Planet History

NordicHistoryBlog

Sklaven- und Dreieckshandel in skandinavischer Literatur, Kunst und Erinnerungskultur | Teil 1: Prolog

Die „Rum- und Zuckermeile“ in Flensburg, Kaufmannshäuser in Kopenhagen oder der Straßenname „Kongens gade“ in der Stadt Charlotte Amalie auf der Insel St. Thomas, die zu den heutigen US Virgin Islands gehört, sind sichtbare Spuren des skandinavischen Transatlantikhandels. Spuren, die Fragen aufwerfen: Welche Verbindungen Skandinaviens gab es zum sogenannten Dreieckshandel des 16.–19. Jahrhunderts, und welche gibt es heute? In einem Seminar im Rahmen des Masterstudiengangs Skandinavistik/Nordeuropastudien am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin sind wir diesen Fragen nachgegangen. Paul Gilroys einflussreiche Studie The Black Atlantic. […]

Auf den Spuren des skandinavischen ‘Black Atlantic’ | Sklaven- und Dreieckshandel in Literatur, Kunst und Erinnerungskultur | Vorstellung einer neuen Beitragsserie

Was wissen Sie über die Kolonialgeschichte Skandinaviens? Neben den ‘klassischen Kolonialmächten’ spielten auch Dänemark und Schweden in der Zeit vom 17. bis zum frühen 20. Jahrhundert eine Rolle im Wettlauf um den Erwerb und die wirtschaftliche Ausplünderung von Landbesitz in Übersee. Vom Ausmaß her zwar nicht vergleichbar mit Spanien, Portugal, Frankreich oder England, waren sie dennoch genauso an den brutalen Mechanismen der Ausbeutung beteiligt. Die skandinavische Kolonialgeschichte ist ein selbst in Nordeuropa noch weitgehend unbekanntes und wenig erforschtes Gebiet. In der kollektiven Selbstwahrnehmung der Nordeuropäer spielte die koloniale Vergangenheit […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Mai 2015

Thema: Besatzungszeit in Skandinavien Dänemark Das Stadtarchiv Esbjerg stellt folgende Quellen zum Jahrestag der Beendigung der Besatzungszeit vor: Im Zeitungsarchiv sind 4 lokale Zeitungen für den Zeitraum 1.4.-30.6.1945 kostenlos (nach Registrierung) einsehbar. In der archiveigenen Bilddatenbank EBA Mediearkiv sind viele Aufnahmen zur Besatzungszeit hinterlegt. Digitalisiert sind auch die Stadtratsprotokolle 1943 -45, sowie die Erinnerungen von Siguard Rasmussen, der einen Transport von Gefangenen aus einem KZ mit den “weißen Bussen” beschreibt. Bei YouTube lanciert das Museum Sønderjylland den Film Befrielsen maj 1945 i Sønderborg, der […]

Nicht nur Fjorde und Stabkirchen – Wasserkraftindustrie in Norwegen nominiert als UNESCO-Weltkulturerbe

Mit etwas Glück erhält Norwegen im Sommer dieses Jahres seinen siebten Eintrag in der UNESCO Welterbeliste. Doch handelt es sich nicht um hanseatische Geschichte, Stabkirchen oder Fjorde. Auf der 39. Versammlung des Welterbe-Komitees vom 28. Juni bis zum 08. Juli in Bonn wird über die Aufnahme der Industriestandorte Rjukan, Notodden, Odda und Tyssedal ins Weltkulturerbe entschieden. Die Industriestadt Rjukan zusammen mit Notodden im Regierungsbezirk Telemark in Südnorwegen sowie die Orte Odda und Tyssedal in Hordaland (Westnorwegen) formen, so im Antragstext zu lesen, „an outstanding […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke April 2015

Thema: 75 Jahre – Beginn der Besatzungszeit in Dänemark und Norwegen (9. April 1940) Dänemark Das dänische Reichsarchiv hat neben einer Webausstellung weitere Fotos zum Thema (u.a. aus Kopenhagen, Aarhus, Odense, Haderslev und Sønderborg) in der Sammlung Besættelsen i Danmark auf Flickr ins Netz gestellt. Die Internetseite der dänischen Museen führt Informationen zum Thema zusammen: Dort wird beispielsweise auf die Datenbanken Frøslevlejrens fangekartotek, Frihedsmuseets modstandsdatabase und Frihedsmuseets database over søfolk og soldater i allieret tjeneste 1939-45 verwiesen. In der Bilddatenbank des Nationalmuseums sind über […]

