Planet History

Author Archive for Felicitas Noeske

#HistGymBib.Advent.2020.4

Gemeinsamer Adventskalender des Netzwerks Historische Schulbibliotheken 2020: Nachrichten über Kurioses und Lehrreiches aus den Gymnasialbibliotheken. Nummer 4: 4 Hans Irler, Lehrer, Schriftsteller und Leiter der Bibliothek des Johannes-Turmair-Gymnasiums in Straubing schreibt dazu: Die Illumination zeigt den Buchstaben „F“ von Frater. Interessant ist, dass der Rubrikator nicht nur die Kapitelanfänge rubriziert, sondern auch die Satzanfänge rot markiert hat. Von dieser Praxis nimmt er aber nach ca. 20 Seiten Abstand – offenbar ist ihm das dann doch zu mühsam geworden. Barbarisch ist natürlich der Stempel, der … #HistGymBib.Advent.2020.4 weiterlesen

#HistGymBib.Advent.2020.3

Gemeinsamer Adventskalender des Netzwerks Historische Schulbibliotheken 2020: Nachrichten über Kurioses und Lehrreiches aus den Gymnasialbibliotheken. Nummer 3: 3 Volker Bannies, Leiter der Andreas-Möller-Bibliothek, der historischen Schulbibliothek des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Freiberg/Sachsen, über die Geschichte dieser Sammlung: […] Auch wenn es, wahrscheinlich finanziell bedingt, Veräußerungen gab, so wurde 1644/45 beschriebenes Pergament als Makulatur an Buchbinder inner- und außerhalb Freibergs verkauft, weitere kostbare Stücke zwischen 1776 und 1801, das traurige Schicksal der Vernichtung blieb unserer Bibliothek erspart. […] (Quelle)

Die Glanzleistung der Bibliothekare sind doch die Kataloge

Die Glanzleistung der Bibliothekare sind doch die Kataloge – Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider, Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig (Teil 2) In dem Gespräch, geführt von Michael Knoche (von 1991 bis 2016 Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar) geht es vor allem um die Möglichkeiten von Erschließungsdaten im überregionalen Verbund. Dabei erwähnt Schneider auch die Schulschriften. Er sagt dazu: […] Die UB Leipzig hat die größte Schulschriftensammlung einer deutschen Bibliothek, 200.000 bibliographische Einheiten. Es gab Projekte in Düsseldorf, in Frankfurt/M., in … Die Glanzleistung der Bibliothekare sind doch die Kataloge weiterlesen

#HistGymBib.Advent.2020.1

Gemeinsamer Adventskalender des Netzwerks Historische Schulbibliotheken 2020: Nachrichten über Kurioses und Lehrreiches aus den Gymnasialbibliotheken. Nummer 1: 1 Goch: Laurenz van der Linde entdeckt eine Arbeit von Albrecht Dürer in einer Inkunabel der Bibliotheca domus presbyterorum Geasdonck, hier Links zu einigen Presseberichten im  August 2020: • rp-online • sueddeutsche.de • welt.de • wdr

#HistGymBib.Advent.2020.0

2020 versucht sich bibliotheca.gym auch mal an einem eigenen Weihnachtskalender durch den Advent: 24 tägliche Täfelchen aus den Gymnasialbibliotheken mit Altbestand, sowohl aus den Tiefen des Internets gefischt als auch von den Teilnehmern am Netzwerk Historische Schulbibliotheken beigesteuert. Ab morgen kann hier täglich bis zum Heiligen Abend ebenso Lehrreiches wie Unterhaltsames aus den gymnasialen Sammlungen besichtigt und abgerufen werden.

Digishelf.de – schon mal gehört?

