Planet History

Archive RLP/Saarland

Vortrag

Wer räumt hier eigentlich auf? Die Folgen einer Umweltkatastrophe 1784 in St. Goar Dienstag, 7. November 2017, 18.00-19:30 Uhr (Eintritt frei) Landeshauptarchiv Koblenz (Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz) Referent: Herr Frank Deutschmann, St. Goar 1784 hatte die kleine Stadt St. Goar mit katastrophalen Hochwasserschäden zu kämpfen. Die Mischung aus verwaltungstechnischem Zuständigkeitswirrwarr und bürgerlichem Pragmatismus, mit dem dies geschah, ist schon an sich interessant genug. Aber Frank Deutschmann verleiht dem Thema in seinem Vortrag weitere Dimensionen, indem er sowohl den Zusammenhang der damaligen Witterungsanomalien als auch […]

Mein Praktikum im Landesarchiv Saarbrücken: Verzeichnungsarbeiten am Bestand Justizvollzugsanstalt Saarbrücken (JVA SB) und ein Messerfund in den Akten

Im Monat August machte ich im Rahmen meines Studiums der Europäischen Ethnologie/ Volkskunde in Kiel ein Praktikum im Landesarchiv des Saarlandes. Gleichzeitig arbeitete ein Student der Geschichte als Praktikant im Archiv. Nach der Einweisung durch die Praktikumsbetreuerin Frau Frick bestand unsere Hauptaufgabe in der Erfassung der Gefängnisakten der JVA Saarbrücken vor 1945. Da sich bereits andere Praktikanten und Hiwis mit dem Bestand befasst hatten, gab es schon eine Erfassungsmaske in der Archivsoftware FAUST. Die Akten waren vorsortiert worden nach Ausländern, Frauen und Männern. Da […]

Vortrag

Die Einführung der Landkreise vor 200 Jahren – Beispiel Neuwied Dienstag, 10. Oktober 2017, 18.00-19:30 Uhr (Eintritt frei) Landeshauptarchiv Koblenz (Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz) Referent: Herr Joachim Brauß, Neuwied Auf dem Wiener Kongress 1815 wurden die Rheinlande Preußen zugeteilt. Man traute nur diesem militärisch straff organisierten Staat zu, Schutz gegen erneute französische Aggressionen zu bieten. Diese Entschädigung für die Anstrengungen der Befreiungskriege 1813-1815 und für Gebietsverluste im Osten kam Preußen aber nicht gelegen: Die „Wacht am Rhein“ war keine beneidenswerte Aufgabe; und die Bevölkerung, […]

Paläografieschulung für MitarbeiterInnen des Amtsgerichts Saarbrücken im Landesarchiv

Das Landesarchiv Saarbrücken versteht sich nicht nur als landesgeschichtliches Kompetenzzentrum für das Saarland und als Serviceeinrichtung für seine NutzerInnen, sondern auch als Dienstleister für die Behörden im Archivsprengel. Im August und September 2017 fand daher eine Paläografieschulung für MitarbeiterInnen des Amtsgerichts Saarbrücken, Abteilung Grundbuchamt, statt. Die Beschäftigten des Grundbuchsamts stoßen bei ihrer täglichen Arbeit in den Grundbüchern immer wieder auf Einträge in deutscher Kurrentschrift. Die Lesefertigkeit und damit auch die Lesegeschwindigkeit zu verbessern, war daher Ziel der Schulung, die in den Räumen des Landesarchivs […]

Aktuelle Publikation des Universitätsarchivs Saarbrücken

Gerade ist im Sutton-Verlag Erfurt die dritte, bis 2017 aktualisierte Ausgabe des Fotobandes „Die Universität des Saarlandes – Impressionen aus einer bewegten Geschichte“ erschienen. Mit europäischer Perspektive und unter Verschmelzung französischer und deutscher Bildungstraditionen öffnete die seinerzeit zweisprachige Universität des Saarlandes vor rund sieben Jahrzehnten ihre Pforten. Auf 128 Seiten illustrieren die rund 220 Abbildungen die wechselvolle Geschichte und Gegenwart der Universität des Saarlandes und bieten reizvolle Einblicke in Leben, Lehren und Forschen auf dem Homburger und Saarbrücker Campus. Der Band kann zum Preis […]

