Thema Archive und Bloggen einen der ganz großen Sätze der deutschen Geistesgeschichte zu bemühen. Einerseits. Andererseits lässt sich mit Blick auf den digitalen Auftritt … Continue reading