Planet History

Frühneuzeit-Info

Veranstaltungsbericht | Internationaler Studientag zum Florentiner Historiografen und Kunstsammler Filippo Baldinucci

Internationaler Studientag zum Florentiner Historiografen und Kunstsammler Filippo Baldinucci Anna Maria Procajlo (Düsseldorf) Filippo Baldinuccis (1624–1697) doppelter Rolle als Kunstkritiker und Sammler widmeten sich Historiker*innen, Kunsthistoriker*innen und Literaturwissenschaftler*innen auf dem nun zweiten Studientag am Kunsthistorischen Institut in Florenz am 16. Jänner 2020 (das erste Treffen fand bereits am 7. Dezember 2017 statt), gefördert durch die Società Italiana di Storia della critica d’arte. Zum Thema Per Filippo Baldinucci: Storiografia e collezionismo a Firenze nel secondo Seicento versammelten die Organisator*innen Elena Fumagalli, Massimiliano Rossi und Eva […]

300-jähriges Jubiläum: Ende des Großen Nordischen Krieges (1700–1721) – Frieden von Nystad (10. September 1721)

300-jähriges Jubiläum des Friedens von Nystad (10. September 1721) – ein unterschätzter Friede Abbildung: Zeitgenössischer Kupferstich darstellend den Frieden von Nystad, 1721, Peter Schenk, The Picture Collection of the Finnish Heritage Agency Helsinki, HK10000:200. Heute vor 300 Jahren wurde der Frieden von Nystad (10. September 1721) unterzeichnet. Obwohl der Friedensschluss von Nystad den Großen Nordischen Krieg (1700–1721), in den insgesamt elf bzw. zwölf1 verschiedene Mächte involviert waren, beendete, könnte die Erinnerung an den Friedensschluss unterschiedlicher kaum sein. Bildet der Friedensschluss in Nystad aus schwedischer […]

Rezension | Landscape and Urbanism in Manuscript Plans from the 18th Century

Šárka Steinová / Filip Paulus: Krajina a urbanismus na rukopisných plánech z 18. století: translokační plány židovských obydlí v zemích Koruny české v letech 1727–1728 / Landscape and Urbanism in Manuscript Plans from the 18th Century: Translocation Plans of Jewish Settlements in the Lands of the Bohemian Crown from the Period of 1727–1728, Praha: Národní archiv 2020, 446 pp. ISBN 978-80-7469-088-4. Eva Chodějovská (Brno) On account of the translocation (i.e. segregation) rescript, between 1727 and 1728 a number of towns and villages in the […]

Rezension | Keller / Scheutz (Hg.): Die Habsburgermonarchie und der Dreißigjährige Krieg

Katrin Keller und Martin Scheutz (Hg.): Die Habsburgermonarchie und der Dreißigjährige Krieg. (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 73), Wien, 2020. ISBN 978-3-205-20951-5 / 978-3-205-20952-2 Renate Schreiber (Wien) Mit dem Dreißigjährigen Krieg setzten sich bereits zahlreiche Historiker auseinander, Historikerinnen waren mit diesem Thema weniger beschäftigt, stellen Katrin Keller und Martin Scheutz einleitend fest (S. 14). Die Herausgeber verweisen auf die unterschiedlichen traditionellen und aktuellen Wertigkeiten bzw. Herangehensweisen in den zahlreichen Schriften zum Dreißigjährigen Krieg. Deren Fokus liegt, laut den Herausgebern, meist eher auf dem […]

Sammelrezension | Green-Mercado: Visions of Deliverance / Cook: Forbidden Passages / O’Banion: Deza and Its Moriscos / O’Banion: This Happened in My Presence / Liedl: Granada

Mayte Green-Mercado: Visions of Deliverance. Moriscos and the Politics of Prophecy in the Early Modern Mediterranean. Ithaca/London: Cornell University Press 2019, 316 S., 3 Abb., 3 Karten. ISBN 978-1-5017-4146-3. Karoline P. Cook: Forbidden Passages. Muslims and Moriscos in Colonial Spanish America. Philadelphia: University of Pennsylvania Press 2016, 272 S., 5 Abb. ISBN 978-0-8122-4824-1. Patrick J. O’Banion: Deza and Its Moriscos. Religion and Community in Early Modern Spain (= Early Modern Cultural Studies Series). Lincoln: University of Nebraska Press 2020, 378 S., 3 Karten, 5 […]

Projektbericht | Der Beitrag Oberitaliens zur Entwicklung der Künste durch den Jesuitenorden

