Planet History

Author Archive for widmann

Tagung „10 Jahre AG Regionalportale“

Unter dem Motto „10 Jahre AG Regionalportale“ findet vom 15. – 17. Mai 2017 in der Bayerischen Staatsbibliothek München die 11. Tagung der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Portale zur Regionalgeschichte und Landeskunde (Kooperationspartner von „Archivum Rhenanum“) statt. Veranstalter sind die Bayerische Staatsbibliothek in Kooperation mit der Kommission für bayerische Landesgeschichte an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Weitere Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier. Betreffend weiterer Auskünfte zu Anfahrt, Übernachtung und  Anmeldung (bis 27.04.2017) wenden Sie sich bitte an Fr. Schöner (veronika.schoener@bsb-muenchen.de).

Französische Besatzungszeit in der Pfalz 1918-1930

Befreiungsfeier am 1. Juli 1930 in Speyer (Stadtarchiv Speyer,  Foto: Arthur Barth) Vortrag von Prof.  Dr. Christian Führer (Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim) zum Thema der französischen Besatzungszeit in der Pfalz 1918-1930 am Mittwoch, den 12. April 2017, um 19.00 Uhr im Haus der Vereine in Speyer,  Rulandstraße 4 (3. OG) statt.  Veranstalter:  Freundeskreis Speyer-Chartres.

Veranstaltungsprogramm des Breisgau-Geschichtsvereins „Schau-ins-Land“ I/2017

Der Breisgau-Geschichtsverein „Schau-ins-Land“ (Koooperationspartner von Archivum Rhenanum) hat für das 1. Halbjahr 2017 sein Programm vorgestellt. Namhafte Referenten für Vorträge und Führungen konnten gewonnen werden: Prof. Dr. Wolfgang Hug wird passend zum Lutherjahr die „Reformation am Oberrhein“ beleuchten und Peter Kalchthaler durch die Ausstellung „Nationalsozialismus in Freiburg“ führen. Um religiöse Grabsymbolik geht es bei einem Rundgang über den Alten Friedhof in Freiburg mit Anita Halter und spannende Neugigkeiten können von Dr. Bertram Jenisch zu den aktuellen Ausgrabungen im Stadtgebiet erwartet werden. Auch die beiden … Veranstaltungsprogramm des Breisgau-Geschichtsvereins „Schau-ins-Land“ I/2017 weiterlesen

29. Kolloquium des Konstanzer Arbeitskreises

Zum mittlerweile 29. Mal findet am 28. April 2017 in Zürich das mediävistische Kolloquium des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte statt. Seit 2002 wird dieses Kolloquium einmal pro Semester abwechselnd in Konstanz, Bern, Freiburg im Breisgau und Zürich von den Arbeitskreismitgliedern Gabriela Signori (Konstanz), Christian Hesse, Rainer C. Schwinges (Bern), Jürgen Dendorfer, Birgit Studt, Thomas Zotz (Freiburg i. Br.) und Claudia Zey (Zürich) ausgerichtet. Das Kolloquium bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern Gelegenheit, ihre Forschungen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Das ausführliche Programm finden … 29. Kolloquium des Konstanzer Arbeitskreises weiterlesen

Programm des Alemannischen Instituts Freiburg für das Sommersemester 2017

Mit vielen Veranstaltungen rund um das Thema Wasser hat das Alemannische Institut Freiburg ein wahrhaft „erfrischendes“ Programm zusammengestellt. Schwerpunktpartner ist in diesem Sommer das WaldHaus, das u.a. eine Ausstellung zum Thema Wasser zeigen wird. Darüber hinaus werden die Kurzexkursionen in die Freiburger Innenstadt fortgesetzt, die in den letzten Semestern so gut ankamen. Eine davon wird auch in das Markgräflerland führen, nämlich in die Neuenburger Innenstadt. Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Fahrten in den Reihen „Kantone der Schweiz“ und „L‘Alsace inconnue“. Drei Abende … Programm des Alemannischen Instituts Freiburg für das Sommersemester 2017 weiterlesen