“Geschwistermeere” – Ein Interview mit Olaf Mörke zu seiner neuen Geschichte des Nord- und Ostseeraums

Unlängst veröffentlichte Olaf Mörke, Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität Kiel, im Kohlhammer-Verlag eine Geschichte des Nord- und Ostseeraumes. Das Werk trägt einen Titel, der neugierig macht: “Die Geschwistermeere” – was steckt dahinter? Geschichtswerke zum Ostseeraum gibt es so einige, zum historischen Raum Nordsee indes gar nicht so sehr viele (allzumal aktuelle) – nun wendet sich Mörke beiden maritimen Gebieten mit einem integrierten Ansatz zu, der Interesse erregt. Beiden historischen Räumen hat sich Olaf Mörke im Laufe seiner wissenschaftlichen Laufbahn immer wieder […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Februar/März 2015

Dänemark In der Datenbank arkiv.dk ist die Recherche in den Beständen von ca. 550 dänischen Regional- und Stadtarchiven möglich. Ein Teil des enthaltenen Materials, darunter mehrere tausend Bilder, ist bereits digital zugänglich. Zur Geschichte der “Kulturregion Storstrøm” im 2. Weltkrieg haben die Regional- und Stadtarchive aus Næstved, Lolland, Faxe und Guldborgssund die Quellensammlung lokalekilder mit Dokumenten, Filmen und Bildern veröffentlicht. Das Reichsarchiv hat 2015 bereits 1,3 Millionen Digitalisate in seine Datenbanken eingespielt, darunter Kirchenbücher, Volkszählungslisten, Teile des Archivs der Orlogswerft und des Geheimekonseillet sowie […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Dezember 2014/ Januar 2015

Skandinavien und die europäische Kulturerbeplattform “Europeana” Das schwedische Zentralamt für Denkmalpflege Riksantikvarieämbetet präsentiert  mit 800.000 Digitalisaten die größte freie Sammlung auf Europeana. Der norwegische Kulturrat hat in der Rubrik “Sounds” mehr als 300 Klangbeispiele eingestellt. Der sich seit Frühjahr 2014 in der Testphase befindliche Browser für digitalisierte historische Zeitungen (siehe folgenden Post dazu) wird ständig erweitert und hat jetzt eine vereinfachte Suchfunktion erhalten. Es sind u.a. bereits Zeitungen aus Finnland und Island recherchierbar. Schweden Das Projekt “Kulturerbe Norrbotten”, bestehend aus Archiven, Bibliotheken und Museen, […]

Die Wikinger kamen nach Berlin – in der Roskilde 6?

Ein Gastbeitrag von Ian Beuermann. Unser Gastautor hat sich die bis vor kurzem in Berlin gezeigte große Ausstellung „Die Wikinger kommen“ für uns angesehen und besprochen. Die von den Staatlichen Museen zu Berlin gemeinsam mit dem dänischen Nationalmuseum und dem British Museum produzierte Ausstellung war zuvor bereits in Kopenhagen und London zu sehen.  Ganz, wie es auch von den Kuratoren geplant war: Das Beindruckendste ist das Schiff: Die Roskilde 6 ist ein Riesenschiff, gut 37 Meter lang, das längste jemals gefundene Wikingerschiff, passenderweise entdeckt während Bauarbeiten für […]

„Was verbinden Sie mit dem Nordeuropa-Institut?“

– Master-Studierende der Skandinavistik/Nordeuropa-Studien schreiben Institutsgeschichte des Nordeuropa-Instituts mit Im Rahmen einer selbst organisierten Forschungsgruppe am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin entstand im Lauf eines knappen Jahres eine Publikation, die Stimmen der Fusion vor 20 Jahren hörbar macht und sie in schriftliches Material einbettet. Das Buch „Der Norden in der neuen Mitte – Zur Geschichte des Nordeuropa-Instituts“ wurde am 28. November 2014 im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten vorgestellt und ist nun auch käuflich zu erwerben. Nach einem Bericht in der HUMBOLDT Zeitschrift will die Forschungsgruppe […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke September/Oktober 2014