Der Beitrag Oberitaliens zur Entwicklung der Künste durch den Jesuitenorden im Kontext der europäischen Kunstgeschichte Ausblicke auf ein Forschungsprojekt*1 Paolo Sanvito (Wien) Eine Sichtung der jesuitischen Quellen in den historischen Bibliotheken und eine Zusammenstellung der in den Staatsarchiven Oberitaliens aufbewahrten Handschriften erbrachte neuerdings interessante Erkenntnisse zu den Gründungen der Jesuiten sowie deren Relevanz in einer kunsthistorisch dichten Landschaft. Der Fokus lag auf der heutigen Region Emilia-Romagna, auf Padua sowie auf dem ehemaligen Herzogtum Mantua. Letzteres Gebiet gehört heute aus praktischen Gründen zur Mailänder Kirchenprovinz, […]

Rezension | White: Voices of the Enslaved

Sophie White: Voices of the Enslaved. Love, Labour, and Longing in French Louisiana. Williamsburg, Virginia/Chapel Hill: Omohundro Institute / University of North Carolina Press 2019, 286 S., 40 Farbabb., 40 S/W-Abb., 2 Tabellen. ISBN 978-1- 4696-5404-1. Stephan Steiner (Wien) Zu den berührendsten und aufregendsten Möglichkeiten einer an den Prinzipien der Mikrogeschichte geschulten Geschichtsschreibung zählt es, scheinbar für immer Verstummte noch einmal mit einer Stimme ausstatten und sie damit vergegenwärtigen zu können. Verhörprotokolle haben sich dafür als besonders geeignet erwiesen, denn in ihnen kommen die […]

Rezension | Die Tischwäsche des Ordens vom Goldenen Vlies

Mario Döberl, mit Beiträgen von Anna Jolly, Daniela Sailer und Agnieska Woś Junker: Die Tischwäsche des Ordens vom Goldenen Vlies, Riggisberg: Abegg-Stiftung, 2018, 167 Seiten, ISBN 078-3-905014-66-2. Dagmar Eichberger (Heidelberg) Das hier zu rezensierende Buch widmet sich einem sehr ungewöhnlichen und relativ selten behandelten Thema, der figürlich gestalteten Tischwäsche aus dem Besitz des Ordens vom Goldenen Vlies. Was zunächst als ein randständiges Thema erscheinen könnte, erweist sich schnell als ein hochinteressantes Forschungsgebiet, das für alle diejenigen, die sich mit der Kultur des burgundisch-habsburgischen Hofes […]

Rezension | Hochedlinger / Maťa / Winkelbauer (Hg.): Verwaltungsgeschichte der Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit, Band 1/1 und 1/2

Michael Hochedlinger / Petr Maťa / Thomas Winkelbauer (Hg.): Verwaltungsgeschichte der Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit, Band 1/1 und 1/2: Hof und Dynastie, Kaiser und Reich, Zentralverwaltungen, Kriegswesen und landesfürstliches Finanzwesen (= Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Ergänzungsband 62). Wien: Böhlau 2019, 1308 S. ISBN 978-3-205-20766-5 Stephan Steiner (Wien) Schlägt man dieses monumentale Handbuch auf, so ist man erstaunt, dass sein Vorwort, das doch über die An-, Ab- und Aussichten des Werkes informieren könnte, bloß zwei karge Seiten einnimmt. Mehr ist aber auch […]

Rezension | Prosperi: Infanticide, Secular Justice and Religious Debate in Early Modern Europe

Adriano Prosperi: Infanticide, Secular Justice and Religious Debate in Early Modern Europe. Turnhout: Brepols 2016, 408 S. ISBN 978-2-503-53174-8. Zu den Unwägbarkeiten des wissenschaftlichen Buchmarkts gehört, dass so manche, im Grunde kreuzbrave Titel hochgejubelt werden, während gewagtere und substanziellere mehr als einmal beinahe spurlos verschwinden. Vorhersehen lässt sich das alles kaum, und wenn Letzteres eintritt, kann man es eigentlich nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen. So geschah es mit Adriano Prosperis bedeutender Studie Dare l’anima. Storia di un infanticidio, die 2005 in Italien erschien und […]

Veranstaltungsbericht | The Cobenzls: Statesmen, Diplomats and Patrons at the Service of the Habsburgs

The Cobenzls: Statesmen, Diplomats and Patrons at the Service of the Habsburgs. A Conference and Proceedings on the Most Relevant Noble Family from the County of Gorizia (1508–1823) Federico Vidic (Gorizia) On 4 and 5 December 2020 a family that had played a considerable role in the Central European region for three centuries has recently reoccupied the centre stage thanks to a conference (online) organized in Gorizia under the title Gorizia at the Heart of Europe. The Cobenzls: Statesmen, Diplomats and Patrons at the […]