Drei-Länder-Netzwerk Geschichtsvereine am Oberrhein

Newsletter 1/2017 Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2017 möchte das Drei-Länder-Netzwerk Geschichtsvereine am Oberrhein mit seinen Newslettern grenzüberschreitend interessante Neuigkeiten mitteilen und dazu beitragen, die Geschichtsvereine unseres Netzwerks in Deutschland, Frankreich und der Schweiz miteinander zu verbinden. Parlament bewilligt Basler Stadtgeschichte Robert Labhardt vom Verein Basler Geschichte hat bei unserer Vollversammlung in Speyer darüber berichtet, inzwischen fiel die politische Entscheidung: Der Große Rat, das Parlament des Kantons Basel-Stadt, hat 4,4 Millionen Franken für die Publikation einer umfassenden Basler Geschichte bewilligt. Zusammen mit den … Drei-Länder-Netzwerk Geschichtsvereine am Oberrhein weiterlesen

Tagung „Religiöse Frauengemeinschaften am südlichen Oberrhein“

Ziel der Tagung ist es, einen Impuls zur wissenschaftlichen Erforschung von religiösen Frauengemeinschaften (Stiften und Klöstern) am südlichen Oberrhein, worunter im Wesentlichen der Breisgau, das Oberelsass und der Hochrhein verstanden werden, zu geben. Die Tagung setzt dabei zum einen bei konkreten Forschungsdesideraten an, die bei ländlichen, kleinstädtischen Konventen festzustellen sind. Ausgewählt wurden einschlägige religiöse Frauengemeinschaften in einem Spektrum verschiedener religiöser Lebensformen von „alten“ Gemeinschaften wie Benediktinerinnen und Kanonissenstiften bis hin zu den in Orden eingebundenen Gemeinschaften wie Zisterzienserinnen und Dominikanerinnen. Zum anderen sollen auf … Tagung „Religiöse Frauengemeinschaften am südlichen Oberrhein“ weiterlesen

Landesgeschichtliches Kolloquium WS 2016/2017

Das traditionsreiche „Landesgeschichtliche Kolloquium“ ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte an der Universität Freiburg (Kooperationspartner von Archivum Rhenanum). Die Spannbreite der Themen ergibt sich aus den Schwerpunktsetzungen in Forschung und Lehre am Lehrstuhl und an der Abteilung Landesgeschichte. Die Beiträge sollen nicht nur ein Forum für die Diskussionen am Lehrstuhl bieten, sondern sind auch als sinnvolle Ergänzung zu den Lehrveranstaltungen konzipiert. Hervorzuheben ist in diesem Semester der Vortrag am 17.01.2017 von PD Dr. Thomas Kohl (Tübingen/Frankfurt) … Landesgeschichtliches Kolloquium WS 2016/2017 weiterlesen

Auf Jahr und Tag. Leben im mittelalterlichen Freiburg

Nachdem sich die ersten beiden sehr erfolgreichen Vortragsreihen „Auf Jahr und Tag“ 2012/13 und 2014/15 besonderen Daten der Stadtgeschichte gewidmet haben, wird nun anhand von Personen das Leben im mittelalterlichen Freiburg in den Fokus genommen. Beispielhaft stehen dabei Herzog Bertold V. von Zähringen, der Münsterbaumeister Johannes von Gmünd, der Maler Baldung Grien, der Universitätsrektor Johannes Kerer, der Bauernführer Joß Fritz und andere für ihre soziale Gruppe, ihren Beruf oder für Institutionen, deren Alltag, Aufgaben und Umfeld dargestellt werden. Das thematische Spektrum der elf Abende … Auf Jahr und Tag. Leben im mittelalterlichen Freiburg weiterlesen

Veranstaltungsprogramm des Breisgau-Geschichtsvereins 2016/2017

Der Breisgau-Geschichtsverein „Schau-ins-Land“ (Kooperationspartner von Archivum Rhenanum) bietet im 2. Halbjahr 2016 bzw. im Frühjahr 2017 eine Exkursion nach Breisach sowie in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg und dem Waldhof e.V. ein „Literarisches Café“ über Emil Gött und Antonie Bell an. Darüber hinaus beteiligt sich der BGV an der Vortragsreihe „Auf Jahr und Tag. Leben im mittelalterlichen Freiburg“. Nähere Informationen zum BGV-Programm finden Sie hier.

