Planet History

Nachspielzeiten

Sheffield FA und London FA 1877

In der Darstellung der Sheffield FA Rules ist es schon angeklungen: 1877 übernahm die Sheffield FA die FA Rules, nachdem über mehrere Jahre immer wieder versucht wurde, Kompromisse zu finden. Es gab immer wieder Treffen, insbesondere zwischen John Charles Shaw und Charles William Alcock, Annährungsversuche und offene Dissonanzen zwischen den beiden Verbänden über die Regeln für Assoziationsfußball. Beide organisierten für den 2. Dezember 1871 mit Sir John Charles Clegg auch ein Spiel zwischen Auswahlen beider Vereine, um die Regeln des…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Entwicklung der Sheffield Rules

Ich bin in diesem Monat auf diese Seite gestoßen, die mehrere Sheffield Rules aufführt. Mehr als nur die vier, die ich bislang genutzt habe. So habe ich die verschiedenen Regeln und die knappe Geschichte der Sheffield FA Rules nun aktualisieren können. Die Änderungen seht ihr jeweils ganz unten im Abschnitt Änderungen und Errata samt Änderungsdatum, damit es künftig für euch auch nachvollziehbar ist. Die Übersicht über alle Regeln findet ihr am Ende des Beitrags noch mal aufgeführt. Hier soll es…

Weiterlesen Weiterlesen

In eigener Sache: Demnächst zwei längere Aufsätze

Liebe Blogbesucher, die letzten Wochen hat sich hier nichts mehr getan, da ich zwei längere Aufsätze geschrieben haben, die die nächste Zeit auf 120minuten erscheinen werden. Der erste Anfang/Mitte Mai, der zweite im Mai oder Juni. Die Recherchen und das Schreiben haben mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich geplant habe. Eigentlich wollte ich im Anschluss an die beiden Aufsätze noch einen Blogbeitrag für den April schreiben, doch dazu reicht nun nicht mehr die Zeit. Ich möchte auch keinen abgeschriebenen…

Weiterlesen Weiterlesen

Was uns die Engländer vor Allem lehren, war, dass der Ball nicht geschleudert, sondern gerollt werden muss. Das ist sozusagen die Quintessenz des Spieles

Am 19. Februar 1899 machte die Wiener Allgemeine Sport-Zeitung bekannt1)Vgl. NN: Die Oxforder Mannschaft in Wien. In: Allgemeine Sport-Zeitung [Wien], 19.02.1899. S. 192. Letzter Zugriff: 04.03.2018., dass der Oxford University Association Football Club zu Spielen in Prag und Wien über die Ostertage nach Österreich reiste. Einem damals sehr erfolgreichen Club der Football Association, der als Universitätsverein nun in der Liga der Fußballmannschaften von britischen Universitäten und Colleges der Midlands-Region (um Birmingham), spielt. Die Spiele gegen den Deutschen Fußballclub und Slavia…

Weiterlesen Weiterlesen

Sport als Gottes-Dienst

Das Stadion oder die Halle als heilige Stätte, Pokale, Sportutensilien wie Fußbälle und Trikots als heilige Gegenstände, die immerwährende Hoffnung, das Unerreichbare zu schaffen, das Nutzen neuer Chance, Fehler wiedergutzumachen und so Buße zu tun, der Aberglaube, immer das gleiche Trikot zu tragen oder immer an der gleichen Stelle zu sein … Sportarten haben einiges mit Glaube und Religion zu tun. Die populärste unter ihnen, das Fußballspiel, kann am einfachsten bisherige Ungläubige überzeugen und gläubig machen. Aber darum soll es…

Weiterlesen Weiterlesen

Englischer Fußball und Pubs

Im frühen 19. Jahrhundert zogen in England im Kontext der beginnenden Urbanisierung zahlreiche Arbeiter an den Rand der Städte, wohnten häufig in den gleichen Straßenzüge und Quartieren, meist in Reihenhaussiedlungen und suchten nach ihrer Identität. Auch in den Fabriken blieben sie anonym. Die Straße wurde ein wichtiger Sozialisationsort für die Arbeiter, denn sie gab ihnen Identität. Und die noch nicht völlig regulierten, aber gewalttätigere Form des Fußballs war ein bewährtes Mittel zum Abbau von Aggressionen. Die Spiele (oder Kämpfe) fanden…

Weiterlesen Weiterlesen

Über Verletzungen beim Fußball um 1900

Das Bild, das Fußballskeptiker und -gegner Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland formten, vermischte die medizinische Sorge, der menschliche Körper sei einer so langen ausdauernden Anstrengung nicht gewachsen, mit der nationalen Ideologie von Turnern und vermischte Statistiken über Verletzungen bei Fußball, Rugby und American Football. 1893 titelte die Westminster Gazette in bedrohlichen Worten, dass das Fußballspiel „71 blühende Jünglinge dahingerafft“ habe. Fußball belastet das Herz und die Lunge zu enorm. Und wenn das nicht zum Tode führt, dann doch die…

Weiterlesen Weiterlesen

Prost Neujahr!

