Planet History

Author Archive for Peter Wanner

Der Untergang der „Titanic“

In der Nacht vom 14. auf den 15. April 2012 jährt sich der Untergang der Titanic zum 100. Mal. Das Thema wird im Moment von allen Medien gerne aufgegriffen. Aber auch in der Lokalgeschichte kann so ein Ereignis Eingang finden. Den folgenden  Text habe ich 1997 für das Gemmrigheimer Heimatbuch geschrieben: Das Leben des Bäckers […]Der Untergang der „Titanic“

Die schwierige Zukunft der Kultur-, Geschichts- und Heimatvereine (3)

Heute nachmittag wurde in der Ausschuss-Sitzung einmal mehr über die Zukunft des Vereins diskutiert; über den jährlichen Mitgliederschwund; die zunehmende  Überalterung; ich habe hier schon einmal darüber geschrieben. Aber es herrschte nicht nur Ratlosigkeit: Neue Ideen wurden erkennbar, eine Veränderung, Ergänzung der Angebote des Vereins überlegt, nicht nur Exkursionen und Vorträge. Am Familien-Abendbrottisch habe ich […]Die schwierige Zukunft der Kultur-, Geschichts- und Heimatvereine (3)

“Heilbronn ist eine Jungfrau”

So heißt es heute in einem Artikel der Heilbronner Stimme über ein ganz absonderliches Thema: Reiseastrologie. Mit der abstrusen Behauptung: “Auch Städte und Länder  stehen unter einem bestimmten Tierkreiszeichen”. Selbst wenn man Astrologie nicht als kompletten Unsinn, sondern als Glaubenssache betrachtet: Eine Übertragung der Lehre, dass die astronomische Konstellation bei der Geburt eines Menschen Einfluss […]“Heilbronn ist eine Jungfrau”

Die schwierige Zukunft der Kultur-, Geschichts- und Heimatvereine

Gerade habe ich den Fragebogen ausgefüllt, den einer der kulturhistorischen Vereine im Land in diesen Tagen an seine Mitglieder verschickt hat – “ein Verein, der wie andere auch, mit Problemen wie etwa ungenügendem Zustrom jüngerer Mitglieder, Rückgang der Mitgliederzahl, Schmälerung der Vereinsfinanzen und mit Problemen in der Außendarstellung zu kämpfen hat.” So formuliert das Begleitschreiben […]Die schwierige Zukunft der Kultur-, Geschichts- und Heimatvereine

Auf dem Weg zum Haus der Stadtgeschichte

“Viele sagen: Das alte Gebäude war schön. Ich sage: So ist die deutsche Geschichte nicht. Deutsche Geschichte ist nicht schön.” Gorch Pieken (Militärhistorisches Museum Dresden, zit. n. Der Spiegel 27/2011, S. 106) Seit die stadtgeschichtlichen Ausstellungen des Stadtarchivs Heilbronn geschlossen sind, sprechen mich immer wieder Menschen darauf an, wie denn die neue Ausstellung werden würde. […]Auf dem Weg zum Haus der Stadtgeschichte

Facebook, Twitter & Co.

“Ich habe keine Facebook-Seite. Ich twittere nicht.” Das sagte der amerikanische Autor und Softwarespezialist Daniel Suarez (“Daemon”) in einem Interview mit dem Kultur-Spiegel (Heft 7-2010, S. 17). Im Kontext des Zitats ging es um die Kontrolle über die eigenen Daten – ein Aspekt in Bezug auf die sozialen Netzwerke. Der Satz von Daniel Suarez galt […]Facebook, Twitter & Co.

Deutschland und der Islam

In diesen Tagen brandet wieder die Diskussion auf, ob der Islam historisch zu Deutschland gehört oder nicht. Da fällt mir zunächst  dieses Bauwerk ein, als  ein 1779-1796 erbauter Kommentar dazu. Und vor einigen Wochen habe ich einen Vortrag über “Heilbronn und die Türkei” gehalten, mit etlichen Beispielen aus mehr als fünf Jahrhunderten, am beeindruckendsten sicher […]Deutschland und der Islam

Fotos historischer Orte – persönliche Geschichtsbilder

Seit einiger Zeit habe ich unter http://histfoto.wordpress.com einen Fotoblog begonnen – aus den Fotos, die ich so mache (und im Lauf der Jahre gemacht habe) die herauszugreifen, die Historisches zeigen, Orte, Städte, Gebäude, Denkmäler, Details am Wege. Zunächst unsystematisch, als Panorama der persönlichen Wege und Sichtweisen. Über die Kategorien zunehmend auch systematisch erschließbar. Manchmal mit […]Fotos historischer Orte – persönliche Geschichtsbilder

Zur Stuttgarter Ausstellung der “Grauen Passion”

Die Staatsgalerie Stuttgart zeigt zur Zeit in einer Landesausstellung “Hans Holbein d. Ä. Die Graue Passion in ihrer Zeit“. Im Zentrum stehen zwölf Altartafeln, die Holbein um 1500 mit teilweise monochromen Darstellungen der Passion Christi gestaltet hat – ein phantastisches Werk, zentral im Eingangsraum der Ausstellung präsentiert. Links und rechts des zentralen Raums schließen sich […]Zur Stuttgarter Ausstellung der “Grauen Passion”