Neuerscheinung | Tobias E. Hämmerle: Aufstieg und Niedergang der schwedischen Großmacht in zeitgenössischen Medienbildern (1611–1721)

Tobias E. Hämmerle hat im letzten Jour Fixe des IEFN einen Vortrag über den Aufstieg und Niedergang der schwedischen Großmacht in zeitgenössischen Medienbildern (1611–1721) gehalten. Nun ist sein zweibändiges Buch erschienen.👀👇https://www.buechner-verlag.de/buch/die-schwedische-grossmacht-in-medienbildern-2-bde/ Vor 300 Jahren wurde mit dem Frieden von Nystad, am 10. September 1721, das Ende der schwedischen Großmacht besiegelt. Passend dazu bietet dieses Buch nicht nur einen umfassenden historischen Überblick über die gut 100 Jahre anhaltende schwedische Großmachtzeit, sondern zeichnet die mediale Präsenz Schwedens im Heiligen Römischen Reich im 17. und 18. Jahrhundert […]

Rezension | Grit Schorch/Brigitte Klosterberg: Mission ohne Konversion?

Grit Schorch / Brigitte Klosterberg (Hg.): Mission ohne Konversion? Studien zu Arbeit und Umfeld des Institutum Judaicum et Muhammedicum in Halle (= Hallesche Forschungen 51). Halle: Verlag der Franckeschen Stiftungen 2019, 268 S., 6 Abb., ISBN 978-3-447-11080-8. Stephan Steiner (Wien) Zu den vielen bemerkenswerten und in unterschiedlichste Richtungen auswertbaren Beständen des Archivs der Franckeschen Stiftungen zu Halle zählt auch das Schriftgut, das im Kontext des Institutum Judaicum et Muhammedicum entstanden ist. 1728 vom Orientalisten Johann Heinrich Callenberg gegründet, verstand sich diese Einrichtung gleichermaßen als […]

Rezension | Carlo Ginzburg/Bruce Lincoln: Old Thiess, a Livonian Werewolf

Carlo Ginzburg / Bruce Lincoln: Old Thiess, a Livonian Werewolf. A Classic Case in Comparative Perspective. Chicago / London: University of Chicago Press 2020, 290 S., 5 Abb., 1 Karte, 6 Grafiken. ISBN 978-0-226-67441-4 Stephan Steiner (Wien) In diesem Buch treffen zwei Persönlichkeiten aufeinander, die zu ihren jeweiligen Forschungsfeldern Maßgebliches beigetragen haben: Ginzburg als Historiker, der die moderne Geschichtsschreibung seit den 1970er Jahren entscheidend mitgestaltete, und Lincoln als Religionswissenschaftler, der dieses relativ junge Fach mit zahlreichen wichtigen Studien inhaltlich und methodisch bereicherte. Beide kamen […]

Rezension | Giovan Pietro Bellori: Vita di Andrea Sacchi

Giovan Pietro Bellori: Vita di Andrea Sacchi / Das Leben des Andrea Sacchi, Übersetzt von Anja Brug, Herausgegeben, kommentiert und mit einem Essay versehen von Elisabeth Oy-Marra, Bd. XII. der von Elisabeth Oy-Marra, Tristan Weddigen und Anja Brug herausgegebenen Edition von Giovan Pietro Bellori: Le vite de’ pittori, sculturi e architetti moderni / Die Lebensbeschreibungen der modernen Maler, Bildhauer und Architekten, Göttingen 2020 (Wallstein Verlag). Stefan Albl (Wien) Mit der Publikation von Giovan Pietro Belloris Die Idee des Malers, des Bildhauers und des Architekten […]

Rezension | Tobias E. Hämmerle: Flugblatt-Propaganda zu Gustav Adolf von Schweden

Tobias E. Hämmerle: Flugblatt-Propaganda zu Gustav Adolf von Schweden. Eine Auswertung zeitgenössischer Flugblätter der Königlichen Bibliothek zu Stockholm. Marburg, 2019. ISBN 978-3- 96317-164-2 Renate Schreiber (Wien) Politische Flugblätter im 17. Jahrhundert gewannen während des Dreißigjährigen Krieges stetig an Bedeutung; sie sollten die Bevölkerung einerseits informieren und andererseits beeinflussen. Auch die Propaganda zu Gustav Adolf (1594–1632), sei es zu seinen Gunsten oder um ihn zu schmähen, bediente sich ausführlich dieses Mediums. Die königliche Bibliothek in Stockholm besitzt davon eine repräsentative Sammlung aus dieser Zeit. Eine […]