… Es begab sich aber zu der Zeit daß man sich eines alten Brauches entsann, dass das neue Jahr mit Fußball begonnen werden müsse. Da machten sich auch auf die Leipziger Spielvereinigung, aus dem Arbeiterturnverband, in das Gebiet, das da heißt Spielfeld am Heldischen Restaurant … Nunja, von einem alten Brauch zu sprechen, wenn das moderne Fußballspiel erst zehn, zwanzig Jahre im deutschen Kaiserreich bekannt war, erinnert mich sehr an Ebayangebote von uralten, antiken Büchern, die aber aus den 1970er…

Weiterlesen Weiterlesen

Advent in den Blogs – Der Fußball-Weihnachtskalender, Tür 20: What about sports?

„Sport umfasst einen Begriff, den wir nicht durch eine Erklärung zu verdeutlichen im Stande sind.“ Dieser Satz ist aus dem Handbuch des Damen-Sports von Leopold v. Heydenbrand, 1886 in Wien gedruckt (Seite 1). Er ermuntert vielleicht im ersten Moment zu einem leichten Schmunzeln, vielleicht auch zu einem verwunderten Zucken der Augenbrauen. Das Wort Sport gab es nicht vor der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wurde dann aber sehr schnell in die deutsche Sprache übernommen und nicht eingedeutscht. Das ist schon…

Weiterlesen Weiterlesen

Advent in den Blogs – Der Fußball-Weihnachtskalender, Tür 19: Wissenschaftliches Spiel – Kombinationsfußball

In diesem Beitrag geht es um die Anfänge des combination game im association football – um Kombinationsfußball. Wer hat’s erfunden? Nun, das ist umstritten: Manche Quellen nennen schottische Fußballspieler, die ihre eigene Idee eines Fußballspiels nach England brachten und mit ihrem Doppelpassspiel andere Mannschaften locker ausspielten. Oder waren es Clubs aus Sheffield, die in ihrer Football Association das auch für Zuschauer attraktivere „backing up and passing on“ spielten? Zudem wurden die Begriffe combination game und scientific game schon Jahrzehnte vorher…

Weiterlesen Weiterlesen

Advent in den Blogs – Der Fußball-Weihnachtskalender, Tür 18: Als Fußball in Deutschland ein Massenphänomen wurde

In Deutschland war wurde Fußball nach dem Ersten Weltkrieg ein Massenphänomen und zudem Nationalsport. Wie kam es dazu, da Assoziationsfußball vor dem ersten Weltkrieg doch vielerorts noch argwöhnisch beobachtet und als Fußlümmelei verschrien wurde? Generell muss man den integrativen Moment der Fußball wie des modernen Sports betonen: Fußball funktioniert als Integrationsmodell. Besonders Ende der 1910er Jahre, nach dem ersten Weltkrieg, da er keine Beschränkungen für Personen verschiedener Religionen, Konfessionen, politischer Überzeugungen und ihres sozialen Milieus macht. Fußball wirkte und wirkt…

Weiterlesen Weiterlesen

Advent in den Blogs – Der Fußball-Weihnachtskalender, Tür 17: Die ersten Sportzeitschriften

Die Fußballberichterstattung kam in Deutschland wie in Österreich in den 1890er Jahren auf. Sportjournalisten gehörten zusammen mit Sportartikelherstellern und -händlern, Bau- und Transportunternehmern, Buchmachern und Getränkeherstellern zu den Personengruppen, die direkt vom modernen Sport profitierten. Die ersten Fachjournalisten waren meistens aktive Fußballer, die versuchten, auf diese Weise den Markt für diese neue Art der Zerstreuung zu erschließen. Hier stelle ich die beiden Sportzeitungen Sport im Bild von Andrew Pitcairn-Knowles und Spiel und Sport von John Bloch vor.   Sport im…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Spielpositionen am Anfang des 20. Jahrhunderts