Von einer Plattform digishelf.de hatte ich noch nie etwas gehört.  Klaus Graf (Archivalia) machte mich darauf aufmerksam, weil’s in seinem RSS-Feed aufgetaucht war: Digishelf ist die digitale Bibliothek des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg (BSZ) und der Verbundzentrale des GBV (VZG). Digishelf steht allen Einrichtungen offen, die selbst keine Installation zur Bearbeitung, Verwaltung und Präsentation ihrer digitalisierten Sammlungen einrichten. Betrieben wird Digishelf von der VZG auf Grundlage der Software-suite Goobi. Bestand und Entwicklung sind langfristig und verlässlich gesichert. Für Gymnasialbibliotheken eine gute Sache, denn die verfügen in … Digishelf.de – schon mal gehört? weiterlesen

Identifizierung einer Inkunabel

Unter dem Titel Unerwartete Entdeckung annonciert die  Dombibliothek Hildesheim einen bislang nicht, weil fehlerhaft verzeichneten Druck: […]Bei dem Druck mit der Hildesheimer Signatur EG 402 handelt es sich um ein Gebet an die Heilige Anna, verfasst im Jahr 1494 von Johannes Trithemius und gedruckt von Melchior Lotter in Leipzig – leider ohne Nennung des Druckdatums.[…] Unterstützt von Oliver Duntze und Falk Eisermann vom Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Berlin,  wurden an dem Hildesheimer Druck gegenüber anderen Ausgaben, mit denen dieser Druck bislang als identisch angesehen wurde,  … Identifizierung einer Inkunabel weiterlesen

#Netzwerk goes zoom zur dritten Runde 2020

Wenn Covid 19 eine Reise verbietet, zum Beispiel zu unserem diesjährigen Treffen des Netzwerks Historische Schulbibliotheken, dann machen wir’s eben mal bei zoom. Am Nachmittag des 7. November 2020 versammelten sich etwas weniger als angemeldet an ihren Displays. Bis auf Aachen, Jever und Recklinghausen waren  Kameraeinstellung und Beleuchtung  unsererseits durchaus noch optimierbar, das geheimnisvolle Straubinger Harry-Potter-Licht würde ich persönlich indes gern beibehalten sehen mögen.  Das Protokoll wird etwas anders aussehen als sonst und – wie immer – demnächst hier als Pdf unten angehängt werden. … #Netzwerk goes zoom zur dritten Runde 2020 weiterlesen

Bibliothek des Petrinums in Brilon

Die historische Bibliothek des Gymnasiums Petrinum in Brilon, basierend auf den Beständen einer von den Minoriten im 17. Jahrhundert gegründeten Klosterschule, befindet sich seit 2015 im Museum Haus Hövener.1 Dort hat sie eine eigene Seite als Historische Bibliothek. 2 Den Umfang der historischen Sammlung gibt das Museum mit ca. 5000  Exemplaren an.3 1989 waren ca. 3700 Bände einer Lehrerbibliothek konstatiert worden, von denen ca. 1650 Titel dem Altbestand zuzurechen seien.4 Siehe auch bibliotheca.gym: Liste der ausgelagerten Gymnasialbibliotheken Literatur Reinhard Feldmann: Historische Sammlungen der Schulbibliotheken im … Bibliothek des Petrinums in Brilon weiterlesen

Zur Bibliothek der Hermann-Tast-Schule in Husum

Die Hermann-Tast-Schule in Husum, Nordfriesland, verzeichnet das Jahr 1527 als ihr Gründungsjahr und als Gründer den Husumer Protestanten und Reformator Hermann Tast (1490—1551), dessen Namen die bis dahin als Gelehrtenschule Husum firmierende Anstalt 1914 bekam. Wie alle im Geist der Reformation gegründeten Schulen sah sich auch diese dem humanistischen Motto ad fontes verpflichtet, d. h. junge Bürger in die Lage zu versetzen, das Neue Testament und die Philosophen im griechischen Urtext zu lesen. Deshalb verfügte sie im Laufe ihrer Zeit über eine stattliche Bibliothek. … Zur Bibliothek der Hermann-Tast-Schule in Husum weiterlesen