Historische Dahlie auf der Terrasse des Landesarchivs Saarbrücken blüht

Das lange Warten hat sich gelohnt. Endlich zeigen sich erste Blüten der historischen Rarität auf der Dachterrasse des Landesarchivs. Lange Zeit galten Dahlien als altmodisch und fanden sich nur noch in Bauerngärten, doch seit kurzem scheint sich ihr verstaubtes Image wieder zu wandeln: Neue Sorten drängen auf den Markt und alte werden wiederentdeckt. Dabei blickt die Dahlie auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Die ursprünglich aus Mexiko stammende Knolle findet bereits Ende des 16. Jahrhunderts bei spanischen Entdeckern Erwähnung. Da sie aber weder für den […]

Vorträge von Dr. Paul Burgard (Landesarchiv Saarbrücken) zum Nachlesen und zur Diskussion

Dr. Paul Burgard, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesarchiv Saarbrücken, hielt im Juni und Juli 2017 zwei beachtete Vorträge, die hier im Blog nun nachgelesen und diskutiert werden können. Am 14. Juli sprach der Experte für saarländische Landesgeschichte im Rahmen des Workshops Der französische Städtebau im Saarland 1945-1956. Forschungsstand und neue Perspektiven an der Universität des Saarlandes unter dem Titel Von Schlössern und Luftschlössern über Probleme und Kontroversen bei der Realisierung „französischer“ Wiederaufbauprojekte an der Saar. Am 18. Juni hielt Burgard in der Reihe Lokale Erzählungen St. Wendeler […]

Vortrag

Städtebau und Architektur in den Nachkriegsjahren. Der Wiederaufbau der Stadt Mayen am Dienstag, 05.09.2017,  18.00 Uhr im Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstr. 1/3, 56068 Koblenz Referent: Hans Schüller, Mayen Veranstalter: Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V. Der Wiederaufbau von Mayen nach dem Krieg ist die wohl großartigste Gemeinschaftsleistung in der Mayener Geschichte. Der so viel beschworene Aufbauwille hatte nicht nur eine gewaltige Arbeitsleistung als Bilanz; dahinter stand auch ein heute kaum mehr nachvollziehbarer Gemeinschaftsgeist. Angesichts des enormen Drucks und der Dynamik wundert es, […]

Landesarchiv Saarbrücken: Dachgartenprojekt mit historischen Pflanzen geht ins zweite Jahr

Im letzten Jahr wurde im Landesarchiv Saarbrücken ein Dachgarten-Projekt – teilweise mit historischen Pflanzen –  gestartet, das wunschgemäß vorangeht und  ArchivbenutzerInnen und -mitarbeiterInnen  gleichermaßen erfreut. Die in der letzten Saison gepflanzten mehrjährigen Stauden in den Kübeln sind gut über den Winter gekommen, und bereits seit einigen Wochen blühen Storchschnabel und Ziersalbei. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wegen der nasskalten Witterung im Frühling haben sich auch unsere Rosen erholt. Besonders die Turbat-Züchtung von 1913 „Marie Jeanne“ bringt reiche Blütenbüschel hervor. Gespannt warten wir auf unsere Neuerwerbung „Kaiser Wilhelm“, einer […]

Beitrag von Wolfgang Müller: Impressionen zur Studentenschaft der Universität des Saarlandes in den frühen Jahren 1948-1955 – Organisationen, Aktivitäten, Vernetzungen

Wolfgang Müller: Impressionen zur Studentenschaft der Universität des Saarlandes in den frühen Jahren 1948-1955 – Organisationen, Aktivitäten, Vernetzungen,  in: Matthias Asche / Dietmar Klenke (Hrsg.): Von Professorenzirkeln, Studentenkneipen und akademischem Networking. Universitäre Geselligkeiten von der Aufklärung bis zur Gegenwart (Abhandlungen zum Studenten- und Hochschulwesen, Band 19), Köln 2017, S. 221-239 Im Zentrum der Untersuchung stehen die Anfänge der Studierendenschaft und ihre verschiedenen Organisationen und Aktivitäten, die nicht zuletzt mit ihren vielfältigen Vernetzungen studentische Geselligkeit an der neuen Hochschule in der bisher universitätsfreien und damit […]