Die hier vorgestellten Fundstücke aus den Monaten September und Oktober verweisen insbesondere auf Projekte aus Dänemark und Schweden. Unter den Links befinden sich einige neue Datenbanken, die in der nächsten Zeit wieder in das Datenbankinformationssystem (DBIS) eingearbeitet werden. Dänemark Das Archiv für Stadtgeschichte in Esbjerg hat im EBA-mediearkiv eine Fotostrecke zur 1995 am Strand beim Fischerei- und Schifffahrtmuseum in Esbjerg aufgestellten Skulpturgruppe Mennesket ved havet veröffentlicht. Das ebenfalls vom Archiv digitalisierte Sammelalbum zum Thema Technik und Umwelt dokumentiert die Entwicklung Esbjergs zwischen 1951 und 1952. In […]

Mit den Greifen über Schweden

      Auf meinem letzten Inlandsflug in Schweden war der pommersche Greif ein Begleiter, den ich nicht unbedingt erwartet hatte. Die schwedische Fluggesellschaft Malmö Aviation trägt den gekrönten pommerschen Greifen in ihrem Firmenlogo und auch die Bordzeitung des Unternehmens trägt den kurzen Titel Grip also Greif.       Bei genauerer Betrachtung ist der Greif in und um Malmö ein ständiger Begleiter: Er wird von weiteren Firmen genutzt, die ihren Sitz in Schonen haben bzw. hatten: Die Lunder Studentennation Malmö Nation nutzt ihn […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Blogübersicht

Im Zuge der zuletzt angekündigten Umwandlung des SSG-Systems in ein System von Fachinformationsdiensten (FIDs) bahnen sich auch innerhalb der vifanord einige Änderungen an. Intern ist dabei auch die Erfassung von Internetquellen betroffen, die zukünftig weitgehend in gewöhnlichen Bibliothekskatalogen, nicht aber mehr in einer eigenen Datenbank für Internetressourcen katalogisiert werden. Die Überführung fast aller Typen von Internetquellen (Volltexte, Datenbanken etc.) in die gängigen Katalogdatenbanken ist in großen Teilen unproblematisch und für Skandinavien fast abgeschlossen. Problematisch wurde die Überführung lediglich bei Quellentypen, in deren Natur die […]

Finnland, Russland und die NATO – ein Rollenwandel?

Kürzlich besuchte der finnische Ministerpräsident Alexander Stubb Berlin. Nachdem er am Vortag den Berlin-Marathon mit neuer persönlicher Bestzeit gelaufen war, standen am darauffolgenden Tag (29.9.) bei seinem Antrittsbesuch politische Gespräche mit Kanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Schäuble auf der Tagesordnung. Both of us got a PB. One of us broke the World Record. The other perhaps the PM Record. #BerlinMarathon. pic.twitter.com/yrIq5UOYQR — Alexander Stubb (@alexstubb) September 28, 2014 Am Abend schließlich folgte eine Veranstaltung der Körber-Stiftung, an der ich auch teilnehmen konnte: Stubb hielt […]

In eigener Sache: Informationen zur Umwandlung der Sondersammelgebiete in „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft (FIDs)”

Die überregionale wissenschaftliche Literaturversorgung in Deutschland befindet sich momentan in einem tiefgreifenden Umbruch. Das seit den Anfängen der Bundesrepublik bestehende Sondersammelgebiets-System (SSGs), mit dem die Deutsche Forschungsgemeinschaft einzelne Bibliotheken bei der möglichst vollständigen Sammlung von Literatur zu bestimmten Wissenschaftsbereichen und Regionen unterstützt hat, wird in ein System von „Fachinformationsdiensten“(FIDs) umgebaut. Generell unterscheidet sich das neue Förderprogramm der FIDs vor allem in folgenden Kernpunkten vom Vorgängersystem: Der inhaltliche und regionale Zuschnitt des Fachinformationsdienstes ist nicht vorgegeben, sondern soll sich aus den Bedürfnissen der Wissenschaftler ergeben. […]

Skandinavien als Zuflucht für jüdische Intellektuelle 1933-1945 – neue Veröffentlichung

