Planet History

Archive 2.0

VDH und Bibliothekswesen Für Erhalt von Merkels Facebook-Seite

Still und heimlich ist die persönliche Facebook-Seite der deutschen Bundeskanzlerin von der Bildfläche verschwunden. Das Profil ist nach einem Spiegel-Bericht auf „unveröffentlicht“ geschaltet worden. Dagegen erhebt sich Kritik vonseiten der Bibliotheks- und Geschichtswissenschaft – Archive bleiben still. Facebook-Seite nicht mehr auffindbar Angela Merkels persönliche Facebook-Seite war hauptsächlich ein Verlautbarungsorgan für ihre Funktion als CDU-Parteivorsitzende (2000 – 2018), die meiste Öffentlichkeitsarbeit lief zuletzt über die Kanäle der Bundesregierung, in ihrer Funktion als Bundeskanzlerin. Die seit 2009 betriebene Facebook-Seite Merkels hatte zuletzt rund 2,5 Millionen Gefällt-mir-Angaben … VDH und Bibliothekswesen Für Erhalt von Merkels Facebook-Seite weiterlesen

Film Festival on Archives and Records Management (2019)

Via https://www.ica.org/en/film-festival International Council on Archives (ICA), Section of Professional Associations (SPA) is proud to announce that during the 2019 ICA Annual Conference SPA is hosting the second Film Festival on Archives and Records Management. The theme is advocacy. Has your institution or organization produced a film to communicate the value of records and archives? We all know what an important role archivists and records managers play in our society, but we need to tell the rest of the world. SPA has advocacy high up … Film Festival on Archives and Records Management (2019) weiterlesen

CFP: KRiegsfolgenarchivgut – Entschädigung, Lastenausgleich und Wiedergutmachung in Archivierung und Forschung

Tagung zum 30jährigen Bestehen des Zentralarchivs für den Lastenausgleich (Lastenausgleichsarchiv) im Bundesarchiv am 14./15. Oktober 2019 in Bayreuth Das Bundesarchiv beabsichtigt – unter Bezugnahme auf den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren und auf die Einrichtung des Lastenausgleichsarchivs vor 30 Jahren – am 14. und 15. Oktober 2019 im Zentralarchiv für den Lastenausgleich (Lastenausgleichsarchiv) des Bundesarchivs in Bayreuth eine wissenschaftliche Tagung zum Thema der Archivierung und Auswertung von Unterlagen auszurichten, die im Zusammenhang mit Entschädigung und Wiedergutmachung für Opfer autoritärer Regime im 20. … CFP: KRiegsfolgenarchivgut – Entschädigung, Lastenausgleich und Wiedergutmachung in Archivierung und Forschung weiterlesen

REACH: RE-designing Access to Cultural Heritage (EU-Projekt)

Hinweis für Archivar*innen: Es gibt aktuell einen  Fragebogen (Tell-us-your-story-of-social-participation-in-cultural-heritage.pdf), in dem man Auskunft über partizipative Projekte und Vorhaben geben kann. Der Fragebogen kann an diese Adresse gesendet werden (Dr. Friederike Berlekamp): f.berlekamp@smb.spk-berlin.de  Aus der Projektbeschreibung: REACH-(RE-designing Access to Cultural Heritage for a wider participation in preservation, (re-)use and management of European culture) ist ein EU-finanziertes Projekt zum Aufbau einer gemeinsamen Plattform für den Austausch über partizipatorische Ansätze und soziale Neuerungen im Kulturbereich. Das Projekt REACH startete im November 2017 und wird in 36 Monaten … REACH: RE-designing Access to Cultural Heritage (EU-Projekt) weiterlesen

Asterisk bei den Archivar*innen – oder: Möglichkeiten einer gendergerechten Sprache bei der Erschließung

Essay zu archivwissenschaftlichen Fragestellungen von Patricia Lenz „Jede Terrasse ließ, wenn man sich auf ihr zwischen den Hecken bewegte, perspektivisch einige Bilder erkennen, doch wenn man sie dann erneut von der nächsthöheren aus betrachtete, gab sie neue Enthüllungen preis, womöglich mit entgegengesetzter Bedeutung – und so sprach jede Stufe dieser grandiosen Treppe zwei verschiedene Sprachen im selben Moment.“ ( Umberto Eco, Das Foucaultsche Pendel) Erschließungsdaten sind als historische Quelle zu betrachten. Jede Verzeichnung erfolgt mit zeitgenössischer Sprache und spiegelt somit den Zeitgeist wider. Das … Asterisk bei den Archivar*innen – oder: Möglichkeiten einer gendergerechten Sprache bei der Erschließung weiterlesen