Josel von Rosheim zwischen dem Einzigartigen und Universellen

Josel ben Gerschon von Rosheim (1478-1554) war eine herausragende jüdische Persönlichkeit des 16. Jahrhunderts, die enge Verbindungen zu Kaiser Karl V. unterhielt. Die von der Association B’nai B’rith René Hirschler in Frankreich und dem Historischen Museum der Pfalz konzipierte Wanderausstellung widmet sich Leben und Wirken dieses besonderen Menschen. Ausstellung vom 6. Oktober bis 7. November 2016 im Rathaus Reutlingen, Eingangshalle. Nähere Informationen finden Sie hier.

Grenzgänge. Vom Imperium Romanum zu den regna Francorum (4.-7. Jh.)

Die Abteilungen für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinischen Landesgeschichte des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn veranstaltet zusammen mit dem Verein für Geschichtliche Landeskunde der Rheinlande am 26. und 27. September 2016 eine Herbsttagung zum Thema „Grenzgänge. Vom Imperium Romanum zu den regna Francorum (4.-7. Jh.)“. U.a. referiert Gertrud Kuhnle über „Römische Kontinuität am Oberrhein: Das Legionslager in Straßburg“ oder Jürgen Strothmann über „Der Rhein als Grenze. Das Rheinland als Teil Galliens im 7. Jahrhundert nach Ausweis der Merowingischen Monetarmünzen“. Ausführliche Informationen zur … Grenzgänge. Vom Imperium Romanum zu den regna Francorum (4.-7. Jh.) weiterlesen

Zähringer-Tagung 2016

Vom 15.-17. September 2016 veranstaltet die Abteilung Landesgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Alemannischen Institut Freiburg e.V. und dem Zähringer Zentrum e.V. die Tagung „Die Zähringer – Rang und Herrschaft um 1200“ im Geistlichen Zentrum St. Peter im Schwarzwald. Verbindliche Anmeldung bis 2. September 2016 bei der Geschäftsstelle des Alemannischen Instituts Freiburg. Den Info-Flyer mit ausführlichen Informationen über die Referenten und Vortragsthemen sowie Tagungsbeitrag, Tagungsort und Anfahrt finden Sie hier.

Samstags-Uni: Erinnernungsorte des Mittelalters am Oberrhein

Die 21. Samstags-Uni-Staffel des Studiums generale der Universität Freiburg und der Volkshochschule Freiburg wird in Kooperation mit der Abteilung Landesgeschichte der Universität Freiburg (Partner von Archivum Rhenanum) Erinnerungsorte des Mittelalters am Oberrhein vorstellen. „Erinnerungsorte“ sind hier – basierend auf einem Konzept des französischen Historikers Pierre Nora – keine topographischen Orte im engeren Sinne, sondern historische Bezugspunkte der kulturellen Identität einer Gesellschaft. „Erinnerungsort“ kann also ein geographischer Ort sein, aber auch ein Gebäude, ein historisches Ereignis, eine historische Persönlichkeit oder ein Kunstwerk. Am Oberrhein gibt … Samstags-Uni: Erinnernungsorte des Mittelalters am Oberrhein weiterlesen

Ausstellung „Geschichte machen“

Im Rahmen eines Projektes hat der Stuttgarter Fotograf Joachim Michael Feigl in den letzten Jahren zahlreiche Aufnahmen in baden-württembergischen Archiven gemacht. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen die Menschen, die in diesen Einrichtungen arbeiten und mit der Übernahme, Bewahrung und Zugänglichmachung historischer Dokumente „Geschichte machen“. Eingefangen hat er aber immer auch das Ambiente in den ganz unterschiedlichen Archiven. Zu sehen sind Fotos von kleinen Gemeindenarchiven bis zum riesigen Grundbuchzentralarchiv, aber auch Aufnahmen aus dem Barbarastollen im Schwarzwald – einem riesigen Mikrofilmarchiv – oder dem Porsche-Archiv … Ausstellung „Geschichte machen“ weiterlesen

Bereitstellung, Präsentation, Nutzung. Digitale Kartografie in historisch-geografischen Informationssystemen

