Planet History

Author Archive for Jochen Hermel

Zehn Jahre danach

Die meisten Menschen, sofern sie nicht zu jung waren, können sich gut daran erinnern, wo sie am 11. September 2001 waren und was sie taten. Die Historiker und Archivare dieser Generation haben zudem ein ähnliches Verhältnis zum 3. März 2009. Niemand hatte für möglich gehalten, was an diesem Tag in Köln geschah. Das Magazingebäude eines Mehr »

Weihnachten bei den Weinsbergs

Begonnen hat das #Weinsberg500-Jahr wie Hermann Weinsberg seinen Geburtstag am 3. Januar feierte. Zum Ende des großen Jubiläums steht Weihnachten im Mittelpunkt – und Weinsbergs Vorbehalte gegen Silvester. Weihnachten Der 25. Dezember wurde im 16. Jahrhundert so begangen, wie es noch heute viele Menschen tun: mit einem Kirchenbesuch. Weinsberg ging allerdings nicht immer in dieselbe Kirche; neben Mehr »

Rheinsemantik: Vom Ende des Rheins und dem Anfang des Rheinlands

„Mit Rheinland […] werden nicht genauer definierte Gebiete am deutschen Mittel- und Niederrhein bezeichnet.“[1] So oder ähnlich erklären die meisten modernen Lexika den Begriff „Rheinland“.Auffallend dabei ist, wie vage die geografische Lage des „Rheinlands“ umrissen bleibt. Sehr viel eindeutiger wird hingegen die Entstehung des Begriffs auf die politischen Verhältnisse des 19. Jahrhunderts zurückgeführt: Er findet seinen Ursprung Mehr »

Hermann von Weinsberg, 3. Januar 1518 – 23. März 1597

Den 500. Geburtstag von Hermann von Weinsberg nimmt die Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde zum Anlass, im Anschluss an ihre Mitgliederversammlung ein kleines Kolloquium zu dem Kölner Ratsherrn auszurichten. Vor allem als Chronist hat Hermann von Weinsberg nachhaltige Bedeutung erlangt, da er in seinem mehrbändigen Haus- und Gedenkbuch „Buch Weinsberg“ neben einer fiktiven Familiengeschichte das kulturelle und Mehr »

Hermann Weinsbergs Wahrnehmung von Schottland

Unser Kollege Jonas Bechtold absolviert zur Zeit ein Auslandssemester in Schottland. Ein Anlass, Hermann Weinsberg und seine Wahrnehmung dieses Landes genauer zu betrachten. Da Hermann Weinsberg Schottland selbst nie besucht hat, kompilierte er seine Schilderungen von Ereignissen in Schottland aus schriftlichen Quellen aus, die er in Köln bekommen konnte. Das heißt auch, dass Nachrichten über Mehr »

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

„abentz und morgens mit eim langen swanz“

Kometen sind ein Spektakel, für das es sich lohnt, fern von anthropogener Lichtverschmutzung auf einsamen Feldwegen zu stehen und nackenfeindlich auf einen kleinen weißen Streifen in der Nacht zu schauen. Kometen haben die Menschen schon immer bewegt und interessiert, auch Kölner im 16. Jahrhundert. Das Wort Komet stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Haarstern“, weil Mehr »

„den 3. jan. ist min geburtztag gewest, bin, got hab lob, 50[0] jar alt worden“

Heute jährt sich zum 500. Mal der Geburtstag des bekanntesten Chronisten der Kölner Stadtgeschichte. Seine autobiografischen Aufzeichnungen sind eine wichtige Quelle für die frühneuzeitliche Kulturgeschichte und bieten für viele geschichtswissenschaftliche Fragestellungen bemerkenswerte Ansätze und Einblicke in das Leben eines Kölner Bürgers im 16. Jahrhundert.[1] Hermann wurde am 3. Januar 1518 als ältester Sohn von insgesamt Mehr »