Veranstaltungsbericht | „Visual Arts between Censorship and Propaganda in the Habsburg Lands“ (Online-Tagung)

„Visual Arts between Censorship and Propaganda in the Habsburg Lands“ Bericht über eine Online-Tagung am 2. Oktober 2020 Lara Baumgartner (Graz) Am 2. Oktober 2020 fand eine vom Institut für Kunstgeschichte an der Universität Maribor, dem Forschungszentrum France Stele Institut für Kunstgeschichte sowie dem Milko Kos Institut für Geschichtswissenschaften der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste organisierte internationale Tagung zur Bildenden Kunst zwischen Zensur und Propaganda in den habsburgischen Ländern statt. Anlass dafür gaben das einjährige Forschungsprogramm „Slovenian Artistic Identity in European Context“, finanziert […]

Virtueller Jour fixe | 16.06.2021 | Tobias E. Hämmerle Aufstieg und Niedergang der schwedischen Großmacht (1611–1721)

Vortragender: Tobias E. Hämmerle (Wien) Titel: Aufstieg und Niedergang der schwedischen Großmacht in zeitgenössischen, deutschsprachigen Medienbildern (1611–1721) Ort: ausschließlich digital Tool: via Zoom, Gastlink: https://univienna.zoom.us/j/97540360819?pwd=MzhkOXROVU16SDUrOHZ2dGZJNStsZz09 Zeit: Mittwoch, 16.06.2021, 18:30 Moderation: Renate Schreiber Abstract: Das schwedische Königreich befand sich während seiner Großmachtzeit (1611–1721), die in Zusammenhang mit der Etablierung und Manifestierung des dominium maris baltici durch starke wirtschaftliche, kulturelle und militärisch-machtpolitische Expansion geprägt war, größtenteils im Kriegszustand. Im Rahmen der vorgestellten Dissertation zeigt sich, dass in den frühneuzeitlichen deutschsprachigen Massenmedien (illustrierter Flugblätter und Zeitungen) für […]

Rezension | Johanna Schwanberg: Family Matters

Johanna Schwanberg (Hg.): Family Matters. Wien: Dom Museum 2019, 360 S., zahlreiche Abb. ISBN 978-3-200-06512-3. Stephan Steiner (Wien) Seit seiner Neueröffnung 2016 versteht sich das Dom Museum Wien nicht mehr nur als geistliche Schatzkammer, sondern auch als Ausstellungsraum, der Kunsttradition mit zeitgenössischen Strömungen konfrontieren möchte. Die im Jahresrhythmus wechselnden Schauen thematisieren gesellschaftlich relevante Fragen und in der nunmehr dritten (4. Oktober 2019 bis 30. August 2020, Lockdown inklusive) waren es die vielfältigen Aspekte des Familienlebens, die dafür ausgewählt wurden. „Family Matters“, Titel der Ausstellung […]

Rezension | Annelies Amberger: Funeralinsignien als bildhafte Zeichen im Todeskultur europäischer Herrscher

Amberger, Annelies: Funeralinsignien als bildhafte Zeichen im Todeskultur europäischer Herrscher (Lindenberg: Kunstverlag Josef Fink 2020) 628 Seiten, 272 meist farbige Abbildungen, ISBN 978-3-95976-144-4 Karl Vocelka (Wien) Das geradezu – nicht nur vom Umfang her – monumentale Werk behandelt ein Thema, zu dem es bisher kaum zusammenfassende Literatur gab. Die spezifischen Herrschaftszeichen, die bei den Begräbnissen von Herrschern eine bedeutende Rolle spielten, waren Insignien der Macht, die im Zeremoniell der Bestattung unverzichtbar waren. Leider sind viele dieser Kunstgegenstände im Laufe der Zeit – oft durch […]

Rezension | David Cressy: Gypsies. An English History.