In den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts entwickelte sich das Fußballspiel von einer von den Massen argwöhnisch beobachteten zu einer die Massen begeisternden Sportart. Obgleich sie noch einige Jahre ein reiner Amateursport blieb, wollte man dennoch mit anderen Ländern wettbewerbsfähig werden. Welche Vorbereitung es dazu bedarf und welcher Spieler besser als Torwart oder als Außenläufer geeignet ist, das beschrieben auch schon Richard Girulatis und Johannes Scharfe in ihren theoretischen Werken zum Fußballspiel. Was verlangte man von Spielern um die…

Weiterlesen Weiterlesen

Minzöl und H2O2 – Hygienetipps nach Girulatis

Nicht nachmachen. „Während dieser Zeit [10 min Halbzeitpause] wird der Trainer Mundspülwasser für die Mannschaft zurechtgemacht haben. Es ist nämlich ganz unnötig, ja sogar direkt schädlich, heißen Kaffee oder gar Selterswasser zu genießen. Eine ausgiebige Mundspülung, welche den im Rachen und in der Mundhöhle angesammelten Schleim beseitigt, bringt schon die ersehnte Kühlung des Mundes und beseitigt das Verlangen nach Getränken. Gibt man dann noch eine Scheibe Zitrone, so wird jeder Spieler erfrischt sein. Ein gut desinfizierendes, dabei billiges Mundwasser wird hergestellt…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Entstehung von Fußball außerhalb des UK und des deutschen Kaiserreichs

„Die Gründerväter der FA hatten damit aus einem alten Kampf- und Wett-Spiel ihrer Standeskultur einen rational organisierten Sport gemacht, der überall und von jedermann […] ausgeübt werden konnte.“.1)Eisenberg, Christiane: Einführung. In: Christiane Eisenberg (Hg.): Fußball, soccer, calcio. Ein englischer Sport auf seinem Weg um die Welt. München 1997. S. 7-21, hier S. 9. In fast allen hier untersuchten Ländern waren es englische Geschäftsleute, Ingenieure, Studierende und Reisende, auch Botschaftsnagehörige, die in Deutschland nicht auf Fußball verzichten wollten und ihn hier…

Weiterlesen Weiterlesen

Vorschriften zur Ermittlung des Siegers

Vor ein paar Wochen habe ich meine Reihe zu den Entwicklungen der einzelnen Fußballregeln mit einem Beitrag über die Entwicklung der Fußballregelwerke beendet. Nun noch ein Nachschlag, der nicht Teil der Regelwerke: Wie wurde in einem Entscheidungsspiel der Sieger ermittelt? Und warum wurde diese Vorschrift nicht in die Laws of the Game aufgenommen? Die letzte Frage lässt sich schnell und leicht beantworten: Es ist nicht Teil des Spiels. Das mag den oder die ein oder andere verwundern, aber beispielsweise der…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Entwicklung der Fußballregeln und Fußballregelwerke

Fußball – als weitgefasste Bezeichnung für ein Spiel, bei dem ein Gegenstand vor allem mit dem Fuß gespielt wird, – gibt es schon seit der Antike, wie Aufzeichnungen aus dem alten Griechenland, römischen Reich und auch China zeigen. Auch im Spätmittelalter und der Frühneuzeit, d.h. etwa zwischen 1300 und 1800, war das Fußball-Spiel bekannt. Im heutigen Italien, Frankreich und England gab es in dieser Zeit zwischen einzelnen Städten tagelange Spiele … oder Kämpfe, denn sie waren größtenteils unreglementiert und man…

Weiterlesen Weiterlesen

Der feine Sportlikör „Hahohe“

Kurz stutzte ich, als ich in der wöchentlich erschienenen Arbeitssport-Zeitschrift namens Freie Sport-Woche die Überschrift „Wer kennt den feinen Sportlikör ‚Hahohe‘?“ las. Werbung? – Nein. Kommt daher der Ruf der Hertha-Fans? – Nein, den gab es schon vorher und gab dem Likör den Namen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob es sich bei dem Artikel um die Wahrheit oder eine Verulkung des „bürgerlichen Fußballsports“ durch die Arbeitssport-Zeitschrift handelt. „Bürgerlich“ bezeichnet diese Zeitschrift Vereine, die zum DFB gehörten und professionell und kapitalistisch…

Weiterlesen Weiterlesen

„Viel von seinem Reiz wird verschwinden, wenn es im Lichte der Bogenlampen gespielt wird“