  Mit dem Ende der Weimarer Republik und der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten brach im Deutschen Reich der Terror gegen Juden und Andersdenkende aus. Die jüdische Bevölkerung in Deutschland zählte 1933 ca. 530 000 Menschen. Jüdisch-Sein war durch das Bekenntnis zum israelitischen Glauben bzw. durch die Mitgliedschaft in einer jüdischen Gemeinde definiert. Mit den Nürnberger Gesetzen vom September 1935 wurden der jüdischen Glaubensgemeinschaft auch Personen zugerechnet, die nach nationalsozialistischen „Rassen“-Kriterien jüdischer Abstammung waren. Die sich schrittweise, aber rasant verschlechternden Lebensverhältnisse und die zunehmende Verfolgung haben Tausende Menschen […]

1864 und die Folgen, Teil 8 | The Destiny Year in Danish History, Politics and Culture

A guest contribution by Jesper Vind.  Since 1864 and the Battle of Dybbøl, the tiny town in Southern Jutland has not only been regarded as a military battleground. The narrative of Dybbøl has been a battleground too. In history, politics and culture. From October 12th 2014 and the next seven Sundays the Danish Broadcasting Corporation will show the television drama “1864“, about the Danish-German conflict in 1864. The Television drama is the most expensive TV-series in Danish history. It has cost 25 million Euros, […]

Mobile Geschichtsvermittlung in Dänemark

Wie in Norwegen gibt es in Dänemark schon lange Bestrebungen für die digitale Dokumentation des Kulturerbes und neue Vermittlungsformen durch digitale Medien. Diese schreiten unabhängig von den Sitzverteilungen im Folketing und der jeweiligen Regierungskonstellation voran. Neben nationalen Digitalisierungsmaßnahmen zur Archivierung, Dokumentation und verbesserten Zugänglichkeit des Kulturarv – wie etwa dem Portal KulturPerler – sind zunehmend Angebote öffentlicher Einrichtungen, allen voran Museen, zu beobachten. Diese legen ihren Fokus nicht primär auf die Digitalisierung ihrer Ausstellungsobjekte und anderem historischen Material. Vielmehr haben sie eine (inter)aktive Vermittlung […]

Neue Autorin auf dem NordicHistoryBlog – Annika Dille

Wir heißen eine neue Mitwirkende auf dem NordicHistoryBlog willkommen! Annika Dille ist Absolventin am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach dem Bachelorstudium in Skandinavistik und Sozialwissenschaften in Berlin und Aarhus belegte sie bis Mai dieses Jahres den Masterstudiengang Skandinavistik/Nordeuropa-Studien. Ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf der Neueren und Neusten Geschichte Dänemarks mit besonderem Interesse für kulturwissenschaftliche Fragestellungen im Zeitalter der Digitalisierung. In verschiedenen Projekten thematisierte sie die Herausforderungen digitaler Medien für gesellschaftspolitische Akteure. So untersuchte sie unter dem Titel „Politische Online-Kommunikation in Dänemark“ in ihrer […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke August 2014

Auch im August stehen neben einigen Neuigkeiten zu 1814 neue Digitalisierungsprojekte und Portale mit digitalisiertem Inhalt im Zentrum der Fundstücke. Dänemark Neuigkeiten aus den Staatlichen Archiven (DK)ugänglich. Die Staatlichen Archive haben ca. 1, 3 Millionen Grundbuch-Dokumente online zugänglich gemacht: Neben nordjütischen Hypotheken- und Auflassungsurkundenprotokollen (1870-1927) stehen Real- und Namensregister von Grundbucheintragungen aus Seeland, Bornholm, Lolland-Falster und Møn im Archivalieninformationssystem Daisy zur Verfügung. In den nächsten beiden Jahren sollen weitere Dokumente eingescannt werden. In Daisy sind auch die gesamten digitalisierten “Markbøgerne” zum Kataster Christian V. […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Juli 2014

Die nordischen Länder und der 1. Weltkrieg Forscher von drei dänischen Universitäten und des Nationalmuseums haben den Kampf Dänemarks um die Neutralität des Landes während des 1. Weltkriegs aufgearbeitet und präsentieren ihre Ergebnisse in der Ausstellung “På kanten af krig – Neutralitet mellem krig og velfærd”, die ab 6. August 2014 in dem neu geschaffenen kommunalen kulturhistorischen Museum Mosede Fort Danmark 1914-18 in Greve gezeigt wird. Das Museum Sønderjylland hingegen dokumentiert die Auswirkungen des 1. Weltkriegs auf die, damals noch zum Deutschen Reich gehörende […]