David Cressy: Gypsies. An English History. Oxford: Oxford University Press 2018, 416 S., 13 Abb. ISBN 978-0-19-876813-5. Stephan Steiner (Wien) David Cressy, nunmehr Emeritus der Ohio State University, ist ein äußerst produktiver Historiker, dessen Kerninteressen in der Sozialgeschichte des frühneuzeitlichen Englands liegen. In seinen Monographien knüpft er an beste Traditionen der Erforschung des Wechselverhältnisses von Eliten- und Populärkultur an und legt größten Wert darauf, die Stimmen der „ordinary men and women“ lautstark zu Wort kommen zu lassen. In seinem vorletzt erschienenen Werk hat sich […]

Veranstaltungsbericht | Florenz, ein niemals welkender Blumenstrauß

Florenz, ein niemals welkender Blumenstrauß Zur Ausstellung „Florenz und seine Maler: Von Giotto bis Leonardo da Vinci“ in der Alten Pinakothek München vom 18. Oktober 2018 bis 27. Januar 2019 Martin Lottermoser (Dresden) Wo liegt eigentlich der Nabel der Welt? In Florenz natürlich! Das hätte zumindest der Humanist Leonardo Bruni geantwortet, hätte man ihn zu Beginn des 15. Jahrhunderts gefragt. Zur Untermauerung dieser stolzen Position wären wir wahrscheinlich auch noch auf seine um 1400 erschienene Schrift Laudatio Florentine urbis hingewiesen worden, die um selbstbewusste […]

Virtueller Jour fixe | 19.05.2021 | Heftpräsentation Frühneuzeit-Info 31 + Vortrag Sibylle Röth: Frühneuzeitliche Widerstandstheorien

18:30: Heftpräsentation der Frühneuzeit-Info 31 (2020) mit dem Themenschwerpunkt „DisAbility im Europa der Frühen Neuzeit/ DisAbility in Early Modern Europe“; Präsentation von den Herausgeberinnen Julia Gebke und Julia Heinemann Im Anschluss findet wie gewohnt der Vortrag statt. Vortragende:  Sibylle Röth (Konstanz) Titel: Frühneuzeitliche Widerstandstheorien im Kontext der Reformation: Der europäische Diskurszusammenhang und nationale Besonderheiten Ort: ausschließlich digital Tool: via Zoom, Gastlink: https://univienna.zoom.us/j/98555037307?pwd=dkR0L0NzNm1YMERCejVmSjZkeEJEZz09 Zeit: Mittwoch, 19.05.2021, ca. 19:00 Moderation: Anton Tantner Abstract: Gegenüber den Großthesen der Vergangenheit zeichnet sich die neuere Geschichtsschreibung vornehmlich durch Differenzierung und […]

Rezension | Elisabeth Lobenwein / Martin Scheutz / Alfred Stefan Weiß: Bruderschaften als multifunktionale Dienstleister der Frühen Neuzeit in Zentraleuropa

Elisabeth Lobenwein / Martin Scheutz / Alfred Stefan Weiß (Hg.): Bruderschaften als multifunktionale Dienstleister der Frühen Neuzeit in Zentraleuropa (= Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 70), Wien: Böhlau 2018, 546 S., zahlreiche Abb. ISBN 978-3- 205-20001-7. Stephan Steiner (Wien) Bruderschaften (an denen ungeachtet ihrer Bezeichnung auch Frauen beteiligt waren) hatten ihren Ursprung im Spätmittelalter und ihre Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert. In ganz Europa versammelten sich Laien in tausenden derartigen Institutionen, die um das zentrale Motiv des Totendienstes eine Fülle von religiösen […]

Rezension | Helga Hensle-Wlasak: Lesen in Bild und Text.

Helga Hensle-Wlasak: Lesen in Bild und Text. Illustrierte Inkunabeln aus dem Archiv der Diözese Gurk in Klagenfurt. Klagenfurt: Geschichtsverein für Kärnten 2017, 120 S., zahlreiche Abb. ISBN 978-3-85454-134-9 Stephan Steiner (Wien) Obwohl sich vor 1640 in Kärnten selbst keine eigene Buchdruckerei befand, sind dennoch mehr als 2.000 Inkunabeln als Dokumente des Wissenshungers oder der Sammelleidenschaft in Bibliotheken des Landes erhalten geblieben. Mit Abstand die größte Sammlung findet sich mit 874 Objekten im Archiv der Diözese Gurk in Klagenfurt. Aus ihnen hat Helga Hensle-Wlasak, Kunsthistorikerin […]

Rezension | Silvia Z. Mitchell: Queen, Mother, and Stateswoman. Mariana of Austria and the Government of Spain.