Die Schatzkammer: Die ehemalige Jesuiten-Kolleg-Bibliothek

An diesem Ort kommt so etwas wie eine sakrale Stimmung auf. Wie beim alten Tempel in Jerusalem muss man mehrere Räume passieren, ehe man zum Allerheiligsten gelangt.[…] So beginnt der Verfasser seinen kurzen Abriss der Geschichte der historischen Buchsammlung im Gymnasium St. Michael in Bad Münstereifel. Begonnen hatte die Geschichte dieser Bibliothek mit einem Geschenk zu Neujahr 1661 von Johann Friedrich von Goltstein an die Jesuiten, die am 29 September 1625, dem Michaelistag,  die Schule gegründet hatten: eine lateinische Ausgabe der Schedelschen Weltchronik, Nürnberg … Die Schatzkammer: Die ehemalige Jesuiten-Kolleg-Bibliothek weiterlesen

Historische Bibliothek: Pflege des Schularchivs

Mediengruppe Kreiszeitung berichtet bei kreiszeitung. de am 18. September  2020 über die Bibliothek des Domgymnasiums in Verden: Große und kleine, bedeutende und besondere Schätze beherbergt die historische Bibliothek des Domgymnasiums. Doch der Keller, wo der umfangreiche Bestand in Regalen aufgereiht ist, ist feucht. Es schimmelt, was den Büchern und Akten nicht guttut. Doch Hilfe ist in Sicht: Das umfangreiche Schularchiv wird ausgelagert, einer intensiven Pflege unterzogen und danach, so eine weitere gute Nachricht, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und auch die Pläne für einen Neubau, … Historische Bibliothek: Pflege des Schularchivs weiterlesen

Gott mit dir du Land der Bayern

Die Bayernhymne, offizielle Hymne des Freistaats Bayern,  lässt sich bei YouTube anhören, mannigfaltig geschmettert.  Eine instrumentale Fassung hat eine ausführliche Beschreibung, in der wir Folgendes zur Geschichte dieser Hymne erfahren (fleißig abgeschrieben aus der Wikipedia oder umgekehrt – das Internet ist voller gleich- und ähnlichlautender Darstellungen): […] Die Originalsätze galten bis 1995 als verschollen, dann entdeckte der Archivar der Bürger-Sänger-Zunft (BSZ), Johannes Timmermann, die ältesten Noten der Hymne im BSZ-Archiv und anschließend die originalen Kompositionen von Kunz für Chor und Symphonieorchester im Altbestand einer … Gott mit dir du Land der Bayern weiterlesen

Eine alte Universität

Die hohe Schuhle zue Freyburge (Schaut her: hier ist überall geheizt! Seht das Thesenblatt, das am Tor flattert, das Tor ist offen: Sei willkommen, tritt ein, lerne und disputiere! Schau nach der Au, dann findest du den Weg.)  Mir gefällt diese hübsche  aquarellierte Federzeichnung von 1799 mit dem  liebevoll ausgeführten Straßenpflaster und den kräftig dampfenden Schornsteinen – eine visuelle und selbststbewusste Einladung ins akademische Haus. Das Blatt (so wie auch die Zeichnung der alten Schule im vorherigen Beitrag) stammen aus derselben Feder und illustrieren … Eine alte Universität weiterlesen

ProvenienzWiki GBV

Bereits seit 2008 installiert und betreut von der Staatsbibliothek zu Berlin: ProvenienzWiki – Plattform für Provenienzforschung und Provenienzerschließung. Das Wiki hat auch eine Kategorie Gymnasium. Hier sind zahlreiche Gymnasien östlich der Elbe verzeichnet, gezeigt werden die Bibliotheksstempel, Exlibris und Supralibros, gelegentlich auch mit einem kurzen Text zur Sammlung. So gibt es zum Beispiel einen kleinen Artikel über das einstmals berühmte Joachimsthalsche Gymnasium, gegründet 1607. Das Gymnasium existiert seit 1953 nicht mehr, seine Sammlung galt 1935 als „die größte Schulbibliothek im deutschsprachigen Raum”. Die Abbildungen … ProvenienzWiki GBV weiterlesen

