Planet History

Author Archive for Pascal Föhr

Digital Hermeneutics in History: Theory and Practice

Ich freue mich sehr, dass ich auf der Konferenz ‚Digital Hermeneutics in History: Theory and Practice‚, die am 25. und 26. Oktober 2018 an der Université de Luxembourg, im Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C²DH) stattfinden wird, ein Referat halten darf. Im Referat ‚Save your sources! …but can you?‘  werde ich der Behauptung nachgehen, dass für viele Geisteswissenschaftler weder die geeigneten Infrastrukturen für die Sicherung ihrer Forschungsquellen zur Verfügung stehen noch die nötigen Kompetenzen vorhanden sind, weil sie darin nicht ausgebildet wurden. … Digital Hermeneutics in History: Theory and Practice weiterlesen

Sonderbundskrieg – ein Bürgerkrieg?

In letzter Zeit wurde ich mehrfach auf schriftliche und mündliche Aussagen aufmerksam, die den Schweizer Sonderbundskrieg als Bürgerkrieg bezeichneten. Das ist jedoch nicht korrekt und bedarf einer Korrektur resp. einer Abschwächung. Deshalb veröffentliche ich hier meine Hausarbeit zum Thema ‚Inwiefern lässt sich der Sonderbundskrieg als Bürgergrieg bezeichnen?‘, die ich im Rahmen meiner Lizentiatsprüfungen an der Universität Zürich erarbeitet habe und deren Kernaussagen ich weiterhin vertrete. Zusammenfassung:Untersucht wurde die Problematik, inwieweit der Sonderbundskrieg überhaupt als Bürgerkrieg bezeichnet werden kann, unter den vier Aspekten ‚Schweizerischer Staatenbund‘, … Sonderbundskrieg – ein Bürgerkrieg? weiterlesen

Expert Meeting on Digital Source Criticism (Luxembourg)

Am 18.12.2017 durfte ich an einem Expert Meeting on Digital Source Criticism an der Université de Luxembourg teilnehmen. In einer kleinen Runde haben wir darüber diskutiert, wie sich die historische Quellenkritik mit digitalen Objekten verändert und welche Auswirkungen dies auf die Ausbildung von Historikern hat sowie wie und welche digitalen Tools oder Instrumente eingesetzt werden können. Teilnehmer (teilw. via Skype) und Referate: Stefania Scagliola – C2DH –  Exploring the various meanings and understandings of the concept Digital Source Criticism Stefania stellte das Konzept einer digitalen … Expert Meeting on Digital Source Criticism (Luxembourg) weiterlesen

Tagung des Arbeitskreises ‚Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen‘

Am 28. Februar und 1. März 2017 fand in Basel die jährliche Tagung des Arbeitskreises ‚Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen‘ mit vornehmlich Teilnehmern aus deutschsprachigen Staaten statt. Mehr zum Arbeitskreis sowie Unterlagen zu den Tagungen finden Sie auf der Webseite des Staatsarchivs SG. Die Tagung wird hauptsächlich für Archivare von öffentlichen Archiven organisiert, aber die Themen sind auch für Digitalhistoriker von grossem Interesse. ‚Wären‘, denn unter den Teilnehmern befanden sich leider nur etwa eine Handvoll davon. Es wäre aber für beide Gruppen zweckdienlich … Tagung des Arbeitskreises ‚Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen‘ weiterlesen

(fast) fertig!

Fast ein halbes Jahr ist vergangen, seit ich hier meine Randnotiz(en) veröffentlichte. In dieser Zeit haben sich meine Gutachter durch meine Dissertation durchgearbeitet und diese glücklicherweise für disputationswürdig erachtet. Ich habe mich auf das Promotionsexamen vorbereitet und habe dieses letzte Woche erfolgreich bestanden. Damit ist die Arbeit noch nicht beendet, die Publikation soll nun schnellstmöglich erfolgen. Ich möchte zudem in meinem kleinen Blog die Erkenntnisse aus meiner Arbeit und in wieder kürzeren Abständen Ideen, Auszüge oder Bemerkungen aus meinem Themenbereich publizieren. Das sollte nun … (fast) fertig! weiterlesen

Randnotiz(en)