Silvia Z. Mitchell: Queen, Mother, and Stateswoman. Mariana of Austria and the Government of Spain. University Park, Pennsylvania, 2019. ISBN: 978-0-271-08339-1 Renate Schreiber (Wien) Das Bild der spanischen Königin Mariana (1634–1696), der zweiten Gemahlin von König Philipp IV., wurde im allgemeinen Bewusstsein durch Historiker geprägt, welche Ehefrauen eines Königs eher als für die Forschung uninteressant – weil unwesentlich – betrachtet haben. Diese Biografie schließt eine Lücke der spanischen Geschichte des späten 17. Jahrhunderts. Jugend und Ehe von Mariana, die in Wien auf den Namen […]

Aktuelle Ausgabe der Frühneuzeit-Info. Frühneuzeit-Info Jahrgang 31/2020: »DisAbility im Europa der Frühen Neuzeit«/ »DisAbility in Early Modern Europe«

Inhalt der Ausgabe Thema DisAbility in Early Modern Europe https://www.univie.ac.at/disabilitystudies/specialissue/ Julia Gebke und Julia Heinemann Dealing with Definitional Voids. DisAbility in Early Modern Europe Patrick Schmidt Writing a Discourse History of Multiple Discourses. An Approach to Perceptions and Constructions of Dis/ability in Seventeenth-and Eighteenth-Century European Societies Philine Helas Krank, alt, blind. Zur Darstellung des Bettlers in der italienischen Malerei zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert Riikka Miettinen ‘Disabled’ Minds. Mental Impairments and Dis/ability in Early Modern Sweden Carlos Watzka Prävention und Rehabilitation von Behinderungen der […]

Rezension | Charlotte Backerra: Wien und London, 1727–1735. Internationale Beziehungen im frühen 18. Jahrhundert

Charlotte Backerra: Wien und London, 1727–1735. Internationale Beziehungen im frühen 18. Jahrhundert (= Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz 253), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018, 476 S. ISBN 978- 3-525-30194-4. Stephan Steiner (Wien) Die Kabalen der Diplomatiegeschichte nachzuzeichnen, gehört erzähltechnisch zu den wenig dankbaren Aufgaben der Historiographie. Prinzipiell zwar mit spannungsträchtigen Stoffen gefüllt, erschweren dennoch chronisch verworrene Geflechte, ein dauerndes Hin- und Hergewoge sowie die gleichzeitig notwendige Darstellung von kleinsten Details und größten Zusammenhängen den Aufbau einer klar nacherzählbaren und gut nachvollziehbaren Geschichte. […]

Virtueller Jour fixe | 14.04.2021 | Veronika Maria Hyden-Hanscho: Der Adel als Wirtschaftskraft in der Habsburgermonarchie des 18. Jh.

Vortragende: Veronika Maria Hyden-Hanscho (Wien) Titel: Einkommen, Management, ökonomisches Denken. Der Adel als Wirtschaftskraft in der Habsburgermonarchie des 18. Jahrhunderts Ort: ausschließlich digital Tool: via Zoom, Gastlink: https://univienna.zoom.us/j/93377789013?pwd=ZldKYVRRcnp1VXBsRllkSXF0R3NPQT09 Zeit: Mittwoch, 14.04.2021, 18:30 Moderation: Wladimir Fischer Abstract:Die Adels- und Elitenforschung der vergangenen Jahre, insbesondere Arbeiten zu den Habsburgischen Höfen, zur ständischen Verfassung und zum Herrschaftssystem der Habsburgermonarchie, führten zu einer Neubewertung des Adels in der Frühen Neuzeit. Der Adel wird weniger als Sozialformation in der Krise gesehen, sondern zunehmend als wichtige Konstituente von Habsburgischer Herrschaft, […]

Virtueller Jour fixe | 17.03.2021 | Sabine Miesgang: Leopoldsverehrung in der Frühen Neuzeit

Vortragende: Sabine Miesgang (Wien) Titel: …das / daß Fest des Heiligen LEOPOLDI, in Unserm Land Under der Ennß nur an etlichen Orthen / in Ober Oesterreich aber gar nicht / feyerlich gehalten wuerdet – zur Leopoldsverehrung in der Frühen Neuzeit Ort: ausschließlich digital Tool: via Zoom, Gastlink: https://univienna.zoom.us/j/92484977892?pwd=d1F6djhOanhuYytmTDQ3dWFJSnArZz09 Zeit: Mittwoch, 17.03.2021, 18:30 Moderation: Thomas Winkelbauer Abstract: Im Jahr 1485, rund 350 Jahre nach seinem Tod, wurde der Babenberger Markgraf Leopold III. heiliggesprochen. Grund für den erfolgreichen Ausgang des Kanonisationsverfahrens war vor allem auch der […]