1864 und die Folgen, Teil 7 | Scandinavianism and the war of 1864

A guest contribution by Lars Edgren. The Second Schleswig War in 1864 has often been interpreted as the end of the Scandinavian movement. The failure of the Swedish government to support Denmark (see the text by Maik Ohnezeit on this blog) was the end of plans to unite Sweden, Denmark, and Norway (perhaps also Finland) in a political union with one monarch in common. Scandinavianism was a nationalist movement of the 19th century which became a lost cause. Today the idea of uniting the […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Juni 2014

Die Fundstücke aus dem Juni bieten in der Hauptsache einen Querschnitt aus lokalgeschichtlichen Datenbanken und verschieden groß angelegten Digitalisierungsprojekten der Nationalbibliotheken. Dänemark Das Stadtarchiv Køge hat die sogenannten Børge Greens mapper digitalisiert und die durchsuchbaren Dokumente ins Netz gestellt. Der Køger Bürger Børge Green hatte aus diversen Materialien des Rigsarkivets (Handschriften, Dokumente, Pergamente, Protokolle) Quellen aus dem 17. Jahrhundert, die seine Heimatstadt betreffen (z.B. über einen Hexenprozess), zusammengetragen. Ausblick: Im März 2017 plant Statens Arkiver im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums des Verkaufs der Westindischen […]

1864 und die Folgen, Teil 6 | Schwedens Rückzieher oder: Keine „skandinavische Solidarität“ mit Dänemark

Ein Gastbeitrag von Maik Ohnezeit.  Mit der Unterzeichnung der neuen Gesamtstaatsverfassung am 18. November 1863 durch den kurz zuvor auf den Thron gelangten König Christian IX. verabschiedete sich die dänische Regierung endgültig vom überkommenen dänischen Gesamtstaat und manövrierte sich damit in eine nahezu ausweglose außenpolitische Lage. Der Deutsche Bund nahm sein bis dahin ruhendes Bundesexekutionsverfahren gegen Dänemark wieder auf, um die faktische Einverleibung des Herzogtums Schleswig durch die Dänen zu verhindern. Preußen, Österreich sowie der Deutsche Bund setzten ihre militärischen Vorbereitungen weiter fort, auch […]

Es ist Deine Pflicht zu benutzen, was du weißt!

Man muss nicht lange suchen, um glänzende Beispiele skandinavischer Arbeiterliteratur in den Bücherregalen der Bibliotheken zu finden: Ivar Lo-Johansson, Martin Andersen Nexø, Ture Nerman und Moa Martinson sind nur einige Namen, die jedem Literaturfreund auch ohne ein spezielles Interesse für Arbeiterliteratur bekannt sein sollten. Sucht man jedoch nach norwegischen Vertretern, wird man nicht so schnell fündig. Gab es etwa in Norwegen keine Arbeiterliteratur? Konsultiert man norwegische oder skandinavische Literaturgeschichten müsste man diese Frage schnell mit einem „nicht wirklich“ beantworten. Doch kann es sein, dass […]

1864 und die Folgen, Teil 5 | Der erste “deutsche Einigungskrieg” – ein vergessener Erinnerungsort

Wer kümmert sich in Deutschland schon um den Krieg, den Preußen und Österreich 1864 gegen Dänemark führten? So gut wie niemand, scheint es. Nun gut, dieses Ereignis wird vom atemlosen Hype um die Erinnerung an 1914, die uns schon seit letztem Jahr auf Trab hält, vollkommen überschattet. Dennoch bleibt es erstaunlich, dass die deutsche Geschichtswissenschaft, aber auch die historisch interessierte Öffentlichkeit dieses Thema derart kalt lässt. 1864 – wie bitte? War da was? Dabei gäbe es doch gute Gründe für die historisch Sensibilisierten, sich […]

Digitalisierungsstrategien für das kulturelle Erbe in Norwegen – jetzt im Print erschienen