„Die Organisation kann als vorbildlich bezeichnet werden.“

Die Ermordung von Wolf Kieper, Moische Kogan und 402 weiteren Juden in Shitomir/Ukraine Im November 2015 gelangten 252 Fotografien aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs in das Landesarchiv Speyer, die in den Bestand X 3 (Fotosammlung) aufgenommen wurden. Drei dieser Bilder zeigen Szenen im Vorfeld der Ermordung von mehr als 400 Juden in Shitomir in der Ukraine, begangen von der SS-Einsatzgruppe C und Angehörigen der Wehrmacht. Die Bilderserie beginnt mit einer Aufnahme des Marktplatzes der Stadt Shitomir (X 3 Nr. 2713) am 7. August […]

Vortrag „Reformation als verkehrte Welt“ von Dr. Paul Burgard (Landesarchiv Saarbrücken) am 28. Juni 2017, 19 h, im Lesecafé der Stadtbibliothek Saarbrücken

Für Kurzentschlossene: Am morgigen Mittwoch, 28. Juni 2017, findet im Rahmen der Ringvorlesung „Die Reformation zwischen Revolution und Renaissance“ der Universität des Saarlandes ein Vortrag von Dr. Paul Burgard zum Thema „Reformation als verkehrte Welt“ statt. Dr. Paul Burgard ist seit 2004 im Landesarchiv Saarbrücken vor allem im Bereich Forschung und Öffentlichkeitsarbeit tätig und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Frühen Neuzeit und zur saarländischen Landesgeschichte. Der Vortrag findet am 28.6.2017 um 19:00 Uhr im Lesecafé der Stadtbibliothek Saarbrücken, Gustav-Regler-Platz 1 in 66111 Saarbrücken statt. Der […]

Quellen zur Friedensbewegung im Landeshauptarchiv Koblenz

 Die Friedensbewegung ist eine der größten Protestbewegungen in Deutschland, „hat aber nur sehr wenige eigene Archive hervorgebracht und noch weniger erhalten können“ (vgl. Archivar, 70/2, 2017, 135). Daher ist es ein großer Gewinn für die zeitgeschichtliche Forschung, dass die 1979 gegründete „Friedensinitiative Rhein-Hunsrück (FI) – Verein für friedenspolitische und demokratische Bildung e. V.“ ihr Archiv dem Landeshauptarchiv Koblenz übergeben hat. Die Unterlagen wurden als Bestand 661,053 unverzüglich erschlossen. Sie sind über http://www.archivdatenbank.lha-rlp.de/ recherchierbar und im Lesesaal zugänglich. Nicht nur für Rheinland-Pfalz, das bis heute […]

Vortrag

Ein unvergleichliches Bild der rheinischen (Wein)Landschaft – Von den Karten der napoleonischen Zeit zur preußischen Lagenklassifikation Dienstag, 6. Juni 2017 18.00-19:30 Uhr (Eintritt frei) Landeshauptarchiv Koblenz (Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz) Referent: Herr Dr. Daniel Deckers, Frankfurt a. M. Vor gut 200 Jahren wurde die Niederlage Frankreichs in den Befreiungskriegen auch in kartographischer Hinsicht besiegelt: Im Dezember 1816 händigten die Franzosen den preußischen Siegern die letzten Blätter eines umfangreichen Kartenwerks aus, das Napoleon selbst in Auftrag gegeben hatte. Die Offiziere unter Leitung des Obersten Jean-Joseph […]