Vorschau auf die Jour fixes des Sommersemesters 2021

👀  Im Sommersemester 2021 finden folgende IEFN-Vorträge statt: 👀 17. März 2021: Sabine Miesgang (Wien): …das / daß Fest des Heiligen LEOPOLDI, in Unserm Land Under der Ennß nur an etlichen Orthen / in Ober Oesterreich aber gar nicht / feyerlich gehalten wuerdet – zur Leopoldsverehrung in der Frühen Neuzeit Moderation: Thomas Winkelbauer 14. April 2021: Veronika Maria Hyden-Hanscho (Wien): Einkommen, Management, ökonomisches Denken. Der Adel als Wirtschaftskraft in der Habsburgermonarchie des 18. Jahrhunderts Moderation: Wladimir Fischer 19. Mai 2021: Sibylle Röth (Konstanz): Frühneuzeitliche […]

Virtueller Jour fixe | 20.01.2021 | Philipp Batelka: Paul Scaliger, vorgeblicher »Graf zu Hun und Lycka«

Vortragender: Philipp Batelka (Gießen) Titel: Priester, Humanist, Konfessionsunternehmer und Alchemist – Paul Scaliger, vorgeblicher »Graf zu Hun und Lycka« Tool: Collaborate, Gastlink: https://eu.bbcollab.com/guest/79c07ebd083547e2b7f492a369ad50aa Zeit: Mittwoch, 20.01.2021, 18:30 Moderation: Thomas Winkelbauer Abstract: Falsifikator, Lügner, Betrüger, Konfessionsunternehmer, Mystiker, Alchemist, Priester, herzoglicher Berater, Humanist und Adliger – so lassen sich die vielen Identitäten des Paul Scaliger in wenigen Worten wiedergeben. Scaliger war in Wien eine Person des öffentlichen Lebens. Im Jahr 1554, im Alter von 20 Jahren, wurde er Hofkaplan von König Ferdinand und wenig später päpstlicher […]

Jour fixe | 16.12.2020 | Virtueller Vortrag von Josef Löffler: Die theresianischen Reformen im ländlichen Raum

Vortragender: Josef Löffler (Wien) Titel: Die theresianischen Reformen im ländlichen Raum. Ein Forschungsprojekt über Normimplementation in der Praxis Tool: Collaborate, Gastlink: https://eu.bbcollab.com/guest/8b71ba7b02964fc0b457d01ca047b951 Zeit: Mittwoch, 16.12.2020, 18:30 Moderation: Anton Tantner Abstract: Die Reformen Maria Theresias wurden in der Forschung bis dato vor allem aus einem etatistischen Blickwinkel mit einem Fokus auf der Verwaltungsorganisation der Zentral- und Länderbehörden betrachtet. Obwohl die Implementation der Reformen in den Ländern kaum untersucht ist, wird die positive Entfaltung der beabsichtigten Maßnahmen ohne nähere Prüfung der tatsächlichen Verhältnisse in der Forschung meist […]

Jour fixe | 11.11.2020 | Virtueller Vortrag von Ann Ostendorf: The Racial Liminality of Colonial North American Romani Women

Vortragende: Ann Ostendorf (Spokane) Titel: The Racial Liminality of Colonial North American Romani Women Tool: Collaborate, Gastlink: https://eu.bbcollab.com/guest/01379e54a88f436785d4e03181a562c5 Zeit: Mittwoch, 11.11.2020, 18:30 Moderation: Stephan Steiner Abstract: This presentation explores how racializing imperial structures considered Romani women in colonial English, French and Spanish North America from the late seventeenth through late eighteenth centuries. The position colonial officials afforded Romani women in local hierarchies remained colored with assumptions imported from Europe. However, altered social conditions in the colonies positioned enslaved Africans and autonomous tribes as the […]

Jour fixe | 14.10.2020 | Vortrag von Gertrud Haidvogl / Friedrich Hauer / Severin Hohensinner: Die Transformation der Wasserstadt Wien

Vortragende: Gertrud Haidvogl / Friedrich Hauer / Severin Hohensinner (Wien) Titel: Gewässer als Ressource und Risiko – Die Transformation der Wasserstadt Wien in der frühen Neuzeit Ort: Hörsaal 30 im Hauptgebäude der Universität Wien statt (1010 Wien, Universitätsring 1) und Online! Zeit: Mittwoch, 14.10.2020, 18:30 Moderation: Anton Tantner Abstract: Gewässer als Transportweg, Wasser als Energieproduzent, als Biomasselieferant, zu viel Wasser, zu wenig Wasser, verschmutztes Wasser, unzugängliches Wasser, Wasser am „falschen“ Ort oder im „falschen“ Aggregatszustand – all diese Nutzungen und Probleme haben die Menschen in […]