Über nachfolgenden Artikel stolperte ich vor kurzem. Aus: Freie Sport-Woche. Zeitschrift für Spiel und Sport. 12 (1930). S. 306 (= Nummer 16, 22. April 1930). Fußball bei Nacht? In England ist das erste Fußballspiel bei künstlicher Beleuchtung vor sich gegangen; die Meinungen darüber gehen in der englischen Tages- und Sportpresse auseinander. Das sozialistische Organ, der „Daily Herald“, bemerkt dazu: „So verführerisch die Idee des Nachtfußballspiels ist, so zweifelhaft ist es aber, ob sie einen praktischen Wert hat. Als vorübergehende Sensation mag…

Weiterlesen Weiterlesen

Schiedsrichter um 1930

Was ist die Pflicht von Schiedsrichtern? Wie sollten sie auftreten, wie agieren? Dass sich die Ratschläge an sie aber auch das Verhalten von Spielern in den letzten 90 Jahren (und tatsächlich auch darüber hinaus) nicht wirklich verändert hat, zeigen beiden folgenden Fundstücke aus der Beilage der Zeitschrift „Die Sportwoche“,  „Der Fußballspieler – Technischer Teil“. Diese Zeitschrift war das Organ des Arbeiter-Turn- und Sportbundes, dass sich mit der Fußballberichterstattung der Arbeiterfußballvereine widmete. Hier zunächst „Der Schiedsrichter“ von einem nicht genannten Autor…

Weiterlesen Weiterlesen

Fußballgesang in Deutschland vor 1933 – Ein erster Einblick

Was Fußballfangesänge und Wallfahrtslieder gemein haben? Sie werden auf schon bekannte Melodien gesungen, denn so muss nur der neue Text und nicht auch noch die Melodie gelernt werden. Das trifft nicht nur auf die heutigen Lieder, die auf die Titelmelodie des A-Teams, Pippi Langstrumpf oder „Seven Nation Army“ von den White Stripes gesungen, sondern auch schon zur 20. Jahrhundertwende, als der „Assocation Football“ als „Fußball ohne Aufnehmen des Balles“ bekannt wurde. 90 deutsche Fußballfanlieder habe ich im volksliederarchiv.de gefunden, allesamt…

Weiterlesen Weiterlesen

Regel 17: Der Eckstoß

Wie so häufig: In den Regelwerken von Cambridge und Uppingham, hier auch im ersten der Football Association von 1863 wurde der Eckstoß nicht thematisiert. Das Regelwerke der Sheffield FA von 1858 kennt den Eckstoß, er wurde von 1862-1868 durch das Rouge ersetzt (Eine Erklärung, was das Rouge ist, findet sich hier mittig unter „Fair Catch und Rouge“.). In der Football Association wurde 1872 der Eckstoß eingeführt. Das lässt darauf schließen, dass mindestens die Cambridge Rules keinen Eckstoß kannten. In den…

Weiterlesen Weiterlesen

Regel 16: Der Abstoß

Schon die Spiele in Cambridge und Uppingham kannten den Abstoß, wie Spielskizzen zeigen, wenngleich der Abstoß nicht in ihrem Regelwerk vermerkt ist. Dafür aber von Anfang an in den Regelwerken der Football Association, die zudem vermerkten, dass eine …

Regel 15: Der Einwurf

Cambridge Rules und FA Rules (bis 1882) schrieben einen Eintritt als direkten Freistoß von der Seitenlinie vor. Nur das Regelwerk von Uppingham und die Regelwerke des Sheffield FC und der Sheffield FA kannte den Einwurf – Ausnahme: 1868-1871 wurd…

Regel 14: Der Strafstoß

Den Strafstoß für ein Foul in der Nähe des Tores wurde im Sheffielder Regelwerk 1875, in der Football Association 1891 eingeführt. Teils gegen erhebliche Widerstände (vor allem durch die Fußballer N. L. Jackson und C. B. Fry), die sich in… Weiterlese…

Regel 13: Die Freistöße

Freistöße waren schon den Fußballspielern in den Privatschulen im frühen 19. Jahrhundert bekannt, obwohl ihre Regelwerke sie nicht erwähnen. Dennoch ist bekannt, dass zum Beispiel in Cambridge Fußball mit Fair Catch gespielt wurde. Der Fair Catch war d…

Regel 11: Das Abseits

„Abseits ist, wenn der angreifende Spieler dem Tor näher ist als der Ball“. Das galt in der Football Association bis 1866. Zu dieser Zeit spielt man üblicherweise im 1-2-7. Diese sieben Offensiven versuchten, den Ball nach vorne zu spielen,…