Planet History

Autor: Marcus Heydecke

Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 5: 1681 – jetzt online

Der Band „Philipp Jakob Spener: Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 5: 1681“ ist ab sofort via http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2-79717 online bei Qucosa als PDF kostenfrei verfügbar. Die PDF-Datei ist im Volltext durchsuchbar. Weitere Bände der Edition werden folgen. Der Link ist als URN zitierfähig.

Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 4: 1679-1680 – jetzt online

Der Band „Philipp Jakob Spener: Briefe aus der Frankfurter Zeit 1666–1686. Band 4: 1679-1680“ ist ab sofort via http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2-79701 online bei Qucosa als PDF kostenfrei verfügbar. Die PDF-Datei ist im Volltext durchsuchbar. Weitere Bände der Edition werden folgen. Der Link ist als URN zitierfähig.

Zitat der Woche:

Zum neuen Jahr: “OBwol das vergangen jahr unter allen, welche der grosse GOtt E. Hoheit bisher erleben lassen, dasjenige seyn mag, das aus vielen ursachen deroselben theuren person vor den übrigen den meisten kummer, sonderlich da gegen das ende desselben eine der vornehmsten stützen vieler künfftigen hoffnung umgerissen werden muste, erwecket hat, also, daß man, […]

Zitat der Woche:

“Gnädigster Fürst und Herr, E[ure] Hochfürstl[iche] Durchl[aucht] gnädigstes ist mir nechst den heiligen abend von der post wol geliefert, ich aber so bald zu antworten durch die fest=arbeiten gehindert worden, daß es also auf einen post=tag ausgesetzt lassen müssen.” Aus Speners Brief an Herzog Gustav Adolf von Mecklenburg-Güstrow in Güstrow (Dresden, 28. Dezember 1688); in: Philipp Jakob […]

Zitat der Woche:

Zum Internationalen Tag der Migranten: “Daß in dem Hochlobl[ichen] Fürstentuhm Wirtenberg die aufnahm der verjagten armen Waldenser resolviret worden, ist mir eine rechte freude, als der ich den armen leuten billig gönne, daß sie mögen nach ihren langen trangsahlen wiederum eine ruhe finden, daher ich auch hoffe, daß sie einem lande segen bringen werden, welches […]

Zitat der Woche

Zum Reformationstag: “Vor einen Reformatorem der kirchen mich anzugeben, lasse ich mir die thorheit nicht aufsteigen, sondern weiß mich meiner schwachheit zu entsinnen, daß dazu weder weißheit noch krafft empfangen habe. Lasse mir also genügen, daß ich mit unter die stimmen gehören möge, welche die jenige zu der reformation helffen auffmuntern, die der HErr dazu […]

Zitat der Woche

zum Welt-Nichtrauchertag der WHO Auf die absonderliche fragen zu kommen, ist die erste wegen des taback-bauens, von dem ich nicht in abrede bin, daß mit geliebtem bruder nicht einerley meynung seye, noch solchen bau vor sündlich halten könnte, auch die daran arbeiten, davon nicht abhalten wolte. Es ist nicht allein das gewächs an sich so […]

Zitat der Woche

zur Walpurgisnacht: Umgang mit einer der Zauberei Beschuldigten Den andern casum anlangend, achte ich, der Prediger habe die der zauberey beschuldigte person auffs ernstlichste in geheim vorzunehmen, ihr die gefahr der unwürdigen niessung vorzustellen, und die bekäntnüs ihrer sünde, mit verspruch (der auch gehalten werden muß) solches niemand zu sagen, auch versicherung, daß sie zu […]