Vorschau auf die Jour fixes des Wintersemesters 2020/21

👀  Im Wintersemester 2020/21 finden folgende IEFN-Vorträge statt: 👀 14. Oktober 2020: Gertrud Haidvogel / Fritz Hauer / Severin Hohensinner (Wien): Gewässer als Ressource und Risiko – Die Transformation der Wasserstadt Wien in der frühen Neuzeit Moderation: Anton Tantner Anmeldung bis 14. Oktober 2020 11. November 2020: online-Vortrag: Daniel Haas (Erfurt): Thema wird noch bekannt gegeben Moderation: Stephan Steiner – Informationen zum online-Vortragsraum folgen per E-Mail-Aussendung. 16. Dezember 2020: Josef Löffler (Wien): Die theresianischen Reformen im ländlichen Raum. Ein Forschungsprojekt über Normimplementation in der […]

Sammelrezension | Spiegelungen 1.18. Archive in Rumänien (I); Spiegelungen 2.18. Archive in Rumänien (II)

Spiegelungen 1.18. Archive in Rumänien (I). Herausgegeben von Florian Kührer-Wielach, Enikö Dácz und Angela Ilić. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, 256 Seiten, acht Seiten Bildteil, 17,00 €, ISBN/EAN: 978-3-791729633. Spiegelungen 2.18. Archive in Rumänien (II). Herausgegeben von Florian Kührer-Wielach, Enikö Dácz, Angela Ilić und Tobias Weger. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, 256 Seiten, acht Seiten Bildteil, 17,00 €, ISBN/EAN: 978-3-7917-2964-0. Stephan Steiner (Wien) Der Titel „Archive in Rumänien“ verspricht anderes als die beiden Themenhefte der „Spiegelungen“ tatsächlich enthalten. Kein allgemeiner Überblick wird geboten, sondern – entsprechend […]

Tagungsbericht | Leonardo in Leipzig. „Paragone. Leonardo in Context“ und „Leonardo war nie in Leipzig“

Leonardo in Leipzig. „Paragone. Leonardo in Context“ und „Leonardo war nie in Leipzig“. Eine Tagung sowie eine Ausstellung erinnern an Leonardo da Vinci anlässlich seines 500. Todestages Elisabeth Schaber (Leipzig) Wie auf keinen anderen Künstler trifft der Begriff homo universale so zu wie auf Leonardo da Vinci (1452–1519). Er machte Experimente und hinterließ Zeichnungen, Notizen, Abhandlungen und Studien zu fast allen Wissensgebieten, darunter Architektur, Botanik und Ingenieurswesen, um nur drei zu nennen. Die von Professor Frank Zöllner organisierte Tagung Paragone. Leonardo in Context (vom […]

Projektbericht | Politische Kommunikation während des böhmischen Ständeaufstands zwischen Prag, Dresden, Heidelberg und München

Politische Kommunikation während des böhmischen Ständeaufstands zwischen Prag, Dresden, Heidelberg und München Václav Bůžek, Pavel Král und Kateřina Pražáková (České Budějovice) Auch wenn der Geschichte des böhmischen Ständeaufstands (1618–1620) seit Ende des 19. Jahrhunderts mehrere Generationen tschechischer und ausländischer Forscher von verschiedener methodologischer Ausrichtung Aufmerksamkeit schenkten,[1] entstand die erste moderne Bearbeitung dieses Themas erst zu Beginn der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts, als Josef Petráň sein Buch zur Hinrichtung auf dem Altstädter Ring veröffentlicht hatte.[2] Mit der Kenntnis der Quellen aus den tschechischen Archiven […]

Tagungsbericht | Maler und Auftraggeber: Franz Carl Remp und die Malerei in der Steiermark um 1700

Maler und Auftraggeber: Franz Carl Remp und die Malerei in der Steiermark um 1700. Bericht zur Tagung in Graz, 23. bis 24. November 2018 Christina Kasic, Stefan Pichler und Michael Richter-Grall (Graz) 2018 jährte sich der 300. Todestag des Barockmalers Franz Carl Remp. Aus diesem Anlass widmeten Edgar Lein (Institut für Kunstgeschichte Graz) und Polona Vidmar (Institut für Kunstgeschichte Maribor) dem Künstler die Tagung „Maler und Auftraggeber: Franz Carl Remp und die Malerei in der Steiermark um 1700“, welche vom 23. bis 24. November […]