Ein „Rheinländer und Weltdeutscher“

Mit „Der Weltdeutsche. Eine Biographie Alfons Paquets“ will Oliver M. Piecha den Rheinländer Alfons Paquet aus seinem „Fußnotendasein“ (S. 11) befreien. Alfons Paquet, geboren in Wiesbaden, war Journalist, Schriftsteller und ein intellektueller Zeitzeuge des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und der NS-Diktatur. Diese Biographie beschreibt aber auch einen Schwarzfahrer der Transsibirischen Eisenbahn, einen Chinaexperten, den Knallzeugen Mehr »

Archivtage im Rheinland 2017

Die beiden Archivtage im Rheinland in diesem Jahr auf einen Blick.  Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland am 8. Mai 2017 in Trier Der diesjährige Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland stellt das Thema “Bewertung” ins Zentrum der eintägigen Veranstaltung. Über die Seite des Landeshauptarchivs gelangt man zu Programm und Anmeldung. Das Archivtagsblog hält Fernbleibende auf dem Laufenden.   51. Rheinischer Archivtag am 6. und 7. Juli Mehr »

Warum eigentlich “Karneval”?

Umzüge, Ansprachen und Verkleidungen. Aber warum machen die Kölnerinnen und Kölner das eigentlich? Und wie sah das im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit aus? Der Historiker und Volkskundler Dr. Wolfgang Herborn (1940-2015) hat vor einigen Jahren ein bemerkenswertes Buch über die Anfänge der Kölner Fastnacht veröffentlicht, das mittlerweile zur Pflichtlektüre zu diesem Thema zählt. Die Kölner Fastnacht ist Mehr »

400 Milliarden Badewannen…

Ihr Lieblings-Gemeinschaftsblog zur Rheinischen Geschichte feiert Einjähriges! Seit einem Jahr ist das wissenschaftliche Gemeinschaftsblog Rheinische Geschichte – wissenschaftlich bloggen online. In diesem Zeitraum sind  ungefähr 401,5 Mrd. Badewannen den Rhein herabgeflossen.[1] Genauso beeindruckend ist der Anklang, den unser Blog findet: Durchschnittlich jede Woche konnten wir etwas Neues über die Rheinische Geschichte veröffentlichen und die treue Leserschaft wächst kontinuierlich. Mehr »

Jetzt bloggt zusammen, was zusammen gehört…

Seit dem 24. November 2016 gibt es einen Gemeinschaftsblog für die rheinland-pfälzischen und saarländischen Archive. Dafür wurde die bisherige Seite des Tagungsblog des Archivtags Rheinland-Pfalz/Saarland erweitert. Gemeinschaftsblogs haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung für Archive gewonnen: Sie leisten wertvolle Dienste für die fachliche Kommunikation, denn besonders kleinere Archive haben häufig wenig Möglichkeiten, sich mit Mehr »

Rheinische Landesgeschichte an der Universität Bonn

Endlich geht es an der Universität Bonn weiter in Sachen Rheinischer Geschichte: Prof. Dr. Michael Rohrschneider wurde am 7. Oktober 2016 zum W3 Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte ernannt. Er setzt damit die an der Universität Bonn seit fast einhundert Jahren gelehrte Rheinische Landesgeschichte fort. Dieses Blog wünscht Prof. Rohrschneider, der seit langem Mehr »

Unser Besuch beim Arbeitskreis

Ihr Lieblingsblog zur Rheinischen Geschichte stellt sich am 22. Juni 2016 beim Nordrhein-Westfälischen Arbeitskreis Spätmittelalter und Frühe Neuzeit vor. Wir erzählen Ihnen, wie es zum ersten wissenschaftlichen Gemeinschaftsblog zur Rheinischen Landesgeschichte kam und wie man so ein Blog aufbaut, betreibt und vor allem, wie Sie dort veröffentlichen können. Sie werden hinter die Kulissen dieses Blogs geführt und Mehr »