Planet History

Author Archive for jplie

NFDI: Nationale Forschungsdateninfrastruktur als Nachfolger der FIDs

Ab und zu denke ich an diesen Vortrag von Anke em>Hertling vom Georg-Eckert-Institut, Braunschweig zurück, die auf der ASpB-Tagung im September bereits die nächste Förderungskonzeption der DFG und des Rates für Informationsinfrasturkturen (RfII) vorstellte, als Nachfolger (?) der Förderung von Fachinformationsdiensten (FIDs). Diese Thematik läuft offensichtlich schon seit zwei Jahren und es ist sicherlich meiner Naivität zu verdanken, dass ich bei dem Vortrag das erste Mal davon hörte. Falls es anderen ebenso geht: Die Folien von Frau Hertling geben Hinweise auf die relevanten Hintergrundpapiere. […]

33. #BibChatDE: Gemeinsamer Chat mit den britischen Kolleg*innen von #uklibchat

„We’ll invest in the towns and communities neglected for too long with a £1bn Cultural Capital Fund to transform libraries, museums and galleries across the country.“ The @UKLabour Manifesto is encouraging reading for everyone that cares about #libraries https://t.co/r7YMPhAbyb — Nicholas Poole (@NickPoole1) November 21, 2019 Könnte Thema sein beim kommenden BIBchatDE, der hier im Weblog des Bibchat vorbereitet wird.

Über die Zukunft …

es gibt eine tagung mit dem titel „Zukunft wissenschaftlicher Bibliotheken?!“, die der frage nachgeht, „ob wissenschaftliche Bibliotheken eine Zukunft haben“. dass es so schlimm um sie steht, ist irgendwie an mir vorbeigegangen. 🙄 [https://t.co/2b1wkf0Uti] — viola voß (@v_i_o_l_a) November 20, 2019

Also doch eher Ausleihbetrieb?

Was bedeutet das, wenn ein ganzes Bundesland für eine Woche seine Öffentlichen Bibliotheken schließt, weil Datenbankpflege angesagt ist? Jedenfalls zeigt es, dass von dem in letzter Zeit gern verwendeten Slogan von der Bibliothek als “Wohnzimmer der Kommune” und der damit einhergehenden schwindenden Bedeutung des Bestandes nicht allzuviel zu halten ist. Schließlich könnte man das Wohnzimmer ja dennoch öffnen, die Arbeitsplätze weiterhin zur Verfügung stellen und den Bestand zumindest als Präsenzbestand für die Nutzung vorhalten. Statt dessen ist die Tür zu. Mögen sich die Schüler, […]

Etwas (neues) zum Leistungsschutzrecht #lsr

“Das Altpapier” ist ein schon länger bestehender Medienbeobachtungsblog, dessen Lektüre schon seit je lohnend ist. Die heutige Ausgabe handelt vom europäischen Leistungsschutzrecht, das zurzeit versucht in den einzelnen Ländern implementiert wird. Frankreich hat den Anfang gemacht und das Blog berichtet ausführlich vom (erwartbaren) Misserfolg. Wie man wie die Zeitungsverleger erwarten kann, dass Google eine Dienstleistung erbringt und dafür noch zahlen soll, ist mir unverständlich. Man kann Google sicher aus verschiedener Perspektive grundlegend kritisieren, aber ihm hier “modernes Raubrittertum” vorzuwerfen, ist nur eine Projektion. Witzig, […]

Academy of American Poets: Poem-a-Day

The Academy of American Poets’ Poem-a-Day is, “is the original and only daily digital poetry series featuring over 2500 new, previously unpublished poems by today’s talented poets each year. (…) The series features a blend of work from both contemporary poets and famous poets of yesteryear. Looking for a poem for a specific event or mood? This site also allows visitors to browse the Poem-a-Day archive by occasion (e.g. election day, break-ups, graduation), by theme (e.g. environment, parenting, vanity), or by form (e.g. acrostic, […]

Heute: Coding da Vinci West in Dortmund #cdvwest #codingdavinci

Heute startet die nächste Runde unseres Kulturhackathons Coding da Vinci. Viel Spaß! We‘re with you all the way! #codingdavinci #cdvwest https://t.co/79M86Djk9c — WikimediaDeutschland (@WikimediaDE) October 12, 2019 In wenigen Stunden geht’s endlich los und für alle die es nicht nach @stadtdortmund heute/morgen in die #ZecheZollern schaffen, empfehlen wir unseren #Stream via @YouTube 👉https://t.co/5dPolfTXJT👈#cdvwest #codingdavinci #hackathon #kulturdigital #openglam #streaming — Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet (@cdvwest) October 12, 2019

Ipswich Libraries eröffnen “Library Pod”

“In an Australian first for a public library, the Pod will allow members to use a mobile phone or library card to browse, borrow and return books.” Eine Dépendance in einem Einkaufszentrum, die mit “Mostly Top 20 Adult Fiction, with some Top 20 Adult Non Fiction” bestückt wird – mit Mehrfachexemplaren, wenn man sich das letzte Bild des Artikels ansieht. Wie sehen eigentlich ähnliche Angebote vom Bestandsaufbau her in Deutschland aus? In Erkrath beispielsweise gibt es ja auch einen “automatisierten Bücherschrank” in einem Lebensmittelmarkt. […]

Metasuchmaschine Carrot Search ist gewandert und heißt jetzt Carrot 2

“Carrot2 organizes your search results into topics. With an instant overview of what’s available, you will quickly find what you’re looking for.” Die Adresse lautet nun https://search.carrot2.org/#/web, sieht sehr viel aufgeräumter aus als vorher und arbeitet nach wie vor mit Clustering, d.h. dass bei der Ergebnisanzeige Schlagwörter angezeigt werden, die man zum Einschränken der Ergebnismenge verwenden kann. Diese Schlagwörter können auch visualisiert in zwei verschiedenen Versionen angezeigt werden, was manchmal hilfreich ist. Immer noch werden verschiedene Quellen breit ausgewertet, Google, Bing, Base, Wikipedia und […]