SOS für die deutschsprachigen Archivbestände in Ostmitteleuropa? (Konferenzbericht)

Via Archivschule Marburg (Christian Rausch); Foto (Beitragsbild): Herder-Institut, ClaudiaJunghänel Über diesen Befund diskutierten vom 19. bis 20. November die Teilnehmer der Konferenz „SOS ArchivalLiteracy in Ostmitteleuropa?“ – Kompetenz und Qualifikation für den Umgang mit deutschsprachigem Archivgut in ostmitteleuropäischen Archiven, die von der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft, vom Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung und dem Institut für Österreichische Geschichtsforschung organisiert wurden. Die Teilnehmer, zumeist Wissenschaftler und Archivare aus den betreffenden ostmitteleuropäischen Ländern, erarbeiteten am ersten Tagungstag einen Problemaufriss in Form von Länderberichten. Dabei wurde deutlich, … SOS für die deutschsprachigen Archivbestände in Ostmitteleuropa? (Konferenzbericht) weiterlesen

Ein Tweet hat 280 Zeichen.

In der aktuellen Ausgabe der „Archivnachrichten für Hessen“ hat Prof. Dr. Andreas Hedwig, einen Beitrag mit dem Titel „Das Hessische Landesarchiv – in die Zukunft denken“ verfasst. Zukunft, das klingt nach Innovation, nach neuen Wegen und spannenden Ideen. Besonders interessant erscheint der Artikel auch vor dem Hintergrund, dass das Landesarchiv seit Januar auf Facebook und Instagram aktiv ist.

Linktipp: Bericht über das Archivcamp

Im archivamtblog ist gestern ein Bericht von Patricia Lenz über das zweite Archivcamp erschienen, das im Rahmen des 88. Deutschen Archivtags in Rostock stattfand. Den Text sollten KollegInnen lesen, die wie der Autor dieser Zeilen nicht an der innovativen Sub-Konferenz teilnehmen konnten,  um einen kurzen Überblick über die besprochenen Themen zu erhalten. Bei weitergehendem Interesse finden sich in dem Beitrag zumeist Erwähnungen der jeweiligen SpeakerInnen der Sektionen für eine mögliche Kontaktaufnahme und weitere Verweise auf Beiträge in Social Media über das Archivcamp. Einblicke in … Linktipp: Bericht über das Archivcamp weiterlesen

Stadtarchiv Graz lädt zu ArchivHackSprint und stellt Erschliessungsdaten unter CC-Lizenz bereit

Am 18.9.2018 geht GAIS, das Webtool des Archivinformationssystems des Stadtarchivs Graz, online (genutzt wird die Software archivis pro von Joanneum Research). Begleitend dazu wird in Kooperation mit OpenGLAM Austria https://www.openglam.at/ ein ArchivHackSprint veranstaltet, in dem der Frage nachgegangen wird, was „Kulturhacker“ und „Dataminer“ mit Archivdaten machen wollen? Die Metadaten, die in dieser kurzen Variante eines Hackathons bearbeitet werden, werden zugleich als EAD-Dateien unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY) bereit gestellt. Interessierte können die Datensätze im Webtool über einen Link in der betreffenden Verzeichnungseinheit herunterladen. Weitere Verzeichnungsinformationen folgen sukzessive. Der … Stadtarchiv Graz lädt zu ArchivHackSprint und stellt Erschliessungsdaten unter CC-Lizenz bereit weiterlesen

Participatory Archives (Neuerscheinung, Februar 2019)

Via facet publishing The rise of digitisation and social media over the past decade has fostered the rise of participatory and DIY digital culture. Likewise, the archival community leveraged these new technologies, aiming to engage users and expand access to collections. This book examines the creation and development of participatory archives, its impact on archival theory, and present case studies of its real world application. Participatory Archives: Theory and practice is divided into four sections with each focused on a particular aspect of participatory archives: … Participatory Archives (Neuerscheinung, Februar 2019) weiterlesen