Rückblick auf Workshop zur Bestandserhaltung im Landesarchiv Saarbrücken

Im Rahmen der Modellprojektförderung der KEK (Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts) werden Vorhaben unterstützt, die sich der Erhaltung schriftlichen Kulturguts widmen. Das Landesarchiv Saarbrücken konnte dank dieser Möglichkeit  ein Projekt  „Erste Schritte zu einem Bestandserhaltungskonzept“ durchführen. Neben einer umfassenden Analyse der bestandserhalterischen Situation im Landesarchiv war auch ein Workshop Teil des bewilligten Projekts. Als Leiterin konnte die bekannte Restaurierungsexpertin Jana Moczarski vom Zentrum für Bucherhaltung GmbH in Leipzig gewonnen werden. Frau Moczarski informierte die TeilnehmerInnen der Schulung, die außer vom Landesarchiv von […]

Familiennachlass Adt im Landesarchiv Saarbrücken erschlossen

 Im Rahmen eines Praktikums wurde im Landesarchiv Saarbrücken der Nachlass der saarländisch-lothringischen Industriellenfamilie Adt verzeichnet. Die Famile Adt war vor allem auf die Herstellung verschiedener Produkte aus Hartpapier spezialisiert. Ihr erstes bekanntes Mitglied war Johann Michael Adt, ein Müller, der ca. 1680 bei Frauenberg in Lothringen geboren wurde.   Vertrag zwischen den Gebr. Adt und N. Fleisch, 1855, in:  Landesarchiv Saarbrücken, FNL. Adt Nr. 56 Sein zweiter Sohn Matthias gründete auf der Ensheimer Gassenmühle dann einen kleinen familiären Betrieb. Zunächst stellten sie aus Holz Tabaksdosen her, die […]

„Der Erste Weltkrieg im heutigen Saarland“ – Blogprojekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde Mainz

Das  Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V  hat unter Nutzung von im Landesarchiv Saarbrücken recherchierten Materialien  das Projekt „Der Erste Weltkrieg im heutigen Saarland“ initiiert. (Link dazu: http://www.erster-weltkrieg-saarland.de/) Es hat dazu dem Landesarchiv folgenden Informationstext freundlicherweise zur Verfügung gestellt, mit dem dieses spannende Projekt umrissen wird: 2014 hat sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal gejährt. Anlässlich dieses Jahrestages haben viele Deutsche begonnen, sich näher mit diesem Krieg auseinanderzusetzen. Zahlreiche Institutionen veranstalten in den Jahren 2014 bis 2018 Ausstellungen, […]

Bewertung – Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland

Die Bewertung von Schriftgut gehört zu den wichtigsten und verantwortungsvollsten Aufgaben von Archivarinnen und Archivaren. Die Entscheidung über die Archivwürdigkeit oder Vernichtung von Unterlagen bestimmt die Überlieferungsbildung für künftige Generationen und wirkt geschichtsprägend. Der Archivtag 2017 in Trier mit mehr als 80 Teilnehmern, nicht nur aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, sondern auch aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Luxemburg, näherte sich dem Thema Bewertung zunächst in einer Podiumsdiskussion. Ausgehend von einem Impulsreferat aus dem Landesarchiv Hessen, in dem sowohl der Bereich des Bewertungsmanagements wie auch die […]

Leben am und vom Rhein – Alltagsgeschichte in St. Goar und St. Goarshausen vom Spätmittelalter bis 1693

Vortrag im Landeshauptarchiv Koblenz (Karmeliterstraße 1-3, 56068 Koblenz) am Dienstag, 2. Mai 2017, 18.00-19:30 Uhr (Eintritt frei) Referent: Herr Richard Lange, Magdeburg Der Rhein stellte in früheren Zeiten die Verbindungsachse von den Alpen bis zur Nordsee dar. Als besonderer Stromabschnitt wurde bereits damals der Mittelrhein begriffen, der aufgrund seiner naturräumlichen Gegebenheiten besondere Anforderungen u.a. an die Schifffahrt stellte und die Entwicklung der dortigen Städte maßgeblich beeinflusste. Dies prägte auch in nicht zu unterschätzender Weise das Leben der Bevölkerung. Doch wie sah der Alltag der […]

Vortrag: Reformatorische und antireformatorische Regungen in Koblenz im 16. Jahrhundert