Am 21. Juni 2016 findet im Generallandesarchiv Karlsruhe ein Workshop zum Thema „Bereitstellung, Präsentation, Nutzung, Digitale Kartografie in historisch-geografischen Informationssysteme“ statt. Waren Kartenwerke in der Vergangenheit auf Papier oder Leinwand zu finden, so wundert es nicht, dass sie angesichts des ‘digital turn’ zunehmend in online verfügbaren Geoinformationssystemen (GIS) bereitgestellt werden. Damit verbessern sich die Zugriffsmöglichkeiten auf Kartenmaterialien eklatant, die so breiter rezipiert werden können. Zudem eröffnen die verfügbaren GIS-Funktionalitäten ein weites Spektrum gänzlich neuer Nutzungsmöglichkeiten. Der Historische Atlas von Baden-Württemberg, herausgegeben von der Kommission … Bereitstellung, Präsentation, Nutzung. Digitale Kartografie in historisch-geografischen Informationssystemen weiterlesen

Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert

Neue Publikation zur Reformationsgeschichte wird im Generallandesarchiv Karlsruhe vorgestellt. Das Generallandesarchiv Karlsruhe lädt am Mittwoch, den 11. Mai 2016, um 18 Uhr zu einer Buchpräsentation zur Reformationsgeschichte ein. Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann stellt die Publikation von Prof. Dr. Volker Leppin und Dr. Ulrich A. Wien vor. Die beiden Kirchenhistoriker halten Impulsvorträge zur Rolle des deutschen Südwestens für die Reformation und über „mündiges Christsein“ in dieser Zeit. 2017 jährt sich zum 500. Mal der Beginn der Reformation in Deutschland. Das Interesse richtet sich dabei nicht … Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert weiterlesen

Ringvorlesung SS 2016 des Mittelalterzentrums der Universität Freiburg

Im Sommersemester 2016 veranstaltet das Mittelalterzentrum der Albert-Ludwigs-Universität eine Ringvorlesung unter dem Titel „Nationales Interesse und ideologischer Missbrauch. Mittelalterforschung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“. Diese interdisziplinäre Vortragsreihe findet jeweils Mittwochs (14-tägig), von 18-20 Uhr c.t., HS 1199, im KG I der Universität Freiburg statt. Weitere Informationen zu den Referenten und Vorträgen entnehmen Sie bitte folgendem Link.

Landesgeschichtliches Kolloquium des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I, Universität Freiburg, SS 2016

Das von Prof. Jürgen Dendorfer, PD Dr. Christine Kleinjung und Dr. Heinz Krieg organisierte landesgeschichtliche Kolloquium setzt im Sommersemester 2016 seinen Schwerpunkt auf die Anfänge der Abteilung Landesgeschichte an der Universität Freiburg, die in diesem Jahr 75 besteht. Das Kolloquium findet immer Dienstags, von 18 – 20 Uhr, in der Bibliothek der Abt. Landesgeschichte, Werthmannstr. 8, Freiburg, statt. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Veranstaltungsprogramm des Breisgau-Geschichtsvereins I/2016

Das Veranstaltungsprogramm für das erste Halbjahr 2016 unseres Kooperationspartners Breisgau-Geschichtsverein „Schau-ins-Land“ ist erschienen. Es bietet neben einer Familienführung durch das Freiburger Münster sowie einem Vortrag über religiöse Frauengemeinschaften am südlichen Oberrhein außerdem drei Exkursionen nach Kehl, Basel und Stuttgart. Nähere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsprogramm SS 2016 des Alemannischen Instituts erschienen

Das neue Veranstaltungsprogramm des Alemannischen Instituts (Kooperationspartner von Archivum Rhenanum)  für das Sommersemester 2016 ist erschienen. Die Exkursionen starten Ende April mit einem Samstag im neuen Biosphärengebiet Schwarzwald unter der Leitung von Herrn Konold. Die beiden folgenden Touren führen mit der Geschichte der Evakuierung Kehls nach dem 2. Weltkrieg und einem Besuch der ehemaligen Herrschaften Horburg und Reichenweier Richtung Elsass. Dann richtet sich der Blick gen Schweiz und führt im Juni mit einer kunstgeschichtlichen Stadtführung zuerst nach Basel, dann mit mehr geographisch-historischer Schwerpunktsetzung in … Veranstaltungsprogramm SS 2016 des Alemannischen Instituts erschienen weiterlesen

Internationale Forschungs- und Netzwerktagung vom 25. bis 26. Februar 2016 von museOn