Spiel der Lebenswege – Ein Kriegsheimkehrer sucht seinen neuen Platz in der Gesellschaft

So lautet der Name des 2018 veröffentlichten, browserbasierten Spiels über die Weimarer Republik und die Lage in Deutschland nach dem ersten Weltkrieg, welches auf der Homepage des Bundesarchivs angeboten wird. Konzept, Text und Idee stammen von den Autoren Marcel Böhles, Johannes Romeyke und Andreas Feddersen für „musealis“, umgesetzt hat das Ganze Maximilian Werkhausen. Die Ausgangssituation: Deutschland im November 1918, der Krieg ist vorüber und verloren. In der Rolle als Kriegsheimkehrer erlebt man, je nachdem welche Entscheidungen man trifft, verschiedene Erzählstränge. Mit insgesamt 16 Möglichkeiten … Spiel der Lebenswege – Ein Kriegsheimkehrer sucht seinen neuen Platz in der Gesellschaft weiterlesen

Social Media im Wissenschaftsarchiv. Erfahrungen und Tipps aus der Praxis

Vorbemerkung: Der vorliegende Beitrag wurde als Vortrag in der gemeinsamen Sitzung der Fachgruppen 7 (Medienarchive) und 8 (Archive der Hochschulen sowie wissenschaftlicher Institutionen) auf dem 86. Deutschen Archivtag in Koblenz (2016) gehalten. Er richtete sich im Wesentlichen an Archivarinnen und Archivare, die bisher wenig Erfahrungen im Bereich des Web 2.0 hatten und stellte Einsatzmöglichkeiten von Social Media in Wissenschaftsarchiven vor. Die Druckfassung sollte im letztlich nicht realisierten Band Wissenschaftsarchive 2017 erscheinen (Publikationsreihe der Fachgruppe 8). Für die erstmalige Veröffentlichung hier im Blog ist der … Social Media im Wissenschaftsarchiv. Erfahrungen und Tipps aus der Praxis weiterlesen

Anmeldung für die GNDCon 2018 ist nun möglich!

Die Anmeldung für die GNDCon 2018 ist seit heute freigeschaltet. Der blogpost der DNB hierzu ist unter https://wiki.dnb.de/pages/viewpage.action?pageId=141267533 abrufbar. Direkt zum Anmeldeformular geht es hier.   Die GNDCon findet am 3. und 4. Dezember 2018 bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main statt. Unter dem Motto „Die Öffnung der GND“ können Sie sich auf der Veranstaltung über die Gemeinsame Normdatei und ihren Öffnungsprozess informieren, Erwartungen an die GND formulieren, ihre Erfahrungen im Umgang mit der GND teilen und sich außerdem mit anderen Einrichtungen … Anmeldung für die GNDCon 2018 ist nun möglich! weiterlesen

Zukunft der Archive des Bundes – Bundesregierung beantwortet Kleine Anfrage

Ein häufiges Thema sind Archive in Bundes- und Landtagen nicht. ArchivpolitikerInnen gibt es nicht, das Thema fällt unter die Kulturpolitik. Diese Nische wird meist erst dann wahrgenommen, wenn es um die Novellierung eines Archivgesetzes geht. Jüngst stand die Archivpolitik dann doch kurzzeitig auf der Tagesordnung des Bundestages. Die Fraktion der FDP sandte am 14. Mai dieses Jahres eine Kleine Anfrage¹ (Drucksache 19/2301) mit 19 Punkten an die Bundesregierung, in dem es unter dem Titel „Zukunft der Archive des Bundes” um Digitalisierung, Rationalisierung, Archivbau/-technik, Ausbildung … Zukunft der Archive des Bundes – Bundesregierung beantwortet Kleine Anfrage weiterlesen

21.08.2018: Coding da Vinci – Open Data, Open Minds (Frankfurt am Main)