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation veranstaltet die Stadt Koblenz in Kooperation mit dem Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland, dem Evangelischen Gemeindeverband Koblenz und der Evangelischen Kirchengemeinde Winningen von April bis Oktober 2017 eine Vortragsreihe unter dem Titel „Evangelisches Leben an Rhein und Mosel“ zu den unterschiedlichen Epochen der evangelischen Kirchengeschichte im Raum Koblenz. Den Auftakt macht der Kirchenhistoriker Dr. Thomas Bergholz. Er beleuchtet den Widerstreit zwischen reformatorischen und antireformatorischen Bestrebungen im Koblenz des 16. Jahrhunderts. Die Ideen Martin Luthers fanden in der […]

Vortrag „Versailles, Völkerbund und die Saar“ am 03. Mai 2017

Vortrag des ehemaligen stellvertretenden Archivdirektors des Landesarchivs Saarbrücken Internationale Geschichte des heutigen Saarlandes und ihre Überlieferung In diesen Jahren erinnert man sich des Ersten Weltkrieges, der vor 100 Jahren der europäischen Geschichte in grausamer Weise eine neue Richtung gab. Als Folge dieses Krieges wurde im Rahmen des Versailler Friedensvertrages von 1920 das Saargebiet als erste verwaltungsmäßige Zusammenfassung des Saarreviers und als Ursprung des heutigen Bundeslandes Saarland geschaffen. Der Vortrag behandelt die im Friedensvertrag geregelte Gründung des Völkerbundes – des Vorläufers der Vereinten Nationen -, […]

Ausstellung „Burgen am unteren Mittelrhein“ im LBZ Koblenz

Es gibt nur wenige Landschaften in Europa, die eine vergleichsweise hohe Dichte an Burgen aufweisen wie das Mittelrheintal. Insbesondere der untere, von Koblenz bis nach Bonn reichende Talabschnitt weist noch zahlreiche mittelalterliche Wehranlagen auf, die vollständig oder zumindest in Teilen von moderner Überformung verschont geblieben sind. Das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz präsentiert in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland vom 6. April bis zum 3. Juni 2017 eine Ausstellung, die sich erstmals diesen Burgen in größerem Zusammenhang widmet. Zusammengestellt durch den Lahnsteiner Historiker und renommierten Burgenforscher Alexander […]

Beitrag von Wolfgang Müller: Sammlungen – Pflicht, Chance und Herausforderungen für die Archivarbeit aus der Perspektive des Universitätsarchivs

Wolfgang Müller: Sammlungen – Pflicht, Chance und Herausforderungen für die Archivarbeit aus der Perspektive des Universitätsarchivs.In: Kaiserslauterer Jahrbuch für Pfälzische Geschichte und Volkskunde 16, 2016, S.519-530.       Dieser nochmals aktualisierte und illustrierte Vortrag beim rheinland-pfälzisch-saarländischen Archivtag in Saarbrücken am 4. Mai 2015 widmet sich einem insbesondere in regionalen Arbeitskreisen von Universitätsarchiven gerade diskutierten Themenfeld. Ausgehend vom 2009 publizierten „Dokumentationsprofil für Archive wissenschaftlicher Institutionen“ werden die spezifischen Sammlungen in Universitätsarchiven vorgestellt sowie die Bedeutung, Struktur, Bewertung und Erschließung von Nachlässen universitärer Provenienz erörtert. […]

Beitrag von Wolfgang Müller: Universitäre Erinnerungs- und Festkultur am Beispiel einer besonderen Nachkriegsgründung – Die Universität des Saarlandes

Wolfgang Müller, Universitäre Erinnerungs- und Festkultur am Beispiel einer besonderen Nachkriegsgründung – Die Universität des Saarlandes, in: Joachim Bauer / Stefan Gerber / Jürgen John / Gottfried Meinhold (Hrsg.): Ambivalente Orte der Erinnerung an deutschen Hochschulen (Quellen und Beiträge zur Geschichte der Universität Jena, Band 13), Stuttgart 2016, S.231-254.     Der mit einem Quellenanhang versehene Beitrag dokumentiert nicht nur die feierlichen Anfänge der 1948 unter der Ägide Frankreichs und der Universität Nancy in der politischen Sondersituation des Saarlandes gegründeten Universität, sondern erinnert auch […]