Peter Haber hat beim Start meines Blogs vollmundig angekündigt, dass ich aktuelle Informationen und Fragen zur Historischen Quellenkritik im Digitalen Zeitalter posten und diskutieren werde. Seinen Enthusiasmus habe ich zu Beginn geteilt, musste aber schnell feststellen, dass die Umsetzung viele Gefahren birgt. Mir, als keiner Forschungsgruppe angehörender Doktorand, bereitete vor allem Kopfzerbrechen, was ich überhaupt veröffentlichen darf, um nicht die Anerkennung meiner Dissertation zu gefährden. Blogs werden leider noch immer nur von einer kleinen Gruppe von Forschenden als Teil der wissenschaftlichen Kommunikationskultur anerkannt. Zusätzlich … Randnotiz(en) weiterlesen

Geschichte digital

Wie ich soeben festgestellt habe, hat Guido Koller in seinem vor kurzem erschienenen Werk Geschichte digital – Historische Welten neu vermessen freundlicherweise auf meinen kleinen Blog verwiesen (S. 117). Vielen Dank dafür! In Geschichte digital bietet Guido Koller eine Übersicht über den Stand der Dinge in der Digital History. Zwar geht er in den kurzen Kapiteln nicht vertieft in die Thematiken ein, aber er zeigt gut auf, welche Probleme mit der Verwendung von digitalen Objekten in der Geschichtswissenschaft bestehen und welche Lösungsansätze verfolgt werden. … Geschichte digital weiterlesen

Clio-Guide – Schweiz

Zusammen mit Jan Hodel durfte ich am Projekt ‚Clio-Guide‘ von Clio Online, dem Deutschen Fachportal für die Geschichtswissenschaften, mitarbeiten. Wir haben Fachinformationen zur digitalen Geschichtswissenschaft in der Schweiz zusammengestellt, die heute online verfügbar und später auch als Handbuch gedruckt erscheinen werden. Clio-online Clio-Guide Clio-Guide Schweiz Informationen auf H-Soz-Kult (News)

Anpassung Urheberrechtsgesetz

In der Schweiz wird zurzeit das Urheberrechtsgesetz (https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19920251/) überarbeitet resp. ‘modernisiert’ (Unterlagen Modernisierung URG). Der Bundesrat der Schweizerischen Eidgenossenschaft folgt einigen Empfehlungen der Arbeitsgruppe zum Urheberrecht (AGUR12 ) und ergänzt diese um weitere Punkte. Verleger, Urheber, Nutzer, Gedächtnisinstitutionen und auch der Gesetzgeber sind sich in zwei Sachen einig: dass das Schweizer Urheberrechtsgesetz (Bundesgesetz 231.1) zu modernisieren ist und dass Urhebern angemessene Entschädigungen zustehen. Der Entwurf vom 11.12.2015 befindet sich bis zum 31.03.2016 in der Vernehmlassung, weshalb ich hier einige Fragen und Gedanken v.a. zum … Anpassung Urheberrechtsgesetz weiterlesen

SAGW-Tagung 2015

An der SAGW-Tagung vom 20. November 2015 zum Thema ‘Geisteswissenschaftliche Forschung und ihre Daten: Stand, Herausforderungen und Perspektiven im digitalen Zeitalter’ haben die Referenten interessante Erkenntnisse und Erfahrungen präsentiert. (Programm, Präsentationen) Zwei Punkte sind mir besonders aufgefallen: Pierre-Yves Burgi präsentierte einige Resultate einer Umfrage unter Forschenden in Österreich (Report). Rund 60% der Forschenden seien für ihre Forschungsdaten selbst verantwortlich. D.h. neben Lehrauftrag, Prüfungen korrigieren, Paper und Dissertation schreiben, Forschung betreiben etc. soll der Forschende dafür verantwortlich sein, dass ‘seine’ Daten langfristig für die Wissenschaft … SAGW-Tagung 2015 weiterlesen

Ein Bild sagt mehr…

Kürzlich bin ich auf ein Bild gestossen, das sehr gut visualisiert, in welchem Dilemma die (Geschichts-)Wissenschaft an vielen Universitäten sich befindet: Zwar wollen wir die digitalen (0 und 1) Möglichkeiten nutzen, sind aber oft an bestehende Restriktionen und Vorgaben gebunden, welche auf analogen Publikationsformen (Papierblatt) beruhen. Diese Problematik wurde auf verschiedenen Veranstaltungen und in diversen Beiträgen diskutiert, weshalb auf weitere Ausführungen verzichtet wird. Aber das Bild musste hier publiziert werden, weil es das Thema pointiert darstellt. Bild: PANTOGRAPH  

Rezension in der SZG

Mit Freude darf ich bekannt geben, dass die Schweizerische Zeitschrift für Geschichte  meine Rezension über Valentin Groebners ‘Wissenschaftssprache digital. Die Zukunft von gestern’ in der letzten Ausgabe (Vol. 65, 2015, Nr. 1, S. 144 f.) veröffentlicht hat. Meine Frage bleibt (noch) unbeantwortet: ‘Habe ich die Rezension nur geschrieben, um in die wissenschaftliche Rückkopplungsschleife zu geraten?’

