Planet History

Author Archive for Kraus

Arbeitsmigration ausstellen

Die meisten Historikerinnen und Historiker denken Geschichte als Text – als Buch, Aufsatz, Essay oder Vortrag. Für Studierende der Geschichtswissenschaften lauten die entsprechenden Pendants oftmals Hausarbeit und Referat. Dass Geschichte – in unserem Fall speziell die der Arbeitsmigration nach Gelsenkirchen ab den 1950er Jahren – aber auch inszeniert und im Raum gestaltet werden kann, war Thema einer Lehrveranstaltung, die im Sommersemester 2013 am Historischen Seminar der WWU Münster in Kooperation mit dem Büro für Ausstellungsgestaltung und Kommunikationsdesign RAUMZEIT durchgeführt wurde. Eine andere Art des Erzählens sollte eingeübt werden. Wir haben mit dem Kurs unterschiedliche Wege gesucht (und gefunden), Migrationsgeschichte auszustellen – und das in einer Zuwanderungsstadt par excellence. []

Arbeitsmigration ausstellen

Die meisten Historikerinnen und Historiker denken Geschichte als Text – als Buch, Aufsatz, Essay oder Vortrag. Für Studierende der Geschichtswissenschaften lauten die entsprechenden Pendants oftmals Hausarbeit und Referat. Dass Geschichte – in unserem Fall speziell die der Arbeitsmigration nach Gelsenkirchen ab den 1950er Jahren – aber auch inszeniert und im Raum gestaltet werden kann, war Thema einer Lehrveranstaltung, die im Sommersemester 2013 am Historischen Seminar der WWU Münster in Kooperation mit dem Büro für Ausstellungsgestaltung und Kommunikationsdesign RAUMZEIT durchgeführt wurde. Eine andere Art des Erzählens sollte eingeübt werden. Wir haben mit dem Kurs unterschiedliche Wege gesucht (und gefunden), Migrationsgeschichte auszustellen – und das in einer Zuwanderungsstadt par excellence. []

Arbeitsmigration ausstellen

Die meisten Historikerinnen und Historiker denken Geschichte als Text – als Buch, Aufsatz, Essay oder Vortrag. Für Studierende der Geschichtswissenschaften lauten die entsprechenden Pendants oftmals Hausarbeit und Referat. Dass Geschichte – in unserem Fall speziell die der Arbeitsmigration nach Gelsenkirchen ab den 1950er Jahren – aber auch inszeniert und im Raum gestaltet werden kann, war Thema einer Lehrveranstaltung, die im Sommersemester 2013 am Historischen Seminar der WWU Münster in Kooperation mit dem Büro für Ausstellungsgestaltung und Kommunikationsdesign RAUMZEIT durchgeführt wurde. Eine andere Art des Erzählens sollte eingeübt werden. Wir haben mit dem Kurs unterschiedliche Wege gesucht (und gefunden), Migrationsgeschichte auszustellen – und das in einer Zuwanderungsstadt par excellence. []