„Himmler“ und „Heydrich“ – ein Fund aus Gauleiter Joseph Bürckels Kanzlei

Karl Lenz, von 1931-1932 Leiter des Gaus Hessen-Darmstadt und vormaliger Stellvertreter des badischen Gauleiters Robert Wagner, wurde während der 30er Jahre überregional zur „persona non grata“. So auch in der Pfalz, was daraus hervorgeht, dass der pfälzische Gauleiter Josef Bürckel 1939 in Berlin um ein politisches Gutachten über Lenz bat. Lenz wurde vorgeworfen, während der so genannten „Straßer-Krise“ Ende 1932 gegen die Partei gearbeitet zu haben. Die genauen Hintergründe, wieso Bürckel das Gutachten über Lenz anforderte, sind unklar, seine Einstellung in der Pfalz scheint […]

Trump-Akte im Landesarchiv Speyer

Es kommt wohl nicht alle Tage vor, dass ein Archiv, genauer: eine in einem Archiv verwahrte Akte, zum Gegenstand der Berichterstattung der „Bild“-Zeitung wird. Doch genau dieses lässt sich nachlesen auf Seite 3 der „Bild“ vom 21.11.2016 unter der Überschrift „Mit diesem Brief schob Deutschland Trumps Opa ab“. Gemeint war ein Schreiben der Königlich Bayerischen Regierung der Pfalz vom Februar 1905, worin das Gesuch eines Friedrich Trump um Wiederaufnahme in den bayerischen Staatsverband abgelehnt wurde. Dieser Friedrich Trump war der Großvater des neuen amerikanischen […]

Zukunft der Zeitzeugensammlung zur dörflichen Alltagskultur von Gunter Altenkirch im Landesarchiv Saarbrücken gesichert

Dank einer großzügigen Schenkung durch Gunter Altenkirch kann eine für volkskundliche Forschungen wertvolle und in ihrem Umfang und Inhalt einzigartige Quelle dauerhaft gesichert und für die wissenschaftliche Auswertung zur Verfügung gestellt werden. Gunter Altenkirch, bekannt als Eigentümer des Museums für dörfliche Alltagskultur und des Museums des Saarländischen Aberglaubens in Rubenheim, hat mit dem Landesarchiv einen Vertrag abgeschlossen, durch den die spätere Übernahme seiner Zeitzeugensammlung durch das Landesarchiv geregelt wird. Es handelt sich um über 300 Bände mit Protokollen von Interviews, die Gunter Altenkirch seit […]

Bilderreise durch Trier und Umgebung um 1900 – Die Fotosammlung der Familie Laven

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr bietet das Trierer Stadtarchiv 2017 erneut eine Ausstellung historischer Fotos an. Gezeigt werden die Fotos aus der Bildsammlung der Familie Laven vom 15. Februar bis 29. März 2017 im Gebäude des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek an der Weberbach (Weberbach 25). Die Ausstellung wurde am 15. Februar 2017 um 18.00 Uhr im Lesesaal eröffnet. Gezeigt werden ca. 85 Motive und historische Trierer Fotos um 1900, die zur Bildsammlung aus dem Besitz von Ferdinand Laven gehören. Das Eröffnungsdatum 15. […]

Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland am 8. Mai 2017 in Trier; Thema: Bewertung

Die Bewertung von Schriftgut gehört zu den wichtigsten und verantwortungsvollsten Aufgaben von Archivarinnen und Archivaren. Die Entscheidung über die Archivwürdigkeit oder Vernichtung von Unterlagen bestimmt die Überlieferungs-bildung für künftige Generationen und wirkt geschichtsprägend. Angesichts dieser herausragenden Bedeutung verwundert es nicht, dass die Diskussion zu Bewertungsfragen im archivfachlichen Diskurs eine Sonderrolle einnimmt, die von Generation zu Generation neu aufgeworfen wird. Aktuell ist das an der Auseinandersetzung um Dokumentationsprofile zu erkennen, die vor allem im kommunalen Bereich intensiv geführt wird. Wie sieht eine moderne Bewertung heute […]