Die Gymnasialbibliothek in Lemgo

Die Gymnasialbibliothek Lemgo mit historischem Altbestand befindet sich im Stadtarchiv.  Auf einer nunmehr modernisierten Homepage – die ältere Version hatte bereits die Gymnasialbibliothek nachgewiesen – werden diese seit 1955 ins Archiv ausgelagerten Bestände  als Sondersammlung eigens präsentiert. Die Sammlung ist im Rahmen der Archivbibliothek erschlossen. Abriss der Schulgeschichte Die Stadt Lemgo hatte im späten Mittelalter eine Lateinschule. Im 16. Jahrhundert richtete man sich ein Gymnasium ein im Süsterhaus, dem ehemaligen Schwesternhaus eines aufgegebenen Nonnenklosters, seit 1605 belegt als Gymnasium Lemgoviensium, erhaltene Schulmatrikel überliefern  Schüler … Die Gymnasialbibliothek in Lemgo weiterlesen

Die verstreute Gymnasialbibliothek

Gefunden bei Archivalia: Band aus der Gymnasialbibliothek Greifswald wird für 1250 Euro angeboten „M. Fabii Quintiliani Rhetoris Clarissimi Oratoriarum Institutionum libri XII […] (Bound with:) Isagoge, de recto decem praedicamentorum usu, inter profitendum Dialectica Trapezontii, a Christophoro Hegendorphino, in rem studiosorum dictata. […] Verlag: Ad 1: Köln (Apud Coloniam Agripp.), In officina Gymnici, 1534. Ad 2: Hagenau (Haganoae), Per Iohannem Secerium, 1529., 1534 […] Verkäufer Antiquariaat Fragmenta Selecta (AMSTERDAM, Niederlande) […] 8vo. Ad 1: (XVI),783,(1 blank) p. Ad 2: (79),(1 blank) p. 16th century … Die verstreute Gymnasialbibliothek weiterlesen

Webinar Bestandserhaltung

„Umgang mit Schimmelbefall”. Teil 1: Grundlagen und Identifizierung. Von Jana Moczarski Gefunden bei Archivalia und dort von Klaus Graf kommentiert: „Super-Aktion von Jana Moczarski.” Webinar Bestandserhaltung „Umgang mit Schimmelbefall Teil 1 Grundlagen und Identifizierung“ from Jana Moczarski on Vimeo. Jana Moczarski lernte ich vor vielen Jahren, als sie Restauratorin am ZfB in Leipzig war, als kompetente Vermittlerin eines Problems kennen, dem alle Bibliothekare und Archivare, die mit alten Beständen zu tun haben, irgendwann einmal begegnen: Schimmelbefall. Heute leitet sie die Abteilung Bestandserhaltung der ULB … Webinar Bestandserhaltung weiterlesen

Malbücher!:-)

Wer erinnert sich nicht an sein gutes altes Malbuch? Nun sind Bibliotheken darauf gekommen,  Holzschnitte aus ihren historischen Beständen fürs Ausmalen zu publizieren: • https://twitter.com/hashtag/colorourcollections?f=live • https://hypebeast.com/2020/3/museums-libraries-free-downloadable-coloring-books (gefunden bei Archivalia) Das wäre doch eine schöne Sache auch für Gymnasialbibliotheken, ihre Bestände an Inkunabeln und Frühdrucken auf für Malbücher geeignete Holzschnitte hin zu durchforsten und zum Beispiel als Biblio-Malbücher beim schulischen Weihnachtsbasar (der kommt bestimmt..!) zu präsentieren. Ein Original  wie zum Beispiel oben aus einem Druck von 1497 sollte man allerdings nicht für künstlerische Versuche zur … Malbücher!:-) weiterlesen