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Informatik (RG Rhein-Main) sowie der Deutschen Digitalen Bibliothek. Zur Veranstaltungsseite Aus der Ankünd Vortragende: Stephan Bartholmei (Deutsche Digitale Bibliothek – Leiter Produktentwicklung und Innovation) Joachim Kemper (Leiter des Stadt- und Stiftsarchivs Aschaffenburg) Franziska Mucha (Kuratorin für digitale Museumspraxis, Historisches Museum Frankfurt am Main) URL: https://codingdavinci.de/events/rheinmain/ Ort: Sitzungssaal der Deutschen Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main (Raum liegt im Dienstbereich, deshalb bitte am Empfang anmelden) (Plakat zum Vortrag) Zeit: 21.08.2018, 17:30 Uhr Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung.   Stephan Bartholmei leitet die Produktentwicklung und … 21.08.2018: Coding da Vinci – Open Data, Open Minds (Frankfurt am Main) weiterlesen

Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln? (via Archivalia)

Wer den Beitrag von Klaus Graf noch nicht gesehen hat, hier der Link zum Gesamttext. Und in Kürze:  Ein Fazit in Thesenform: Kulturgüter sind kulturelle Allgemeingüter, die für die Allgemeinheit in Gedächtnisinstitutionen verwahrt werden. Auch das mitunter bedrohte Kulturgut in privater Hand verdient Schutz und unabhängige wissenschaftliche Erschließung, denn auch sein Verlust ist der Verlust einer historischen Quelle. Eine starke Lobby für das Kulturgut lässt sich nur schaffen, wenn die Gedächtnisinstitutionen viel mehr miteinander kooperieren und auf das Zusammenlegen der einzelnen Sparten Archive, Bibliotheken und … Wie können sich die Gedächtnisinstitutionen in innovative Museen verwandeln? (via Archivalia) weiterlesen

Wichtig: 5. Konferenz „Offene Archive“ (2019)!

Über die Archivliste wurde es jetzt auch seitens des Bundesarchivs bestätigt: die nächste Konferenz (samt ArchivCamp) kann leider nicht im Bundesarchiv stattfinden.  Hier der Wortlaut (Archivliste): Liebe Kolleginnen und Kollegen, über verschiedene Kanäle ist bereits die Meldung gestreut worden, dass die 5. Konferenz „Offene Archive“ – in Verbindung mit einem ArchivCamp – an einem noch festzulegenden Termin im Jahr 2019 oder 2020 beim Bundesarchiv in Koblenz stattfinden werde. Gerne wäre das Bundesarchiv in diesem Zeitraum Gastgeber der Konferenz gewesen. Leider machen uns umfangreiche und … Wichtig: 5. Konferenz „Offene Archive“ (2019)! weiterlesen

DFG-Projekt „Sachthematische Zugänge im Archivportal-D am Beispiel ‚Weimarer Republik“ gestartet

Mit dem von der DFG geförderten Aufbau des Archivportals-D (als Teilprojekt der Deutschen Digitalen Bibliothek) wurde in den Jahren von 2012 bis 2017 ein übergreifender Zugang zu Archivgut aus deutschen Archiven unterschiedlichster Trägerschaften ermöglicht. Forschende können über die Plattform im Internet zentral institutionelle Informationen zu den verschiedenen vertretenen Archiven, Erschließungsinformationen zu ihren jeweiligen Beständen sowie digitalisiertes Archivgut abrufen und recherchieren. Im Rahmen des nun folgenden Projekts „Aufbau einer Infrastruktur zur Implementierung sachthematischer Zugänge im Archivportal-D am Beispiel des Themenkomplexes ‚Weimarer Republik‘“ sollen in den … DFG-Projekt „Sachthematische Zugänge im Archivportal-D am Beispiel ‚Weimarer Republik“ gestartet weiterlesen

Call for Papers für die GNDCon 2018

Am 3. und 4. Dezember 2018 findet bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main erstmalig die GNDCon statt. Unter dem Motto „Öffnung der GND“ sind alle an der Gemeinsamen Normdatei Interessierten herzlich dazu eingeladen an der Convention teilzunehmen und dazu aufgerufen, sich am Call for Papers zu beteiligen. Für alle diejenigen, die bereits auf die Veranstaltung hingewiesen worden sind: Der Call for Papers wurde von den Veranstaltern in den letzten Tagen modifiziert, um ihn dem neuen Veranstaltungskonzept anzupassen. Der Einsendeschluss wurde bis zum … Call for Papers für die GNDCon 2018 weiterlesen