Hier auf dem Blog habe ich mich letztes Jahr in zwei Beiträgen (hier Teil 1 und hier Teil 2) mit der Digitalisierung kulturellen Erbes in Norwegen beschäftigt. Das Thema habe ich für einen Aufsatz ausgearbeitet, konnte dabei von den Vorarbeiten profitieren und zugleich aus der Schreibarbeit für den Aufsatz auch einen dritten Teil für die Blogserie “auskoppeln”. Der Aufsatz ist gerade in den Historischen Mitteilungen der Ranke Gesellschaft erschienen und ist Teil eines von Wolfgang Schmale (Wien) redaktionell betreuten Schwerpunktes “Digital Humanities”. Der Aufsatz […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke Mai 2014

Die Maifundstücke setzen sich aus drei Bereichen zusammen, nämlich skandinavischen Projekten, die das Portal “Europeana” füttern, einigen neuen Meldungen zu 1814  sowie einigen Einzelmeldungen zu verschiedenen Themenbereichen. Skandinavien und das Portal “Europeana” Ein Ziel des Europeana Newspapers Projekts besteht darin, den Zugang zu his­to­ri­schen Zeitungen zu erleich­tern und Millionen Seiten im Volltext durch­such­bar zu machen. Im derzeit zweiten Projektjahr wurde die Betaversion des Zeitungsbrowsers online gestellt, mit dem bereits Metadaten von mehreren isländischen Zeitungen sowie Volltextausgaben aus dem finnischen Bereich recherchiert werden können. Als […]

1864 und die Folgen, Teil 4 | 1864 between nation and region: The need for a new history

A guest contribution by Steen Bo Frandsen. Anniversaries always present a reason to look back and reflect about the past. In earlier times specific dates were chosen for celebrations, mourning or commemorations. Nowadays we experience a bombardment of events stretching over the whole year. The outbreak of the Great War was “celebrated” almost before 2014 began. Nobody could wait until August, and we are already now almost drowned in books and articles commemorating the war. Historians, journalists, directors of museums, film producers and travel […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke April 2014

Unsere Fundstücke aus dem April beinhalten für Dänemark Neues zum Thema “1864″, während aus Norwegen und Schweden inhaltlich breit gestreut neue Webressourcen vorgestellt werden. Dänemark Die Königliche Bibliothek hat 2400 Kriegsbilder (Fotografien, historische Gemälde, Postkarten, Zeichnungen und Holzschnitte) aus eigenen Sammlungen und denen des Riksarkivets und des Schlosses Christiansborg digitalisiert und auf seiner Homepage veröffentlicht. Weitere Bildersammlungen des Archivs zum Thema finden sich auf Flickr: 1864 – Soldaterbilleder, 1864 – Krigen i billeder, Krigen 1864 – To hundrede træsnit, Skanserne efter stormen på Dybbøl […]

Der Kampf um die Neutralität – der Zweite Weltkrieg im schwedischen Beredskapsmuseet

Ein Gastbeitrag von Doreen Reinhold. „Für die allermeisten Schweden ist Krieg eine Nicht-Erfahrung“  schreiben Lars Anderson und Mattias Tydén in der Einleitung ihres 2007 erschienen Sammelbandes über Schuld- und Moraldebatten in der schwedischen Nachkriegszeit. Während des Zweiten Weltkrieges verstand sich das neutrale Schweden als „friedliche Oase“ an der europäischen Peripherie, die sich im Verlauf des Krieges zur „Großmacht des Humanismus“ entwickelte. Dieses Selbstverständnis eines Landes, das seit 1814 keine Kriege mehr geführt hatte, nährte sich aus der Vorstellung, dass Frieden etwas spezifisch Schwedisches sei. […]

1864 und die Folgen, Teil 3 | 1864 – die vergessenen Brüder und Schwestern

Unter den zahlreichen Gedenktagen, die das Jahr 2014 zu bieten hat, fällt neben dem Beginn des Ersten Weltkrieges auch der 150. Jahrestag des Krieges von 1864 mit seinen Schlachten um Düppel und Alsen. Sind diese Ereignisse in Deutschland heute nahezu vergessen, so nahmen sie in Dänemark noch bis vor wenigen Jahren eine immanent wichtige Stellung in der Erinnerungskultur ein – die Brüder und Schwestern jenseits der neuen Grenze sollten nie vergessen werden, so das allgemeine Credo. Schaut man sich aber den Verlauf des Jahres […]