Museen und Universitäten sind zentrale wissenschaftliche und kulturelle Akteure unserer Gesellschaft. Sie sind Wissensvermittler und Forschungseinrichtungen, prägen Stadtbilder und sind geeint als Einrichtungen des Sammelns, des Bewahrens und Forschens. Als Lern- und Lehrorte professionalisierten sie sich seit der Renaissance und wirken in das gesamte gesellschaftliche und wissenschaftliche Leben. Universitäten und Museen sind auch die zwei Institutionen, zwischen welchen museOn | weiterbildung und netzwerk 2014 seine Arbeit aufgenommen hat. Die Freiburger Akademie für Museums-, Ausstellungs- und Sammlungswissen (FRAMAS) an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg entwickelt mit museOn ein modulares … Internationale Forschungs- und Netzwerktagung vom 25. bis 26. Februar 2016 von museOn weiterlesen

Newsletter 1/2016 des Drei-Länder-Netzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein

In der aktuellen Ausgabe 1/2016 des Newsletters des Drei-Ländernetzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein geht es um die 3. Vollversammlung der Geschichtsvereine in Speyer, die Ergebnisse des grenzüberschreitenden Kolloquiums in Liestal (CH) und das trinationale Projekt zur Warenhaus-Geschichtge am Oberrhein. Newsletter 1/2016 Einladung zur 3. Vollversammlung der Geschichtsvereine am Oberrhein, 18.06.2016 in Speyer

Tagung “Deutsch-französische Besatzungsbeziehung im 20. Jahrhundert”

Das Projekt “Geschichte der Landesministerien in Baden und Württemberg in der Zeit des Nationalsozialismus” lädt in Kooperation mit dem Generallandesarchiv Karlsruhe ein zur Tagung “Deutsch-französische Besatzungsbeziehung im 20. Jahrhundert” am 17. März 2016, 10 Uhr, im Generallandesarchiv Karlsruhe, Nördliche Hildapromenade 3, 76133 Karlsruhe. Weitere Informationen finden Sie hier.

Band 2 des >Geschichtbuch< der Stadt Freiburg im Breisgau erschienen

101 Biographien werden in diesem Band präsentiert, der die Edition des von Ulrich Zasius verfassten >Geschichtbuch< der Stadt Freiburg (erschienen als Bd. 1) abschließt – Biographien von 84 Personen, die als städtische Räte in den Jahren um 1500 das kommunale Leben Freiburgs entscheidend mitbestimmt haben, sowie, in einem zweiten Teil, von weiteren 17, die in unterschiedlichster Weise – als österreichischer Kanzler wie Konrad Stürtzel, als Buchdrucker, Maler, hoher Geistlicher oder einflussreicher Adeliger – für die Stadt bedeutsam waren. Aus einer Vielzahl von Lebensläufen entsteht … Band 2 des >Geschichtbuch< der Stadt Freiburg im Breisgau erschienen weiterlesen

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet!

Die Kooperationsvereinbarung zur Fortführung des Portals “Archivum Rhenanum. Digitale Archive am Oberrhein / Archives numérisées du Rhin supérieur” wurde unterzeichnet. Folgende Partner werden das Projekt künftig finanziell tragen und damit fortführen: – Archiv des Bistums Speyer – Archives départementales du Haut-Rhin Colmar – Landesarchiv Baden-Württemberg – GLA Karlsruhe – Landesarchiv Speyer – Stadtarchiv Freiburg – Stadtarchiv Speyer

Landesgeschichtliches Kolloquium WS 2015/2016 Uni Freiburg

Das traditionsreiche “Landesgeschichtliche Kolloquium” ist das wissenschaftliche Forum des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I und der Abteilung Landesgeschichte (Kooperationspartner von Archivum Rhenanum) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. Nähere Informationen zu den Vorträgen finden Sie hier. Veranstalter: Prof. Dr. Jürgen Dendorfer PD Dr. Christine Kleinjung Dr. Heinz Krieg WS 2015/2016, Dienstags, 18-20 Uhr Bibliothek der Abteilung Landesgeschichte Werthmannstr. 8, Freiburg

Newsletter 3/ 2015 des Drei-Ländernetzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein

In der aktuellen Ausgabe des Newsletters des Drei-Ländernetzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein geht es um das grenzüberschreitende Kolloquium in Liestal (CH), die Tagung “Vom Bischofsstab zum Schweizerkreuz” in Pruntrut (CH), den 26. Salon du Livre in Colmar (F) und die neru erschienene Publikation von Gabrielle Claerr-Stamm “De Soleure à Paris”.