Konferenz „Offene Archive“ (19.-20. Juni 2017) │ #archive20

Am 19. und 20. Juni 2017 findet im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen in Duisburg die vierte Tagung „Offene Archive“ statt. Auch diesmal stehen wieder moderne und innovative Entwicklungen im deutschen und internationalen Archivwesen im Mittelpunkt, vom archivischen Bloggen über digitale Präsentationen bis zu virtuellen Nutzerkontakten. Von Deutschland über die Niederlande bis zur USA, von Archiven über Unternehmen bis zur Wikipedia reicht die Liste der Referentinnen und Referenten. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Programm und weitere Informationen

Neuer VdA-Arbeitskreis „Offene Archive“ │ #archive20

Auf Antrag aus der Mitgliedschaft hat der Gesamtvorstand des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare in seiner Herbstsitzung 2016 den Arbeitskreis Offene Archive als spartenübergreifenden Arbeitskreis eingerichtet. Er soll die aktuellen Entwicklungen von digitalen Kommunikations-, Kollaborations- und Präsentationsmöglichkeiten begleiten und für Beratungen zur Verfügung stehen. Der Arbeitskreis setzt sich derzeit aus folgenden Personen zusammen: Dr. Antje Diener-Staeckling, Dr. Bastian Gillner, Dr. Joachim Kemper, Dr. Thorsten Unger, Andrea Rönz M.A. und Thomas Wolf.

„The Paralympics Spirit“ – eine Wanderausstellung des Stadtarchivs Heidelberg und der Beijing Municipal Archives im Landesarchiv Saarbrücken

Dank persönlicher Kontakte zu ArchivkollegInnen im Stadtarchiv Heidelberg besteht die Möglichkeit, unseren Besucherinnen und Besuchern eine Wanderausstellung zu präsentieren, die von den Stadtarchiven Heidelberg und Peking gemeinsam entwickelt wurde und im Juli 2016 zunächst im Olympiastützpunkt Heidelberg und anschließend im Stadtarchiv Heidelberg gezeigt wurde. Aus Raumgründen kann im Landesarchiv nur ein Teil der Ausstellung gezeigt werden. Die Wanderausstellung zeichnet die Entwicklung der Paralympischen Bewegung von den eher bescheidenen Anfängen zur großen medialen Inszenierung im Rahmen der Paralympics in Peking im Jahre 2008 nach. Vorläufer […]

Neue Handreichung zur Familienforschung im Landesarchiv Saarbrücken

Auf der Homepage des Landesarchivs Saarbrücken finden NutzerInnen ab sofort eine neue Handreichung zur Familienforschung. Sie richtet sich gerade auch an „AnfängerInnen“ auf dem Gebiet der Familienforschung, die hier eine Anleitung für die ersten Schritte und die Vorbereitung auf den Archivbesuch, Informationen zu relevanten Beständen sowie weiterführende Links und Informationen finden. Auch für erfahrene FamilienforscherInnen lohnt sich aber ein Blick in das neue Handout – vielleicht bietet es doch die eine oder andere neue Information oder Anregung. Anmerkungen oder Ergänzungen sind willkommen. Die Handreichung […]

Festschrift für Werner Schreiner

In diesem Jahr feiert Werner Schreiner seinen 70. Geburtstag. Anläßlich dieses Ereignisses haben sich Kollegen, Freunde und Weggefährten entschlossen, den Jubilar mit einer Festschrift zu ehren. Dieser Band trägt den Titel Mobilitas. Festschrift für Werner Schreiner wird von Klaus-Frédéric Johannes herausgegeben und erscheint im Eudora-Verlag Leipzig/Karlsruhe. Er enthält auf mehreren Hundert Seiten Beiträge zu Themen der Mobilitäts-, Eisenbahn- und Verkehrsgeschichte, außerdem zu landes- und regionalgeschichtlichen wie auch deutsch-französischen Themen. Zum Kreis der Autoren gehören unter anderem Hans Ammerich, Martin Armgart, Klaus-Jürgen Becker, Josef Distler, Hans […]

