Planet History

Archivalia

Metropolitan Museum zeigt den Schatz einer Colmarer jüdischen Familie

Der sonst im Musée de Cluny in Paris aufbewahrte umfangreiche Schatz wurde im 14. Jahrhundert verborgen. https://www.timesofisrael.com/stunning-finds-from-the-mets-exhibit-on-medieval-jewish-treasure/ https://legemmologue.com/2019/06/19/connaissez-vous-le-tresor-de-colmar/ https://www.metmuseum.org/exhibitions/objects?exhibitionId=d20ab657-2534-4cc6-bd28-f0deb72d7434&pkgids=584 https://www.musee-moyenage.fr/collection/oeuvre/tresor-de-colmar.html

UK-Premier Boris Johnson hat schwäbische Ahnen

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.tory-machtkampf-in-grossbritannien-boris-johnson-hat-schwaebische-wurzeln.702c8d4e-0cb5-4f93-864b-dd974e63cd49.html “Im Stuttgarter Hauptstaatsarchiv ging Johnson 2008 höchst selbst auf Spurensuche. „Mr. Johnson hat sich persönlich die Quellen zeigen lassen“, sagt die Historikerin Regina Keyler, die damals das „nicht-staatliche Archivgut“ betreute. Mediengerecht ließ Johnson sich dabei filmen, wie er in … Weiterlesen

Kollationieren verboten: “nur ein Buch nach dem anderen”

https://anlux.public.lu/de/actualites/2019/bibliotheque-commandes-en-ligne.html “Sind Sie Inhaber/-in eines Benutzerausweises des [Luxemburger] Nationalarchivs, so können Sie eine Buchbestellung aufgeben, indem Sie sich auf der Internetseite www.a-z.lu einloggen. Nach erfolgter Bestellung wird das Nationalarchiv Ihnen Ihre Bestellung in seinem Lesesaal (Hauptgebäude, Plateau du Saint-Esprit) zur … Weiterlesen

Großer Schwung neuer Wiener Handschriftendigitalisate in manuscripta.at eingetragen

Natürlich nicht zeitnah zur Einstellung. http://manuscripta.at/digitalisate.php Zum Reiserechenbuch des Handlungsdieners Hans Keller aus Ulm zu 1489 (Cod. 2916): https://archivalia.hypotheses.org/72151 Wie bei dem ***stall nicht anders zu erwarten: Der Katalog der Ugelheimer-Ausstellung fehlt in der Dokumentation, obwohl er hundertprozentig der Handschriftenabteilung … Weiterlesen

Chronicon Hennebergense

Die MGH haben sowohl Karl Eichhorns Ausgabe von 1900 http://141.84.81.24/cgi-bin/digilib.pl?ident=b012500&dir=b&img=0&tit=Monachus%20Chronicon%20Hennebergense auch auch seine Studien dazu von 1901 ins Netz gestellt, wofür gedankt sei. http://141.84.81.24/cgi-bin/digilib.pl?ident=089413&dir=0&img=0&tit=Eichhorn%20Studien%20zum%20Chronicon Zur Quelle: https://www.geschichtsquellen.de/repOpus_01075.html