Semesterprogramm 2015/2016 des Alemannischen Instituts Freiburg ist erschienen

Das Alemannische Institut Freiburg , Koopertionspartner von Archivum Rhenanum, hat sein Programm für das Wintersemester 2015/2016 fertiggestellt. Den Schwerpunkt bildet diesmal die Vortragsreihe „Wenn Mensch und Umwelt zusammenwirken. Willkommen Biosphärengebiet Südschwarzwald!“ An insgesamt neun Abenden finden Umweltfragen und wirtschaftliche Themen genauso Raum wie der historische Bergbau und die traditionelle Bürstenbinderei im Schwarzwald. Daneben stehen Exkursionen unter fachkundiger Führung im Programm, wie zum Beispiel der Stadtrundgang „In Freiburg mit der geologischen Karte“ mit Dr. Wolfgang Werner zu Untergründen und Baumaterialien in der Stadt. Vorträge zur … Semesterprogramm 2015/2016 des Alemannischen Instituts Freiburg ist erschienen weiterlesen

Newsletter Juli 2015

Das durch die Europäische Union / Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen von Interreg IVa geförderte Interreg IVa-Projekt “Archivum Rhenanum” versammelt mehrere deutsche und französische Archive mit dem Ziel, der Öffentlichkeit einen gemeinsamen Zugang zu wichtigen Dokumenten der reichen Geschichte am Oberrhein zu bieten. Dieser Herausforderung haben sich in den vergangenen 2 1/2 Jahren fünf Archive am Oberrhein gestellt: die Departementalarchive in Straßburg und Colmar, das Landesarchiv Baden-Württemberg – Generallandesarchiv Karlsruhe sowie die Stadtarchive Speyer und Freiburg (Projektleitung). Als ein Alleinstellungsmerkmal kann … Newsletter Juli 2015 weiterlesen

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung in der BNU Straßburg!

Gestern Abend, 30.06.2015, fand im Auditorium der BNU Straßburg die Abschlussveranstaltung von “Archivum Rhenanum. Digitale Archive am Oberrhein” statt, bei welcher der Leiter der Bibliothek Hr. Poirot die Grußwort sprach, die Historikerin Fr. Dr. Buchholzer-Remy den Gastvortrag hielt und Fr. Brasseur-Wild die Vorstellung des Internetportals übernahm (siehe die nachfolgenden Fotos). Fr. Liessem-Breinlinger vom Alemannischen Institut Freiburg sowie II. Vorsitzende des Breisgau-Geschichtsvereins “Schau-ins-Land” danke stellvertretend für die Kooperationspartner für die gute Zusammenarbeit und Umsetzung des Projektes. Allen Mitwirkenden, der BNU Straßburg und den Teilnehmern der … Erfolgreiche Abschlussveranstaltung in der BNU Straßburg! weiterlesen

Grenzüberschreitendes Kolloquium des Drei-Länder-Netzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein

Am Samstag, 24. Oktober 2015, 10.15 Uhr, findet in Liestal (CH), Hauptort des Kantons Basel-Landschaft, im Landratssaal des Regierungsgebäudes das grenzüberschreitende Kolloquium des Drei-Länder-Netzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein statt. Den Mittelpunkt der Tagung bilden Vorträge von jeweils zwei Referenten aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz: Caty Schucany (CH – Bern): Geschirrhaushalte und Heiratskreise römischer Zeit in der civitas Rauracorum. Die Keramiktypen von Augusta Raurica und ihre Verbreitung in einer heute grenzübergreifenden Region. Laurent Naas (F – Sélestat): Propos sur la circulation de manuscrits médiévaux dans … Grenzüberschreitendes Kolloquium des Drei-Länder-Netzwerks Geschichtsvereine am Oberrhein weiterlesen

Trinationale Tagung “Kunsttopografie am Oberrhein”

Wissen macht nicht an Grenzen halt. Und nicht vor dem digitalen Zeitalter. Warum also nicht das kulturelle Wissen von Institutionen aus verschiedenen Ländern zusammenfassen und in ein digitales Medium packen? Bei der trinationalen Tagung “Kunsttopografie am Oberrhein” auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein am 17./18. April 2015 war genau das das Thema. Siehe hierzu den ausführlichen Bericht von Susanne Ehmann in der Badischen Zeitung vom 20.04.2015.