25. Fortbildungsseminar der BKK zum Thema „Fotos und Filme im Archiv – von analog bis digital“: Abstracts und erste Folien online

Auf der Seite des LWL-Archivamts für Westfalen sind Abstracts und erste Folien des 25. Fortbildungsseminars der Bundeskonferenz der Kommunalarchive vom 23. – 25. November 2016 in Erfurt zum Thema „Fotos und Filme im Archiv – von analog bis digital“ zu finden. Der Tagungsband soll im Sommer 2017 erscheinen. Eine Zusammenfassung des Beitrags des Stadtarchivs Linz am Rhein zum Thema „Präsentation von Bildbeständen bei Online-Diensten“ findet sich im Blog des Archivs.

Sonderausstellung „Remember – amerikanische Streitkräfte in Pirmasens (1946-1997)“

Zum Jahreswechsel 2015/16 hatte das Pirmasenser Stadtarchiv in den regionalen Medien dazu aufgerufen, möglichst viele Erinnerungsstücke aus Privatbesitz zum Thema „Amerikaner“ abzugeben und für eine Ausstellung nutzbar zu machen. Neben Bildern, Urkunden und Briefen sammelten sich auch zahlreiche Anekdoten zum Pirmasenser Leben mit den „Amis“ an. Daraus ist nun die  Sonderausstellung „Remember“ entstanden, die vom 30. November 2016 bis einschließlich 28. Februar 2017 im Pirmasenser Stadtmuseum Altes Rathaus (Fußgängerzone) zu sehen sein wird. Was in den Wirren der letzten Weltkriegswochen zunächst als Befreiung vom […]

2. Teil der Quellen zur Landesgeschichte der Rheinprovinz im 19. und 20. Jahrhundert erschienen

Quellen zur Landesgeschichte der Rheinprovinz im 19. und 20. Jahrhundert Teil 2: Oberpräsidium und Regierungsbezirk Koblenz Veröffentlichungen aus den Archiven Preußischer Kulturbesitz. Arbeitsbericht 19 Herausgegeben von Jürgen Kloosterhuis und Dieter Heckmann Berlin 2016. Selbstverlag des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz 353 S. inkl. Orts– und Personenindex. ISBN 978-3-923579-20-04 Bearbeitet von Dieter Heckmann Die im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz verwahrten Überlieferungen der zentralstaatlichen Behörden und Einrichtungen beziehen sich auf den Gesamtstaat Preußen in seiner ganzen räumlichen Ausdehnung — von der Provinz Ostpreußen bis zur Rheinprovinz und […]

Archivmanagement in kleinen Archiven

Wie können kommunale Ein-Personen-Archive mit Hilfe von Archivmanagement ihrer Leitungsaufgabe gerecht werden und ihre Institution besser oder gezielter entwickeln? Dieser Frage ist Dr. Stefan Schröder in seiner Masterarbeit anhand der Literatur nachgegangen, nicht ohne mit der eigenen Erfahrung des Verfassers kritisch zu prüfen, ob die Praxistauglichkeit in kleinen Archiven gegeben ist oder nicht: Archivmanagement in kleinen Archiven

Gemeinschaftsblog der rheinland-pfälzischen und saarländischen Archive

Dieses ursprünglich zur Begleitung und Dokumentation der Archivtage für Rheinland-Pfalz und dem Saarland eingerichtete Blog wurde erweitert und dient nun als Gemeinschaftsblog allen rheinland-pfälzischen und saarländischen Archivarinnen und Archivaren als Plattform. Alle Archive in Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind herzlich eingeladen, sich an dem Blog zu beteiligen. Es gibt dazu zwei verschiedene Möglichkeiten: Wenn Sie einen eigenen Account haben möchten, schicken Sie bitte eine kurze Mail an archivblog@landeshauptarchiv.de und geben die E-Mail-Adresse an, mit der Sie sich registrieren möchten; dann wird Ihr Account eingerichtet […]