Workshop: Digital Humanities for European Global Studies

Am Freitag, den 27.03.2015 durfte ich am Workshop ‘Digital Humanities for European Global Studies’ teilnehmen und ein Poster präsentieren. Organisiert wurde der Workshop vom Europainstitut und dem Departement Geschichte der Universität Basel mit dem Ziel, Anknüpfungspunkte zwischen interdisziplinärer Europaforschung im globalen Kontext und innovativen digitalen Forschungsumfeldern zu diskutieren. Allerdings kreisten die Diskussionen hauptsächlich um Forschungsinfrastrukturen und Netzwerke, weniger um Europaforschung. Wichtige Erkenntnisse (nicht zwingend neu), sind ‘Wir benötigen Standards’ – ‘Die Masse (Crowd) soll zur Forschung beitragen können’ – ‘Wir benötigen offene Forschungsinfrastrukturen’. Standards […]

Datenschutz und Geschichtswissenschaften

An der infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘ wurde v.a. von Sacha Zala auf das Problem aufmerksam gemacht, dass zwar immer mehr Daten veröffentlicht werden, aber gleichzeitig der Zugriff darauf massiv eingeschränkt wird. Selbst Daten, welche offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden müssen (bspw. Bundesratsentscheide nach 30 Jahren), können im Archiv, aber nicht im Internet eingesehen werden. Dort sind sie noch immer geschützt. Die aufgeworfenen Probleme zu Persönlichkeitschutz, Datenschutz und Forschungsfreiheit betreffen die Forschenden vor allem in der Heuristik. Wie sollen Datenbestände durchforstet werden? Wie kann […]

infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘

Die infoclio-Tagung ‚Datenschutz und Geschichtswissenschaften‘ fand mit hochkarätigen Redner(in) am 28.11.2014 in Bern statt. Eine Bemerkung vorneweg: es wurde offiziell weder ein WLAN-Zugang noch ein Hashtag für Twitter-Nutzer bekanntgegeben (oder ich hätte dies übersehen/überhört). Krebst die Digitalgeschichte wieder zurück? Wenn dem so ist, sollte ich schnippische Bemerkungen bei Anlässen anderer Wissenschaftszweige (MILAK-Tagung) ab sofort unterlassen. Hans-Peter Thür, Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (Das Recht auf Vergessen im Widerspruch zum Recht auf Information?) eröffnete die Veranstaltung. Er verwies auf die in der Schweizerischen Bundesverfassung festgehaltenen Grundrechte […]

Digital Humanities 2014 Lausanne

…schon wieder vorbei… Der mit grosser Kelle angerührte und professionel durchgeführte Anlass vom 7-12 Juli 2014 hat über 700 Personen aus aller Welt nach Lausanne gelockt. Ein umfangreiches Programm bot den Teilnehmern sehr viele Möglichkeiten zum Wissensaustausch und persönlichem Kontakteknüpfen. Gedanken zu zwei von mir besuchten Workshops: Leveraging Web Archiving Tools for Digital Humanities Research and Digital Exhibition (Mo, 9-12) Der von Scott Reed Der von Scott Reed (von archive.org) geleitete Workshop behandelte die wichtigsten Fakten zu archive.org, Erklärungen zum Anlegen eines Webarchives sowie […]

“Digitale Geschichtswissenschaft ist für mich…”

Heute Morgen wurde ich via Twitter von der AG digitale GW (@digigw) gebeten den Satz zu vervollständigen. Da Twitter (zum Glück) keine ausführlichen Statements erlaubt, führe ich unten weiter aus, was ich mit meiner Antwort meine: Antwort: “…eine Chance.” Für Historiker Wenn ein Student der Geschichtswissenschaft sich im Kollegenkreis als solcher ‘outet’, wird er oder sie gleich in ein Schema eingeordnet: “Ach, du kramst also in Archiven rum und guckst dir verstaubte Bücher an, die keinen mehr interesssieren. Oder bist du einer von denen, […]