Webressourcen aus Nordeuropa – Fundstücke März 2014

In den März – Fundstücken stellen wir Ihnen neben einer Übersicht von skandinavischen Aktivitäten im Flickr-Bereich vor allem neue dänische, schwedische und finnische Datenbanken bzw. Datenbankprojekte vor, die von Archiven initiiert wurden.  Flickr Bereits seit 5 Jahren veröffentlicht das schwedische Zentralamt für Denkmalpflege digitalisierte Bilder aus seiner umfangreichen Fotosammlung nicht nur in der eigenen Datenbank Kulturmiljöbild, sondern hinterlegt diese auch teilweise bei Flickr Commons, wie beispielsweise Werke des schwedischen Fotografen Mårten Sjöbeck (1886-1976). Auch das Archiv der norwegischen Provinz Sogn og Fjordane nutzt Flickr […]

1864 und die Folgen, Teil 2 |’This here Schleswig-Holstein rumpus’. British public opinion, 1863–1866

A guest contribution by David G. Kirby.   ‘This here Schleswig-Holstein rumpus/han’t bin brought about by much/ all, for aught I can compass/speakin Danish for High Dutch’. This piece of doggerel, published in Punch in the spring of 1864, may be seen as a typical reaction of the British ‘man in the street’ to the crisis in the duchies in 1863–64. What even the Times referred to as the ‘miserable’ question of the duchies puzzled readers of the British press, in spite of lengthy […]

Ola Nordmann Goes West – A speculative research project using virtual world technology

A guest contribution by Louise Sorensen. Ola Nordmann Goes West was a speculative research project conducted at the University of Sheffield in the UK between March 2012 and January 2014. The main aim was to investigate whether the use of virtual world technology can make the general public engage with a historical event. By engagement we mean actively contributing personal stories and memories related to the historical event to help enhance the official record found in the history books. To test this it was […]

1864 und die Folgen, Teil 1 | Dänemark, der Gewinner der Geschichte

Ein Gastbeitrag von Bernd Henningsen. Ganz zweifellos ist das Jahr 1864 ein annus horribilis, ein Schreckens-, auf jeden Fall ein Schicksalsjahr in der deutsch-dänischen Erinnerungskultur – freilich für beide Seiten ganz unterschiedlich konnotiert. Mit dem verlorenen Zweiten Schleswigschen Krieg ist Dänemark definitiv zu einer europäischen Randmacht geworden; wobei das Wort „Macht“ angesichts der verbliebenen (Rest-) Größe ein Widerspruch in sich ist. Allerdings wurde die auto-stereotype Floskel „Dänemark ist ein kleines Land“ bereits vor 1864 benutzt; denn eine periphere Macht und in der Tat ein […]

1864 und die Folgen | Serie auf dem NordicHistoryBlog

2014 jährt sich der Zweite Schleswigsche Krieg oder auch Preußisch-Österreichisch-Dänische Krieg von 1864 zum 150. Mal. Dies ist für uns Anlass, dieses in der deutschen Erinnerungskultur nahezu vollkommen vergessene Ereignis im Rahmen einer Artikelserie zu beleuchten. Gastautoren und Mitglieder des Blog-Teams werden dabei verschiedene Aspekte des Themas beleuchten und auch ungewöhnliche Perspektiven einnehmen. Die Artikel erscheinen in loser Folge und erscheinen weder chronologisch noch sonstwie geordnet. Es geht nicht um eine Gesamtschau, sondern das Aufzeigen prägnanter Elemente vor allem in der Deutung des Krieges […]

Digitalisierungsstrategien für das kulturelle Erbe in Norwegen | Teil 3: Die norwegische Nationalbibliothek als zentraler Akteur

Nach Teil 1 (zu grundsätzlichen Aspekten) und 2 (zum Archivwesen) geht es nun im dritten Part dieser Artikelserie um die norwegische Nationalbibliothek als zentralem Akteur. Dieser weist  die nationale Digitalisierungsstrategie als führender Forschungsbibliothek des Landes die zentrale Rolle für den Aufbau der digitalen Bibliothekssammlungen zu. „Mit Verankerung im Pflichtexemplarsrecht und im Urheberrecht ist es die Vision der Nationalbibliothek, das Gedächtnis der Nation und ein multimediales Kompetenzzentrum auf der Höhe künftiger Nachfrage zu sein. Zwei ihrer vier Hauptziele sind ‚eine von Europas spannendsten und modernsten […]