MILAK-Tagung 2014

Es war eine sehr interessante und informative Clustertagung, welche die Militärakademie (MILAK) und die Schweizerische Vereinigung für Militärgeschichte und Militärwissenschaft (SVMM) an der ETH Zürich am 28.02./01.03.2014 organisierte. Hochkarätige Referate und spannende Diskussionen wechselten sich ab. Besonders die dynamische Diskussionsrunde am Samstag Vormittag ist hervorzuheben. Den Organisatoren sei herzlich gedankt. Ich möchte die Tagung nicht inhaltlich aufarbeiten (Tagungsband ist für CHF 30.- am Frühling 2015 erhältlich), sondern meine Eindrücke als Digitalhistoriker schildern… Die Historikerzunft ist nicht gerade als modern verschrien, die Digitalhistoriker sind da […]

hist.net-Verein gegründet

Am Freitag durfte ich an der Gründungsversammlung des hist.net-Vereins teilnehmen, der die Ideen von Peter Haber, einer der Pioniere der Digital History und Digital Humanities, weiterführen will und eine Plattform für andere bieten will die Digital History weiterzuentwickeln. “Der Verein hist.net bezweckt die Förderung der digitalen Geschichtswissenschaften in ihren verschiedenen Ausprägungen; insbesondere setzt er sich ein für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den digitalen Geschichtswissenschaften. Hierfür kann der Verein unter anderem Preise ausloben, Veranstaltungen organisieren, Lehrgänge entwickeln, Projekte verfolgen und Kooperationen mit geeigneten […]

Herausforderungen für den Forschungsplatz

In den letzten zwei Wochen durfte ich an zwei Tagungen teilnehmen. Zuerst an der infoclio-Veranstaltung ‘Geschichtswissenschaften und Verlage im digitalen Zeitalter’ und danach an der Veranstaltung der SAGW zum Thema ‘Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz’. Zur letzten eine Kritik in der NZZ. An der ersten Veranstaltung wurde der Blickwinkel auf die Geschichtswissenschaft fokussiert, an der zweiten, etwas weiter, auf die Geisteswissenschaften. Was ist beiden Veranstaltungen gemeinsam? Es wurde viel über Digital Humanities (DH) gesprochen und niemand weiss so richtig wie es weitergehen soll, […]

Social Media-Werkzeuge für Historiker/innen

Im Blog der AG Digitale Geschichtswissenschaft wird der Versuch gemacht, eine Übersicht von Social Media-Werkzeugen für Historiker/innen zu erstellen. Zusammengetragen werden die Vorschläge in Twitter unter #digwerhist – jede(r) ist eingeladen weitere Hinweise zu posten. Es dürfen auch weitere Hinweise zu nützlichen Apps hier bei hsc (Artikel Apps für ‘Digitale Historiker’) gepostet werden.

‘just a historian’

Wer sich mit digitalen Hilfsmitteln (elektronischen Eingabe- und Verarbeitungsmaschinen) sowie digitalen Objekten beschäftigt, wird im Englischen oft als ‘digital something’ bezeichnet. Im Falle eines Historikers als ‘digital historian’. Im Deutschen Sprachgebrauch wird manchmal ‘Digitaler Historiker’ verwendet – auch Digitale Archivare … Weiterlesen

El. Informationsressourcen für Historiker

Ein kurzer Hinweis auf ein (analoges) Werk: Gantert, Klaus: Elektronische Informationsressourcen für Historiker, Berlin 2011. Gantert stellt diverse, hauptsächlich deutschsprachige Informationsressourcen vor (Inhaltsverzeichnis): Geschichtswissenschaftliche Informationen in Datenbanken Lokale Fachportale und el. Einführungen Bibliothekskataloge Bibliographien Geschichtswissenschaftliche Zeitschriftenliteratur E-Books Digitale Bibliotheken Geschichtswissenschaftliche … Weiterlesen

In Memoriam Peter Haber

Peter Haber, ein wunderbarer Mensch und Mentor, ist heute Nacht verstorben. Er hat in vielfältiger Weise die Entwicklung der Digital Humanities mitgeprägt. Mit seiner unkomplizierten, umgänglichen und freundschaftlichen Wesensart wird mir mein Doktorvater in guter Erinnerung bleiben. Mit stillem Gruss … Weiterlesen

Schweizerische Geschichtstage 2013

An den Schweizerischen Geschichtstagen 2013 vom 7.-9. Februar in Fribourg wurde auch ‘Digital Humanities’ thematisiert (Berichte auf infoclio.ch). Im Panel ‘ Lokale Themen global diskutieren. Vom Wandel der historischen Fachkommunikation’[1] wurde präsentiert, wie die Ergänzung der analogen Printverfahren durch digitalen … Weiterlesen